Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Argumente gegen die Pille...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Platypus
    hat ein Thema erstellt Argumente gegen die Pille....

    Argumente gegen die Pille...

    Hallo ihr,
    Ich hab ein kleines Problem. Im Moment verhüten mein Freund und ich mit Kondom, aber er möchte, dass ich auch die Pille nehme. Doppelt hält besser... Aber meine Meinung ist da ganz anders, ich mag nicht mit der Pille bzw überhaupt etwas Hormonellem verhüten. Wenn ich darüber nachdenke, was die fremden Hormone mit mir anstellen können... Ich habe keine Probleme mit meiner Periode, Schmerzen nur einen oder zwei Tage und mein Zyklus ist auch sehr regelmäßig. Wenn ich Stress habe, verschiebt er sich höchstens um einen Tag. Nur zur Verhütung würde ja ein Kondom auch reichen. Wenn man zusätzlich noch einen stabilen Zyklus hat und den beachtet, kann ja kaum etwas schief gehen. Mit Pech kann man ja auch mit der Pille schwanger werden, von daher...
    Nun suche ich Argumente gegen die Pille. Dabei hoffe ich auf eure Hilfe
    - Für mich ist es ja wie gesagt erst mal ein Problem, dass ich fremde Hormone in meinem Körper hätte. Einfach das Gefühl, dass meinem Körper da was vorgespielt wird, was nicht so ist, lässt mich mich unwohl fühlen.
    - Es ist für mich sehr schwer begreiflich, dass ich täglich ein Medikament nehmen soll, obwohl ich nicht krank bin. Es geht mir gut, aber trotzdem soll ich etwas einnehmen, was diesen Status verschlechtert. Bis man sich eingewöhnt hat, kommen ja meistens Kopfschmerzen, Schmierblutungen, Lustlosigkeit, Depressionen usw... Von meinen Freundinnen haben alle mindestens zwei mal die Pille wechseln müssen, bis sie eine gute gefunden hatten.
    - Ich trinke oft Johanniskraut Tee. Zum einen zur Beruhigung und zum Besseren Einschlafen, zum Anderen gegen leicht Depressive Phasen. sollte ich die Pille nehmen, wäre mir das nicht mehr möglich.
    - Ich habe Angst, die Einnahme zu vergessen. Denn ich vergesse viel. Auch wichtige Dinge. Selbst wenn ich mir einen Wecker stellen würde, bräuchte ich nur kurz abgelenkt sein und schon würde ich nicht mehr daran denken.
    - Ich habe Angst, dass ich Atemnot bzw eine Lungenembolie bekomme. Ich habe bereits verengte Bronchien und bin an der Lunge sehr anfällig. Das will ich nicht unnötig herausfordern.

    Was sind eure Argumente gegen die Pille? Gibt es vielleicht noch mehr Mädchen, die die Pille auch nicht nehmen mögen?

  • goodgirl23
    antwortet
    kupferkette

    ich habe mir die kupferkette einsetzen lassen. Ist supi unkompliziert und hält 3-5 Jahre. Ich habe durch die Pille innerhalb 5 Jahren ca. 20 Kilo zugenommen. Meine Beste Freundinn im selben Zeitraum ca. 25 Kilo. Auch die gesundheitlichen Risiken sind mir zu hoch. Dein Freund sollte das Kondom akzeptieren. Es gilt als fast genauso sicher wie die pille. Und es macht keinen von euch auf dauer krank.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jane1112
    antwortet
    Ich will hier niemanden Angst machen, ich verhüte nun seit 3 Jahren ausschließlich mit Kondomen, weder meine Partner hatten damit ein Problem noch wurde ich dadurch in dem ausleben meiner Sexualität gestört.
    Hatte zuvor 4 unterschiedliche Präparate probiert und mit jedem Meine Probleme gehabt. Mal blieben Meine Tage komplett aus, mal hatte ich so starke Unterleibsschmerzen das ich in die Notaufnahme musste. Meine Schilddrüse hatte dadurch auch auf einmal total schlechte werte ausgespuckt obwohl die 12 Monate zuvor mehr als gut waren.
    Bin nun seit 3 Jahren clean und mein Blutbild könnte nicht besser sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Knallgirl
    antwortet
    Das grösste Argument ist wohl ist das die Pille die Partnerwahl beeinflusst.

    http://www.aerztezeitung.de/medizin/...ngsglueck.html

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-571641.html

    Ansonsten fällt mir immer mehr auf, das junge Mädchen die Pille nehmem als wären sie Bonbons.

    Wenn man über Depressionen, Übeforderung oder Agressionsausbrüche klagt hilft nicht immer der Gang zum Psychater.
    Man muss sich erst mal klar machen, das die Pille der Grund sein kann.

    Die Hormone eines Teenagers laufen eh schon Amok und die noch mal mit der Pille durch einander zu wirbeln kann ja gar nicht gut ausgehen.
    Immerhin steuern die Hormone das ganze Gefühlsleben.
    Normal dürfe man die Pille gar nicht Teenagern verschreiben
    Zuletzt geändert von Knallgirl; 02.08.2014, 16:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Platypus
    antwortet
    Vielen lieben Dank für eure Antworten!

    Als er mich die Tage noch mal darauf angesprochen hat, hab ich ihm noch mal meine Gründe genannt und gesagt, dass ich einfach nicht will. Als er gemerkt hat, dass ich langsam echt böse werde, wenn er wieder mit dem Thema kommt, meinte er, er versuche, sich zurück zu halten. Er hatte ein sichtlich schlechtes Gewissen (ein bisschen übertrieben vielleicht...)
    Nun hoffe ich mal, dass er sich daran hält und es endlich verstanden hat. Aber ich denke da positiv

    Einen Kommentar schreiben:


  • Decoded
    antwortet
    Zitat von Langhaar Beitrag anzeigen
    Oftmals treten diese aber auch erst schleichend nach einer gewissen Zeit auf. So dass man erst merkt wie schädlich die Pille war, nachdem man sie abgesetzt hat. Gerade wenn man sie von früh an nimmt (vor dem ersten Sex, so dass man die eigene Libido nur mit Pille kennt), kann ein ganz schön heftiges Erwachen nach dem Absetzen kommen.
    Perfekt auf den Punkt gebracht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Langhaar
    antwortet
    Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
    Alles Nebenwirkungen die auftreten KÖNNEN aber nicht zwangsläufig MÜSSEN.
    Oftmals treten diese aber auch erst schleichend nach einer gewissen Zeit auf. So dass man erst merkt wie schädlich die Pille war, nachdem man sie abgesetzt hat. Gerade wenn man sie von früh an nimmt (vor dem ersten Sex, so dass man die eigene Libido nur mit Pille kennt), kann ein ganz schön heftiges Erwachen nach dem Absetzen kommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FlyMe
    antwortet
    Zitat von Decoded Beitrag anzeigen
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-358222.html

    Libidoverlust ist Gegenargument Nummer 1 und selbst wenn der Libidoverlust nicht so stark ist, habe ich von etlichen Frauen gehört, dass Sex ohne jegliche Hormoneinnahme wesentlich geiler ist, weil man untenrum viel mehr empfindet.

    Ansonsten gehen gern Migräne, starke Stimmungsschwankungen, Depressionen, Schlafstörungen, gesteigerte Aggressivität (unkontrollierbare Wutausbrüche) und Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen mit der Pille einher. Weiteres steht in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen.
    Alles Nebenwirkungen die auftreten KÖNNEN aber nicht zwangsläufig MÜSSEN.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Barbiesch
    antwortet
    Es gäbe ja zum Beispiel noch die "Spirale danach". Wenn man Kondome verwendet und NFP macht, kann man ja für einen Teil des Zyklus' eh schon ausschließen, dass eine Befruchtung passiert ist, falls es eine Kondompanne gibt. Für den Rest muss man sich eben überlegen wie man vorgeht. Das schöne an Kondomen ist ja auch, dass man eine Panne gleich bemerkt, was bei der Pille ja nicht unbedingt der Fall sein muss, und dann zeitnah überlegen kann, wie man weiter vorgeht.
    Es ist natürlich auch sinnvoll mit dem Partner zu besprechen wie man vermutlich auf eine Panne reagieren würde. Also ob eine Schwangerschaft eine totale Katastrophe oder doch hinnehmbar wär, ob die Pille oder die Spirale danach eine Option wären oder eine Abtreibung in Frage käme.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fledermausland
    antwortet
    Zitat von maggisba Beitrag anzeigen
    er hat einfach angst davor, dass was schiefgeht. um nicht jedes mal nach dem sex angst haben zu müssen, solltest du ihm meiner meinung nach versprechen, die pille danach zu nehmen, falls jemals was mit dem kondom schief geht.
    Die Pille danach ist aber ne extreme Hormonbombe.
    Es gibt genügend Alternativen zur Pille (auch nicht-hormonelle), auf die man zurückgreifen könnte. Damit könnte ihr Freund sich vielleicht ja auch anfreunden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sairas
    antwortet
    Du hast schon alle wichtigen Argumente gegen die Pille - das wichtigste dabei: du willst es nicht! Fertig!
    Wenn dein Freund das nicht akzeptiert, hat er Pech gehabt.
    Ich will die Pille auch nicht nehmen und verhüte nur mit Kondom. Mein Freund versteht das und nervt mich deswegen auch nicht.
    Aber selbst mein Frauenarzt hat mich komisch angesehen, als ich gesagt habe, dass ich nur mit Kondom verhüte. Passiert ist damit aber noch nie etwas und das in über 5 Jahren.
    Zumal schützt die Pille nur vor Schwangerschaft und nicht vor Krankheiten. Kondom ist bei einem ONS oder einer frischen Beziehung mMn ohnehin Pflicht.

    Notfalls gibt es immer noch hormonfreie Möglichkeiten zu verhüten, wenn das Kondom sein Problem ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KleineLaura
    antwortet
    Die Pille hat auch Auswirkungen aufs Trinkwasser und Ökosystem:

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/wa...luss-1.1381340

    Einen Kommentar schreiben:


  • Decoded
    antwortet
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-358222.html

    Libidoverlust ist Gegenargument Nummer 1 und selbst wenn der Libidoverlust nicht so stark ist, habe ich von etlichen Frauen gehört, dass Sex ohne jegliche Hormoneinnahme wesentlich geiler ist, weil man untenrum viel mehr empfindet.

    Ansonsten gehen gern Migräne, starke Stimmungsschwankungen, Depressionen, Schlafstörungen, gesteigerte Aggressivität (unkontrollierbare Wutausbrüche) und Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen mit der Pille einher. Weiteres steht in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen.
    Zuletzt geändert von Decoded; 21.07.2014, 12:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • maggisba
    antwortet
    man muss auch den freund verstehn

    er hat einfach angst davor, dass was schiefgeht. um nicht jedes mal nach dem sex angst haben zu müssen, solltest du ihm meiner meinung nach versprechen, die pille danach zu nehmen, falls jemals was mit dem kondom schief geht.

    mein freund hat mich auch animiert, die pille zu nehmen. dafür bin ich ihm sehr dankbar, da ich mir inzwischen nie mehr sorgen über eine schwangerschaft machen muss.

    die pille, die ich nehme, hab ich sofort gut vertragen. 0 nebenwirkung, nur weniger regelschmerzen, die regel geht nur 2 tage lang und meine brüste sind etwas gewachsen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cabba
    antwortet
    Ich finde zwar auch, dass es keine Argumente gegen die Pille braucht, um sie nicht zu nehmen, aber ich glaube hier geht es doch auch eher darum, dem Freund alles aufzulisten, weshalb man sie nicht nehmen möchte, also ihm quasi begreiflich zu machen, dass die Pille kein harmloses Smartie ist, sondern dass es eben gute Gründe gibt, sie nicht zu nehemn.

    Natürlich bin ich absolut auch der Meinung, dass man sich dafür nicht rechtfertigen braucht, aber wenn man dem Freund einfach nur ein "Ich will die Pille nicht nehmen" bietet, dann finde ich das insfoern etwas schwach, als dass man dann ja quasi einfach nur irgendeine Position bezieht, ohne diese zu begründen. Ich finds also durchaus sinnvoll, dass man ein bisschen was in der Hand hat, um den Freund darüber zu informieren, was die Pille eigentlich für negative Auswirkungen haben kann.

    Man stelle sich eine andere Situation vor: Man fragt die Mutter, ob man beim Freund schlafen darf und sie sagt einfach Nö. Das ist auch ihr gutes Recht (solang die Tochter minderjährig ist) und trotzdem möchte man doch von der Mutter ein paar Gründe hören, wieso sie es nicht möchte und nicht einfach nur das Nö im Raum stehen haben.

    Von daher finde ich, man muss sich an dieser Sammlung von Argumenten jetzt auch nicht aufhängen und wettern, dass es die nicht braucht.

    Zum Thema: Das Kernargument sind meiner Meinung nach die Nebenwirkungen, die man nicht auf sich nehmen will. Wenn man sich die Packungsbeilage ansieht und die Liste liest, dann kann einem ja geradezu schlecht werden. Und gerade das sollte man dem Freund erklären, finde ich.

    Es ist allerdings meiner Meinung nach - finde ich - auch sein gutes Recht, zunächst mal zu sagen, dass er Kondome auch nicht so super findet (ob nun aus Gründen der Sicherheit oder aus einem Störeffekt heraus). Dann muss man sich eben zusammensetzen und schauen, wie man zusammenkommt. Es gibt ja auch nocht Möglichkeiten neben Pille und Kondom (auch nichthormonelle).

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X