Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Der Traum: Mehr Wahl bei Verhütungsm. für Mann

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Der Traum: Mehr Wahl bei Verhütungsm. für Mann

    Hey Leute,
    Ich habe mir Gedanken gemacht, über Verhütungsmittel für den Mann.
    Es gibt das Kondom, Sterilisation und im ungünstigsten Fall den Coitus Interuptus. Und das wars leider schon.
    Wieso ist das so?
    Gut, ich weiß ein Argumet wäre, dass am Ende die Frau ist, die schwanger wird und deshalb auf die Verhütung besonders achten sollte, wenn sie nicht schwanger werden will.
    Die Forschung ist leider nur damit beschäftigt neue Anti-Babypillen für die Frau auf den markt zu bringen. zb, jetzt neu 2009 die Pille Qlaira erschienen und 2008 die Jaz.

    Es gab vor einiger Zeit das Forschungsprojekt die Pille für den Mann herauszubringen. Leider hat die Pille so viele Nebenwirkungen verursacht das die Forschung eingestellt wurde.
    Dann wurde von der Hormonspritze gesprochen. Wie da jetzt der neuste Stand ist, weiß ich allerdings nicht. Sie soll weniger NW verusachen. Wohl bemerkt die selben wie bei der Pille für die Frau!

    Mich würde einfach mal interessieren: Wenn ihr entscheiden würdet über ein zukünftiges verhütungsmittel für den mann, wie sollte es aussehen? Wie sollte es wirken usw. ?
    Der Hormonhaushalt des Mannes soll wohl sehr kompliziert sein, was zb. die Erfindung eines Verhütungsmittels für Mann, erschwert. Hormonschwankungen schlagen bei Männern (das habe ich nur gelesen) stärkere Wellen als bei der Frau. So wird zb. bei Erhöhung des Testosterons die Aggressivität gesteigert.
    Glaubt ihr das es jemals eine weitere Alternative zu den o.g Methoden geben wird?
    Ich bezweifle es. Wobei, vielleicht kommt ja doch in 10 Jahren oder so die Hormonspritze raus.
    Also ich würde es sehr begrüßen wenn es weitere Alternativen geben würde. Denn immerhin sind es ja die Männer die durchgängig fruchtbar sind.

    Jetzt wo ich eine Abneigung gegen die Pille habe(weil schlechte Erfahrung), bin ich auch der Meinung, wieso sollte ich 21 Tage (oder auch mehr) täglich eine Pille schlucken, wenn ich doch eh nur ein paar mal im Monat Sex habe? Und wieso sollte ich einen ganzen Monat täglich verhüten, wenn ich als Frau nur wenige Stunden fruchtbar bin. Mit der Lebensdauer der Spermien macht das insg. 3-8 Tage.
    Ich weiß, mit der Pille habe ich keine fruchtbaren Tage, aber rein biologisch gesehen ohne künstl Fremdeinwirkung, ist Frau +Spermien des Mannes 3-8 Tage fruchtbar.
    Was meint ihr denn zu dem ganzen Thema?
    Zuletzt geändert von dasblatt; 01.08.2009, 20:26.

    #2
    Ich habe 15 Minuten gelitten und merke jetzt von meiner Verhütung (Gynefix) nichts mehr, von daher ist das vollkommen okay so. Sehe da weder einen Nachteil für mich noch einen Vorteil für ihn.

    Kommentar


      #3
      Zitat von nudelsuppe Beitrag anzeigen
      Ich habe 15 Minuten gelitten und merke jetzt von meiner Verhütung (Gynefix) nichts mehr, von daher ist das vollkommen okay so. Sehe da weder einen Nachteil für mich noch einen Vorteil für ihn.
      Versteh ich jetzt nicht so ganz. Hier gehts doch gar nicht darum ob Frau schmerzen beim einlegen eines IUPs hat. OT: Ich habe beim einlegen der Kette nur ganze 50sek gelitten.

      Kommentar


        #4
        Klar, im Prinzip wäre es vielleicht schön, wenn es mehr Alternativen für die Männer gäbe. Aber ich persönlich würde, denke ich, vermutlich eh keinen Gebrauch davon machen, weil ich das einfach selbst in der Hand haben muss. Ich bin schließlich diejenige, die unter einer ungewollten Schwangerschaft deutlich mehr zu leiden hätte. Bei allem Vertrauen in meinen Partner... diese Verantwortung möchte ich doch lieber selber tragen.
        Ich finde allgemein, dass es mehr nichthormonelle Möglichkeiten geben sollte, da für junge Frauen ja da im Prinzip nur die Gynefix eine wirkliche Alternative zur Pille ist, meiner Meinung nach und die ist noch viel zu wenig verbreitet in Deutschland.

        Kommentar


          #5
          Zitat von dasblatt Beitrag anzeigen
          Versteh ich jetzt nicht so ganz. Hier gehts doch gar nicht darum ob Frau schmerzen beim einlegen eines IUPs hat. OT: Ich habe beim einlegen der Kette nur ganze 50sek gelitten.

          Im Moment fühlt es sich für mich nicht so an, als würde ich verhüten. Es macht für mich null Unterschied, ob ich jetzt das Ding drin habe oder er täglich ne Pille schluckt. Von daher ist mir das total egal, welche Verhütungsmöglichkeiten es für den Mann gibt.

          Kommentar


            #6
            Mir reicht das Kondom als Verhütungsmittel für den Mann vollkommen aus. Ich weiß, dass ich mit der Meinung ziemlich allein da stehe, aber ich persönlich finde, das Kondom ist ein absolut perfektes Verhütungsmittel.

            Hormonelle Verhütungsmittel für den Mann würde mein Freund nie nehmen und ich würde es auch nicht wollen.

            Der einzige Punkt, wo ich mir manchmal wünsche, es gäbe die Pille für den Mann ist, wenn Männer NW der Pille runterspielen und so tun, als wären es Smarties. Dann wünsche ich dem entsprechenden Kerl ein paar kleine NW an den Hals

            Kommentar


              #7
              Zitat von cabba Beitrag anzeigen
              Klar, im Prinzip wäre es vielleicht schön, wenn es mehr Alternativen für die Männer gäbe. Aber ich persönlich würde, denke ich, vermutlich eh keinen Gebrauch davon machen, weil ich das einfach selbst in der Hand haben muss. Ich bin schließlich diejenige, die unter einer ungewollten Schwangerschaft deutlich mehr zu leiden hätte. Bei allem Vertrauen in meinen Partner... diese Verantwortung möchte ich doch lieber selber tragen.
              Ich finde allgemein, dass es mehr nichthormonelle Möglichkeiten geben sollte, da für junge Frauen ja da im Prinzip nur die Gynefix eine wirkliche Alternative zur Pille ist, meiner Meinung nach und die ist noch viel zu wenig verbreitet in Deutschland.
              hmm ich würde es zumindest mal ausprobieren. Als wir nur mit Kondomen verhütet, haben, lag die verhütung allein bei ihm. Nur das ich die Kondome immer gekauft habe. den Rest hat er immer gemacht.(Ich mags nicht den latexgeruch an meinen Händen). Ich würde meinem freund auf jedenfall vertrauen, wenn er für die verhütung verantwortlich wäre. Immerhin ist er ein großer Junge und ist sich seiner Sache bewusst.
              ich habe mal in einem anderen Forum gelesen, das der Freund einer Userein meinte, er würde die Pille(wenn es eine für den Mann gäbe) immer vergessen.
              Dabei gibt es viele Tricks und Hilfsmittel um genau das zu vermeiden.
              Wer keine Kinder gerade haben möchte, wird autom. daran denken.
              ich habe anfangs als ich die Pille bekam(mit 15) mein Handywecker gestellt und sie auf die Stunde genau genommen. Gab es einen Anwendungsfehler, hat man das logischerweise sofort gemerkt und zusätzlich verhütet und zwar bis zum nächsten Blister, um ganz sicher zu gehen. Ich denke also auch ein mann würd es auf die Reihe bekommen eine Tablette zu schlucken.

              Zu den Alternativen für junge Mädchen: Da stimme ich dir zu. Junge Mädchen können wirklich nur Pille, Ring, Pflaster, Kondom und Gynefix benutzen.
              Leider ist es aber so, das man mit hormonfreien Verhütungsmittel kein Geld verdient. Deswegen wird eher an der Pille und Co getüftelt als zb. an eine neue hormonfreie Alternative. Es wird zb. auch Herstellung von immer mehr hormonfreien Mitteln eingestellt. Die Nachfragen an Pessaren sei in den letzten jahre sehr zurück gegenangen(laut Profamilia) und die Firma die Ortho-Dias, hat zb. diesen Sommer die Herstellung von Latexdias eingestellt, weil die Nachfrage einfach zu gering war. Jetzt gibt es nur noch silikondias und die sind immer noch nicht auf dem Markt. bzw. wann die wieder verfügbar sind ist noch nicht raus.
              Ich glaube die Lea wird auch nicht mehr produziert, genauso wie das Femidom.

              Kommentar


                #8
                Zitat von dasblatt Beitrag anzeigen
                Ich glaube die Lea wird auch nicht mehr produziert, genauso wie das Femidom.
                Natürlich gibt es die Dinger noch

                Kommentar


                  #9
                  Nur am Rande: Das Femidom finde ich selten dämlich und ich frage mich ernsthaft, wer das benutzt und warum.

                  Kommentar


                    #10
                    Femidom:
                    Ja klar ist das nicht gerade obtimal und ich kenne auch niemanden der das benutzt und habe ich noch nie jemanden im Internet damit angetroffen, aber wenn die Fachidioten sich mal damit beschäftigen würden, dann würde man daraus vielleicht etwas besseres schaffen.
                    Schau dir mal die Verhütungen aus den letzen Jahrzehnten an.(verhütungsmuseum online) Jedes Verhütungsmittel hat mal klein angefangen. Wenn ich mir den Vorgänger der heutigen Spirale anschaue, dann bin ich heil froh das ich im 21. jahrhundert lebe und nicht in den 20er Jahren.
                    oder der Vorgänger de heutigen Latexkondoms.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von dasblatt Beitrag anzeigen
                      Mich würde einfach mal interessieren: Wenn ihr entscheiden würdet über ein zukünftiges verhütungsmittel für den mann, wie sollte es aussehen?
                      Wenn es ein Verhütungsmittel für den Mann geben sollte, sollte es möglichst eines sein, wo er sehr wenig falsch machen kann, also z. B. Spirale oder Spritze. In puncto Pille/Pflaster würde ich dem Mann nicht sehr vertrauen, man muss immerhin täglich/wöchentlich dran denken und ich kann mir auch vostellen, dass es da so mancher junger Mann mit der Einnahme nicht so genau nimmt, quasi nach dem Motto: "Wenn's schief geht, hat eh sie das Kind am Hals!"

                      Kommentar


                        #12
                        Du verteufelst die Pille für die Frau so sehr, weigerst dich,sie einzunehmen,warum willst du das deinem Partner antun?

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Annamaus91 Beitrag anzeigen
                          Du verteufelst die Pille für die Frau so sehr, weigerst dich,sie einzunehmen,warum willst du das deinem Partner antun?
                          Die frage geht an mich, oder?
                          Ich verteufel de Pille nicht. Wer sie nehmen will , kann es gern tun. Und hätte ich damals nicht so schreckliche Erfahrungen damit gemacht, würde ich mich sicher auf einen 2. versuch einlassen. Ich habe mit ihr aber keine guten Erfahrungen gemacht und ich habe solch große Angst vor eventl. NW, dass ich Angst habe es wieder mit der Pille oder Co. zu versuchen.

                          Die letzten 1 1/2 Jahre waren die Hölle für mich. Vorallem habe ich der Pille nicht mehr vertrauen können, weil die NW so stark waren das ich immer dachte, ich sei ss.
                          Ich würde es auch nicht so toll finden wenn mein Freund die Spritze nehmen würde, aber ich bin der letzte Mensch, der ihm das "ausreden" würde.
                          Ich würde ihn darauf hinweisen das es NW verusachen kann.
                          Und in einigen Momenten wünschte ich mir schon das er mal das durchmacht was ich durchgemacht habe(zumindest was Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, usw angeht),. Denn er ist einer von denen die die NW der hormonellen Verhütung runterspielt und mir einreden wollen, die NW die ich hatte, habe ich mir nur eingebildet, weil ich davon gelesen habe.

                          Die meisten NW sind mir wirklich erst nach dem absetzen aufgefallen. Zb, ist meine Mirgräne und meine Wadenkrämpfe sofort im 1. Zyklus weggewesen und meine Libido kam wie eine Bombe zurück. Heute ist meine Lustloseste Zeit immer noch mehr als damals mit Pille in meiner Lustvollsten Zeit.
                          Und das zb. Dinge die bilde ich mir nicht ein! Es macht mich wütend wie viele Menschen(nicht nur Männer) die NW der hormonellen Verhütung abtun.

                          Mein Freund würde diese Spritze übrigens freiwillig nehmen wollen. Er ist nämlich der festen Überzeugung nur hormonelle Vehrütung ist sicher genug. Er ist nicht fehlinformiert, er weiß wie Kondom, Spirale, Dia usw. funktionieren und wirken aber der Satz "Pille ist und bleibt das sicherste" hat sich einfach in seinem Kopf eingebrannt.
                          Mein Fazit: Wenn die Spritze irgenwann rauskommen sollte und er sie mal ausprobieren will, dann werde ich ihn nicht von abhalten. Sollte er Veränderungen an sich bemerken oder ich an ihm, dann wird das Zeug sofort wieder abgesetzt. So haben wir das besprochen.

                          Kommentar


                            #14
                            Wenn jemand die Pille nimmt,dann kommst du immer,zählst alle Nebenwirkungen auf,die du hattest und gibts NFP bzw Dia als optimale Superlösung an.
                            Klar,ich tolleriere deine Einstellung,allerdings solltest du dir vor Augen halten,dass es sich hier um junge Mädels handelt,die meist schon mit der Pille überfordert sind oder so. Wie sollen sie denn einen Zyklus auswerten.

                            Aber Btt:
                            Ich glaub nicht,dass es da viel mehr Auswahl geben wird.

                            Kommentar


                              #15
                              und gibts NFP bzw Dia als optimale Superlösung an.
                              Ich habe niemals NFP als Verhütung angepriesen und schon gar nicht als "Superlösung". Wenn ich es anspreche dann nur als Zyklusbeobachtung(zb. um zu wissen wann die Mens kommt). Wie das mit dem Zyklusauswerten geht, wird in einem Buch erklärt und nimmt nur 1-3 Zyklen in Anspruch. Aber wer sich da weiter interessiert, der wird schon googel danach befragen. Wer nicht, der wird eben weiter mit Voruteilen und Halbwissen rumlaufen.
                              Ein Dia kann, muss aber keine Alternative für junge Mädchen sein. Du interpretierst meine Post immer falsch, wie ich sehe. Ich informiere nur. Meinung bilden kann doch jeder selbst.

                              Wenn jemand die Pille nimmt,dann kommst du immer,zählst alle Nebenwirkungen auf,die du hattest
                              Und was ist daran jetzt so schlimm? Wenn nach meiner Erfahrung gefragt wird, dann erzähl ich sie auch. Ich schreibe aber immer dazu das es nicht bei jeder Frau so sein muss. Du solltest nicht Quer durchs Feld schießen, nur weil du glaubst, einen Hasen gesehen zu haben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X