Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eckt konservative/elegantere Kleidung an?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Zitat von Jana2708 Beitrag anzeigen

    Ich kleide mich auch gerne konservativ-elegant!
    Obwohl ich immer eher stylisch angezogen bin muß ich sagen daß klassisch / elegant ein Stil ist der mir echt gefällt, den ich gerne trage und mit dem ich mich auch wohl fühle. Mach dir nix draus was die anderen sagen oder denken, trage das worin du dich gut fühlst!
    Da kann ich nur zustimmen, und das aus eigener Erfahrung. Jana bringt es auf den Punkt: klassisch/elegant und stylisch sind keine Gegensätze, im Gegenteil! Oder sind Jeans, Shirt, UGGs und Bomberjacke etwa stylisch, besonders im Vergleich zu Rock, Bluse und Pumps?

    Kommentar


      #77
      Für jeden Kleidungsstil gilt: Wenn er nicht offensichtlich provokativ oder für die Situation absolut falsch ist (gewaltverherrlichende Prints, stark freizügige Sachen, Minikleid beim Wandern,...), kommt es rein darauf an, wie man sich verhält. Man kann stark überschminkt mit Highheels in teurer Designermode trotzdem nett und kein bisschen arrogant wirken, wenn man sich entsprechend verhält und keine Kommentare über andersgekleidete Menschen abgibt. Anders herum können sehr nachlässig gekleidete Menschen (zerrissene Sachen, fleckige Jeans,...) trotzdem sympathisch wirken, wenn sie einen höflichen, freundlichen Eindruck machen. Genau deshalb soll man auch über niemanden Vorurteile haben aufgrund der Kleidung. Ich habe schon öfter mal Menschen getroffen, die aussahen, als würden sie sehr viel Wert auf modische, teure und erwachsene Kleidung legen und habe irrtümlich angenommen, dass sie automatisch eine schlechtere Meinung von Menschen haben, die sich ganz anders anziehen, was sich aber als falsch herausstellte.
      Allerdings bin ich bestimmt nicht die Einzige, wenn ich früher schnell mal dachte, jemand hielte sich für was Besseres oder elegante, erwachsene Kleidung würde auch heißen, dass die Person vom Charakter her total ernsthaft und erwachsen ist. Bestimmte Kleidungsstile machen auf viele Menschen bestimmte Eindrücke und viele denken, sie könnten daraus etwas aus der Persönlichkeit der anderen Person ableiten. Sobald man sich kennenlernt, sollte sich dieses Vorurteil aber aufheben.

      Kommentar


        #78
        Zitat von fromme göre Beitrag anzeigen
        Oder sind Jeans, Shirt, UGGs und Bomberjacke etwa stylisch, besonders im Vergleich zu Rock, Bluse und Pumps?
        Das kommt doch immer auf den Geschmack der jeweiligen Person an (wobei ich mir nicht vorstellen, dass jemand gar keine Shirts schön findet, das ist ja bloß ein anderes Wort für ein normales Oberteil im Gegensatz zu Kleid, Hemd...)
        Ich z.B. finde Pumps und die meisten Blusen nicht schön. Bomberjacken mag ich zwar auch nicht und UGGs müssen auch nicht sein, aber im Prinzip ist es doch so, dass jedem etwas anderes gefällt und bei sehr vielen Arten an Kleidungsstücken kann man nicht allgemein sagen: "Gefällt mir (nicht)", weil das unterschiedliche Farben, Muster, Materialien, Aufdrucke oder auch Schnitte haben kann.

        Kommentar


          #79
          Zitat von fromme göre Beitrag anzeigen
          Ich fühle mich aber total wohl so und ich glaube, wenn man selbstbewusst ist und dazu steht, dann eckt man auch nicht an.
          Und das letzte war bei mir das Problem. Ich habe mich wahrscheinlich so aufgeführt, dass die Leute ein falsches Bild von mir hatten und mir eine Art Schutzmauer aufgebaut, um an meinem Heimatort Leute auf Distanz zu halten, mit denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.

          Ich ziehe mich weiterhin gern konservativ und klassisch an, bin aber an meinem neuen Wohnort erheblich glücklicher und habe es dort nicht mehr nötig, die elitäre Dame mit der guten Kleidung zu "spielen". Kann daher genau das bestätigen, was du gesagt hast - wo ich jetzt wohne, kümmert sich niemand um meine Outfits und mein Styling, ich bin "einfach da" und genieße es so richtig, dass ich spazieren gehen kann wie vorhin, ohne angequatscht oder in meiner Freizeit mit beruflichen Dingen belästigt zu werden .

          Kommentar


            #80
            Was meinst du denn mit konservativ und klassisch genau?

            Kommentar


              #81
              Zitat von fromme göre Beitrag anzeigen
              Was meinst du denn mit konservativ und klassisch genau?
              KOnservativ ist z.b, Wenn man über Nacht diverse User zu Supermoderatoren ernennt.
              Obwohl diese gar keine Erfahrung im moderieren haben und andere Erfahrene User übergeht ohne Angabe von Gründen.
              Die man aber eh nicht aktzeptieren könnte.

              Und dann sich zu wundern das das Forum den Bach runter geht und die User immer weniger werden.

              Kommentar


                #82
                Zitat von Alice Beitrag anzeigen

                KOnservativ ist z.b, Wenn man über Nacht diverse User zu Supermoderatoren ernennt.
                Nein, das ist nicht konservativ. Beschwer dich an geeigneter Stelle, aber lass völlig andere Threads einfach mal frei davon.

                Kommentar


                  #83
                  Zitat von fromme göre Beitrag anzeigen
                  Was meinst du denn mit konservativ und klassisch genau?
                  Ich glaube, damit ist z.B. gemeint (weiblich): Blazer, einfarbige Blusen, elegantere Hosen (keine Jeans), Schuhe mit Absatz (z.B. Pumps), einfach allgemein eher ein vornehmer/erwachsener/Businessmäßiger Kleidungsstil.
                  die-Aileen Bitte korrigiere mich, wenn du eigentlich etwas anderes gemeint hast.

                  Kommentar


                    #84
                    Zitat von Wintersky Beitrag anzeigen
                    Ich glaube, damit ist z.B. gemeint (weiblich): Blazer, einfarbige Blusen, elegantere Hosen (keine Jeans), Schuhe mit Absatz (z.B. Pumps), einfach allgemein eher ein vornehmer/erwachsener/Businessmäßiger Kleidungsstil.
                    die-Aileen Bitte korrigiere mich, wenn du eigentlich etwas anderes gemeint hast.
                    Nein, da muss ich nichts korrigieren! Ich hatte eigentlich exakt das gemeint und war heute auf der Arbeit auch so unterwegs.

                    Kommentar


                      #85
                      Ja, das kann ich unterschreiben. Und zum Rock gehören immer Strümpfe oder, für die, die es mag, Feinstrumpfhosen. Heute in der Schule hatten ich einen wadenlangen, dunklen Karo-Faltenrock an, dazu eine schlichte silberne Seidenbluse, Perlenkette und Pumps- einfach (und) gut.

                      Kommentar


                        #86
                        Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass du deswegen blöd angeschaut wirst. Das ist doch ein völlig normaler Look. Vielleicht stelle ich es mir aber auch anders vor, als du es beschreibst. Hast du denn ein Beispielfoto von einem deiner Looks? Naja, dennoch, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es deswegen schiefe Blicke geben könnte. Insbesondere nicht in der Häufigkeit, die du angibst.

                        Könnte es sein, dass du es dir tatsächlich einbildest? Weil du dir "besonders" vorkommst mit dem Style? Vielleicht verhältst du dich auch anders, weil du dich für etwas "Besonderes" hältst. "Besonders" meine ich hier nicht negativ, sondern eben eher als "anders und dadurch auffälliger als die anderen jungen Damen".

                        Oder es liegt vielleicht an etwas ganz anderem. Schaust du vielleicht irgendwie "böse", oder gibt es irgendetwas anderes an dir, das besonders hervorsticht?

                        Ohne Foto kann man sowieso schwer was dazu sagen. Ich persönlich glaube, nach dem, was du schreibst, dass du dir einiges einbildest und vielleicht einfach auch ein bisschen "arrogant" auftrittst. Natürlich kann es sein, dass eine junge Dame, die eventuell auch noch jünger aussieht, belächelt wird in so einem, ich nenne es mal "Business-Outfit". Manche Leute finden sowas "möchtegern" - ich trage Kleidung wie eine Karrierefrau, bin aber in Wahrheit ein unerfahrens, junges Mädel. So auf die Art könnten manche denken.

                        Kommentar


                          #87
                          Soll doch jeder tragen, was ihm gefällt, ob´s anderen passt oder nicht ist doch vollkommen egal.
                          Für mich persönlich wären Stoffhosen aber absolut keine Alternative. Ich liebe meine engen Jeans, dazu ein Top oder T-Shirt, im Winter nen Hoodie oder ne Sweatjacke drüber. Dazu Stiefel, Stiefeletten oder hauptsächlich "Sportschuhe" wie Nike Air Max und ähnliches.
                          Röcke trage ich zwar auch hin und wieder mal, aber nur Miniröcke.
                          Alles andere ist absolut nichts für mich.
                          Zuhause dann auch gerne den typischen Gammellook mit Jogginghose und Hoodie oder T-Shirt.

                          Ich finde nicht, dass konservative Kleidung aneckt, aber irgendwie sehe ich es in der Öffentlichkeit dann doch eher selten, zumindest bei jüngeren.
                          Das sind jetzt nur meine Erfahrungen und meine persönliche Meinung dazu...soll doch jeder tagen, was ihm gefällt. Gibt ja auch Leuten, denen das steht.
                          Dort leben, wo andere Urlaub machen - Mecklenburg-Vorpommern das Land zum leben.

                          Heimat ist dort, wo dein Herz sich wohlfühlt.

                          Kommentar


                            #88
                            Zitat von Fandango Beitrag anzeigen
                            Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass du deswegen blöd angeschaut wirst. Das ist doch ein völlig normaler Look. Vielleicht stelle ich es mir aber auch anders vor, als du es beschreibst. Hast du denn ein Beispielfoto von einem deiner Looks? Naja, dennoch, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es deswegen schiefe Blicke geben könnte. Insbesondere nicht in der Häufigkeit, die du angibst.

                            Könnte es sein, dass du es dir tatsächlich einbildest? Weil du dir "besonders" vorkommst mit dem Style? Vielleicht verhältst du dich auch anders, weil du dich für etwas "Besonderes" hältst. "Besonders" meine ich hier nicht negativ, sondern eben eher als "anders und dadurch auffälliger als die anderen jungen Damen".

                            Oder es liegt vielleicht an etwas ganz anderem. Schaust du vielleicht irgendwie "böse", oder gibt es irgendetwas anderes an dir, das besonders hervorsticht?

                            Ohne Foto kann man sowieso schwer was dazu sagen. Ich persönlich glaube, nach dem, was du schreibst, dass du dir einiges einbildest und vielleicht einfach auch ein bisschen "arrogant" auftrittst. Natürlich kann es sein, dass eine junge Dame, die eventuell auch noch jünger aussieht, belächelt wird in so einem, ich nenne es mal "Business-Outfit". Manche Leute finden sowas "möchtegern" - ich trage Kleidung wie eine Karrierefrau, bin aber in Wahrheit ein unerfahrens, junges Mädel. So auf die Art könnten manche denken.
                            Ich denke mal, dass ich mich einfach so "verhalten" habe, dass es aneckte. In meinem alten Umfeld war ich total unglücklich, verbittert, enttäuscht von den Leuten nach zahlreichen "Vorfällen" und befand mich in einer Art Abwehrstellung, sobald ich aus dem Haus ging. Ich hatte immer Angst, negativ aufgeladene Leute zu treffen, mit denen ich mal was hatte und wollte deswegen oft betont "harsch" wirken und die "resolute Dame" markieren, damit die mich nicht schon wieder blöd ansprechen und mich damit ärgern. Im Grunde war's eine Selbstschutzreaktion, damit die Leute denken - boah, was ist die abgehoben und schlecht drauf, die lassen wir besser in Ruhe. Und eines Tages habe ich mich dann drüber geärgert.

                            Es dürfte also in dem Fall gar nicht an der Kleidung gelegen haben, sondern an meiner Art, wie ich auf die Leute gewirkt habe.

                            Seit ich umgezogen bin, bin ich viel entspannter und habe dort dann komplett gespürt, dass es nicht an der Kleidung liegt und lag, sondern an der Art, wie ich den Leuten begegnete. Da waren diese Menschen vielleicht selbst dran schuld, dass ich von einem lockeren, gut gelaunten Mädchen zu einer verbittert und missmutig wirkenden Mittzwanzigerin geworden bin. Na ja, da gehören vllt. auch zwei dazu und ich war die, die es mit sich aus Unerfahrenheit hat machen lassen, bis ich wach wurde, aber ich hab's hinter mir und bin wieder glücklich .

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X