Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zyste/Verhütung ... Hilfe! -.-

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zyste/Verhütung ... Hilfe! -.-

    Ich hab seit ein paar Monaten eine Zyste am Eierstock. Laut FA eine ganz normale, funktionelle, d.h. unauffällig. Daher wurde auch bisher nichts getan, sondern nur abgewartet.
    Da nun aber doch schon mehrere Monate ins Land gegangen sind und das blöde Ding immer noch da ist (nicht gewachsen, aber leider auch nicht kleiner geworden ), hat der FA mir nun ein Gestagen-Präparat verschrieben (Chlormadinon von Jenapharm). Ich will das eigentlich nicht nehmen. Selbst der Arzt sagt, dass er keine Ahnung hat, ob die Zyste damit weggeht.
    Mehrere Apotheker sagten mir, dass ich die Finger davon lassen soll, dass das Zeug zwar das Wachstum hindert, die Zyste aber nicht kleiner werden wird.
    Das Zeug hat viele üble Nebenwirkungen; schlimmer als die der "normalen" Hormone zur Verhütung.
    Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass die Zyste durch das Medikament abgeht, da wäre, würde ich es ja nehmen. Aber bei Erfolgsaussichten gleich null?!
    Noch dazu hat das Präparat keine verhütende Wirkung.
    Bin dann zu einem anderen FA, um mir eine zweite Meinung einzuholen.
    Er sagt auch, dass diese Gestagen-Präparate gar nichts bringen, und sie sie deshalb nicht verschreibt. Sie meinte, dass meine Zyste vielleicht einfach ein bisschen länger braucht, um sich zurückzubilden (Durchschnitt sind, sagte sie, 3 Monate, ich bin erst knapp drüber), und dass man erst mal weiter warten könnte, weil die Zyste gar nicht auffällig ist und sie sie auch für eine ganz normale funktionelle Zyste hält.
    Er meinte, dass man es höchstens mal mit dem NuvaRing versuchen könnte, und dass sie sich vielleicht dadurch zurückbildet. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zyste wächst dadurch, wäre eher klein.
    Vorteil ist, dass die Verhütung gesichert wäre.
    Nachteil ist, dass ich mich ja bewusst gegen Hormone entschieden habe . Und ich habe echt Angst, dass die Zyste durch den Ring wächst und ich dann operiert werden muss !
    Wir verhüten momentan mit Kondom, und zusätzlich war ich grade mittendrin, mich für Verhütungscomputer oder NFP (und damit selbständige Messung) zu entscheiden.
    Wäre wichtig für mich gewesen, falls das Kondom mal reißt etc, weil die Pille danach mit der Zyste heikel ist (ich wollte dann nur an den unfruchtbaren Tagen mit meinem Freund schlafen).
    Jetzt sagte der Arzt, dass ich den Verhütungscomputer vergessen kann, weil die Zyste hormonell aktiv ist und die Messungen des Computers dadurch verfälscht werden .
    Bzgl NFP und Selbst-Messung hatte ich ganz vergessen zu fragen, weil ich total frustriert war ...
    Werde ich bald nachholen, aber vielleicht hat ja vorab schonmal sowas erlebt und hat einen Rat.
    Meine Fragen:
    1. Hatte jemand von euch schonmal so eine Zyste, und wie ging die wieder weg und wie lange dauerte das? Nahm schonmal jemand Hormone, möglicherweise sogar o.g. Präparat, und hat das geholfen? Kann jemand was homoöpathisches empfehlen?
    2. Hat vielleicht jemand den Ring legen lassen, und wie hat sich das auf die Zyste ausgewirkt?`
    3. Weiß jemand, wie das mit NFP aussieht, d.h. ob diese Messungen dann auch verfälscht wären, oder ob das im Gegensatz zum Computer funktionieren und ich mich darauf verlassen könnte?
    4. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? ^^
    5. Ich versuche es jetzt mit homöopathischen Sachen. Damit wird es, wenn es hilft, aber locker 1 Jahr dauern, bis die Zyste weg ist. Jemand eine Idee, wie ich in der Zeit trotz Zyste sicher verhüten könnte?
    6. Wenn ich mich für den Ring entscheiden *würde* ... wurde der bei euch gelegt oder habt ihr den selbst reingetan? Ist das schwierig? Mein früherer FA wollte den am 1. Tag selbst legen bzw mir zeigen, wie das geht. Der jetzige FA gab mir bloß das Rezept, ich soll das also selbst machen. Irgendwie hab ich Angst, dass ich da was falsch mache ...
    Ich bin echt für jeden Rat dankbar!

    #2
    Von Zysten hab ich keine Ahnung und sonstwas, aber von NFP
    3. Weiß jemand, wie das mit NFP aussieht, d.h. ob diese Messungen dann auch verfälscht wären, oder ob das im Gegensatz zum Computer funktionieren und ich mich darauf verlassen könnte?

    Da du die Temperatur und Schleim bzw Muttermund beobachtest und somit deinen Eisprung bestimmst, hat hormonelle Aktivität darauf normal keinen Einfluss.
    Die Computer kannst du eh in die Tonne kloppen, außer dir das Geld aus den Taschen zu ziehn bringen die absolut nichts.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Annamaus91 Beitrag anzeigen
      Von Zysten hab ich keine Ahnung und sonstwas, aber von NFP
      3. Weiß jemand, wie das mit NFP aussieht, d.h. ob diese Messungen dann auch verfälscht wären, oder ob das im Gegensatz zum Computer funktionieren und ich mich darauf verlassen könnte?

      Da du die Temperatur und Schleim bzw Muttermund beobachtest und somit deinen Eisprung bestimmst, hat hormonelle Aktivität darauf normal keinen Einfluss.
      Die Computer kannst du eh in die Tonne kloppen, außer dir das Geld aus den Taschen zu ziehn bringen die absolut nichts.


      das hab ich schon öfters gehört ...
      eine meiner freundinnen verhütet zwar schon seit einigen jahren allein mit einem computer und es ist noch nie was passiert ... aber irgendwie kann ja immer eine messung verfälscht werden.
      denke auch, dass es da sicherer ist, selbst zu messen, zumal man ja zusätzliche sicherheit durch die beobachtung des zervixschleim etc. hat .
      und man spart ne menge geld!
      ich werd mich auf jeden fall tiefer einlesen und in der apotheke ein spezielles thermometer etc besorgen und dann dort auch nochmal nachfragen.
      aber wenn das so trotz zyste funktioniert, ist genial!
      wäre echt eine katastrophe, wenn auch das nicht klappen würde.
      wobei ich immer noch hoffe, dass ich diese blöde zyste bald loswerde ...

      Kommentar


        #4
        Hast du dich denn schon mal an das NFP-Forum gewendet? Dort gibt es einige Frauen, die auch mit Zysten zu tun haben, vielleicht können die dir einen Rat geben?

        Kommentar


          #5
          Hast du schon das Buch "Natürlich uns Sicher" gelesen? Das ist quasi die Bibel der NFP und zum erlernen der Methode unerlässlich.

          Ich glaube auch nicht, dass die Zyste die Methode unsicher macht. Du kannst ja aber mal bei der AG-NFP nachfragen. vielleicht können die dir mehr sagen (bei den lanzzeitstudien, werden doch wohl mal frauen mit zysten dabeigewesensein).
          schau auch mal ins NFP-forum, vielleicht findest du da auch noch was dazu.

          ansonsten kann ich meiner vorschreiberin nur zustimmen, dass die verhütungscomputer nicht an die sicherheit der symptothermalen methode nach den regeln der ag-nfp (kurz: sensiplan) herrankommen. sie verwenden nicht die selben regeln, die bei sensiplan benutzt werden und schon seit vielen jahren entwickelt und geprüft werden.
          die regeln der computer sind sehr undurchsichtig (du wirst nie wissen, warum er nun freigibt oder nicht), nur die wenigsten wurden in studien getesten (und schon gar nicht in unabhängigen verlässlichen studien) und sie sind viel unflexibler (ist ein wert erstmal drin, bekommst du ihn nicht mehr weg).
          selbst wenn computer auch nur annhern an die sicherheit von sensiplan herrankämen, gibt es imho trotzdem keinen grund teures gelt auszugeben, wenn man es genausogut billiger haben kann. welchen vorteil könnten sie bringen? das thermometer muss man immer noch selbst reinstecken.

          gut, ich hör auf mit der hetzerei gegen die compis. meine meinung dürfte klar geworden sein. außerdem hast du dich ja eh schon für das richtige nfp entschieden.

          habt ihr euch schon gedanken wegen der verhütung in der fruchtbaren zeit gemacht?

          mfg, amily

          Kommentar


            #6
            @ keks: danke für den tipp, ich werde mal schauen, ob ich dort im forum fündig werde !
            bei der schnellsuche fand ich heraus, dass die zyste die temperatur verfälschen kann.
            ich frag aber demnächst meine neue fa, wie das mit zervixschleim und muttermund abtasten ist, ob das geht oder ob sie, solange ich die zyste habe, davon abraten würde.

            @amily: ich hab sämtliche buchläden in unserer stadt abgesucht, ohne erfolg (ich wollte mir die bücher erst mal anschauen, weil es 2 verschiedene gibt [eins für ca 14 euro, eins für ca 25 euro] und ich nicht genau wusste, welches das richtige ist.
            ich denke, dass es der leitfaden für ca 14 euro ist, da der auf der nfp-seite empfohlen wird.
            die schreiben was von 17. auflage. die erschien ja aber 2005. gehe ich richtig in der annahme, dass es keine neuere auflage gibt/ich auf die 2005er-auflage zurückgreifen kann/soll/muss?

            Kommentar


              #7
              Das "Natürlich und sicher" für rund 13 Euro ist das Buch, in dem die Methode und deren Regeln erklärt werden. Die aktuellste Auflage ist die von 2005. Da die Methode jetzt aber einen neuen Namen hat (um sich international von anderen, weniger sicheren sympto-thermalen Methoden abzugrenzen), könnte es durchaus sein, dass bald eine neue Auflage mit dem Namen erscheint.
              Ich vermute aber, dass die sich inhaltlich nicht von der derzeit aktuellen 2005er-Auflage unterscheiden wird.

              Das für ca. 25 Euro ist das Arbeitsheft, welches ganz sinnvoll ist, falls man sich nach dem Lesen des Buches noch unsicher fühlt. Da lernt man, wie man ein Kurvenblatt führt und kann anhand einiger Beispielzyklen auch gleich mal die Auswertung üben. Zwingend nötig ist das Arbeitsheft aber nicht.

              LG

              Kommentar


                #8
                ja, der Leitfedern ist das günstigere Buch für 12,95. Das andere ist das Arbeitsheft (kann man kaufen, wenn man unsicher ist und üben möchte, ist aber nicht zwingend nötig).

                Ja, die zuletzt erschienene Auflage ist von 2005. Sie ist aber deshalb nicht veraltet, falls du die Befürchtung hast. Viel neues kann bei der Methode halt nicht mehr dazukommen. Es soll dieses Jahr zwar eine neue Auflage geben, aber außer dem Namen (sensiplan) wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern.

                Zitat von Kalliope Beitrag anzeigen
                bei der schnellsuche fand ich heraus, dass die zyste die temperatur verfälschen kann.
                Am besten wirst du das wohl sehen wenn du erstmal mit dem messen angefangen hast. Wenn die Temperatur aufgrund der Zyste Faxen macht, musst du halt eben länger auf Kondome zurückgreifen.
                Bevor du frei gibst (= Sex ohne Kondom hast), würde ich dir auf jeden Fall empfehlen noch im Anfänger-Thread deine Kurve vorzuzeigen um die „Profis" rüberschauen zu lassen.

                Zitat von Kalliope Beitrag anzeigen
                ich frag aber demnächst meine neue fa, wie das mit zervixschleim und muttermund abtasten ist, ob das geht oder ob sie, solange ich die zyste habe, davon abraten würde.
                Kennt sich deine FA mit NFP aus?
                Wenn ja, hast du echt glück. Wenn nein, hoffe ich, dass du dich nicht verunsichern lässt, wenn sie evtl. nicht gut darüber spricht. Viele FA sind darüber beider nicht genug informiert und werfen dies STM in einen Topf mit unsicheren Methoden wie der Kalendermethode.
                Auch beim Schleim und Mumu wirst du es einfach mal ausprobieren müssen. Schlimmstenfalls wirst du nicht auswerten können und länger verhüten müssen. Es schadet aber nicht den Schleim von Anfang an zu beobachten , da man dabei schondie Kategorisierung übenkann.
                Oder meinst du, dass sie dir vielleicht aus gesundheitlichen Gründen wegen der Zyste abraten würde? Dafür sehe ich keinen Grund, den Sex hat sie dir bestimmt auch nicht verboten, oder?

                mfg, Amily

                Kommentar


                  #9
                  @keks: danke, ich werd die dann mal bestellen !
                  @amily: ich muss mal nachfragen, wie sie mir momentan mit der zyste helfen kann mit nfp. generell ist sie den natürlichen verhütungsmethoden gegenüber aber aufgeschlossen und empfiehlt die, soweit ich weiß, auch mal, wenn die methode zu der frau passt .
                  ich schau einfach mal, was sie mir rät, d.h. ob das irgendwie möglich ist und nur die verhütungscomputer momentan nicht sicher sind, oder ob sie mir, solange die zyste besteht, auch vom selbständigen messen etc. abraten würde.
                  sex ist nicht verboten worden (nur sport wg gefahr der stieldrehung). ich bin aber im moment extrem vorsichtig, da ich schon von vielen frauen gelesen habe, denen die zyste beim sex geplatzt ist und die dann ein paar minuten später im krankenwagen lagen ...

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X