Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag: Kupferspirale & Gynefix

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sammelbeitrag: Kupferspirale & Gynefix

    UPDATE:
    Da immer mehr Fragen im Forum zu hormonfreien Langzeitverhütungsmitteln bzw. insbesondere der Kupferkette alias Gynefix und der Kupferspirale auftreten, habe ich mich nun entschlossen meinen damaligen Thread in dem ich selbst noch nach der richtigen Lösung für mich gesucht habe, in einen Sammelbeitrag zu ändern.
    Hier können Mädels mit Kupferspirale oder Gynefix ihre Erfahrungen austauschen und Interessierte Fragen stellen

    Da es vorher ein allgemeiner Thread zum Thema Langzeitverhütung war und ich selbst nicht wusste, ob ich nicht doch bei den Hormonen bleiben will, geht es auf den ersten Seiten noch allgemein um das Thema welche Spirale die richtige für mich sein könnte. Lasst euch davon nicht irritieren:


    24.2.2015

    Welche Langzeitverhütung ist die Richtige?

    Hej Mädels,

    kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin jetzt 21 Jahre alt und nehme bereits seit 7 Jahren die Pille. Ich kann mich kaum an die kurze Zeit zwischen meiner ersten Periode und der ersten Pilleneinnahme erinnern und hab somit eigentlich keine Erfahrungen mit meinem "natürlichen Zyklus".
    Grund für meine Entscheidung damals war einfach einer sehr unregelmäßige Periode (was gerade am Anfang ja komplett normal ist) und irgendwie spielten da noch ein paar andere Faktoren zusammen, weshalb ich dann schließlich mit der Pille begann. Über den Einnahmegrund lässt sich streiten, ich weiß, aber darum geht's mir hier nicht.

    Ich habe in diesen sieben Jahren schon drei Pillenpräperate (Yasminelle, Cilest und jetzt Qulaira) genommen und komme mit der Qulaira nun schon seit ca. vier Jahren sehr gut klar. Bei der Yasminelle bekam ich nach 1 1/2 Jahren mit einer plötzlichen Gewichtszunahme von 10kg Probleme. Der folgende Wechsel auf die Cilest ließ die Kilos zwar wieder purzeln, aber ich hatte kaum aushaltbare Regelbeschwerden. Über die Qulaira kann ich nichts Negatives sagen und bin mit der kurzen und schwachen Entzugsblutung (fast ohne Begleitbeschwerden) sehr zufrieden.

    Naja, aber nach 7 Jahren täglichen Hormonschluckens überlegt man sich dann irgendwie doch, ob das nicht auf Dauer Langzeitfolgen hat. Außerdem bin ich erst 21 und werde wohl auch in den nächsten 5 Jahren zumindest keine Kinder planen. Es ist also an der Zeit irgendwas zu ändern, wenn möglich langfristig.
    Ich bin echt kein Typ für Temperaturmethode etc., ich will eine Verhütungsmethode mit der ich nicht jeden Tag damit befassen muss.
    Also letzendlich blieben für mich die Spirale (z.B. die Mirena - ja, auch hier sind Hormone enthalten, aber anscheinend ja weniger), die Gynefix und die Kupfer-/Goldspirale übrig.

    Ich hab am Montag ein Frauenarzttermin, bei dem ich das Thema auch ansprechen werde und mich informieren lasse bzw. einfach mal ihre Meinungen zu den Varianten hören möchte.

    Vielleicht gibt es ja unter euch ein paar Anwenderinnen, die mir Pro und Contra erläutern können und einfach ihre persönliche Meinung/Erfahrung berichten könnt.

    Vielen Dank, FlyMe
    Zuletzt geändert von FlyMe; 07.01.2018, 07:49.
    LG FlyMe

    #2
    Ich hab eine Kupferspirale und bin sehr zufrieden damit.

    Um vielleicht mal in pro und contra zu gliedern:

    Super ist, dass man sich nicht damit befassen muss, keine Fehler mehr machen kann und dass sie im Vergleich zur Pille wirklich günstig ist (da ich sie selbst zahlen musste, war das schon relevant).

    Ich hab durch die Spirale keine stärkeren Regelschmerzen und auch keine längere Periode. Sie hat sich etwas verändert, aber jetzt nicht so, dass ich sagen kann, dass es jetzt schlimmer ist, von daher für mich auch kein Manko. Allerdings spüre ich seit ich die Spirale habe meinen Eisprung deutlicher (und auch schmerzhaft) und habe in der zweiten Zyklushälfte auch schon mal leichtere Probleme mit Unterleibschmerzen. Aber nicht in dem Ausmaß, dass ich über ein anderen Verhütungsmittel nachdenkne würde.

    Das einzige, was man wissen bzw. worüber man nachdenken sollte, ist, dass man schon etwas Vertrauen haben muss. Bei der Pille weiß ich, dass ich sie regelmäßig genommen habe, ich weiß, dass ich mich mit Wechselwirkungen auskenne und kann dadurch wissen, dass nichts passieren kann. Bei der Spirale muss ich irgendwie drauf vertrauen, dass sie schon richtig sitzen wird. Ich kann das ganz gut, aber ich glaube, dass das nicht jedermanns Sache ist.

    Kommentar


      #3
      Zitat von cabba Beitrag anzeigen
      Das einzige, was man wissen bzw. worüber man nachdenken sollte, ist, dass man schon etwas Vertrauen haben muss. Bei der Pille weiß ich, dass ich sie regelmäßig genommen habe, ich weiß, dass ich mich mit Wechselwirkungen auskenne und kann dadurch wissen, dass nichts passieren kann. Bei der Spirale muss ich irgendwie drauf vertrauen, dass sie schon richtig sitzen wird. Ich kann das ganz gut, aber ich glaube, dass das nicht jedermanns Sache ist.
      Genau das ist auch so ein bisschen mein Problem. Bei einem normalen Zyklus kann es ja immer mal zu Verzögerungen der Blutung kommen und das würde mich wahrscheinlich wahnsinnig machen, wenn ich für meine Verhütung nix machen muss und meine Periode nicht zum erwarteten Zeitpunkt eintritt. Ich glaube aus dem Grund wäre die bessere Alternative doch eine Hormonspirale, da ich dort wahrscheinlich keine Blutung bekommen und würde auch keine erwarten... Das wäre natürlich auch ein Vorteil gar keine Blutung zu haben Ich bin mir da irgendwie sehr unsicher. Denn bei einer (Hormon)spirale könnten ja auch wieder Nebenwirkungen, wie z.B. Libidoverlust oder Depressionen etc. (das sind so meine Horrorszenarien) auftreten, die ich momentan unter der Pilleneinnahme nicht habe.
      LG FlyMe

      Kommentar


        #4
        Eine Freundin von mir hat sich vor einer Weile die Gynefix Kupferkette legen lassen, und die ist restlos begeistert von dem Ding.
        Sie meinte, sie habe schon etliche Pillen ausprobiert, vertrage die Hormone aber einfach nicht. Das ging wohl von plötzlicher Gewichtszunahme über schlechteres Hautbild bishin zu heftigen depressiven Verstimmungen.
        Mit der Kupferkette ist sie jetzt richtig glücklich. Nur der Preis ist halt für jemanden in dem Alter schon happig. Sie meinte, sie habe 300 Euro gezahlt.

        Kommentar


          #5
          Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
          Genau das ist auch so ein bisschen mein Problem. Bei einem normalen Zyklus kann es ja immer mal zu Verzögerungen der Blutung kommen und das würde mich wahrscheinlich wahnsinnig machen, wenn ich für meine Verhütung nix machen muss und meine Periode nicht zum erwarteten Zeitpunkt eintritt. Ich glaube aus dem Grund wäre die bessere Alternative doch eine Hormonspirale, da ich dort wahrscheinlich keine Blutung bekommen und würde auch keine erwarten... Das wäre natürlich auch ein Vorteil gar keine Blutung zu haben Ich bin mir da irgendwie sehr unsicher. Denn bei einer (Hormon)spirale könnten ja auch wieder Nebenwirkungen, wie z.B. Libidoverlust oder Depressionen etc. (das sind so meine Horrorszenarien) auftreten, die ich momentan unter der Pilleneinnahme nicht habe.
          Die Hormonspirale ist ja meine ich auf Basis von Levonorgestrel. Vielleicht gibt es eine Minipille, die ausschließlich Levonorgestrel enthält, die man vorher "ausprobieren" könnte, ohne sich gleich die Spirale einsetzen zu lassen? Wobei ich nicht weiß, ob man da repräsentative Schlüsse ableiten könnte, weil es ja doch irgendwie anders dosiert und verabreicht ist... aber da kann sicherlich ein Frauenarzt was zu sagen.
          Vom PI ist die Hormonspirale natürlich wirklich unschlagbar und wenn man kein Problem damit hat, hormonell zu verhüten, finde ich sie mit die beste Variante, weil sicher und unkompliziert. Ob die Blutung wirklich komplett aussetzt, ist glaub ich unterschiedlich oder? Da bin ich aber nicht so informiert, weil sie für mich aus diversen Gründen nicht in Frage kommt.

          Was das "Vertrauen" in die Spirale angeht, ist es natürlich ggf. ein Problem, wenn man dann immer verzweifelt auf die nächste Periode wartet... aber wenn man ein eher unsicherer Mensch ist, dann ist die Hormonspirale vielleicht tatsächlich die bessere Variante... allein schon wegen des höheren PI's.

          Kommentar


            #6
            Hab die PIlle auch fast direkt nach Einsetzen miener Periode genommen damals und hatte auch kaum nen natürlichen Zyklus vorher. Hab sei 5 Jahre genommen und mir letzten Mai die Kupferspirale legen lassen.
            Ich muss sagen, dieses Vertrauensproblem hab ich überhaupt nicht, sogar ganz im Gegenteil...ich fühle mich viel viel viel sicherer als mit der Pille und trotz heftigstem Sex und etlichen Krämpfen bei der Periode liegt die nach einem Jahr immernoch genau da wo sie soll, ohne nen Millimeter verrutscht zu sein.
            Ich fühl mich jedenfalls total befreit seitdem. Mein Zyklus pendelt sich zwar immernoch ein, aber sonst hatte ich keinerlei Probleme.
            Hatte halt erst 3 Wochen gar keine Periode, dann 3 Wochen Dauerschmierblutung und dann erst so im 2-Wochen Rhythmus und jetzt fast normal.
            Das kommt allerdings wie gesagt alles vom Absetzen, da wirst du durch müssen, egal für welche Methode du dich entscheidest.
            Würde dir wirklich zu hormonfreien Alternativen raten. Verstehe dieses ganze Vertrauensding bei der Spirale überhaupt nicht, ich vertrau der jedenfalls 10000 mal mehr als der Pille (und meiner Gewissenhaftigkeit).

            Kommentar


              #7
              Danke für euer bisheriges Feedback.
              Ist die Periode unter der hormonfreien Kupferspirale/Kupferkette bei euch denn stärker geworden? Ich habe das nun schon mehrfach in Foren gelesen.

              Das hört sich so bescheuert an. Irgendwie würde ich meine Periode am Liebsten ganz loswerden, weil es einfach irgendwie nervig ist (auch wenn ich sie unter der Qlaira momentan eigentlich nur zwei richtige Tage lang hab und danach nicht mehr der Rede wert ist), andererseits wünsche ich mir etwas natürliches - Das ist ja schon ein Widerspruch in sich...

              Auch bin ich sehr anfällig für Blasenentzündungen, welches Risiko sich durch die Spirale ja ebenfalls erhöhen soll. Ich hab so zu sagen ein relativ Ausgewogenes Pro und Contra und irgendwie einfach Schiss, dass ich meine Entscheidung nach dem Setzen lassen bereue. Dann wären die 3-400€ fürn Arsch gewesen und ich wahrscheinlich wieder bei der Pille Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Kerl ...
              LG FlyMe

              Kommentar


                #8
                Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                Verstehe dieses ganze Vertrauensding bei der Spirale überhaupt nicht, ich vertrau der jedenfalls 10000 mal mehr als der Pille (und meiner Gewissenhaftigkeit).
                Naja, es ist gut, dass du das Problem nicht hast, aber es gibt ja sogar Mädels, die der Pille nicht vertrauen, weil man den Effekt ja nicht "sieht" (im Gegensatz zum Kondom, wo ja relativ offensichtlich ist, dass das Ding "funktioniert" hat...). Ich fühl mich mit der Spirale auch sicherer, weil man keine Fehler mehr machen kann. Aber es gibt eben auch Frauen (und ich kenne davon einige unter meinen Freundinnen), die es etwas "anschaulicher" brauchen.

                Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
                Danke für euer bisheriges Feedback.
                Ist die Periode unter der hormonfreien Kupferspirale/Kupferkette bei euch denn stärker geworden? Ich habe das nun schon mehrfach in Foren gelesen.

                Auch bin ich sehr anfällig für Blasenentzündungen, welches Risiko sich durch die Spirale ja ebenfalls erhöhen soll. Ich hab so zu sagen ein relativ Ausgewogenes Pro und Contra und irgendwie einfach Schiss, dass ich meine Entscheidung nach dem Setzen lassen bereue. Dann wären die 3-400€ fürn Arsch gewesen und ich wahrscheinlich wieder bei der Pille Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Kerl ...
                Bei mir ist die Periode hat sich verändert, ist aber weder länger noch stärker noch schmerzhafter. Ich hab jetzt einen "Horrortag" und der Rest ist gut, vorher hatte ich mehrere Tage, die nicht so der Knaller waren (allerdings eben auch nicht so schlimm wie der "Horrortag", aber mir ist ein schlimmer Tag lieber als mehrere, die nicht toll sind).

                Ich neige auch total zu Blasenentzündungen, hab aber seit der Spirale keine mehr gehabt. Ich glaub da besteht kein Zusammenhang in meinem Fall, aber es ist zumindest auch nicht schlimmer geworden dadurch.

                Ich versteh dein Dilemma... ging mir damals auch so. Ich bin froh, dass ichs gemacht hab.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von cabba Beitrag anzeigen
                  Ich versteh dein Dilemma... ging mir damals auch so. Ich bin froh, dass ichs gemacht hab.
                  Ich glaub ich denke jetzt einfach nicht mehr weiter drüber nach und warte mal den Termin am Montag ab. Dank dir . Vielleicht kann ich nach dem Gespräch mit meinem Frauenarzt eine Entscheidung treffen, oder euch weitere Fragen stellen, die mich beschäftigen.

                  Ich hoffe echt, dass es mir danach leichter fällt und ich vielleicht einen Entschluss fällen kann. LG FlyMe
                  LG FlyMe

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
                    Danke für euer bisheriges Feedback.
                    Ist die Periode unter der hormonfreien Kupferspirale/Kupferkette bei euch denn stärker geworden? Ich habe das nun schon mehrfach in Foren gelesen.

                    Das hört sich so bescheuert an. Irgendwie würde ich meine Periode am Liebsten ganz loswerden, weil es einfach irgendwie nervig ist (auch wenn ich sie unter der Qlaira momentan eigentlich nur zwei richtige Tage lang hab und danach nicht mehr der Rede wert ist), andererseits wünsche ich mir etwas natürliches - Das ist ja schon ein Widerspruch in sich...

                    Auch bin ich sehr anfällig für Blasenentzündungen, welches Risiko sich durch die Spirale ja ebenfalls erhöhen soll. Ich hab so zu sagen ein relativ Ausgewogenes Pro und Contra und irgendwie einfach Schiss, dass ich meine Entscheidung nach dem Setzen lassen bereue. Dann wären die 3-400€ fürn Arsch gewesen und ich wahrscheinlich wieder bei der Pille Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Kerl ...
                    Ich hatte früher eine Blasenentzündung nach der anderen (wirklich alle 4 Wochen) und hatte erst nach der Impfung mit StroVac Ruhe. Daran hat sich auch mit der Spirale nix geändert. Bin kerngesund.
                    Ganz ehrlich hab ich früher immer geblutet wie eine abgestochene Sau, seit ich die Pille abgesetzt hab war es nicht mehr so viel und die Spirale hat daran nichts geändert. Habe irgendwie weniger Blut und weniger Regelschmerzen. Klar, nach dem Einsetzen hats ne Woche lang schon immer ein wenig geziept und geblutet, aber das wars.
                    Wie kommst du eigentlich auf so viel Geld? Ich hab fürs Einsetzen 150 Euro bezahlt und die Spirale an sich hat 30 Euro gekostet, also einmalig 180 Euro.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                      Ich hatte früher eine Blasenentzündung nach der anderen (wirklich alle 4 Wochen) und hatte erst nach der Impfung mit StroVac Ruhe. Daran hat sich auch mit der Spirale nix geändert. Bin kerngesund.
                      Ganz ehrlich hab ich früher immer geblutet wie eine abgestochene Sau, seit ich die Pille abgesetzt hab war es nicht mehr so viel und die Spirale hat daran nichts geändert. Habe irgendwie weniger Blut und weniger Regelschmerzen. Klar, nach dem Einsetzen hats ne Woche lang schon immer ein wenig geziept und geblutet, aber das wars.
                      Wie kommst du eigentlich auf so viel Geld? Ich hab fürs Einsetzen 150 Euro bezahlt und die Spirale an sich hat 30 Euro gekostet, also einmalig 180 Euro.
                      Ich hab mich über genaue Kosten noch nicht informiert. Das werde ich dann am Montag mal genauer erfragen. Bisher weiß ich, dass wohl das Einsetzen am teuersten ist. So ungefähre Preisangabe hab ich hier gefunden, weshalb ich mit den oben genannten Kosten rechne:

                      http://www.verhueten-gynefix.de/gyne...ale_kosten.php

                      http://sex.erdbeerlounge.de/verhuetung/Mirena/
                      LG FlyMe

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
                        Ich hab mich über genaue Kosten noch nicht informiert. Das werde ich dann am Montag mal genauer erfragen. Bisher weiß ich, dass wohl das Einsetzen am teuersten ist. So ungefähre Preisangabe hab ich hier gefunden, weshalb ich mit den oben genannten Kosten rechne:

                        http://www.verhueten-gynefix.de/gyne...ale_kosten.php

                        http://sex.erdbeerlounge.de/verhuetung/Mirena/
                        Die Kupferspirale ist auf jeden Fall günstiger als die Mirena. Die Gynefix ist glaub ich irgendwo dazwischen, hängt aber vielleicht auch vom Arzt ab.

                        Ich weiß jetzt nciht wie alt du bist, bei meiner Schwester (19) hat die Krankenkasse alles bezahlt. Ich hab (weil zu alt) insgesamt 150€ hingelegt, was ich ziemlich grandios finde, wenn man sich anguckt, was man für die Pille so bezahlt hat... Ist halt ein Batzen, aber dafür dann auch ewig Ruhe

                        Das wichtigste ist ja, dass man sich mit seinem Verhütungsmittel gut fühlt und ich glaube, dass es da auch immer wichtig ist, was für ein Gefühl einem der Arzt so vermittelt (sofern man zu dem ein Vertrauensverhältnis hat...). Natürlich ist die Meinung des Arztes (da es ja auch unter Frauenärzten 10 verschiedene Meinungen gibt) nicht alles, aber man fühlt sich wahrscheinlich dennoch besser mit einer Verhütungsmethode, wenn einem auch der Arzt dazu geraten hat. Von daher kann man ruhig den Termin erstmal abwarten, auf sich wirken lassen und danach entscheiden.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von cabba Beitrag anzeigen
                          Die Kupferspirale ist auf jeden Fall günstiger als die Mirena. Die Gynefix ist glaub ich irgendwo dazwischen, hängt aber vielleicht auch vom Arzt ab.

                          Ich weiß jetzt nciht wie alt du bist, bei meiner Schwester (19) hat die Krankenkasse alles bezahlt. Ich hab (weil zu alt) insgesamt 150€ hingelegt, was ich ziemlich grandios finde, wenn man sich anguckt, was man für die Pille so bezahlt hat... Ist halt ein Batzen, aber dafür dann auch ewig Ruhe

                          Das wichtigste ist ja, dass man sich mit seinem Verhütungsmittel gut fühlt und ich glaube, dass es da auch immer wichtig ist, was für ein Gefühl einem der Arzt so vermittelt (sofern man zu dem ein Vertrauensverhältnis hat...). Natürlich ist die Meinung des Arztes (da es ja auch unter Frauenärzten 10 verschiedene Meinungen gibt) nicht alles, aber man fühlt sich wahrscheinlich dennoch besser mit einer Verhütungsmethode, wenn einem auch der Arzt dazu geraten hat. Von daher kann man ruhig den Termin erstmal abwarten, auf sich wirken lassen und danach entscheiden.
                          Ich bin bald 22, von daher werde ich die Kosten wohl allein tragen müssen, aber das ist jetzt nicht so dramatisch, weil ich in 5 Jahren auch über 750€ für die Pille ausgebe und selbst mit einer teuren Spirale wohl trotzdem noch sparen würde

                          Ich melde mich Montag noch mal und berichte, was mein Frauenarzt meinte. LG FlyMe
                          LG FlyMe

                          Kommentar


                            #14
                            So ich bin gerade vom Arzt zurück.

                            Ich hab ihr von meinen Bedenken berichtet und sie meinte, dass sie mir auf Grund meiner Regelschmerzen (die ich unter der Cilest hatte) wohl eher zu einer Hormonspirale raten würde, da die Schmerzen sich sonst evtl. wieder verschlimmern könnten.

                            Sie hat mir die Jaydess ans Herz gelegt, welche wohl die kleine Schwester der Mirena sein soll und auch geringer dosiert ist.
                            Der Pearlindex liegt hier bei 0,33 und ist etwas höher als der, der Mirena - allerdings ist das ja trotzdem noch geringer als bei der Pille (0,9).

                            Das Einsetzen würde bei ihr 290€ kosten, die Liegezeit beträgt hier nur drei Jahre und das ziehen wäre umsonst. Hinzu kommen mindestens 1x jährlich (besser 2x) 30€ für eine Ultraschalluntersuchung, um den Sitz der Spirale zu überprüfen. Ich würde also nur gering sparen, da ich momentan für sechs Monate mit der Qlaira 77€ zahle. Ich komm also mit der Pille in drei Jahren auf 462€ und unter der Jaydess wären es dann incl. jährlicher Ultraschalluntersuchung 380€.

                            Im Vergleich zur Mirena bleibt hier wohl bei statt 80%, bei nur 50% der Anwenderinnen die Blutung komplett aus, die anderen 50% haben wohl eine leichte Periode. Was ja auch ein ganz netter Nebeneffekt wäre

                            Ich hab mir jetzt ein neues Pillenrezept mitgeben lassen und werde dann in der nächsten Zeit überlegen, ob ich mich für die Jaydess entscheide.

                            Hat hier denn schon jemand Erfahrungen mit der Jaydess gemacht? Wenn ja welche? LG FlyMe
                            LG FlyMe

                            Kommentar


                              #15
                              Hm naja wolltest du denn aber nicht primär weg von hormoneller Verhütung?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X