Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Haarpflege - Tipps

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Haarpflege - Tipps

    Hei Leute (: Ich hab mir gedacht, ich mach einfach mal einen Beitrag zum Thema, wie man gesunde Haare bekommen oder bei beihalten kann. Denn im Grunde genommen ist es eigentlich ziemlich einfach! (:

    Das wichtigste ist es, vorerst die kaputten Haarstellen abschneiden zu lassen! Denn Haare, die schon kaputt sind (meistens durch Spliss), können nicht durch irgendwelche Haarpflegeprodukte wieder repariert werden!

    Nun komm ich zu meinen Tipps die dazu beitragen, gesunde Haare beizubehalten:

    Glätteisen, Lockenstab und Föhn weglassen! Durch Hitze wird das Haar sehr beansprucht und wird schneller splissig.

    • Haare luft-trocknen oder (über Nacht) in einem Handtuch trocknen lassen!

    Haare nicht täglich waschen! Auch beim Waschen werden die Haare strapaziert. Jeder zweite Tag oder 3 mal in der Woche tut es auch!

    1 - 2 Mal in der Woche eine Haarkur / Haarmaske benutzen! Die pflegt das Haar nochmal intensiver und sorgt dafür, dass die Haaroberfläche geglättet wird. Somit erreicht man eine tolle Kämmbarkeit, meistens schönen Glanz und ein länger anhaltendes Pflegegefühl.

    Auf Silikone verzichten! Die Sorgen dafür, dass sich die Haaroberfläche verschließt und somit andere Produkte keine richtige Wirkung mehr erzielen können.

    Immer eine Spülung verwenden! Die Spülung hilft, das Haar geschmeidiger zu machen und lässt sie gepflegter aussehen.

    Die Haare nicht zu oft bürsten! Durch das Bürsten wird die Kopfhaut angeregt Talg zu produzieren, was dazu führt, dass die Haare schneller fettiger werden. Man kann auch einfach einen Kamm nehmen, der ist nämlich etwas grober.

    Auf weitere Stylingprodukte verzichten! Wenn man täglich Haarspray, Schaumfestiger oder sonstige Produkte in das Haar gibt, muss man sich natürlich auch die Haare öfter waschen, ansonsten sehen die Haare einfach ziemlich schnell fettig aus. Des Weiteren sind in diesen Produkten auch sehr oft Silikone enthalten.

    Ein Shampoo finden, das bei dir hilft! Lese dir Bewertungen / Rezessionen zu irgendwelchen Shampoos durch oder probier am besten einfach selbst aus, welches dir gefällt und bei dir wirklich hilft.

    Viel Wasser trinken! Wasser ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch gut für die Haare. Es liefert Feuchtigkeit, dass für das Haar unglaublich wichtig ist.

    #2
    - Wenn Hitze schon unbedingt sein muss, dann immer einen hochwertigen Hitzeschutz benutzen

    - Nach dem Waschen Haarmilch (bspw. von Balea) benutzen. Hat zumindest mir persönlich sehr geholfen, sprich: meine Haare glänzen seitdem wesentlich mehr und sind leichter kämmbar.

    - Keine Haargummis mit Metall verwenden

    - Haare öfter mal offen tragen, da auch Frisuren die Haare strapazieren können (durch vermehrte Reibung)

    - Haare nicht bürsten, wenn sie feucht sind. Da sind sie am empfindlichsten

    Kommentar


      #3
      Ich verstehe nicbt was du an silikonen so schlimm findest. Sie lassen die haare schöner aussehen und viele sind mittlerweile wasserlöslich, andere Produkte können also noch an die haare; )

      ● auf Sodium Lauryl Sulfate und Sodium Laureth Sulfate verzichten, diese sind aggressive"reiniger" in den shampoos und trocken aus.

      Kommentar


        #4
        • Haare häufig hochstecken - aber nicht mit Haargummis oder so den Dutt befestigen, sondern mit haarfreundlichem Haarschmuck wie Haarstäben, Haarforken, Flexis oder Ficcares

        • Nur die Kopfhaut beim Waschen mit Shampoo einschäumen - für die Längen reicht der Schaum, der beim Ausspülen durch sie läuft.


        Muss aber noch was zum Thema Sulfate und Silikone sagen. Beides ist nicht per se "böse" oder schädlich für die Haare. Manche Kopfhaut verträgt sulfathaltige Shampoos besser als welche mit anderen Tensiden (meiner einer verträgt nämlich z.B. keine Zuckertenside - der Juckreiz ist echt mörderisch, wenn ich sowas verwende).
        Genauso gilt es auch bei den Silikonen - bei wems klappt, der kanns ruhig verwenden. Man sollte Silikone einfach gezielt einsetzen - also nicht in allen Produkten (in Shampoo sind Silikone z.B. einfach sinnlos) - und auch sonst noch ausreichend pflegen. Ich verwende Silikone immer in Form von Leave-Ins wie Haaröl, pflege aber vorher intensiv mit Kur bei jeder Haarwäsche und nutze Silikone quasi als Finish, um die Haare vor äußerer Belastung zu schützen. Klappt sehr gut und die Haare lassen sich mittlerweile sogar mit den Fingern gut kämmen (benutze keine Bürste mehr).
        Zuletzt geändert von Langhaar; 05.05.2014, 16:07.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Langhaar Beitrag anzeigen
          Muss aber noch was zum Thema Sulfate und Silikone sagen. Beides ist nicht per se "böse" oder schädlich für die Haare. Manche Kopfhaut verträgt sulfathaltige Shampoos besser als welche mit anderen Tensiden (meiner einer verträgt nämlich z.B. keine Zuckertenside - der Juckreiz ist echt mörderisch, wenn ich sowas verwende).
          Genauso gilt es auch bei den Silikonen - bei wems klappt, der kanns ruhig verwenden. Man sollte Silikone einfach gezielt einsetzen - also nicht in allen Produkten (in Shampoo sind Silikone z.B. einfach sinnlos)
          Sind ja nicht alle Sulfate gleich Böse, sind ja die Reiniger in den Shampoos (glaub ich?) nur die SLS sind wirklich sehr agressiv und trocknen bei eh schon empfindlicher oder trockener Kopfhaut sehr stark aus. Wenn ich Produkte mit SLS verwende sehe ich aus wie ein Streuselkuchen (unter anderem aber auch weil ich Psoriasis hab da zeigt sich schon leichter wenn ich was nicht vertrage). Das kommt dann aber wieder auf die Kopfhaut der Person an.
          Ich verstehe vieles über das Drama über Silikone aber nicht. Ok, in Shampoos braucht man sowas jetzt echt nicht aber in Spülnugen, Kuren oder was weiß ich sehe ich da keine Negativen Dinge, sie lassen die Haare glänzen und gepflegter aussehen. Zumindest bei Locken, bei eher feinen Haaren kann ich mir vorstellen, dass sie dann eher beschweren.

          Kommentar


            #6
            Zitat von obsession Beitrag anzeigen
            Sind ja nicht alle Sulfate gleich Böse, sind ja die Reiniger in den Shampoos (glaub ich?) nur die SLS sind wirklich sehr agressiv und trocknen bei eh schon empfindlicher oder trockener Kopfhaut sehr stark aus. Wenn ich Produkte mit SLS verwende sehe ich aus wie ein Streuselkuchen (unter anderem aber auch weil ich Psoriasis hab da zeigt sich schon leichter wenn ich was nicht vertrage). Das kommt dann aber wieder auf die Kopfhaut der Person an.
            Sulfate sind eine Untergruppe der Tenside (also der reinigenden Substanzen) im Shampoo und zwar die aggressiveren. Ob SLS oder etwas mildere Sulfate - im Vergleich zu anderen Tensiden sind sie alle aggressiver.
            Ich benutze selbst ja das Kopfhaut Sensitiv Shampoo von Guhl, in dem sogar SLS vorhanden sind. Meine Kopfhaut ist ziemlich empfindlich, aber vor allem in Richtung Unverträglichkeiten, so dass ich Zuckertenside nur bedingt vertrage, obwohl sie milder sind. Da vertrage ich SLS deutlich besser bzw. generell anionische Tenside (Sulfate sind anionische Tenside genauso wie die Tenside in Haarseife, die bei mir zur absoluten Beruhigung der Kopfhaut geführt hat).

            Kommentar


              #7
              Zitat von Langhaar Beitrag anzeigen
              Sulfate sind eine Untergruppe der Tenside (also der reinigenden Substanzen) im Shampoo und zwar die aggressiveren. Ob SLS oder etwas mildere Sulfate - im Vergleich zu anderen Tensiden sind sie alle aggressiver.
              Ich benutze selbst ja das Kopfhaut Sensitiv Shampoo von Guhl, in dem sogar SLS vorhanden sind. Meine Kopfhaut ist ziemlich empfindlich, aber vor allem in Richtung Unverträglichkeiten, so dass ich Zuckertenside nur bedingt vertrage, obwohl sie milder sind. Da vertrage ich SLS deutlich besser bzw. generell anionische Tenside (Sulfate sind anionische Tenside genauso wie die Tenside in Haarseife, die bei mir zur absoluten Beruhigung der Kopfhaut geführt hat).
              Ah, ok danke für die Erklärung ^^

              Kommentar


                #8
                eine Haarmaske zum selbermachen, die bei mir super hilft :

                - kokosöl (ist sowieso das wundermittel für meine haare(spendet sehr viel feuchtigkeit & macht die haare glänzend und geschmeidig )
                -Honig ( macht die haare weicher )

                bei der menge müsst ihr euch nach eurer haarlänge orientieren, ich nehme meistens mehr Kokosöl als honig !

                Kommentar

                Lädt...
                X