Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Verhütungsmittel verwendet ihr und warum?

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen

    Ich vermute mal, dass auch Frauenärzte so langsam auf das negative Echo aus den Medien reagieren und nicht mehr so unreflektiert und unkritisch jeder direkt die Pille verschreiben oder teilweise sogar aufschwatzen. Und andererseits machen sich viele Mädels auch selbst mehr Gedanken über das Thema und informieren sich vorher. Hab mal irgendein Video auf Youtube gesehen, wo eine erzählt hat, dass sie mit 13 oder 14 zum ersten mal mit ihrer Mutter zum Frauenarzt ist und direkt die Pille verschrieben wurde...ohne irgendeine Notwendigkeit und ohne Aufklärung...und dass das scheinbar kein Einzelfall war...
    Und leider ist es ja nicht selten der Fall, dass Ärzte unkritisch das hinnehmen, was ihnen der Pharmareferent erzählt und wenn der die Nebenwirkungen schön verharmlost, dann kann man das doch auch problemlos verschreiben...

    Aber bitte erklärt mir doch mal jemand, warum immer noch so viele der Meinung sind, dass Ärzte an Verschreibungen Geld verdienen...Im Gegenteil, die Krankenkassen halten da schön den Deckel drauf und bei zu vielen Verschreibungen gehts ans Budget. Natürlich gibts auch immer nette Geschenke vom Vertreter, aber meistens sind die ja nur von nem bestimmen Hersteller und es geht lediglich darum, diese eine Marke bevorzugt zu verschreiben...die Ärzte, die vom Vertreter nen Skiurlaub in St. Moritz bekommen gibts zwar ab und an, aber das ist eher die Ausnahme
    Hab mich bis zum Ende gewundert. Ich bezog mich gar nicht auf die Ärzte, sondern auf die Pharmaindustrie.
    Ich habs halt ne Zeit lang sehr oft auf Plakaten oder auch in Zeitschriften gesehen. Da wurde dann sehr ausführlich berichtet wie schrecklich die Pille ist. Das hat mich etwas verwundert. Könnte mir vorstellen dass es dahinter eine finanziell Motivation gibt. Kenne mich damit aber gar nicht aus.

    Ich wäre zwar sehr froh wenn ich die Pille nicht mehr nehmen müsste. Stehe der ansonsten aber unkritisch gegenüber. Ich hab keine großen Nebenwirkungen und fühle mich sehr sehr sicher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scarecrow
    antwortet
    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

    Irgendwie erlebe ich das Zurzeit sehr oft. Kann es vielleicht sein dass an der Pille nicht mehr so viel verdient wird?
    Seit ca. 2 Jahren (meinem Gefühl nach) gibt es diese Pillenbashing während andere Mittel als die Rettung schlecht hin präsentiert werden.

    I
    Ich vermute mal, dass auch Frauenärzte so langsam auf das negative Echo aus den Medien reagieren und nicht mehr so unreflektiert und unkritisch jeder direkt die Pille verschreiben oder teilweise sogar aufschwatzen. Und andererseits machen sich viele Mädels auch selbst mehr Gedanken über das Thema und informieren sich vorher. Hab mal irgendein Video auf Youtube gesehen, wo eine erzählt hat, dass sie mit 13 oder 14 zum ersten mal mit ihrer Mutter zum Frauenarzt ist und direkt die Pille verschrieben wurde...ohne irgendeine Notwendigkeit und ohne Aufklärung...und dass das scheinbar kein Einzelfall war...
    Und leider ist es ja nicht selten der Fall, dass Ärzte unkritisch das hinnehmen, was ihnen der Pharmareferent erzählt und wenn der die Nebenwirkungen schön verharmlost, dann kann man das doch auch problemlos verschreiben...

    Aber bitte erklärt mir doch mal jemand, warum immer noch so viele der Meinung sind, dass Ärzte an Verschreibungen Geld verdienen...Im Gegenteil, die Krankenkassen halten da schön den Deckel drauf und bei zu vielen Verschreibungen gehts ans Budget. Natürlich gibts auch immer nette Geschenke vom Vertreter, aber meistens sind die ja nur von nem bestimmen Hersteller und es geht lediglich darum, diese eine Marke bevorzugt zu verschreiben...die Ärzte, die vom Vertreter nen Skiurlaub in St. Moritz bekommen gibts zwar ab und an, aber das ist eher die Ausnahme

    Einen Kommentar schreiben:


  • Agony
    antwortet
    Ich verwende seit 4 Jahren die Pille und hatte nie irgendwelche Probleme damit. Für mich kommt auch gar kein anderes Verhütungsmittel infrage, da ich mir nichts einsetzen kann und auch Kondome in meinem Fall wenig Sinn hätten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scarecrow
    antwortet
    Hey, bevor du einen neuen Thread eröffnest nutze doch bitte erstmal die Suchfunktion und nutze die schon vorhandenen Diskussionen bzw. die Sammelthreads zu dem Thema, die oben gepinnt sind:
    http://forum.maedchen.de/forum/liebe...259-verhuetung
    http://forum.maedchen.de/forum/liebe...pirale-gynefix

    Besonders das Thema Pille und Thrombosegefahr wurde im Sammelthread schon mehrmals diskutiert:
    http://forum.maedchen.de/forum/liebe...ngen-fragen-co

    Bestimmt bist du neu und kennst das Forum noch nicht so gut, aber schau dir doch einfach mal die Forenregeln an

    LG und viel Spaß hier

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
    Das meine ich. Nahezu jedes Verhütungsmittel birgt seine Gefahren und Nachteile, selbstverständlich sollte man auch auf die hinweisen. Verstehe eben irgendwie nicht warum hier nur die negativen Aspekte der Pille aufgezeigt wurden, als wäre sie Teufelszeug im Vergleich zu den anderen Alternativen.
    Es wird ja danach gefragt, wie man dazu steht. Es soll eine Diskussion damit angeregt werden. Genau das hat doch geklappt

    Es wird auch nirgends behautet, dass die negative Berichterstattung über die Pille repräsentativ wäre oder die andren Verhütungsmittel risikofrei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • polar-sternchen
    antwortet
    Das kann schon sein. Von vielen Präparaten gibt es mittlerweile ja günstigere Generika, an denen die Hersteller dann wirklich nicht mehr so unglaublich gut verdienen. Deshalb werden ja auch immer neue Pillengenerationen mit neuen künstlichen Hormonen auf den Markt gebracht.

    Ich seh's schon auch so, dass die Pille ihre Daseinsberechtigung hat, aber man darf die Nebenwirkungen nicht vernachlässigen. Ich würde selbst kein Verhütungsmittel mehr nehmen, das in mein Gehirn eingreift.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
    Das meine ich. Nahezu jedes Verhütungsmittel birgt seine Gefahren und Nachteile, selbstverständlich sollte man auch auf die hinweisen. Verstehe eben irgendwie nicht warum hier nur die negativen Aspekte der Pille aufgezeigt wurden, als wäre sie Teufelszeug im Vergleich zu den anderen Alternativen.
    Irgendwie erlebe ich das Zurzeit sehr oft. Kann es vielleicht sein dass an der Pille nicht mehr so viel verdient wird?
    Seit ca. 2 Jahren (meinem Gefühl nach) gibt es diese Pillenbashing während andere Mittel als die Rettung schlecht hin präsentiert werden.

    I

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noemi96
    antwortet

    Mein weg der Verhütung von Anfang bis heute

    Ich wage zu behaupten die Pille ist nur darum das ''beliebteste'' Verhütungsmittel, weil dahinter eine soo enorme Lobby steht. Es geht um gaaaaaaaanz viel Geld, und Geld regiert bekanntlich die Welt. Wenn man heute zum FA geht mit der Bitte können sie mir ein Verhütungsmittel empfehlen, dann ist direkt die Pille... Pille ist das Non Plus Ultra, laut der Lobby dahinter ist sie das und dann wären wir wieder beim Geld und wer die Welt regiert.

    Ich hatte mit 15 die Pille, völlig Sinn frei hatte mein erstes mal erst mit 18, aber das wusste ich da ja noch nicht. Ich hatte die Yasmin von Bayer ist die glaub, und ich nahm innert kürzester zeit rund 15 kg zu, dann die Pille gewechselt, und mit der ging es dem Anschein nach zuerst voll gut, ich verlor die Kilos wieder und es war easy alles gut, doch ich war einfach jeden Tag vor allem Morgens mega müde, na ja ich schob es auf was andere voll easy das ging relativ lange gut, dachte ich zumindest, also es fühlte sich nicht schlecht an dann hatte ich Symptome einer Krankheit die weniger optimal wär, war beim Arzt und der konnte dazu nix genaueres sagen, dann zum Spezialisten ins KH und dort wurde festgestellt das meine Bauchspeicheldrüse eine minder Funktion hat. Es wurde gerätselt warum das so ist.. könnte ja sein das ich einfach nicht älter wie 17 werden soll... ja ich war echt da schon mich gibt es bald nicht mehr. und dann war Urlaub und ich war mit meinen Ellis meiner großen Schwester und noch 3 andren Familien 2 Wochen in Spanien, bei der Anfahrt wurde meinem Vater der Rucksack geklaut, darin war unter andrem auch meine Pille --> 2 Wochen ohne Pille... und mir ging es inner kürzester Zeit in den 2 Wochen von Tag zu Tag besser. Pille zuhause ganz weggelassen, zum FA der wollte mir noch ne dritte Variante der Pille unterjubeln, das hab ich dankend abgelehnt und ja das war es dann. Ich hatte knapp ein Jahr keine Verhütung und es ging mir super . Dann lernte ich mein ersten richtigen Freund kennen, (Richtiger Freund, mit einem mit dem mehr geht als nur knutschen) Ich hatte den FA gewechselt, und der neue FA empfahl mir das Stäbchen (Verhütungsstäbchen) Vorteile davon sind, es hält 3 Jahre, man kann nix vergessen. Nachteile sind das Ding kostet rund 250-300 Euro, und die Sicherheit wird recht optimistisch angegeben, wenn ich das im nachhinein betrachtet mal so sagen darf. Das Stäbchen tut folgendes, es Verdickt den Zervix-schleim so das da keine Spermien durchkommen sollten, also hat man an den Fruchtbaren Tagen ein Zervix Schleim wie an unfruchtbaren Tagen. Die Nebenwirkungen sind, alles das was es bei der Pille gibt da es auch auf Hormonen basiert, halt einfach andren zusätzlich dazu noch das die Tage ausfallen können, also sie sind Generell schwächer als wenn man kein Verhütungsmittel verwendet, nicht in der Dauer sondern in der Intensität, und sie können ausfallen. Ich war mit meinem ersten richtigen Freund ca 8 1/2 +/- 9 Monate zusammen, es ging alles gut es war manchmal vor allem am Anfang etwas Creepy mit den Tagen, da fielen sie 2 Zyklen aus und dann waren sie dann wieder länger als normal da, Ich hatte meine Tage ne weile lang fast Pergament und danach bleiben sie wieder weg. so quasi ein längerer Rhythmus, am ende Pendelte sich dann der Zyklus so ein, das ich fast dauernd meine Tage hatte, das Stächen musste raus. die Beziehung zu meinem ersten richtigen Freund war auch durch. Ich war A ohne Freund und B ohne Verhütung und es ging mir gut, nach einigen Monaten war der Zyklus wieder auf normalen 26-28 Tagen, also Perfekt. nur eben ohne Verhütung und ich hatte 1x was mit einem Kollegen, und er kam halt in mir und ich verwendete da schon Clue (das ist ein Mestrations Tracker, und laut dem soll ich mein Eisprung in paar Tagen haben, also weniger als die Samenzellen in einem überleben können... Pille Danach, und das ist echt keine tolle Erfahrung. Ja vll sollte ich mich auch selbst etwas Ohrfeigen, hätte ich von Anfang an auf meine große Schwester gehört, dann hätte ich von Angang an die Gynefix (Kupferkette) verwendet, Meine große Schwester (ich hab nur eine Schwester und ein Bruder und beide sind mehr als 10 Jahre älter wie ich) arbeitet als Jugend Gynäkologin an der Frauenklinik in Bern, und sie meinte halt die Gynefix das wär das einzige wirklich intelligente Verhütungsmittel abgesehen von der Kupfer Spirale und dem Kupfer Ball. das sie kennt, neben dem Kondom, alle andren sind mit Nebenwirkungen oder Aufwand verbunden. Ich lies mir diese Setzen nicht von Ihr (Omg) aber durch eine Ehemalige Studien Kollegin von ihr die als ''Normale'' Frauenärztin arbeitet. das war vor ca bald 2 Jahren, also mit ca 20 es Kostete mega viel rund 500 Euro (550 CHF) , doch bisher war die Kette jeden einzelnen Cent / Rappen wert, 0 Nebenwirkungen doch eine aber darauf komm ich später, man hat mit ihr einen normalen Zyklus, mit allen Up's and Down's mit allen Veränderungen der Haut, der Stimmung, der Motivation etc, und sie hält 5 Jahre. also rund 100 Euro pro Jahr, damit ist sie billiger als die Pille. Man könnte sie glatt vergessen
    Doch ein Nachteil hat sie, den nehme ich so hin weil es geht mir sonst wirklich gut mit der Kupferkette, die Tage sind Intensiver also einiges, nicht in der Dauer sondern in der Intensität. was Ohne Verhütungsmittel 5-6 Tage Angepisst sein und mit Lasst mich doch alle in Ruhe verbunden war, ist mit der Gynefix mit echten Unterleibsschmerzen und dem Lasst mich doch einfach alle in ruhe Gefühl verbunden. Ich hab vorher nie Mestrations Schmerzmittel gebraucht es war immer aushalsbar, mit der Gynefix, kam das schon vor. Aber eben sonst keine Hormone, Normaler Zyklus 0 Nebenwirkungen die ins Lebensbedrohliche gehen können.
    Zuletzt geändert von Noemi96; 13.01.2018, 00:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nayeela
    antwortet
    Ich stimme dir da ganz zu. Jeder reagiert auf diese Hormonzuschüsse anders. Muss man leider immer selber ausprobieren.
    Ich war bei drei Gynos mit meinem Fall und die meinten alle, dass sie noch nie von so schlimmen Nebenwirkungen gehört haben, obwohl ich etwas genommen habe, das bekannt dafür war fast keine bis gar keine Nebenwirkungen zu haben. Bei 3 Gynos deswegen, weil meine erste nicht erkannte woran das lag und nie etwas tat, dann in der Notfall Gynäkologie und meiner neuen habe ich dann natürlich auch davon erzählt, als ich mir etwas neues verschrieben lassen habe.
    Ich habe jetzt natürlich bewusst nicht geschrieben was es ist, einfach weil ich da ein ziemlicher Einzelfall bin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aspartam
    antwortet
    Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
    Ich kann dafür Horrorgeschichten über andere Verhütungsmittel erzählen, würde wieder aufwiegeln :P
    Das meine ich. Nahezu jedes Verhütungsmittel birgt seine Gefahren und Nachteile, selbstverständlich sollte man auch auf die hinweisen. Verstehe eben irgendwie nicht warum hier nur die negativen Aspekte der Pille aufgezeigt wurden, als wäre sie Teufelszeug im Vergleich zu den anderen Alternativen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nayeela
    antwortet
    Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
    Ob es wirklich so zielführend ist jungen Mädchen Horrorgeschichten zu erzählen über extrem seltene Einzelfälle bei denen die Pille starke negative Wirkungen hatte, während sämtliche andere Verhütungsmittel vollkommen kritiklos präsentiert werden?
    Ich kann dafür Horrorgeschichten über andere Verhütungsmittel erzählen, würde wieder aufwiegeln :P

    Zum Thema: Ich nehme den NuvaRing, weil ich von mir selber weiss, dass ich nicht zuverlässig genug bin täglich eine Tablette zu schlucken, dieses Problem habe ich schon bei allen anderen Pillen die ich eine längere Zeit nehmen muss.
    Andere Mittel die ich probiert habe, haben bei mir nicht geklappt, darum halt jetzt der. Alle 3 Wochen rausnehmen und eine Woche später wieder hineintun. Das schaffe sogar ich (meistens).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aspartam
    antwortet
    Ob es wirklich so zielführend ist jungen Mädchen Horrorgeschichten zu erzählen über extrem seltene Einzelfälle bei denen die Pille starke negative Wirkungen hatte, während sämtliche andere Verhütungsmittel vollkommen kritiklos präsentiert werden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Maedchen
    antwortet
    Es gibt mittlerweile ja eine wahnsinnig große Bandbreite an Verhütungsmittel. Klar, die Pille ist allen gut bekannt und wurde auch jahrelang immer mehr verbessert, damit sie weniger Nebenwirkungen hat und niedriger dosiert ist. Doch so hilfreich sie für die Mädchen und Frauen war und immer noch ist – sie ist das beliebteste Verhütungsmittel - , steht sie auch immer wieder in der Kritik.

    Doch es gibt ja noch mehr. Es gibt den Verhütungsring, der wie die Pille wirkt, aber bei dem es kein Vergessen gibt und Medikamente den Schutz nicht verringert. Natürlich gibt es auch noch die Kupferspirale und Hormonspirale (über die hier schon fleißig diskutiert), Kondome etc.

    Daneben gibt es aber auch Verhütungs-Apps, mit denen ebenfalls hormonfrei verhütet werden kann und einen guten Pearl-Index haben.

    Aber wie steht ihr dazu? Welche Verhütungsmethode verwendet ihr und warum? Habt ihr schon verschiedene Methoden ausprobiert? Warum habt ihr euch für eure jetzige Methode entschieden? Verhütet vielleicht auch jemand mit einer App? Habt ihr bei hormoneller Verhütung Nebenwirkungen gehabt?

    Erzählt uns eure Geschichten zum Thema Verhütung.
    Zuletzt geändert von Maedchen; 15.01.2018, 08:22.

    Einen Kommentar schreiben:


  • warheart
    antwortet
    Zitat von Sorraia Beitrag anzeigen

    aber da wird doch der muttermund geöffnet.... das finde ich auch irgendwie bedenklich. weiß nicht. da hab ich einfach schiss irgendwie..

    wie verhüten mit pille und kondom, wechsel jetzt aber dann zum ring... da ich nicht die ganze zeit die pille nehmen will und der ring ja punktueller wirkt... hat damit schon jemand erfahrung?
    Wieso bedenklich? Der Muttermund öffnet sich jeden Monat während deiner Periode ein Stück und diese Öffnung wird für ne halbe Sekunde einmal gedehnt und das wars. Ich hätte echt mehr Schiss vor den Hormonen und den Nebenwirkungen, ich finde die bei der Kupferspirale echt noch recht überschaubar. Aber muss ja jeder für sich selbst wissen. Ne Freundin von mir hat den Ring und sie kommt damit gut klar v.a. weil man ihn halt anscheinend bei richtiger Anwedung auch mal 4h rausnehmen kann (wegen Sex oder was auch immer). Wäre nichts für mich trotzdem, ich werd bis zum/nach dem Kinderwunsch bei der SPirale bleiben

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sorraia
    antwortet
    Zitat von warheart Beitrag anzeigen
    Kupferspirale, habe 5 Jahre lang die Pille genommen, wollte aber ein hormonfreies Verhütungsmittel, an das ich nicht dauernd denken muss, und das auch bei Antibiotikaeinnahme, Erbrechen etc trotzdem noch wirkt.
    aber da wird doch der muttermund geöffnet.... das finde ich auch irgendwie bedenklich. weiß nicht. da hab ich einfach schiss irgendwie..

    wie verhüten mit pille und kondom, wechsel jetzt aber dann zum ring... da ich nicht die ganze zeit die pille nehmen will und der ring ja punktueller wirkt... hat damit schon jemand erfahrung?
    Zuletzt geändert von Sorraia; 24.05.2017, 15:02.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X