Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diskussion über Mode. Eure Meinungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Diskussion über Mode. Eure Meinungen

    Hallo liebe Community,

    ich schreibe zur Zeit eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Mode und Individualität. Hätte ein paar Fragen an euch und würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen. Selbstverständlich soll das keine Art Umfrage werden, sondern mehr ein Austausch, weshalb es auch reicht sich nur eine bestimmte Frage rauszupicken.
    Ich würde mich sehr über ein paar Gedanken und Antworten freuen! :-)
    Fragen:

    1) BIst du beruflich oder privat in irgendeiner Art und Weise in der Modebranche tätig?
    2) Was bedeutet Mode für dich persönlich?
    3) Wie findet man deiner Meinung nach seinen persönlichen Stil?
    4) Mode gliedert sich in Stile, wodurch einige Gruppen an Menschen entstehen, welche einem bestimmten Stil folgen. (z.B Trends, Musik, Religion,..). Fördern diese Gruppen eine Uniformierung und kann man trotz dieser Gruppen von Individualität jedes Einzelnen sprechen?
    5) In welchen Bereichen kann man etwas anhand von Mode über eine Person aussagen?
    6) Denkst du, dass dein Modestil individuell ist? Wenn ja: Was macht ihn individuell?

    Schöne Grüße,
    Marie
    Zuletzt geändert von fashionqueen; 30.10.2018, 21:36. Grund: Diskussion, Kommunikation, Mode, Style, Modestil, Individualität

    #2
    1) Bist du beruflich oder privat in irgendeiner Art und Weise in der Modebranche tätig? In der Modebranche nicht, aber ich beschäftige mich berufsbedingt mit Websitetrends.

    2) Was bedeutet Mode für dich persönlich? So wie ich mich kleide, erziele ich bei anderen eine Wirkung, ob ich will oder nicht. Für mich ist wichtig, dass die Sachen, die ich trage, MIR gefallen und mit dem, was ich trage, spiegele ich meine derzeitige Stimmung wider. Bei mir ist es wirklich so: Wenn ich mich gut fühle, trage ich Sachen mit bunten Mustern, strahlenden oder hellen Farben, wenn es mir weniger gut geht, greife ich zu dunkleren oder dezenteren Farben oder trage nur schwarz.

    3) Wie findet man deiner Meinung nach seinen persönlichen Stil? Ich hatte früher gar keinen Stil und war unsicher. Dann habe ich mich etwas davon befreit, darüber nachzudenken, was andere von meinem Outfit und damit auch von mir halten könnten. Das hat es einfacher gemacht, einfach das zu tragen, was mir gefällt und ich glaube, genau das macht den persönlichen Stil aus. Ich trage Sachen, die mir gefallen und kombiniere sie so miteinander, wie ich es schön finde. Ich lasse mich auch von Trends inspirieren und probiere Neues aus, am Ende ist es für mich aber wichtig, dass ich mich in den Sachen wohl fühle. So wird man dann auch zu einer (von innen) "strahlenden" Persönlichkeit

    4) Mode gliedert sich in Stile, wodurch einige Gruppen an Menschen entstehen, welche einem bestimmten Stil folgen. (z.B Trends, Musik, Religion,..). Fördern diese Gruppen eine Uniformierung und kann man trotz dieser Gruppen von Individualität jedes Einzelnen sprechen? Jeder hat einen eigenen Kopf und damit ist jeder auch irgendwie individuell. Ich picke mir mal, der Einfachheit halber, das Thema Schuluniform heraus: Alle tragen die gleiche Kleidung, aber trotzdem sind nicht alle gleich. Ein Junge, der gegen den Mainstream schwimmen will, hat lange Haare, ein Mädchen, das sich von der Masse abheben möchte, hat grün gefärbte Haare, ein Junge trägt auffällige Schuhe, um sich von der Masse abzuheben. Jemand, der Hardrock-Musik mag, wird wahrscheinlich nicht Orgel spielen lernen, eine Schülerin, die klassische Musik mag, könnte aber beispielsweise Klavier, Geige und Querflöte lernen. Die Kleidung oder andere Interessen von "Zweckgemeinschaften" nehmen jedem Einzelnen also nicht unbedingt die Individualität.
    auf
    5) In welchen Bereichen kann man etwas anhand von Mode über eine Person aussagen? Wenn jemand Statement-Shirts trägt oder Fan-Shirts, kann man sich schon ein Bild von der Person machen (das passiert i.d.R. automatisch im Unterbewusstsein, der erste Eindruck erfolgt innerhalb weniger Sekunden, er kann richtig sein, aber auch trügen, das kann man erst heraus finden, wenn man die Person näher kennen lernt).
    Anhand der Kleidung kann man mitunter auch einschätzen, wo die Person arbeitet bzw. was sie gerade gemacht hat oder vor hat. Nehmen wir als Beispiel einen jungen Mann, der einen schwarzen Anzug und eine Krawatte trägt und seine Mittagspause gerade im Café verbringt. Ich würde spontan sagen, er arbeitet bei einer Bank, Versicherung o.ä.. Kommt die gleiche Person mit Bluejeans und lässigem Shirt ins Café, denke ich eher, dass er privat unterwegs ist. Hätte er sichtbare Tattoos oder Piercings, wäre die Wirkung wieder eine andere.


    6) Denkst du, dass dein Modestil individuell ist? Wenn ja: Was macht ihn individuell? Ich trage das, was mir gefällt, bestimmte Schnitte, Muster und Farbkombinationen. Mit Schmuck und verschiedenen Accessoires wird ein normales Outfit zu "meinem" Outfit. Meine beste Freundin hat mir ein Kleid genäht, Socken und Handschuhe gestrickt und hat mir auch schon Spitze auf Shirts genäht, somit sind diese Sachen alle Unikate. Ein paar Schmuck-Unikate habe ich auch, aber insgesamt ist die Kombination der einzelnen Sachen eher entscheidend für (m)einen Stil.

    Kommentar


      #3
      Wow, vielen Dank für die tolle und umfangreiche Antwort! Wenn ich mich für ein Outfit entscheide denke ich meistens auch nicht mehr daran, was andere von mir denken könnten. Allerdings fühle ich mich beispielsweise wenn ich alleine bin mit einer lässigen Jogginghose am wohlsten. In dem Fall ist es für mich schwierig, mich von den "Zwängen" der Gesellschaft loszureisen. Gehe ich also mit meiner bequemsten Jogginghose aus dem Haus fühle ich mich wiederum unwohl Ich entscheide mich also im Alltag meistens für ein bequemes, eher unauffäliges Outfit, was mir dennoch gefällt.

      Kommentar


        #4
        Zitat von fashionqueen Beitrag anzeigen
        Wow, vielen Dank für die tolle und umfangreiche Antwort! Wenn ich mich für ein Outfit entscheide denke ich meistens auch nicht mehr daran, was andere von mir denken könnten. Allerdings fühle ich mich beispielsweise wenn ich alleine bin mit einer lässigen Jogginghose am wohlsten. In dem Fall ist es für mich schwierig, mich von den "Zwängen" der Gesellschaft loszureisen. Gehe ich also mit meiner bequemsten Jogginghose aus dem Haus fühle ich mich wiederum unwohl Ich entscheide mich also im Alltag meistens für ein bequemes, eher unauffäliges Outfit, was mir dennoch gefällt.
        Sehr gerne
        Ich überlege gerade, ob ich eine Jogging-Hose besitze, aber ich glaube, ich habe keine mehr. Ich weiß aber, was du meinst. Ich habe alte, abgewrackte Jeans, die ich total gerne trage und die zuhause auch echt super sind, die ich aber in der "Öffentlichkeit", also beispielsweise beim Einkaufen nicht trage, weil das "falsch rüberkommen" könnte. Man kann sich davon nicht komplett befreien, denke ich. Ich fühle mich manchmal unwohl, wenn ich einen vermeintlich kurzen Rock trage. Das Ding dabei: Meine Mutter sagt, der Rock hat eine normale Länge, ich habe das Gefühl, er sei zu kurz und muss mich zusammen reißen, um ihn nicht ständig runter zu ziehen... Bequem sollten die Sachen immer sein, ich kriege schon die Krise, wenn mir die Ärmel der Strickjacke zu lang sind und mir ständig über die Handrücken rutschen, aber andererseits liebe ich diese Jacke und trage sie total gerne, weil sie so kuschelig weich ist.

        Kommentar


          #5
          Mir fällt für Deine kleine Umfrage auch noch ein anderer Punkt ein, den ich ganz interessant finde: Wie sich der Stil oder vielleicht auch einzelne Faktoren im Laufe der Zeit verändert haben. Beispielsweise trage ich jetzt gerne Jeans. Als Kind habe ich Hosen aller Art gehasst und hätte am liebsten jeden Tag ein Kleid oder ein Rock getragen. Die Farben, die in meinem Kleiderschrank vorherrschen, haben sich auch geändert, aber auch die Kleidungsstücke. Was mich manchmal noch ärgert ist der Schuhkauf, das, was mir gefällt, passt meistens nicht und das, was passt, ist meistens teurer als geplant...

          Kommentar


            #6
            1) BIst du beruflich oder privat in irgendeiner Art und Weise in der Modebranche tätig? Nein. Also privat nähe ich mir manchmal selbst ein paar Sachen, aber sonst...

            2) Was bedeutet Mode für dich persönlich? Ich shoppe sehr gerne und liebe es, immer wieder neue Klamotten tragen zu können. Ich gefalle mir einfach selbst im Spiegel so gut, da macht es Spaß, nicht immer dieselbe Kleidung zu sehen. Aber mehr ist es dann auch nicht.

            3) Wie findet man deiner Meinung nach seinen persönlichen Stil? Indem man einfach das trägt, das einem selbst gefällt, unabhängig von irgendwelchen Trends. Jedoch sollte man sein Outfit dennoch immer an die Gegebenheiten anpassen (besondere Anlässe und dgl.)

            4) Mode gliedert sich in Stile, wodurch einige Gruppen an Menschen entstehen, welche einem bestimmten Stil folgen. (z.B Trends, Musik, Religion,..). Fördern diese Gruppen eine Uniformierung und kann man trotz dieser Gruppen von Individualität jedes Einzelnen sprechen? Natürlich ähneln sich Personen einer Gruppe zwangsläufig ein bisschen, das finde ich jedoch nicht schlimm und es tut der Individualität keinen Abbruch. Man muss nicht immer zwanghaft "ganz anders" sein, nur um man selbst zu sein. Wenn mir xyz gefällt und vielen anderen auch, ja dann haben wir zwar alle dasselbe Teil, aber es drückt trotzdem den Geschmack jedes Einzelnen aus. Viel schlimmer finde ich ja, wenn Leute absichtlich immer komplett aus der Reihe fallen müssen, da habe ich dann nicht den Eindruck, dass die ganz besonders individuell sind, sondern eher, dass die ein tiefsitzendes psychisches Problem haben und um jeden Preis "besonders" sein wollen (Aufmerksamkeitsdefizit, Selbstwert 0, bla bla).

            5) In welchen Bereichen kann man etwas anhand von Mode über eine Person aussagen? Da fällt mir das Beispiel ein, dass man gute Manieren schön ablesen kann. War letztes Jahr auf einer Hochzeit im gehobenen Kreis, da ist ein Gast in einem weißen Kleid aufgetaucht, was fast in ein Debakel ausgeartet ist. Die Braut war stinksauer, die meisten Gäste empört hoch zehn. Sollte eigentlich klar sein, dass man als Gast nicht in Weiß auftaucht, sofern es nicht ausdrücklich anders erwünscht ist. Dass besagter Gast rein zufällig die Ex meines Freundes war, fand ich persönlich ziemlich peinlich, da es mir zeigte, mit was für Leuten er sich abgegeben hat (das mit dem Kleid war nur das Highlight an all dem Müll, den sie auf dieser Hochzeit sonst noch brachte - ich war schockiert von dieser Person). Ansonsten denke ich, dass man - wie ich oben erwähnt habe - sehr gut sehen kann, wer Aufmerksamkeit braucht und wer nicht. Gewisse finanzielle Hintergründe kann man auch sehen. Witzig finde ich in dem Zusammenhang immer Leute in Primark-Fetzen mit einer (natürlich gefälschten) Prada-Tasche. Das ist ziemlich peinlich. Man sieht schon an der ganzen Aufmachung, wer wirklich hat.

            6) Denkst du, dass dein Modestil individuell ist? Wenn ja: Was macht ihn individuell? Ich folge keinem bestimmten Stil, sondern ziehe das an, was mir gut gefällt und worin ich mich wohlfühle. Ich jage keinen Trends hinterher, aber trage natürlich gewisse Trendteile, wenn sie mir gut gefallen. Würde mal meinen, dass mein Modestil in der Masse nicht heraussticht. Ein normale, hübsche Frau eben, heute beispielsweise in einer dunkelgrauen Röhrenjeans und engem türkisen Glitzerstrickpulli, schwarzen Stiefeletten, Pferdeschwanz und altrosa Nagellack.


            Kommentar


              #7
              Zitat von Larika Beitrag anzeigen

              Sehr gerne
              Ich überlege gerade, ob ich eine Jogging-Hose besitze, aber ich glaube, ich habe keine mehr. Ich weiß aber, was du meinst. Ich habe alte, abgewrackte Jeans, die ich total gerne trage und die zuhause auch echt super sind, die ich aber in der "Öffentlichkeit", also beispielsweise beim Einkaufen nicht trage, weil das "falsch rüberkommen" könnte. Man kann sich davon nicht komplett befreien, denke ich. Ich fühle mich manchmal unwohl, wenn ich einen vermeintlich kurzen Rock trage. Das Ding dabei: Meine Mutter sagt, der Rock hat eine normale Länge, ich habe das Gefühl, er sei zu kurz und muss mich zusammen reißen, um ihn nicht ständig runter zu ziehen... Bequem sollten die Sachen immer sein, ich kriege schon die Krise, wenn mir die Ärmel der Strickjacke zu lang sind und mir ständig über die Handrücken rutschen, aber andererseits liebe ich diese Jacke und trage sie total gerne, weil sie so kuschelig weich ist.
              Für meine Arbeit habe ich zwei Looks entworfen, die komplett gegensätzlich sind. Gestern habe ich mit einem dieser Looks einen Nachmittag und Abend in einer größeren Stadt verbracht. Dieser Look ist nach dem Grunge-Style kreiert und sieht sehr zerfetzt, knapp und auffällig aus. Normalerweise würde ich so niemals aus dem Haus gehen, da es so gar nicht meinem Stil entspricht. Ich bin also davon ausgegangen, ich würde mich währenddessen total unwohl fühlen. Tatsächlich hatte ich höchstens auf engerem Raum, also beispielsweise in Läden, ein komisches Gefühl. In der Stadt rumzulaufen hat mir dagegen gar nichts ausgemacht und hat sich beinahe normal angefühlt

              Kommentar


                #8
                Zitat von Larika Beitrag anzeigen
                Mir fällt für Deine kleine Umfrage auch noch ein anderer Punkt ein, den ich ganz interessant finde: Wie sich der Stil oder vielleicht auch einzelne Faktoren im Laufe der Zeit verändert haben. Beispielsweise trage ich jetzt gerne Jeans. Als Kind habe ich Hosen aller Art gehasst und hätte am liebsten jeden Tag ein Kleid oder ein Rock getragen. Die Farben, die in meinem Kleiderschrank vorherrschen, haben sich auch geändert, aber auch die Kleidungsstücke. Was mich manchmal noch ärgert ist der Schuhkauf, das, was mir gefällt, passt meistens nicht und das, was passt, ist meistens teurer als geplant...
                Mein Stil hat sich zusammen mit meiner Persönlichkeit in den letzten 5 Jahren enorm verändert. Ich denke dabei spielt die Veränderung des "Ichs" eine große Rolle. Das mit dem Schuhkauf ist bei mir auch immer so Allerdings bin ich der Meinung, man sollte lieber ein etwas teureres Paar Schuhe kaufen, was einem unheimlich gefällt und so gut verarbeitet ist, dass sie ein paar Jahre halten als dass man sich Schuhe nur aus dem Grund kauft, weil sie günstig waren

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Caro Beitrag anzeigen
                  1) BIst du beruflich oder privat in irgendeiner Art und Weise in der Modebranche tätig? Nein. Also privat nähe ich mir manchmal selbst ein paar Sachen, aber sonst...

                  2) Was bedeutet Mode für dich persönlich? Ich shoppe sehr gerne und liebe es, immer wieder neue Klamotten tragen zu können. Ich gefalle mir einfach selbst im Spiegel so gut, da macht es Spaß, nicht immer dieselbe Kleidung zu sehen. Aber mehr ist es dann auch nicht.

                  3) Wie findet man deiner Meinung nach seinen persönlichen Stil? Indem man einfach das trägt, das einem selbst gefällt, unabhängig von irgendwelchen Trends. Jedoch sollte man sein Outfit dennoch immer an die Gegebenheiten anpassen (besondere Anlässe und dgl.)

                  4) Mode gliedert sich in Stile, wodurch einige Gruppen an Menschen entstehen, welche einem bestimmten Stil folgen. (z.B Trends, Musik, Religion,..). Fördern diese Gruppen eine Uniformierung und kann man trotz dieser Gruppen von Individualität jedes Einzelnen sprechen? Natürlich ähneln sich Personen einer Gruppe zwangsläufig ein bisschen, das finde ich jedoch nicht schlimm und es tut der Individualität keinen Abbruch. Man muss nicht immer zwanghaft "ganz anders" sein, nur um man selbst zu sein. Wenn mir xyz gefällt und vielen anderen auch, ja dann haben wir zwar alle dasselbe Teil, aber es drückt trotzdem den Geschmack jedes Einzelnen aus. Viel schlimmer finde ich ja, wenn Leute absichtlich immer komplett aus der Reihe fallen müssen, da habe ich dann nicht den Eindruck, dass die ganz besonders individuell sind, sondern eher, dass die ein tiefsitzendes psychisches Problem haben und um jeden Preis "besonders" sein wollen (Aufmerksamkeitsdefizit, Selbstwert 0, bla bla).

                  5) In welchen Bereichen kann man etwas anhand von Mode über eine Person aussagen? Da fällt mir das Beispiel ein, dass man gute Manieren schön ablesen kann. War letztes Jahr auf einer Hochzeit im gehobenen Kreis, da ist ein Gast in einem weißen Kleid aufgetaucht, was fast in ein Debakel ausgeartet ist. Die Braut war stinksauer, die meisten Gäste empört hoch zehn. Sollte eigentlich klar sein, dass man als Gast nicht in Weiß auftaucht, sofern es nicht ausdrücklich anders erwünscht ist. Dass besagter Gast rein zufällig die Ex meines Freundes war, fand ich persönlich ziemlich peinlich, da es mir zeigte, mit was für Leuten er sich abgegeben hat (das mit dem Kleid war nur das Highlight an all dem Müll, den sie auf dieser Hochzeit sonst noch brachte - ich war schockiert von dieser Person). Ansonsten denke ich, dass man - wie ich oben erwähnt habe - sehr gut sehen kann, wer Aufmerksamkeit braucht und wer nicht. Gewisse finanzielle Hintergründe kann man auch sehen. Witzig finde ich in dem Zusammenhang immer Leute in Primark-Fetzen mit einer (natürlich gefälschten) Prada-Tasche. Das ist ziemlich peinlich. Man sieht schon an der ganzen Aufmachung, wer wirklich hat.

                  6) Denkst du, dass dein Modestil individuell ist? Wenn ja: Was macht ihn individuell? Ich folge keinem bestimmten Stil, sondern ziehe das an, was mir gut gefällt und worin ich mich wohlfühle. Ich jage keinen Trends hinterher, aber trage natürlich gewisse Trendteile, wenn sie mir gut gefallen. Würde mal meinen, dass mein Modestil in der Masse nicht heraussticht. Ein normale, hübsche Frau eben, heute beispielsweise in einer dunkelgrauen Röhrenjeans und engem türkisen Glitzerstrickpulli, schwarzen Stiefeletten, Pferdeschwanz und altrosa Nagellack.

                  Danke für deine AntwortBei den letzten Sätzen deiner Antwort auf Frage 4 musste ich auf jeden Fall schmunzeln *g*. Statistisch könnte es möglicherweise schon sein, dass diese sehr auffällig gekleideten Leute eher nach Aufmerksamkeit suchen. Denke aber eher dass sowas durch Medien und die Erziehung vermittelt wird und die meisten Menschen automatisch so denken, sobald sie so eine Person sehen. Zu dem Thema Manieren: In meiner Antwort vorher schrieb ich ja, ich wäre im Grunge-Look gestern in die Stadt gegangen. Dabei habe ich ein paar Leute befragt. Alle befragten waren total freundlich und sympathisch. Beim Befragen auf der Straße ist ein Mädchen entgegen gelaufen, die im genau gleichen Look rumgelaufen ist. Ich wollte sie besonders gerne mal befragen und habe sie dann auch direkt angesprochen. Dieses Mädchen war sowas von unhöflich, sowas ist mir selten untergekommen. Das erste Wort, was sie mit mir gewechselt hat, war schon total zickig mit einem völlig herablassenden Blick. Es fand letztendlich auch keine Befragung mit ihr statt. Fand ich auf jeden Fall schade für meine "Studie", dass ausgerechnet diese Person genau so reagierte, wie man voreingenommen eventuell denken würde.
                  Zuletzt geändert von fashionqueen; 04.11.2018, 22:38.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von fashionqueen Beitrag anzeigen

                    Danke für deine AntwortBei den letzten Sätzen deiner Antwort auf Frage 4 musste ich auf jeden Fall schmunzeln *g*. Statistisch könnte es möglicherweise schon sein, dass diese sehr auffällig gekleideten Leute eher an einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden. Denke aber eher dass sowas durch Medien und die Erziehung vermittelt wird und die meisten Menschen automatisch so denken, sobald sie so eine Person sehen. Zu dem Thema Manieren: In meiner Antwort vorher schrieb ich ja, ich wäre im Grunge-Look gestern in die Stadt gegangen. Dabei habe ich ein paar Leute befragt. Alle befragten waren total freundlich und sympathisch. Beim Befragen auf der Straße ist ein Mädchen entgegen gelaufen, die im genau gleichen Look rumgelaufen ist. Ich wollte sie besonders gerne mal befragen und habe sie dann auch direkt angesprochen. Dieses Mädchen war sowas von unhöflich, sowas ist mir selten untergekommen. Das erste Wort, was sie mit mir gewechselt hat, war schon total zickig mit einem völlig herablassenden Blick. Es fand letztendlich auch keine Befragung mit ihr statt. Fand ich auf jeden Fall schade für meine "Studie", dass ausgerechnet diese Person genau so reagierte, wie man voreingenommen eventuell denken würde.

                    Hahahaha, Achtung Wissenschaftler.
                    Aufmerksamkeitsdefizit ungleich nach Aufmerksamkeit suchen. Bist du dir sicher, dass du eine wissenschaftliche Arbeit verfasst?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von fashionqueen Beitrag anzeigen

                      Danke für deine AntwortBei den letzten Sätzen deiner Antwort auf Frage 4 musste ich auf jeden Fall schmunzeln *g*. Statistisch könnte es möglicherweise schon sein, dass diese sehr auffällig gekleideten Leute eher an einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden. Denke aber eher dass sowas durch Medien und die Erziehung vermittelt wird und die meisten Menschen automatisch so denken, sobald sie so eine Person sehen. Zu dem Thema Manieren: In meiner Antwort vorher schrieb ich ja, ich wäre im Grunge-Look gestern in die Stadt gegangen. Dabei habe ich ein paar Leute befragt. Alle befragten waren total freundlich und sympathisch. Beim Befragen auf der Straße ist ein Mädchen entgegen gelaufen, die im genau gleichen Look rumgelaufen ist. Ich wollte sie besonders gerne mal befragen und habe sie dann auch direkt angesprochen. Dieses Mädchen war sowas von unhöflich, sowas ist mir selten untergekommen. Das erste Wort, was sie mit mir gewechselt hat, war schon total zickig mit einem völlig herablassenden Blick. Es fand letztendlich auch keine Befragung mit ihr statt. Fand ich auf jeden Fall schade für meine "Studie", dass ausgerechnet diese Person genau so reagierte, wie man voreingenommen eventuell denken würde.
                      Möglicherweise hat sie sich verarscht gefühlt.
                      Ich kenne diese Voreingenommene Sichtweise gegenüber Menschen im Grunge-Look übrigens nicht, wüsste nicht warum man von denen Denken sollte dass sie besonders unfreundlich sind.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Caro Beitrag anzeigen
                        5) In welchen Bereichen kann man etwas anhand von Mode über eine Person aussagen? Da fällt mir das Beispiel ein, dass man gute Manieren schön ablesen kann. War letztes Jahr auf einer Hochzeit im gehobenen Kreis, da ist ein Gast in einem weißen Kleid aufgetaucht, was fast in ein Debakel ausgeartet ist. Die Braut war stinksauer, die meisten Gäste empört hoch zehn. Sollte eigentlich klar sein, dass man als Gast nicht in Weiß auftaucht, sofern es nicht ausdrücklich anders erwünscht ist. Dass besagter Gast rein zufällig die Ex meines Freundes war, fand ich persönlich ziemlich peinlich, da es mir zeigte, mit was für Leuten er sich abgegeben hat (das mit dem Kleid war nur das Highlight an all dem Müll, den sie auf dieser Hochzeit sonst noch brachte - ich war schockiert von dieser Person). Ansonsten denke ich, dass man - wie ich oben erwähnt habe - sehr gut sehen kann, wer Aufmerksamkeit braucht und wer nicht. Gewisse finanzielle Hintergründe kann man auch sehen. Witzig finde ich in dem Zusammenhang immer Leute in Primark-Fetzen mit einer (natürlich gefälschten) Prada-Tasche. Das ist ziemlich peinlich. Man sieht schon an der ganzen Aufmachung, wer wirklich hat.

                        Und was ist bitte peinlich daran wenn man sich keine teure Mode leisten kann oder gefälschte Handtaschen trägt?

                        Ich führe demnächst mal einen Zähler ein, wie oft du deine gehobenen Kreise erwähnst in denen du verkehrst. Das ist für die Kern-aussage nämlich meistens völlig irrelevant. Auf einer Hochzeit ist ein weißes Kleid immer unhöflich, das ist sogar bei den Armen Leuten so. Es sei denn, es ist klar dass die Hochzeit sehr unkonventionell ist oder es ist klar, dass die Braut nicht weiß trägt.

                        Anmerkung:
                        Das mit dem Zähler hat sich wohl erledigt, oder ich warte auf das nächste Profil. Lasse es aber erst mal stehen.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Donatella Beitrag anzeigen


                          Hahahaha, Achtung Wissenschaftler.
                          Aufmerksamkeitsdefizit ungleich nach Aufmerksamkeit suchen. Bist du dir sicher, dass du eine wissenschaftliche Arbeit verfasst?
                          Danke für die Anmerkung. Nebenbei nennt es sich nur wissenschaftliche Arbeit. Ich bin kein Student, nur ein Schüler. Ist eine Arbeit, welche wir in der Oberstufe schreiben müssen.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

                            Möglicherweise hat sie sich verarscht gefühlt.
                            Ich kenne diese Voreingenommene Sichtweise gegenüber Menschen im Grunge-Look übrigens nicht, wüsste nicht warum man von denen Denken sollte dass sie besonders unfreundlich sind.
                            Wer weiß Naja ich denke, dass dieser Style nicht gerade für den Sonnenschein von Person steht. Ich hab keine konkrete Lösung, was die Vorurteile betrifft und dass diese Leute besonders unfreundlich sind ist wahrscheinlich auch keiner der Vorurteile. In meinen Ergebnissen von den Umfragen kam auf jeden Fall raus, dass dieser Look eine pessimistische und depressive Stimmung rüber bringt.

                            Kommentar


                              #15
                              Caro Schön dass du dich für was besseres hältst, als wir armen Menschen mit Primark-Kleidung....
                              Ein mieser Charakter bleibt auch mit Designerkleidung mies.
                              Und mir ist ein guter Charakter nun mal wichtiger als Geld.
                              ​​​​

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X