Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzerrtes Image von Magersucht und Übergewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verzerrtes Image von Magersucht und Übergewicht

    auch wenn ich das generelle verbot für gewichtsangaben auch eher für schwachsinnig halte, glaube ich, dass die forenleitung hier ein realistischeres bild als du hat.
    der direkte vergleich von magersucht und übergewicht ist blödsinn, weil das eine eine psychische störung beschreibt. konsequenterweise müsstest du dann essstörungen die zu übergewicht führen, mit magersucht vergleichen. dann sähen die zahlen gleich ganz anders aus als in deinem text dargestellt.
    der anteil an übergewichtigen, die aufgrund verzerrter selbstwahrnehmung krampfhaft versucht, immer dicker zu werden (also das anlogon zur magersucht), dürfte verschwindend gering sein.

    #2
    Was ich erschreckend finde ist die Tatsache, dass Übergewicht heutzutage in der Gesellschaft schön geredet wird und dann sollen Shops mit Oversize Models so toll und angesagt sein und die Kunden ansprechen. Dick sein ist in meinen Augen nicht normal!

    Kommentar


      #3
      Wie willst du denn Magersucht erkennen?
      Richtig abgemagert ist man ja erst wenn man ganz tief drin ist, eine Tendenz zur Magersucht kann es auch bei normalen und vollschlanken Mädchen geben.
      Frage wäre ob Bulimie auch zur Statistik gezählt wird.

      Ich finde den Umgang im Forum gut, ich kenne ein Paar Magersüchtige und sehr sehr viele Frauen und Mädchen die Probleme mit ihrem Körper haben.
      Bestimmte Dinge nicht tun, bestimmte Dinge nicht tragen, immer in der Angst ihren (angeblich) entstellten Körper zu zeigen.
      Denke das ist ein Thema bei dem man mit sehr viel Feingefühl ran gehen muss. Das betrifft natürlich mehr als nur das Gewicht, deswegen muss auch bei anderen Themen aufgepasst werden,

      Das Dick auf einmal gut geredet wird sehe ich nicht, weder in diesem Forum (da sind es höchstens die Dicken selber) noch sonst irgendwo. Fänd da Beispiele mal spannend.

      Kommentar


        #4
        Bin ich die einzige die dein problem nicht versteht?

        Ich bin grad der Meinung das du vielleicht eine verzerrte Wahrnehmung über diese dinge hast.
        Du kennst dich wohl selbst nicht sehr über diese dinge aus.

        Ich finde es sehr schlau das Gewichtsangaben verboten sind. Du glaubst mir gar nicht wie schnell ein junges Mädchen in eine Essstörung fallen kann wenn sie auch nur die Maße eines anderen schlanken Mädchens liest.
        Du kannst Magersucht nicht erkennen. Jeder könnte es haben und du denkst dir weiterhin dem geht's super.


        Bei Magersucht Hungerst du dich in den Tod obwohl du es eigentlich nicht willst. Du bist allein mit dieser Krankheit, mit diesen stimmen die dir sagen was sein muss und was nicht.
        Bei Übergewicht kann es einfach nur sein das du faul bist (ich gehe hier jetzt nicht von Esssucht oder anderen Krankheiten aus)
        Ich bin aufjedenfall der Meinung das man auch das weiter ausführen kann. Aber ob diese Seite hier das richtige dafür ist bezweifle ich. Es gibt genügend andere Internetseiten für sowas.

        Kommentar


          #5
          Zitat von jenniixD Beitrag anzeigen
          Bin ich die einzige die dein problem nicht versteht?

          Ich bin grad der Meinung das du vielleicht eine verzerrte Wahrnehmung über diese dinge hast.
          Du kennst dich wohl selbst nicht sehr über diese dinge aus.

          Ich finde es sehr schlau das Gewichtsangaben verboten sind. Du glaubst mir gar nicht wie schnell ein junges Mädchen in eine Essstörung fallen kann wenn sie auch nur die Maße eines anderen schlanken Mädchens liest.
          Du kannst Magersucht nicht erkennen. Jeder könnte es haben und du denkst dir weiterhin dem geht's super.


          Bei Magersucht Hungerst du dich in den Tod obwohl du es eigentlich nicht willst. Du bist allein mit dieser Krankheit, mit diesen stimmen die dir sagen was sein muss und was nicht.
          Bei Übergewicht kann es einfach nur sein das du faul bist (ich gehe hier jetzt nicht von Esssucht oder anderen Krankheiten aus)
          Ich bin aufjedenfall der Meinung das man auch das weiter ausführen kann. Aber ob diese Seite hier das richtige dafür ist bezweifle ich. Es gibt genügend andere Internetseiten für sowas.
          Beim Punkt Gewichtsangaben sind verboten, kann ich dir nur zustimmen allerdings finde ich das ein bisschen weit hergeholt, dass man nur wenn man Maße liest gleich beeinflusst wird. Wenn das Menschen sind, die zufällig gleich groß sind, kann das vielleicht minimal so sein, aber Menschen die komplett eine andere Größe haben, da kann man sich dann doch 0 "vergleichen"?

          Was ich auch nicht verstehe, der Dreck von wegen "man hört Stimmen", woher nimmst du das bitte? Ich finde das so lächerlich wenn ich schon immer lese "Ana sagt blabla", welche Ana bitte, sowas gibts nicht.. Das redet man sich dann wenn selbst ein.

          Kommentar


            #6
            Das wahre Problem ist, dass viele Menschen nichts besseres zu tun haben, als entweder zu essen oder zu hungern.
            Bzw. was sie essen oder eben halt auch nicht.

            Und dass hier keine Gewichtsangaben erlaubt sind, kann ich gut verstehen:
            Ich habe hier schon oft gemerkt, wie verzerrt die Wahrnehmung gewisser User ist.
            Ironischerweise tendieren die hier eher zur knochigen Variante ^^

            Dieses Anstacheln zum Abnehmen wäre mitunter wohl das größte das Problem, neben Anfeindungen, die nur entstehen weil der einen den anderen zu dick/ zu dünn findet.



            Aber mal zu den Argumenten und Thesen des TE:
            Wenn man sich aber auf der Strasse mal so umschaut sieht man massenweise Übergewichtige bis richtig Fette während Magersüchtige einem nur sehr selten begegnen.
            Woran liegt das wohl?
            Es ist in den seltensten Fälle von den Betroffenen gewollt (mir ist klar, dass solche "Individuen" auch existieren, aber das ist halt eher die Seltenheit).
            Es ist die mangelnde Kenntnis über gesunde Ernährung, die eigentlich so leicht zu erlernen ist.

            Wohingegen Magersucht meist richtig "geplant" wird, es werden Kalorien gezählt, oder die Betroffenen werden bulimisch.

            Dann gibt es die wenigen Ausnahmen: Krankheit.
            Aufgrund von Hashimoto machte man mir wenig Hoffnung, dass abnehmen klappt, bisher habe ich 16kg abgenommen.
            Aber worauf ich eigentlich hinaus will:
            Viele, sehr sehr viele, geben an, sie könnten nicht abnehmen, weil sie krank sind.
            Im Endeffekt sind das aber wirklich nur sehr wenige Übergewichtige.

            Den Begriff Magersucht mag ich in dem Zusammenhang nicht gerne in den Mund nehmen, eher würde ich es Untergewichtig nennen, da sind nämlich mehr gesundheitlich bedingt (zumindest entspricht das meinen Erfahrungen der letzten Jahre).

            Kommentar


              #7
              Zitat von kady1007 Beitrag anzeigen
              Wenn das Menschen sind, die zufällig gleich groß sind, kann das vielleicht minimal so sein, aber Menschen die komplett eine andere Größe haben, da kann man sich dann doch 0 "vergleichen"?
              Das ist es ja.
              Man vergleicht sich prinzipiell immer mit anderen Menschen, was aber mit Maßen absolut ungünstig ist. Jeder Mensch legt anders Fett an. Manche eher am Oberkörper, manche am Bauch, manche eher in den Beinen, manche überall.
              Je nach Figur und Größe kann man auch mit 70kg ne total tolle Figur haben oder mit 50kg ein kleines Bäuchlein haben.

              Als gesunder (erwachsener) Mensch kann man das ziemlich gut auseinander halten. Glaubst du, das kann ein essgestörter Teenager auch?

              Kommentar


                #8
                Zitat von desconocida Beitrag anzeigen
                Das ist es ja.
                Man vergleicht sich prinzipiell immer mit anderen Menschen, was aber mit Maßen absolut ungünstig ist. Jeder Mensch legt anders Fett an. Manche eher am Oberkörper, manche am Bauch, manche eher in den Beinen, manche überall.
                Je nach Figur und Größe kann man auch mit 70kg ne total tolle Figur haben oder mit 50kg ein kleines Bäuchlein haben.

                Als gesunder (erwachsener) Mensch kann man das ziemlich gut auseinander halten. Glaubst du, das kann ein essgestörter Teenager auch?
                Irgendwie echt unpassend, dass genau ich sowas geschrieben habe, wollte halt mal objektiv sein. Bin nämlich die Erste, die sich von sowas immer beeinflussen lasst.

                Aber ja "normalen Menschen" sollte das eigentlich egal sein.

                Kommentar


                  #9
                  Das wahre Problem ist, dass viele Menschen nichts besseres zu tun haben, als entweder zu essen oder zu hungern.
                  Bzw. was sie essen oder eben halt auch nicht.
                  Sry, aber das ist absoluter Quatsch. Niemand rutscht in die Magersucht weil er langeweile hat oder nichts mit sich anzufangen weiss. Das ist eine ziemlich freche Unterstellung.
                  Ebenso werden auch die wenigsten fett, weil sie langeweile haben, auch da stecken meist andere psychische Probleme dahinter.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von kady1007 Beitrag anzeigen
                    Irgendwie echt unpassend, dass genau ich sowas geschrieben habe, wollte halt mal objektiv sein. Bin nämlich die Erste, die sich von sowas immer beeinflussen lasst.

                    Aber ja "normalen Menschen" sollte das eigentlich egal sein.
                    Glaube, dass das wirklich vielen Mädchen so geht. Habs nur objektiv geschrieben, bin nämlich auch so eine, die sich total beeinflussen lässt von anderen. Finds deswegen auch gut wie es hier ist.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von MaltyPony Beitrag anzeigen
                      Ebenso werden auch die wenigsten fett, weil sie langeweile haben, auch da stecken meist andere psychische Probleme dahinter.
                      Essen aus Langeweile ist ein weit bekanntes Problem bei Übergewichtigen.

                      Wenn man die reinen Fakten betrachtet haben wir ein weitaus grösseres Problem mit Übergewicht als mit Magersucht. Und gerade in der USA geht der Trend immer mehr dazu jeden so zu akzeptieren wie er "is(s)t", Übergewicht wird oft gar nicht mehr als Krankheit angesehen.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von MaltyPony Beitrag anzeigen
                        Sry, aber das ist absoluter Quatsch. Niemand rutscht in die Magersucht weil er langeweile hat oder nichts mit sich anzufangen weiss. Das ist eine ziemlich freche Unterstellung.
                        Ebenso werden auch die wenigsten fett, weil sie langeweile haben, auch da stecken meist andere psychische Probleme dahinter.

                        Hab ich so auch nicht gesagt, aber psychische Probleme entstehen oft, wenn Leute nichts besseres zu tun haben.
                        In seltenen Fällen sind Traumatas o.ä. schuld.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Boundy Beitrag anzeigen
                          Wohingegen Magersucht meist richtig "geplant" wird, es werden Kalorien gezählt, oder die Betroffenen werden bulimisch.
                          Das Problem: Jemand der etwas richtig Plant wird sich davon, auch oder gerade mit Verboten nicht abbringen lassen, das verlagert sich dann nur in den Untergrund wo es ohne jegliche Kontrolle erst richtig perverse züge annehmen kann.
                          Das eigendliche Problem der falschen warnehmung des Körpers bei einigen beseitigt ein Verbot ja nicht von heute auf morgen, es ist für die Masse nur leichter wegzusehen und zu ignorieren das es weiter exestiert, also reiner Aktionismus.

                          Aber abnorme fettleibigkeit (und ich meine nicht ein kleines bäuchlein das sich häufig nicht vermeiden lässt) wird immer mehr akzeptiert, mehr noch wenn man öffentlich Kritik an Fettleibigen übt wird man ja auchnoch als böser Mensch dagestellt.
                          Zu dünne Models will man (vieleicht nicht ganz zu unrecht) verbieten, aber man darf so Fettleibig sein wie man will und das soll ein besseres Vorbild sein ?

                          Zumal dann von den Personen selbst gerne behauptet wird es wären die Hormone oder noch absurder: Sie hätten große Knochen, aber am tag ohne Sport locker mindestens 2500kcal in sich reinstopfen.
                          Wenn man solche Leute auslacht wird man noch gelyncht auch wenn es teilweise sogar der Physik wiederspricht (Gesetz zur Erhaltung der Masse. Bei konstant positiver energiebilanz kann man einfach normalerweise nicht abnehmen)

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
                            Das Problem: Jemand der etwas richtig Plant wird sich davon, auch oder gerade mit Verboten nicht abbringen lassen, das verlagert sich dann nur in den Untergrund wo es ohne jegliche Kontrolle erst richtig perverse züge annehmen kann.
                            Das eigendliche Problem der falschen warnehmung des Körpers bei einigen beseitigt ein Verbot ja nicht von heute auf morgen, es ist für die Masse nur leichter wegzusehen und zu ignorieren das es weiter exestiert, also reiner Aktionismus.

                            Aber abnorme fettleibigkeit (und ich meine nicht ein kleines bäuchlein das sich häufig nicht vermeiden lässt) wird immer mehr akzeptiert, mehr noch wenn man öffentlich Kritik an Fettleibigen übt wird man ja auchnoch als böser Mensch dagestellt.
                            Zu dünne Models will man (vieleicht nicht ganz zu unrecht) verbieten, aber man darf so Fettleibig sein wie man will und das soll ein besseres Vorbild sein ?

                            Zumal dann von den Personen selbst gerne behauptet wird es wären die Hormone oder noch absurder: Sie hätten große Knochen, aber am tag ohne Sport locker mindestens 2500kcal in sich reinstopfen.
                            Wenn man solche Leute auslacht wird man noch gelyncht auch wenn es teilweise sogar der Physik wiederspricht (Gesetz zur Erhaltung der Masse. Bei konstant positiver energiebilanz kann man einfach normalerweise nicht abnehmen)
                            Trotzdem kann auch mehr 2500 Kalorien am Tag ohne Sport essen und nimmt nicht zu. Ich denke dass weder extremes Übergewicht noch (extremes) Untergewicht für irgendjemanden eine Vorbildfunktion haben sollte. Und es gut so dass ihr Gewichtsangaben nicht sein sollen.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von whatif Beitrag anzeigen
                              Trotzdem kann auch mehr 2500 Kalorien am Tag ohne Sport essen und nimmt nicht zu. Ich denke dass weder extremes Übergewicht noch (extremes) Untergewicht für irgendjemanden eine Vorbildfunktion haben sollte. Und es gut so dass ihr Gewichtsangaben nicht sein sollen.
                              Aber wieviele sind das ?
                              Das ist ein minimalster Bruchteil der Gesellschaft, also nur weil einige wenige (mich eingeschlossen) soviel essen können wie sie wollen ist es OK zu Proklamieren das es für jeden in Ordnung ist wenn er auch soviel isst ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X