Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Enttäuschung "Beim Leben meiner Schwester"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Enttäuschung "Beim Leben meiner Schwester"

    Tag allerseits!

    Gestern hatte ich Lust auf Kino, da bin ich in "Beim Leben meiner Schwester" mit Abigail Breslin, Cameron Diaz etc. gegangen.
    Und was soll ich sagen - ich bin dermaßen enttäuscht! Wer das Buch gelesen hat, muss zugeben, dass der Film schlecht getroffen ist, die falschen Schauspieler hat, usw. Und das Ende ist das Allerletzte! Es ist so ziemlich das Gegenteil vom Buch.

    Ich möchte denen, die das Buch nicht gelesen und den Fim nicht gesehen haben, die Spannung nicht verderben, deshalb schreibe ich nicht auf, wie es ausgeht. Aber ich bitte euch: Tut euch den Film nicht an, sondern lest das Buch!

    Grüße.
    59
    Echt toll! Ich hab das Buch gelesen
    8,47%
    5
    Echt toll! Ich hab das Buch NICHT gelesen
    11,86%
    7
    Mittel. Ich hab das Buch gelesen
    5,08%
    3
    Mittel. Ich hab das Buch NICHT gelesen
    3,39%
    2
    Schlecht. Ich hab das Buch gelesen
    3,39%
    2
    Schlecht. Ich hab das Buch NICHT gelesen
    5,08%
    3
    Ich hab den Film nicht gesehen
    64,41%
    38

    #2
    Habmal so ne Frage, hat irgendjemand der den Film gesehen hat geweint?

    Kommentar


      #3
      Zitat von emmy-ashleytisdale Beitrag anzeigen
      Habmal so ne Frage, hat irgendjemand der den Film gesehen hat geweint?
      Einmal lief mir eine Träne die Wange runter. Trotzdem fand ich den Film schlecht.

      Kommentar


        #4
        Wie endet denn der Film?

        weil ich hab vor, mir morgen die originalversion my sister's keeper anzusehen...

        Kommentar


          #5
          Zitat von Charlotteee Beitrag anzeigen
          Wie endet denn der Film?

          weil ich hab vor, mir morgen die originalversion my sister's keeper anzusehen...
          Okay, Achtung SPOILER:

          Im Film stirbt Kate, die kranke Schwester, an den Folgen der Leukämie. Und Anna gewinnt den Prozess.

          Im Buch stirbt Anna bei einem Autounfall und Kate kriegt ihre Niere.

          Kommentar


            #6
            Wenn's eine 1:1 Umsetzung wäre, wär's doch auch irgendwie langweilig, oder? Und wenn du einmal 'ne Träne verdrückt hast, hat der Film dich wohl doch emotional berührt, also reg' dich nicht so künstlich auf.

            Kommentar


              #7
              Zitat von FreddyKrueger Beitrag anzeigen
              Wenn's eine 1:1 Umsetzung wäre, wär's doch auch irgendwie langweilig, oder? Und wenn du einmal 'ne Träne verdrückt hast, hat der Film dich wohl doch emotional berührt, also reg' dich nicht so künstlich auf.
              Natürlich wär's dann langweilig. Aber zwischen 1:1-Umsetzung und extrem krasser Änderung ist schon ein Unterschied, nicht wahr?
              Ich hab auch schon mal bei einer saublöden Kitsch-Romanze geheult. Das muss nichts heißen. Wieso kann ich nicht meine Meinung über einen Film schreiben, du dich aber über Harry Potter aufregen?

              Kommentar


                #8
                ich habe den film nicht gesehen und ich hab auch keine lust mir so einen traurigen film anzuschauen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von strawberrymint Beitrag anzeigen
                  Okay, Achtung SPOILER:

                  Im Film stirbt Kate, die kranke Schwester, an den Folgen der Leukämie. Und Anna gewinnt den Prozess.

                  Im Buch stirbt Anna bei einem Autounfall und Kate kriegt ihre Niere.

                  oO is ja irgendwie doof...Im Buch freut einen das doch, dass der lange Kampf gegen die Krankheit was brngt & dass Kate die Niere am Schluss doch bekommt. Das alles wird natürlich von dem Tod ihrer Schwestr überschattet, trotzdem gefällt mir diese Wendung am ende...naja, komisch.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von StrawberryKiss16 Beitrag anzeigen
                    ich habe den film nicht gesehen und ich hab auch keine lust mir so einen traurigen film anzuschauen.

                    Dito! Da wird man selbst nur traurig, niedergeschlagen und wird nachdenklich

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Karikatur_1988 Beitrag anzeigen
                      und wird nachdenklich
                      Oh mein Gott!

                      Kommentar


                        #12
                        Das war schon von vorne rein klar,dass der Film anders sein wird als das Buch.
                        Deswegen habe ich den Film von vorne rein als eigenständig gesehen,also das Buch ignoriert.
                        Die Produzenten haben auch gesagt,dass der Film ganz anders sein wird und auch Jodi Picoult(die Autorin),hat es in einem Interview gesagt und fande es auch gut so.
                        Sie hat ja auch am Drehbuch mitgewirkt und sie wollte auch das der Film ganz anders endet als das Buch.

                        Mit hat der Film sehr gut gefallen und ich fande auch die Schauspieler sehr gut getroffen.
                        Cameron Diaz war toll in ihrer Rolle,es war mal was anderes als ihre üblichen Filmrollen.Man konnte richtig mit ihr fühlen.
                        Auch Sofia Vassilieva war sehr gut,ich denke nämlich nicht das es leicht ist eine Krebskranke zu spielen.

                        Also,macht jetzt hier bitte mal nicht so einen Aufstand. Der Film lohnt sich sehr wohl ihn anzusehen,man sollte ihn halt nicht arg mit dem Buch vergleichen und auch wenn; der Film ist auch so sehr berührend.

                        Diese Leute die jetzt die ganze Zeit hier rummeckern das der Film doch so viel anders und schlechter als das Buch ist,sollen sich doch einfach keine Buchverfilmungen ansehen. Es ist doch schon am Anfang klar,das eine Buchverfilmung immer anders sein wird als die Vorlage und das wird sich auch nie ändern.
                        Die Filme basieren schließlich nur auf dem Buch und sich nicht kopiert oder Originalgetreu.

                        Kommentar


                          #13
                          Mir war es eigentlich schon klar,dass nicht alles so wie im buch sein wird,trotzdem habe ich mich schon auf die Umsetzung vom Ende gefreut.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von HeArT_bEaT Beitrag anzeigen
                            Das war schon von vorne rein klar,dass der Film anders sein wird als das Buch.
                            Deswegen habe ich den Film von vorne rein als eigenständig gesehen,also das Buch ignoriert.
                            Die Produzenten haben auch gesagt,dass der Film ganz anders sein wird und auch Jodi Picoult(die Autorin),hat es in einem Interview gesagt und fande es auch gut so.
                            Sie hat ja auch am Drehbuch mitgewirkt und sie wollte auch das der Film ganz anders endet als das Buch.

                            Mit hat der Film sehr gut gefallen und ich fande auch die Schauspieler sehr gut getroffen.
                            Cameron Diaz war toll in ihrer Rolle,es war mal was anderes als ihre üblichen Filmrollen.Man konnte richtig mit ihr fühlen.
                            Auch Sofia Vassilieva war sehr gut,ich denke nämlich nicht das es leicht ist eine Krebskranke zu spielen.

                            Also,macht jetzt hier bitte mal nicht so einen Aufstand. Der Film lohnt sich sehr wohl ihn anzusehen,man sollte ihn halt nicht arg mit dem Buch vergleichen und auch wenn; der Film ist auch so sehr berührend.

                            Diese Leute die jetzt die ganze Zeit hier rummeckern das der Film doch so viel anders und schlechter als das Buch ist,sollen sich doch einfach keine Buchverfilmungen ansehen. Es ist doch schon am Anfang klar,das eine Buchverfilmung immer anders sein wird als die Vorlage und das wird sich auch nie ändern.
                            Die Filme basieren schließlich nur auf dem Buch und sich nicht kopiert oder Originalgetreu.
                            Ich finde ihn aber nicht nur schlecht, weil er sich nicht ans Buch hält. Aber Sofia Vassilieva hat gut gespielt, das muss ich zugeben.

                            Kommentar


                              #15
                              Ähm, also ich hab das Buch nicht gelesen und ich hab geweint beim Film xD Fand ihn jetz eigentlich auch gut, aber mir geht's auch so - wenn ich das Buch gelesen hab, ist der Film meistens eine Enttäuschung. Aber so ohne die Buchvorlage zu kennen fand ich den Film sehr gut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X