Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beerdigung vom Freund - Outfit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    @Andrea88
    Nein nicht 15 Minuten vorher, ich denke sie hat schon etwas mehr Zeit , das mit am selben Tag war jetzt auch nicht so gemeint, dass sie aufsteht und die nächst besten Sachen anzieht, es verlangt ja niemand, dass sie im Schlabber-look hingeht, aber ich denke mal so viele etwas feinere Sachen, die zu solch einem Anlass passen hat sie jetzt nicht im Schrank, und für ein Kleidungsstück zu bügeln braucht man auch nicht den ganzen Tag. Ich persönlich fände es respektvoller sich noch einmal in Gedanken mit dem Totem auseinander zu setzen und Abschied zu nehmen, als die ganze Zeit davor Klamotten zusammen zu suchen. Naja meine persönliche Meinung.

    Kommentar


      #17
      @ misspink: woher nimmst du dir die unverschämtheit, zu behaupten, die threaderstellerin (oder ich, wer auch immer) würde nach dem verlust des freundes "nur" an die klamottenauswahl denken?
      man muss sich nun mal darum kümmern. genau so, wie sich die familie des verstorbenen um die beerdigung etc. kümmern muss. geht das nicht in deinen kopf rein?
      und danke, ich weiss, wie das ist, einen freund zu verlieren. gerade letztes jahr musste ich das mitmachen. und weisst du was? seine mutter bat mich darum, die ehemalige klasse telefonisch über seinen tod und den termin der beerdigung zu informieren, und dieser termin -besonders an lally jetzt- stand bereits einen tag nach dem tod fest (und war wenige tage später, so ist das nun mal)! ich war fertig, ich war verheult....und trotzdem habe ich jeden einzelnen auf der klassenliste angerufen....einfach deshalb, weil es eben sein musste und weil es so gesehen auch das letzte war, was ich für ihn tun konnte.,...

      so...meinst du (oder besser gesagt ihr), dass mir das leicht gefallen ist?

      man, man....wie kindisch und blöd seid ihr eigentlich.

      Kommentar


        #18
        außerdem ist es ne form von trauern, wenn man es erstmal von sich wegschiebt, sich an andere dinge klammert und so ablenkt, immerhin ein wenig! jeder trauert und verarbeitet anders, kann gut sein dass alle, dies hier geschrieben haben es anders machen würden aber genauso gibts leute, bei denen das einfach anders ist!

        Kommentar


          #19
          Zitat von Andrea88 Beitrag anzeigen
          @ misspink: woher nimmst du dir die unverschämtheit, zu behaupten, die threaderstellerin (oder ich, wer auch immer) würde nach dem verlust des freundes "nur" an die klamottenauswahl denken?
          man muss sich nun mal darum kümmern. genau so, wie sich die familie des verstorbenen um die beerdigung etc. kümmern muss. geht das nicht in deinen kopf rein?
          und danke, ich weiss, wie das ist, einen freund zu verlieren. gerade letztes jahr musste ich das mitmachen. und weisst du was? seine mutter bat mich darum, die ehemalige klasse telefonisch über seinen tod und den termin der beerdigung zu informieren, und dieser termin -besonders an lally jetzt- stand bereits einen tag nach dem tod fest (und war wenige tage später, so ist das nun mal)! ich war fertig, ich war verheult....und trotzdem habe ich jeden einzelnen auf der klassenliste angerufen....einfach deshalb, weil es eben sein musste und weil es so gesehen auch das letzte war, was ich für ihn tun konnte.,...

          so...meinst du (oder besser gesagt ihr), dass mir das leicht gefallen ist?

          man, man....wie kindisch und blöd seid ihr eigentlich.
          & wir können das mit deinem/einem Freund wissen..weeeeiiil??? -.-'
          Außerdem du hast dann wenigstens auch was sinnvolles gemacht, Bekannte informieren etc.
          Aber eine Klamottenauswahl, verdammt, das muss auch umbedingt am nächsten Tag sein.
          & eine Klamottenauswahl ist natüüüüüüüürlich genauso wichtig wie die Planung der Beerdingung. Klar doch.
          Ahja & ich nehm mir die UNVERSCHÄMTHEiT sowas zu behauptet, weil es sich einfach so angehört hat. Punkt, Aus, Ende.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Sarah777 Beitrag anzeigen
            außerdem ist es ne form von trauern, wenn man es erstmal von sich wegschiebt, sich an andere dinge klammert und so ablenkt, immerhin ein wenig! jeder trauert und verarbeitet anders, kann gut sein dass alle, dies hier geschrieben haben es anders machen würden aber genauso gibts leute, bei denen das einfach anders ist!
            das kommt dann auch noch hinzu....

            im grunde genommen ist es gut, wenn man versucht trotz der trauer zunächst einmal "irgendwas" zu tun. das hat nichts damit zu tun, dass man nicht trauert.

            und was getan werden muss (vorallem ja auch für den verstorbenen), muss eben getan werden. so eine beerdigung, die auswahl der kleidung, des kranzes etc. erledigt sich nicht von allein.

            ach, ich schreib hier jetzt nichts mehr weiter.manche hier sind anscheinend zu blöd, zu kapieren, was ich meine.
            Zuletzt geändert von Andrea88; 06.01.2009, 02:11.

            Kommentar


              #21
              Ich finds sinnlos noch Ewigkeiten weiter zu diskutieren, ich denke mal beide Meinungen sind jetzt vertreten.

              Zum eigentlichem Thema:
              Zieh doch eine schwarze Hose an und eine Bluse (kann z.B auch dunkelrot sein), ich fänds angemessen.

              Kommentar


                #22
                Aufjedenfall etwas in schwarz.
                Bluse, Rock/Röhre, High Heels, fänd ich gut.
                Vllt. hast du ja noch Schmuck oder etwas was dein Freund dir geschenkt hat,
                das würde auch noch dazupassen.

                Kommentar


                  #23
                  ich würde mich schon in schwarz anzieh.vielleicht beim schmuck dann etwas buntes oder eben nict schwarzes nehmen,oder ne andresfarbige bluse...

                  Kommentar


                    #24
                    jetzt mal zu deiner frage: ich würde schwarz mit etwas grünem kombinieren. grün. die farbe der hoffnung...

                    Kommentar


                      #25
                      tut mir leid dass ich jetzt für so viel aufregung gesorget hab. das wollte ich nciht.
                      ich amch mir jetzt schon gedanken drüber, weil ich was besondres an seiner beerdigung anhaben möchte und nicht eben 15 minuten vorher irgendwas passendes aus dem schrank kramen will. was haltet ihr von nem knielangen schwarzen kleid?
                      außerdem wussten wir schon vor der operation, dass es gut möglich ist, adss ers nciht überleben wird und auch wenn ers überlebt hätte, wäre er nur noch ein jahr bei uns gewesen. deshalb hab ich mir zuvor schon viele gedanken darüber gemacht, wies weitergeht, wenn er nicht mehr da ist.

                      Kommentar


                        #26
                        oh gott, dein Freund ist gestorben?!
                        des tut mir so schrecklich leid!

                        wenn ich du wäre wüd ich einfach eine schwarz hose und eine weiße bluse und ein schwarze oberteil oder weste drüber ziehn

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Sarah777 Beitrag anzeigen
                          außerdem ist es ne form von trauern, wenn man es erstmal von sich wegschiebt, sich an andere dinge klammert und so ablenkt, immerhin ein wenig! jeder trauert und verarbeitet anders, kann gut sein dass alle, dies hier geschrieben haben es anders machen würden aber genauso gibts leute, bei denen das einfach anders ist!
                          dito

                          Kommentar


                            #28
                            Muss wirklich hart sein, tut mir auch sehr Leid.
                            Wie wärs mit einer schwarzen Röhre und irgendeinem dunklen Oberteil?

                            Kommentar


                              #29
                              Das tut mir wirklich leid für dich!!! )=
                              Mein Beileid.

                              Ich würde so eine schicke schwarze Hose anziehen, einen schwarzen Blazer und vllt. eine Bluse drunter. Und dazu schwarze Ballerinas oder so. Auf jeden Fall nicht zu aufgedonnert!

                              Und jetzt zu euch anderen:
                              Als ob ihr euch nicht auch an ihrer Stelle irgendwann Gedanken drüber machen würdet, was ihr anzieht??? Man kann doch trotzdem trauern. Und ihr wisst alle sicher nicht die Threadstellerin denkt und wie sie sich fühlt. Ich bin mir ziemlich sicher, das ihr Outfit nicht das Erste war an das sie gedacht hat!
                              Ich würde auch nicht auf der Beerdigung von einem Freund im Gammellook erscheinen wollen, das ist definitiv nicht angemessen.Und ich habe in meinem Schrank NICHTS was ich anziehen könnte. Höchstens vllt. eine schwarze Jeans und die sieht kein Stück schick aus.

                              LG x3

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Pussycore Beitrag anzeigen
                                tut mir leid dass ich jetzt für so viel aufregung gesorget hab. das wollte ich nciht.
                                ich amch mir jetzt schon gedanken drüber, weil ich was besondres an seiner beerdigung anhaben möchte und nicht eben 15 minuten vorher irgendwas passendes aus dem schrank kramen will. was haltet ihr von nem knielangen schwarzen kleid?
                                außerdem wussten wir schon vor der operation, dass es gut möglich ist, adss ers nciht überleben wird und auch wenn ers überlebt hätte, wäre er nur noch ein jahr bei uns gewesen. deshalb hab ich mir zuvor schon viele gedanken darüber gemacht, wies weitergeht, wenn er nicht mehr da ist.
                                omg, tut mir leid für dich....
                                ähm...die idee mit dem kleid find ich gut

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X