Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genital Verstümmelungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genital Verstümmelungen

    Heute ging es wieder durch die Medien
    5600 Frauen in NRW sind genital verstümmelt

    Düsseldorf. In NRW leben nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 5600 Frauen, die genital verstümmelt wurden oder noch beschnitten werden sollen. Als erstes Bundesland bietet NRW Frauen und Mädchen eine telefonische Beratung an.

    In Nordrhein-Westfalen leben nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 5600 Frauen, die genital verstümmelt wurden oder noch beschnitten werden sollen. Die Frauen haben zumeist einen Migrationshintergrund. Beschneiderinnen reisen dafür extra aus afrikanischen Ländern ein und gehen hier unerkannt ihrem blutigen Handwerk nach. Preis pro Eingriff: 1500 bis 2000 Euro. Die jungen Frauen bezahlen den Eingriff mit gravierenden gesundheitlichen Folgen . Geburten verlaufen oft mit Komplikationen.

    Model, Menschenrechtsaktivistin und "Wüstenblume"-Autorin Waris Dirie. Sie wurde im Alter von fünf Jahren selbst Opfer von Genitalverstümmelung. (Foto: ddp)
    Als erstes Bundesland bietet Nordrhein-Westfalen betroffenen Frauen und Mädchen eine telefonische Beratung an. Diese Hilfe wird offenbar dringend benötigt: Die Beratungsstelle „Stop Mutilation“ in Düsseldorf registriert seit Jahren immer mehr Anfragen von verängstigten Frauen. Anonym und in sechs Sprachen läuft die neue Telefonberatung „Kutairi“. Auch Familienangehörige, Lehrer, Erzieher und Ärzte sind aufgefordert, sich zu melden.............
    Weitere Informationen bei
    http://www.derwesten.de/nachrichten/...id4143138.html

    Ich finde es schrecklich. Solche Verstümmelungen werden auch in Deutschland durchgeführt.

    Welche Idioten sind nur auf solche Idee gekommen?
    Zuletzt geändert von sanddorn; 02.09.2015, 23:08.

    #2
    Ich will mir nicht vorstellen wie sich das anfühlt...
    So ein sinnloses Ritual!

    Kommentar


      #3
      Es ist echt erschreckend wie zurückgeblieben manche Kulturen in der heutigen Zeit noch sind, dass solche barbarischen Rituale heute noch durchgeführt werden.

      Kommentar


        #4
        Passt ja zur Flüchtlingswelle, ach da sind ja keine Frauen bei...

        Kommentar


          #5
          Ach was. Migranten sind toll.
          Wir brauchen mehr davon.

          Kommentar


            #6
            Zitat von sanddorn Beitrag anzeigen
            Heute ging es wieder durch die Medien
            5600 Frauen in NRW sind genital verstümmelt. (...)
            Ich finde es schrecklich. Solche Verstümmelungen werden auch in Deutschland durchgeführt.


            Welche Idioten sind nur auf solche Idee gekommen?

            Das kann ich dir sagen:

            Das sind die Multikulti-Idioten, die den Leuten, die darauf bestehen, dass in Deutschland ausschliesslich die Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland gelten, auch noch Rassismus und braunes Gedankengut unterstellen.

            Kommentar


              #7
              5600 Frauen, die genital verstümmelt wurden oder noch beschnitten werden sollen.
              Wer führt über sowas Buch pro Bundesland?
              Ansonsten passt die Nachricht wirklich gut in die Flüchtlingsdebatte. Vielleicht können wir in in 2 Jahren da sogar noch eine Null ranhängen.

              Kommentar


                #8
                Zitat von ThomasK Beitrag anzeigen
                Das kann ich dir sagen:

                Das sind die Multikulti-Idioten, die den Leuten, die darauf bestehen, dass in Deutschland ausschliesslich die Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland gelten, auch noch Rassismus und braunes Gedankengut unterstellen.
                Was für ein Unsinn.

                Jammer nicht ewig rum, man würde dir eine Einstellung unterstellen, die selber oft genug offen zur Schau trägst. Du bist nicht rechts, weil es dir irgendjemand unterstellt, sondern weil du aktiv braunes Gedankengut von dir gibst. Es sei denn, du plapperst es nur nach. Stelle dich nicht bewusst falsch als Opfer dar, du bist auf Seiten der Täter.

                Multikulti (übrigens ein gern gebrauchtes Schimpfwort aus der rechten Szene) ist gleich in mehrfacher Hinsicht völlig unpassend. Genitale Verstümmelung stammt ausschliesslich aus einem einzigen Kulturkreis und hat sich niemals auf andere Kulturkreise ausgeweitet. Dass sie in Deutschland ausgeführt liegt ausschliesslich an Angehörigen dieses Kulturkreises (interessanterweise meist Frauen) und hat auch nicht damit zu tun, wer hier welche Gesetze möchte oder nicht.

                Du suggerierst, Menschen seine ursächlich an genitaler Verstümmelung schuld, die dir und deinesgleichen eine Gesinnung unterstellen, die mit den Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland zu tun hab. Ach, welche Gesetze gelten hier noch (ausser vielleicht den europäischen), welche eine genizale Verstümmelung erlauben würden?

                Genitale Verstümmelung ist nach deutschem Recht als Körperverletzung genauso strafbar wie zum Beispiel auch Bankraub oder Vergewaltigung. Das Problem ist nicht, andere oder schärfere Gesetze erlassen zu müssen, um es zu verhindern (was sie rückwirkend ohnehin nocht können), sondern die Tatsache, dass dieses Delikt überwiegend aus Angst viel zu selten von den Betroffenen angezeigt wird und ohne Kläger auch keine Richter.

                Kommentar


                  #9
                  du bist auf Seiten der Täter
                  Sag mal, hast du sie noch alle?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Vanda Beitrag anzeigen
                    Sag mal, hast du sie noch alle?
                    Wenn man ihre Kommentare verfolgt, dann ein eindeutiges "Nein".
                    Zuletzt geändert von Zyrano; 03.09.2015, 07:21.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von ThomasK Beitrag anzeigen
                      Das kann ich dir sagen:
                      Das sind die Multikulti-Idioten, die den Leuten, die darauf bestehen, dass in Deutschland ausschliesslich die Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland gelten, auch noch Rassismus und braunes Gedankengut unterstellen.
                      Du hast die Frage nicht kapiert.
                      Die Frage bezog sich darauf, welche Leute haben sich die Genital-Verstümmlung ausgedacht?

                      Die, wie Du sie nennst, "Multi-Kulti-Idioten" treten nicht für die Genital-Verstümmelung ein.

                      Kommentar


                        #12
                        Ne, aber die fordern maximalen Respekt für die ach so traumatisierten anderen Kulturen in Deutschland.
                        Mädchen sollen keine kurzen Klamotten und Ausschnitte tragen, das sind die nicht gewöhnt, damit können die nicht umgehen.
                        Da ist der Schritt nicht mehr weit zu sagen: Mh, deutsche Rechtsordnung.. Das sind die gar nicht gewöhnt, das kennen die nicht, da muss man die gaaanz langsam dran gewöhnen.
                        Ich finde es zum Kotzen, dass in so vielen Fällen Subkulturen aufgebaut werden, in denen das Gesellschafts- und Rechtssystem von Kurdistan, Afghanistan, whatever vorherrschen. Wer in Deutschland lebt und arbeitet oder auch nicht, sollte sich an das deutsche Rechtssystem und deutsche Werte (und damit mein ich nicht Pünktlichkeit oder was man den "Preußen" immer wieder unterstellt, sondern Demokratie, Freiheit, Gleichheit, Höflichkeit etc.) halten.

                        Kommentar


                          #13
                          Das unüberlegte Multi-Kulti-Geschwafel ist seit Jahren schon tot, aber einige haben offensichtlich das noch nicht mitbekommen, weil sich damit so schön ein Feindbild aufbauen lässt. Einige ewig-gestrige mögen "Multi-Kult" noch in ihrem Hinterkopf haben, aber denen anzulasten, dass in Deutschland illegal - und ich kenne keinen, der Genital-Verstümmelung befürwortet - solch schreckliche Amputationen durchgeführt werden, ist abstrus.

                          Kommentar


                            #14
                            Irgendjemand wird's ja gewesen sein, nä? Fällt ja nicht einfach so vom Himmel...
                            Wenn du mir einen Täter nennst, der Deuscher ohne Migrationshintergrund ist... ach Moment, das ist ja völlig hirnrissig.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                              Multikulti (übrigens ein gern gebrauchtes Schimpfwort aus der rechten Szene)
                              Was für ein Quatsch.
                              Das Wort stammt aus dem Englischen ("multiculturalism") und tauchte in den 60er-Jahren zunächst in Kanada, später auch in der politischen Diskussion anderer Einwanderungsländer wie Australien und den USA auf.
                              (welt.de)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X