Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Günstige und gute Basics - ist Bonprix gut?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Günstige und gute Basics - ist Bonprix gut?

    Hallo!

    Da ich ab September das Abi nachhole und nur noch einen kleinen Nebenjob haben werde, denke ich drüber nach künftig günstigere Klamotten zu kaufen. Ich suche Einkaufsquellen, die keinen schlechten und wenig haltbaren Billigmüll verkaufen (nicht Primark oder so^^), könnt ihr da was empfehlen, bei dem Preis und Leistung okay sind? Ich habe eher einen schlichten Stil mit vielen Basics, die ich dann miteinander kombiniere .

    Wie ist eigentlich Bonprix, sind die zu empfehlen? Sollen ja recht preiswert sein.

    #2
    meine mama hat das mal bestellt, war eher nicht so der bringer.

    t-shirts und tops hatten eher "kastige" schnitte und ziemlich unnachgiebigen stoff, ist also nicht besonders schön gefallen. eben ziemlich starr. die jeans die sie hatte war ähnlich gebaut, hat vor allem an den knöcheln unschöne falten geworfen und eine viel stärkere waschung als auf dem foto. bei ner strickjacke gabs ähnliche probleme, der strick war ziemlich schwer und starr, die ging aber noch, hat sie glaub ich behalten. ein tshirt hat zwar den körper recht schmeichelhaft umspielt, war aber recht durchsichtig. sah alles ziemlich anders aus, als im katalog. kann man wahrscheinlich glück haben oder eben nicht. aber soweit ich weiß gibts keine läden, nur den katalog?

    bei knappem budget würde ich daher eher empfehlen sales in den großen ketten wahr zu nehmen. also h&m, zara, mango, new yorker, colloseum, usw. grade schlichte teile sind da teilweise für 99cent abzuräumen. und man kanns halt anprobieren. muss man halt warten und wühlen, aber so ist das eben mit nem dünnen geldbeutel. wenn du einen second-hand laden vielleicht hast, da gibt es auch hochqualitativen kram, teilweise.

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht . das mit den Sales ist auch eine Idee wert.

      Kommentar


        #4
        grade wenn man wenig geld hat find ich (viel) an probieren schon wichtig. da sind fehlkäufe eben besonders ärgerlich.

        bei den sales ist h&m echt hervorzuheben. die drehen auch mal komplett durch und Jeans für 40€ und mehr werden für 10€ und weniger verramscht. da musst du dann halt immer warten bis die saison schon ne weile am laufen ist und hast die sachen nicht ganz zu anfang, aber wenn du eh am ehesten basics kaufst stört dich das ja vielleicht gar nicht.

        je nachdem wie du gebaut bist (nicht übermäßig groß und proportional nicht zu breite hüften) lohnt sich auch mal ein blick in die kinderabteilung bei h&m und zara gibts einige sachen die sich so arg von erwachsenenkleidung. die tshirts sind oft weniger durchsichtig. ich konnte da schon einige schnapper landen.

        wobei zara nun wirklich für schmale leute ist. jacken kann ich da nicht kaufen. die kleinen größen spannen mega an den schultern, aber ab 38 oder so fallen die arg sackig am rest des körpers wobei die schultern immer noch nicht suuuuuper gut sitzen haha. das hatte ich bei h&m nicht mal in der kinderabteilung, da pass ich machmal noch in 140er rein

        Kommentar


          #5
          Bin halt immerhin 173 cm groß, trug schon mit 14-15 eigentlich nur noch Sachen aus der Erwachsenenabteilung . Aber vielen Dank! Mit Zara bin ich noch nie warmgeworden, war immer eher die Esprit- oder s.Oliver-Kundin und würde da auch am liebsten weiter einkaufen. War da einfach immer am zufriedensten.

          Kommentar


            #6
            Gerade für Basics liebe ich Bon Prix...aber leider kann man auch ziemlich Pech haben. Meine weißen Arbeitshosen bestelle ich z.B. nur bei BonPrix, weil ich mit meine Figur leider in die ganzen Modeschnitte nicht reinpasse. Bei BP gibts halt auch andere Schnitte, die mir auch passen...Von der Qualität kann es mMn auch mit H&M, New Yorker, Orsay usw. mithalten. Finde diese Läden haben jetzt auch nicht übermäßig dolle Qualität.
            Ich weiß nicht, was du von K&L Ruppert hältst, aber ich finde, da findet man auch öfter mal gute Basics bzw. schlichte, zeitlose Teile und ist um einiges günstiger als S.Oliver oder Esprit. Alternativ gibts natürlich immer noch die Möglichkeit, da auch weiterhin einzukaufen und halt dafür bewusster, also wirklich nur, wenns nötig ist und keine Shoppingtouren just for Fun. Aber soweit ich weiß hast du ja ansonsten nicht viele Unkosten, wie Miete/Nebenkosten usw, da kann man sich ja evtl. auch was wegsparen für einen kleinen Einkaufsbummel
            A fire in the dark for the fool's gonna find his way
            Gonna run and never get away

            Kommentar


              #7
              Ich finde Primark ehrlich gesagt nicht soo schlimm. Ich hatte auch schon viele H&M Sachen, die in kürzerer Zeit kaputt gegangen sind. Nur weil die etwas teurer sind, heißt das nicht, dass sie besser sind. Besonders bei Zara ärgere ich mich oft wegen der Qualität. Anonsten finde ich die Asos Eigenmarke ganz gut. Bei BonPrix habe ich schon lange nichts mehr gekauft und kann dir dazu leider nichts sagen

              Kommentar


                #8
                Habe auch schon gehört, die wären besser geworden... aber irgendwie finde ich bei Primark und H&M nix, was mir wirklich gefällt und das fühlt sich vom Stoff her alles sehr einfach an, als ob es günstige Mode für Mädels wäre, die jede Saison sowieso was Neues kaufen und nach dem Motto Hauptsache billig einkaufen.. das is nix für mich, auch von den Formen und Farben sagt mir das nicht zu.

                Aber Asos hört sich gut an, danke!

                Kommentar

                Lädt...
                X