Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aktiv werden: Blogparade zu einem neuen Style

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aktiv werden: Blogparade zu einem neuen Style

    Huhu

    Ich habe eine aktive Parade, und suche noch ein paar User die kreativ & experimentierfreudig sind. Denn ich widme mich einem neuen und jungen Style, der jeder ohne große Kosten/Aufwand tragen kann. Er heißt "Alternativer Style", dazu hab ich eine Definition aus meinem Blog genommen:

    "Man kennt doch das Problem.Viele jagen den neuesten Styles und Moden nach, die heute morgen noch veröffentlicht worden sind.Morgen wieder das selbe Problem. Im allgemeinen nennen wir das Mainstream.Wir passen uns den vorgegebenen Sachen an und geben uns kaum mühe etwas eigenes zu finden.Aber ehrlich: Das ist doch auch der bequemere Weg. Man verschwindet in der Masse, wird nicht schief angesehen und findet eigentlich fast immer etwas, das man tragen könnte.Oft bekommt man von Leuten zu hören, die sich anders kleiden, sie wollenanders sein. Noch ein anderes Statement? Nein?
    Das ist nämlich das Problem.AlleMenschen sind anders.Jedoch ist das noch lange kein niederschmetterndes Argument um zu sagen, man bleibt im Strom der Langeweile. Eine einfachere Lösung: Mir gefällt dieser Style nicht - und deswegen suche ich mir etwas neues! Und schon springt einem förmlich das nächste Problem ins Gesicht....Was jetzt?!Wenn ich mir nur einmal das Internet ansehe, bekomme ich eine Bandbreite an tausenden Subkulturen und Styles zu Gesicht. Und hier ist aber auch die Lösung des Problems zu finden.Irgendwie gefällt einem doch das ein oder andere Accessoires oder Grundzüge eines Stils.Da springt nun auch unsere Überschrift mit ein!Kommt einmal der Tag, an dem man sich von der alten Mainstream Welle lösen möchte, und neues erkunden mag, sich jedoch nicht genau festlegen möchte, kann man zum Alternativen Style wechseln. Das bedeutet: Du nimmst dir das eine und dann das andere aus verschiedenen Subkulturen und gestaltest ganz individuell dein Styling zusammen, ohne sich auf etwas zu beschränken.

    Als Beispiel habe ich hier etwas zusammengestellt:Lockere Basics, welche man Problemlos immer tragen könnte. Verbunden wird das ganze durch einfache Accessoires aus unterschiedlichen Bereichen. Ein dezentes Flachnieten Halsband aus dem Gothic Bereich, und einen Rockabilly Hut runden das ganze ab, und lassen es kaum noch Mainstream aussehen.








    Anderes Beispiel aus meinem Blog:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20150403_140249.jpg
Ansichten: 1
Größe: 14,9 KB
ID: 12006683

    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn einige sich daran trauen und teilnehmen
    Weitere Ideen / Möglichkeiten kann man in meinem Blog sehen und Teilnahmebedingungen. Aktionsende ist am 1.7.15

    Danke im Voraus!


    http://darkwalker-lounge.blogspot.de/?m=0







    -
    Zuletzt geändert von ShadowWolf_x3; 31.05.2015, 09:48.

    #2
    ehm, ist "alternativer stil" nicht einfach ein überbegriff für alles was vom "mainstream" abweicht?

    Kommentar


      #3
      Genau darum gehts dabei
      Und es gibt nun eben viele Szenen an die man sich wenden kann, welche nichts mit Mainstream zu tun haben

      Kommentar


        #4
        Heutzutage muss anscheinend jede Art sich zu kleiden eine Bezeichnung haben und wenn einem mehrere Stile gefallen und man deshalb einen Mix aus verschiedenen Kleidungsstilen trägt, wird es als Alternativer Stil bezeichnet, oder wie soll man das verstehen?

        Kommentar


          #5
          Zitat von ShadowWolf_x3 Beitrag anzeigen
          Genau darum gehts dabei
          Und es gibt nun eben viele Szenen an die man sich wenden kann, welche nichts mit Mainstream zu tun haben
          1. in dem fall ist das doch kein "junger style"??? jeder trägt laderjacken zu basketballshirts oder samtleggings zu strick oder diese tatookettenchoker zu hippietops oder oder oder
          2. von "mainstream" kann man doch schon lange nicht mehr sprechen???
          3. finde ich persönlich, was man momentan in läden sieht, ethnomuster in neonfarben, siebzigerjahre muster auf jumpern, ..., hat zehnmal mehr mit "was neues probieren" zu tun, als diese strickstulpen/bandshirt-kombination auf deinem blog, die spätneunziger/frühnuller standard ist

          Kommentar

          Lädt...
          X