Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzerrtes Image von Magersucht und Übergewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
    Aber wieviele sind das ?
    Das ist ein minimalster Bruchteil der Gesellschaft, also nur weil einige wenige (mich eingeschlossen) soviel essen können wie sie wollen ist es OK zu Proklamieren das es für jeden in Ordnung ist wenn er auch soviel isst ?

    Also wenn ich mich bei mir im Freundeskreis/in der Schule umgucken sind das Min. 80% und ich hab ja nicht dass alle das können und sollen.

    Kommentar


      #17
      Vor einigen Jahren (vllt 2006-2009?) gab es mal in Mädchenforen einen großen Hype um Gewichtsabnahme, die zu Untergewicht führen.

      Mädchen haben sich wirklich abgemagert, sich fotografiert und in Foren wie diesen angestachelt, noch mehr abzunehmen.
      Mädchen haben sich gegenseitig motiviert, noch dünner zu werden, sodass es öfters krankhafte(!) Ausmaße angenommen hat.

      Heute kennen wir diesen Hype gar nicht mehr so, da fast alle deutschen Foren vor Jahren diesen Hype unterbunden haben.

      Du musst sehen aus welcher Zeit diese Verbote gekommen sind.

      Kommentar


        #18
        [QUOTE]
        Zitat von SunnyYura Beitrag anzeigen
        Essen aus Langeweile ist ein weit bekanntes Problem bei Übergewichtigen.
        Du solltest dich mehr mit der Materie beschaeftigen. Niemand wird extrem uebergewichtig aus reiner langeweile. Das ist eine psychische Sache.


        Hab ich so auch nicht gesagt, aber psychische Probleme entstehen oft, wenn Leute nichts besseres zu tun haben.
        In seltenen Fällen sind Traumatas o.ä. schuld.
        Doch, hast du. Sogar gleich im ersten Satz.
        Das wahre Problem ist, dass viele Menschen nichts besseres zu tun haben, als entweder zu essen oder zu hungern.
        Bzw. was sie essen oder eben halt auch nicht.

        Kommentar


          #19
          Zitat von MaltyPony Beitrag anzeigen
          Du solltest dich mehr mit der Materie beschaeftigen. Niemand wird extrem uebergewichtig aus reiner langeweile. Das ist eine psychische Sache.
          Klar, alle Übergewichtigen auf dieser Welt haben Stress oder Depressionen. Schon mal daran gedacht dass es Eltern gibt die ihr Kind den ganzen Tag vor den Fernsehen stellen und das Kind mit Süßigkeiten und Fas Food ruhig stellen? Essen aus Langeweile ist ein bekanntes Problem, dass vielen Kindern aus den unteren sozialen Schichten anerzogen wird die kaum Beschäftigungsmöglichkeiten haben.

          "Manche Menschen versuchen Stress, Ärger, Langeweile oder Einsamkeit mit Essen zu kompensieren."
          http://psychsom.uniklinikum-leipzig....,a_id,726.html

          "Zahlreiche Studien verdeutlichen: Übermäßiges Essen ist ein... Trauer, Einsamkeit oder Langeweile und ganz häufig ist Stress der Auslöser"
          http://www.welt.de/gesundheit/articl...t-im-Kopf.html
          Zuletzt geändert von SunnyYura; 24.07.2015, 12:08.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
            Das Problem: Jemand der etwas richtig Plant wird sich davon, auch oder gerade mit Verboten nicht abbringen lassen, das verlagert sich dann nur in den Untergrund wo es ohne jegliche Kontrolle erst richtig perverse züge annehmen kann.
            Das eigendliche Problem der falschen warnehmung des Körpers bei einigen beseitigt ein Verbot ja nicht von heute auf morgen, es ist für die Masse nur leichter wegzusehen und zu ignorieren das es weiter exestiert, also reiner Aktionismus.

            Aber abnorme fettleibigkeit (und ich meine nicht ein kleines bäuchlein das sich häufig nicht vermeiden lässt) wird immer mehr akzeptiert, mehr noch wenn man öffentlich Kritik an Fettleibigen übt wird man ja auchnoch als böser Mensch dagestellt.
            Zu dünne Models will man (vieleicht nicht ganz zu unrecht) verbieten, aber man darf so Fettleibig sein wie man will und das soll ein besseres Vorbild sein ?

            Zumal dann von den Personen selbst gerne behauptet wird es wären die Hormone oder noch absurder: Sie hätten große Knochen, aber am tag ohne Sport locker mindestens 2500kcal in sich reinstopfen.
            Wenn man solche Leute auslacht wird man noch gelyncht auch wenn es teilweise sogar der Physik wiederspricht (Gesetz zur Erhaltung der Masse. Bei konstant positiver energiebilanz kann man einfach normalerweise nicht abnehmen)


            Ich sehe es so:
            man hat einfach niemanden auszulachen, egal wie er aussieht.
            Du weißt nie, was ein Mensch durchgemacht hat, oder mitmachen muss.
            Ob er nicht vielleicht doch krank ist.
            Es ist so, dass dickere Menschen immer mehr akzeptiert werden.
            Das liegt daran, dass unsere Gesellschaft immer fetter wird.

            Kommentar


              #21
              [QUOTE=MaltyPony;8362984]

              Du solltest dich mehr mit der Materie beschaeftigen. Niemand wird extrem uebergewichtig aus reiner langeweile. Das ist eine psychische Sache.




              Doch, hast du. Sogar gleich im ersten Satz.

              Soll ich´s dir aufmalen?
              Die freie Zeit ist das Kernproblem.
              Die Leute denken sich nicht "Hmmm... mir ist langweilig:
              ... ich stopf einfach mal alles in mich hinein und werde fett."
              ... ich hör auf zu essen und schau mal wann ich meine Knochen sehen kann"
              ... ich stopf alles in mich hinein und kotz es dann wieder aus, weil´s so Spaß macht"

              Psychische Erkrankungen entstehen oft durch Langeweile.

              Kommentar


                #22
                [QUOTE=Boundy;8363124]
                Zitat von MaltyPony Beitrag anzeigen


                Soll ich´s dir aufmalen?
                Die freie Zeit ist das Kernproblem.
                Die Leute denken sich nicht "Hmmm... mir ist langweilig:
                ... ich stopf einfach mal alles in mich hinein und werde fett."
                ... ich hör auf zu essen und schau mal wann ich meine Knochen sehen kann"
                ... ich stopf alles in mich hinein und kotz es dann wieder aus, weil´s so Spaß macht"

                Psychische Erkrankungen entstehen oft durch Langeweile.
                Selbsternannte Hobbypsychologen gibts hier im Forum ja zu Hauf, aber so jemanden wie dich hab ich auch noch nie gesehen.

                Vllt sollte dir mal irgendwer aufmalen das nicht die freie Zeit das Kernproblem ist, sondern die Gesellschaft.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Boundy Beitrag anzeigen
                  Ich sehe es so:
                  man hat einfach niemanden auszulachen, egal wie er aussieht.
                  Du weißt nie, was ein Mensch durchgemacht hat, oder mitmachen muss.
                  Ob er nicht vielleicht doch krank ist.
                  Es ist so, dass dickere Menschen immer mehr akzeptiert werden.
                  Das liegt daran, dass unsere Gesellschaft immer fetter wird.
                  Moment ich lache niemanden aus weil er Fett ist, allein schon weil es mich ja im Allgemeinen absolut nichts angeht was jemand anderes mit seinem Körper anstellt.
                  Aber ich lache Menschen aus die absolut absurde Behauptungen um ihr Gewicht aufstellen (z.B. als würde das gesetz zur erhaltung der Masse in ihrem Orbit nicht gelten).
                  Solche Menschen kann ich aber allgemein nicht ernst nehmen egal wie sie aussehen mögen.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
                    Moment ich lache niemanden aus weil er Fett ist, allein schon weil es mich ja im Allgemeinen absolut nichts angeht was jemand anderes mit seinem Körper anstellt.
                    Aber ich lache Menschen aus die absolut absurde Behauptungen um ihr Gewicht aufstellen (z.B. als würde das gesetz zur erhaltung der Masse in ihrem Orbit nicht gelten).
                    Solche Menschen kann ich aber allgemein nicht ernst nehmen egal wie sie aussehen mögen.

                    Nein, so meinte ich das auch nicht ^^
                    Es war eine allgemeine Erinnerung an Toleranz und so weiter.

                    Kommentar


                      #25
                      [QUOTE=MaltyPony;8363129]
                      Zitat von Boundy Beitrag anzeigen

                      Selbsternannte Hobbypsychologen gibts hier im Forum ja zu Hauf, aber so jemanden wie dich hab ich auch noch nie gesehen.

                      Vllt sollte dir mal irgendwer aufmalen das nicht die freie Zeit das Kernproblem ist, sondern die Gesellschaft.
                      Es sind immer alle anderen schuld ^^
                      Leute, die mit sich im reinen sind, ist es egal, was die sogenannte Gesellschaft zu ihnen sagt, oder von ihnen denkt.
                      Und das hat - du wirst es nicht glauben - etwas mit Zeit zu tun.
                      Ohne, dass du scheinbar vorher weiter nachgedacht hast, behauptest du, dass meine Gedanken zu dem Thema falsch sind.
                      Ich frage mich wirklich, was du in meine Worte hineininterpretierst.
                      Zuletzt geändert von Boundy; 24.07.2015, 15:06.

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Thinkar Beitrag anzeigen
                        Was ich erschreckend finde ist die Tatsache, dass Übergewicht heutzutage in der Gesellschaft schön geredet wird und dann sollen Shops mit Oversize Models so toll und angesagt sein und die Kunden ansprechen. Dick sein ist in meinen Augen nicht normal!
                        Ich würde nicht von "schön reden" sprechen, sondern eher von Aufmerksamkeit erregen. Das Problem in der Gesellschaft ist eher, dass "dicke" ausgeschlossen werden. Sie entsprechen nicht dem gängigen Schönheitsideal und werden so oft zu Außenseitern. Die Frage, die sich die wenigsten stellen, ist, warum er/sie dick (geworden) ist. Viele haben ein verzerrtes Bild, was Übergewicht betrifft, verschiedene mediale Einflüsse verleiten uns zu dem Gedanken, dass die Leute dick werden wollen oder essen bis zum Umfallen. Das aber stimmt so nicht, oft sind seelische oder gesundheitliche Probleme ausschlaggebend für Übergewicht, also Dinge, die man selbst nicht steuern kann.

                        Warum sollte nicht auch Mode für "Dicke" beworben werden? Schließlich will sich jeder schön kleiden. Außerdem gilt ein Model mit Kleidergröße 40/42 schon als "Plus-Size-Model", was in meinen Augen nicht richtig sein kann, denn mit dieser Größe ist man eher durchschnittlich als "dick". Andersherum ist es auch immer eine Frage, wie man "dick" definiert. Macht man es am Aussehen fest oder an irgendwelchen Berechnungsformeln? Gibt es eine verbindliche Norm? Ich bin für ein Blick hinter die Fassade. Wie steht es in unserer Gesellschaft eigentlich mit Toleranz? Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber in der Gesellschaft scheint dieses Gesetz nicht zu gelten, sonst würde es nicht soo viele Randgruppen geben.
                        Zuletzt geändert von Larika; 07.09.2015, 19:11.

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
                          Das Dick auf einmal gut geredet wird sehe ich nicht, weder in diesem Forum (da sind es höchstens die Dicken selber) noch sonst irgendwo. Fänd da Beispiele mal spannend.
                          Wenn man hier über Dicke spricht.
                          Dann meint man doch wieder nur die Frauen die eine normale Figur haben oder etwas üppiger sind. Das ist für viele ja schon Fett.

                          Und die Modeindustrie unterstützt das noch.
                          Weil Frauen die kein Untergewicht haben es schwerer haben passende Kleidung zu finden.
                          Weil alles auf Magersucht zugeschnitten ist.

                          Kommentar


                            #28
                            [QUOTE=Boundy;8363124]
                            Zitat von MaltyPony Beitrag anzeigen


                            Soll ich´s dir aufmalen?
                            Die freie Zeit ist das Kernproblem.
                            Die Leute denken sich nicht "Hmmm... mir ist langweilig:
                            ... ich stopf einfach mal alles in mich hinein und werde fett."
                            ... ich hör auf zu essen und schau mal wann ich meine Knochen sehen kann"
                            ... ich stopf alles in mich hinein und kotz es dann wieder aus, weil´s so Spaß macht"

                            Psychische Erkrankungen entstehen oft durch Langeweile.
                            Das ist ja wohl der dümmste Beitrag den ich jemals hier gelesen habe.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Boundy Beitrag anzeigen
                              IDas liegt daran, dass unsere Gesellschaft immer fetter wird.
                              Also ich sehr kaum Magersüchtige oder Fette auf der Strasse,
                              Einige ältere haben einen Bauch oder so. Aber das liegt da dran, das man im Alter eher zu dem Problem neigt. Die meisten Menschen haben doch immer noch Normalgewicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X