Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

eure figur im wandel der zeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    eure figur im wandel der zeit

    ich habe letztens mit meiner freundin alte fotos durchgeguckt und uns ist wieder aufgefallen, wie dick meine freundin mal war, obwohl sie heute sehr schlank ist.
    mich würde mal interessieren, was für figuren ihr schon hattet.
    wart ihr schon immer schlank/dick? oder früher schlank, heute dick und umgekehrt?
    wie ist es zu eurer figurwandlung gekommen? und wann habt ihr euch am wohlsten gefühlt?
    gibt es etwas, was ihr dadurch gelernt habt?

    #2
    als Kind war mein bauch immer ziemlich dick, auch wenn ich ansonsten schlank war. dann wurde aber auch mein bauch dünner und ich hatte eine gute Figur. mittlerweile hab ich wieder etwas zugenommen und vor allem mein po ist fett geworden. damit fühl ich mich nicht mehr wohl.

    Kommentar


      #3
      ich war schon immer schlank, untergewichtig. als kind sah ich aber zwischendrin auch krank aus, weil ich so dünn war.
      seit der pubertät ist es besser geworden, ich bin zwar nach wie vor schlank (und untergewichtig), hab aber kurven im sinne von (großen) brüsten und hüften bekommen, dazu eine schmale taille.
      und das alles, ohne auf ernährung zu achten (ich ernähre mich sogar ziemlich ungesund) und ohne sport. läuft :-D

      edit: ich bin übrigens 20
      Zuletzt geändert von hate_everyone; 30.06.2014, 16:05.

      Kommentar


        #4
        Ich hatte eigentlich immer eine normale/schlanke Figur, jedoch habe ich seit einiger Zeit Probleme mit der Schilddrüse/ Hormonhaushalt, wodurch ich ziemlich viel zugenommen habe.
        Ich bin zwar nicht dick, aber auch alles andere als schlank :'D
        Am Anfang war es ziemlich schlimm, da ich auf meine Ernährung achte und auch viel Sport mache. Auch meine inkompetente Ärztin hat die ganze Sache nicht verbessert. Ich finde meinen Körper immer noch nicht gut, bin aber in Behandlung und auf dem Weg zu meiner alten Figur, also kann ich momentan halbwegs damit leben, solange ich auch wieder Unterschiede sehe.
        Gelernt habe ich eigentlich nur, dass man fremde dicke Menschen nicht sofort verurteilen sollte, wenn man nicht 100% weiß, dass es am Lebensstil liegt.
        Zuletzt geändert von frozenpetal; 01.07.2014, 14:10.

        Kommentar


          #5
          Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
          ich war schon immer schlank, untergewichtig. als kind sah ich aber zwischendrin auch krank aus, weil ich so dünn war.
          seit der pubertät ist es besser geworden, ich bin zwar nach wie vor schlank (und untergewichtig), hab aber kurven im sinne von (großen) brüsten und hüften bekommen, dazu eine schmale taille.
          und das alles, ohne auf ernährung zu achten (ich ernähre mich sogar ziemlich ungesund) und ohne sport. läuft :-D

          Kommentar


            #6
            Als Baby war ich sehr klein und zart. So ist es dann eigentlich auch geblieben, weil meine Mutter darauf geachtet hat, dass ich nicht zu viel esse und heute achte ich darauf.
            Im Moment wächst mein Bauch halt, wegen meiner Schwangerschaft, aber das ist ja in einem halben Jahr vorbei und ich bin hoffentlich wieder so schlank wie vorher

            Kommentar


              #7
              Ich war eigentlich schon immer weder dick noch dünn. Immer so durchschnittlich. Richtig Kurven kamen bei mir erst am Ende der Pubertät - mit Anfang 20 waren dann die Kurven erst so richtig ausgeprägt und damit auch mein Höchstgewicht erreicht. Seitdem schwankt mein Gewicht immer so um 5-6kg. Bin mittlerweile sehr zufrieden mit meiner Figur - bin wohl nicht schlank, sondern eher im oberen Bereich des Normalgewichts, aber so mag ich mich am liebsten .

              Kommentar


                #8
                Ich war ein relativ speckiges Baby, haha, ich kleiner Fettsack. Als Kind dann war ich aber extrem dünn und bis ca. 16 war ich untergewichtig. Dann, so mit 17, habe ich etwas zugenommen, nicht viel, halt ein paar Kilo, sodass ich jetzt (bin jetzt 19) immer noch dünn bin, aber normalgewichtig. Nicht so mager. Und ich bin sooo froh drüber.
                Von der Größe hat sich kaum was verändert, ich bin anfangs superschnell gewachsen, aber als ich dann mit 11 meine Tage bekommen hab, hab ich aufgehört zu wachsen (bin seit dem nur noch 3 cm gewachsen und somit jetzt 1,53m groß). Mit 11 hatte ich auch dieselbe BH-Größe, wie auch jetzt. So bitter, ich dachte immer, dass ich mit 19 richtig schön weiblich und groß sein werde, aber ich habe meine kindliche, zierliche Figur behalten. Also zusammengefasst: Das einzige, was sich verändert hat, ist, dass ich etwas zugenommen hab.

                Kommentar


                  #9
                  kussi, dafür bin ich halt klein :<

                  Kommentar


                    #10
                    Als Kind hatte ich ein ganz normales Gewicht, vielleicht sogar ein wenig zu dünn. Ab der Pubertät habe ich ziemlich viel zugenommen, war immer im oberen Bereich des Normalgewichts. Dann hatte ich mit 16 eine sehr krass Abnehmphase wo ich dann im Untergewicht landete, aber nur für ca 3 Monate. Jetzt mit 20 bin ich wieder im oberen Normalgewicht gelandet, versuche dies aber zu ändern.

                    Kommentar


                      #11
                      Bis zum 11. Lebensjahr war ich recht normal, mit 11,12 Jahren wurde ich dann etwas speckiger, was sich mit ca. 13 durch Wachstum und Gewichtsabnahme dann rasch wieder änderte. Da war ich dann recht schlank. Von 14 bis 19 hin nahm ich dann jedoch stetig etwas zu, sodass ich letztendlich im leichten Übergewicht lag und demnach eher etwas kräftiger, aber auch nicht dick, war. Dann habe ich in den letzten Jahren wieder etwas abgenommen und sehe mich jetzt als normal-schlank.

                      Kommentar


                        #12
                        Als Kind war ich normal "kinderdünn", als ich dann in die Pubertät kam hatte ich viel Schule und war auch ansonsten nicht mehr so viel draußen und in Bewegung wie davor, wovon ich dann über 2 Jahre ca. ein klein wenig pummelig wurde.
                        Danach so ca mit 14 setzte bei mir wie bei den meisten Mädchen heutzutage eine Phase ein wo mich dies anfing zu stören und ich begann mit viel Sport und gesundem Essen etwas abzunehmen.
                        Von da an war ich dann mit kleineren Schwankungen normal bis schlank so weit ich mich erinnern kann.
                        Dann kam ich mit meinem ersten Freund zusammen, und ich hatte ab da richtig viel mehr Schule und noch weniger Zeit für Bewegung weshalb ich langsam wieder zunahm. Nach einem Jahr trennte er sich von mir und ich fing an mich etwas zu verkriechen und ziemlich ungesund zu essen. Da erreichte ich dann irgendwann wohl mein Höchstgewicht, wobei naja das war laut BMI immer noch mittleres Normalgewicht. Zu der Zeit habe ich mich aber nicht mehr so wirklich wohl gefühlt.

                        Dann kam ich mit meinem nächsten Freund zusammen, die Schule wurde immer weniger weil es aufs Abi zuging und habe angefangen wieder Sport zu machen und auf mein Essen zu achten. Zu erst habe ich langsam und gesund ein paar Kilo abgenommen bis ich dann in eine Essstörung abrutschte und Untergewichtig wurde.

                        Nach ca 1 Jahr habe ich es aber geschafft das Ganze zu beenden und wieder bis ins Normalgewicht zuzunehmen. Seitdem hat sich nicht mehr wirklich viel getan, mein Gewicht schwankt ab und zu ein paar Kilo, aber nicht wirklich gravierend.

                        Kommentar


                          #13
                          Als Kleinkind war ich normal, dann mit den Wachstumsschüben ab der vierten Klasse war ich ziemlich dünn. Das ging das so bis ungefähr 15, ab da bin ich nur noch ganz wenig bzw. ab 16 dann gar nichts mehr gewachsen und habe halt einfach weiblichere Formen bekommen und war dann im untersten Normalgewicht, habe dann noch ein bisschen zugenommen, aber war trotzdem noch im unteren Normalgewicht und schlank. Dann hab ich mit ende 16, Anfang 17 erst Aufgrund von Beziehungsproblemen stark abgenommen und bin dann nicht mehr rausgekommen. Jetzt bin ich zwanzig und bin die restlichen drei Jahre immer Untergewicht rumgedümpelt, mal im stärkeren, mal im oberen. Mittlerweile bin ich am zunehmen und will einfach nur wieder zu meinem alten normalen Gewicht zurück, mit dem ich ja trotzdem noch schlank war.

                          Kommentar


                            #14
                            Also ich bin 12, meine Freunde sagen ich bin schlank, was auch meine Verwandten sagen, aber die Waage erzählt mir was ganz anderes.

                            Wie kann das sein? Schwerer Knochenaufbau?
                            Zuletzt geändert von Katy712; 30.06.2014, 18:31.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich habe eigentlich seit ich 7 oder 8 bin, die gleiche Figur, nur dass ich natürlich gewachsen bin. Und der Unterschied zwischen mir und der Zweitkleinsten der Klasse beträgt auch meistens eine Handbreit.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X