Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stimmt es das der Stoffwechsel durch hungern auf Sparflamme schaltet ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Stimmt es das der Stoffwechsel durch hungern auf Sparflamme schaltet ?

    und dadurch soll der jojo effekt entstehen?

    #2
    Wer hungert kommt zwangsläufig in den Hungerstoffwechsel. Der Stoffwechsel des Körpers wird runtergefahren und nachdem es mit der Gewichtsabnahme erstmal "vorwärts" ging hört der Körper damit auf und klammert sich an jedes Gramm Fett was er finden kann.
    Wobei er in erster Linie auch nicht an die Fettreserven geht, sondern an die Muskeln. Denn die bauen sich ab wenn man beispielsweise nicht genug Eiweiß zu sich nimmt.
    Bei erneuter Nahrungsaufnahme speichert der Körper dann erst recht ein, da er die vorige Situation als Hungersituation und Notfall wahrgenommen hat.

    Und genau deswegen sind Diäten und Hungern Mist.

    Kommentar


      #3
      danke :-)

      und was ist dann der jojo effekt??

      Kommentar


        #4
        Zitat von Digital_me Beitrag anzeigen
        danke :-)

        und was ist dann der jojo effekt??
        Dieser tritt ein, wenn der Körper wieder mehr Nahrung bekommt. Er denkt, es könnte eine weitere Hungerphase geben und speichert deshalb sehr viele Fettreserven.

        => man nimmt schnell zu

        Kommentar


          #5
          Zitat von HRCFr34k Beitrag anzeigen
          Dieser tritt ein, wenn der Körper wieder mehr Nahrung bekommt. Er denkt, es könnte eine weitere Hungerphase geben und speichert deshalb sehr viele Fettreserven.

          => man nimmt schnell zu
          Genau und das ist auch oft der Grund warum viele die in kurzer Zeit sehr viel abgenommen haben, in nochmal der selben Zeit wieder genauso viel oder noch mehr wiegen als vorher.

          Kommentar


            #6
            Wer langfristig Fett abbauen will, muss ausrechnen, wie hoch sein eigener Kalorienbedarf ist und dementsprechend ein Defizit in der Ernährung einbauen. beispiels dein Kalorienbedarf liegt bei 2000, dann isst du pro Tag 1500 kcal. Das 2 Monate durchziehen und du wirst auch völlig ohne Ausdauersport sichtbare Erfolge erzielen.

            Kommentar


              #7
              Dazu muss man sagen, dass es zwar mega ungesund ist, aber nicht bei jedem der Jojo-Effekt auftritt. Bei mir z.B. nicht . Und der wird auch nicht auftreten, das Abnehmen ist zu lang her.

              Kommentar


                #8
                Merk jetzt eben erst, wie gut unsere Bio-Lehrerin ist. Haben wir doch tatsächlich besprochen. Sieht so aus, als wir uns stoffwechseltechnisch nicht wirklich vom Neadertaler unterscheiden. Wenns nix zu essen gab (ups - heute kein Mamut erlegt) schaltet der Körper auf SPAREN - Abnehmen wird schwer dadurch. Wenns was zu essen gibt (Hurra - Mamut erlegt) schaltet der Körper auf zunehmen (für schlechte Zeiten - siehe ups). Deshalb ist ABNEHMEN SCHWER. Was unterscheidet uns vom Neandertaler: Viel weniger körperliche Arbeit und viel mehr Futter. Damit ist schon alles zum Diätthema gesagt.

                Kommentar


                  #9
                  Kommt immer drauf an, wie "heftig" man hungert. Ich habe Abends einfach aufs Essen verzichtet und so über 30kg abgenommen und halte mein Gewicht nun ein Jahr.
                  EDIT: Das ist aber wirklich ungesund. Habe auch voll viel Muskelmassen verloren und fand meinen Körper erst richtig schön als ich dann sportlicher wurde.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X