Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Free Bleeding - Der neue Trend?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Free Bleeding - Der neue Trend?

    Hallöchen Ladys und Gentleman ^-^
    Ich bin vor kurzem auf ein paar skurriler Dinge gestossen. Das eine war... wirklich... "interessant". Auf Instagram kam eine Werbeanzeige über einen Artikel, der vom sogenannten "Free Bleeding" handelt.
    Einige mögen sich unter dem Begriff schon etwas vorstellen können, andere wissen schon genau, was es ist und wieder andere wissen gar nicht, was das ist (zum letztern habe ich bis vor kurzem gehört).
    Eine kurze Erklärung:
    Free Bleeding (englisch für Frei Bluten) ist ein Trend aus Amerika. Die Feministinnen dort protestieren gegen das "Tabu" von der weiblichen Menstruation und haben nun den Trend gesetzt, währen ihrer Periode so gesagt "nichts" zu tragen. Es also einfach... laufen zu lassen, denn laut ihnen sei es umweltschonender (Müll wird vermieden), natürlicher und außerdem würde das Tampon die Frau vergewaltigen (? stand zumindest in einem Interview. Weil ein Mann Tampons erfunden hat oder sowas in der Art) Der Trend kommt auch in Europa an, jedoch findet er hier wesentlich gemischtere Keitik vor, als in den USA.
    Was haltet ihr von diesem neuen Trend? Top? Flop? Mir egal? Natürlich sind hier auch die männlichen Exemplare des Homo Sapiens gefragt, denn wie würdet ihr das finden, wenn eine Frau mit einem roten Fleck auf der Hose euch entgegenkommt? Wäre es euch egal?

    Liebe Grüße
    DieBrezel
    33
    Ich finde diesen Trend super!
    12,12%
    4
    Es ist mir eigentlich egal.
    12,12%
    4
    Dieser Trend ist eher abstoßend...
    75,76%
    25

    #2
    Die Leute, denen es nur ums Müllvermeiden geht, können doch auch einfach eine Menstruationstasse nehmen, oder? Und soweit ich weiß, wurde sowohl der Tampon als auch die Tasse von ner Frau erfunden Ich selbst finde das einfach nur eklig und würde das nie machen, finde das auch bei anderen widerlich.
    edit:
    Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
    Wenn man alt, fett und hässlich ist und kein Mann Lust auf Sex mit einem hat muss man halt irgendwie krampfhaft versuchen Aufmerksamkeit zu erregen.
    Wie geil
    Zuletzt geändert von Caissa; 07.05.2017, 17:58.
    "Where's the cue ball going?!"

    Kommentar


      #3
      Wenn man alt, fett und hässlich ist und kein Mann Lust auf Sex mit einem hat muss man halt irgendwie krampfhaft versuchen Aufmerksamkeit zu erregen.
      Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

      Kommentar


        #4
        Geile Scheiße - und wenn der Monat rum ist sieht es dann so aus..?
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: S01E10Blood.jpg Ansichten: 1 Größe: 13,3 KB ID: 16775863
        Die Putzfrau trifft der Schag ..

        Kommentar


          #5
          Habe davon auch schon vor einiger Zeit gehört. Absoluter Blödsinn. Ich ekel mich vor meinem eigenen Blut nicht (benutze eine Menstruationstasse), aber das ist echt widerlich. Man will doch seinem normalen Alltag nachgehen können!? Ich glaube auch nicht, dass das klappt, wie es funktionieren soll. Bei mir würde es jedenfalls nicht klappen.

          Müll vermeiden kann man auch durch andere Alternativen wie Stoffbinden oder eben die Tasse. Wir leben ja Gott sei Dank nicht mehr im Mittelalter.

          Kommentar


            #6
            Wie soll denn das funktionieren? Ich kann mir grad echt nicht vorstellen, wie ich dann noch Auto/Bus/Zug sonst was fahren soll ohne den Sitz vollzubluten? Genauso bräuchte ich auch ständig neue Unterhosen und Hosen?

            Kommentar


              #7
              Ich habe gehört, dass der Tampon von einer Sportschwimmerin erfunden wurde, damit sie keine Turniere verpassen musste.
              Ausserdem was ist das für ne Logik? Ein junge hat kürzlich einen BH erfunden, der Brustkrebs erkennen kann. Er wurde motiviert, weil er seine Mutter fast an den Krebs verloren hat. Würde der mich jetzt der BH auch vergewaltigen?
              Zuletzt geändert von Nayeela; 07.05.2017, 22:13.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
                Ich habe gehört, dass der Tampon von einer Sportschwimmerin erfunden wurde, damit sie keine Turniere verpassen musste.
                Ausserdem was ist das für ne Logik? Ein junge hat kürzlich einen BH erfunden, der Brustkrebs erkennen kann. Er wurde motiviert, weil er seine Mutter fast an den Krebs verloren hat. Würde der mich jetzt der BH auch vergewaltigen?
                Ne, nur begrabschen
                Das mit dem BH interessiert mich, wie erkennt er Brustkrebs?
                Die Monate vergehen schneller als ich zählen kann

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von blacktea Beitrag anzeigen

                  Das mit dem BH interessiert mich, wie erkennt er Brustkrebs?
                  Kurzversion: Er erkennt an Tempratur und "Härte" der Brüste, ob der man Krebs im Frühstadium hat.
                  https://www.blickamabend.ch/very-bes...id6625496.html
                  Hab dir mal den Link dazugegeben.
                  Es ist zugegeben nicht die verlässlichste Zeitung in der Schweiz. Vermutlich ist das Projekt erst in der Prototyp Phase.

                  Kommentar


                    #10
                    Aaalso ich würde mal sagen dass ich das so unfreiwillig manchmal wohl mache. Sprich ich häng zuhause ab und vergesse nach dem Duschen die Tasse wieder reinzumachen. Ist schon oft passiert dass ich n Krampf hatte und dann schon so "uh oh" dachte und ich hab es dann immer rechtzeitig auf Toilette geschafft. Würde das nie machen, wenn ich unterwegs bin (es sei denn ich vergesse es einfach mal wieder...), aber es ist jetzt doch echt nicht so, dass man permanent tropft wie ein Wasserhahn.

                    Von wegen "wer hat's erfunden" - Wikipedia soll ja helfen manchmal: Am 19. November 1931 beantragte der in Denver, Colorado praktizierende Arzt Earle Cleveland Haas Patentschutz für den von ihm entwickelten ersten Tampon mit Einführhilfe, den er „Tampax“ nannte.

                    Kommentar


                      #11
                      Hab da schonmal was dazu gelesen, angeblich soll man durch gezieltes Trainieren der Muskulatur den Blutfluss kontrollieren können und dann bei Gelegenheit das Blut auf der Toilette kontrolliert abfließen lassen...kann man machen, muss man nicht.

                      Und zum Thema Blabla "Tabu"...Ich fühle mich nicht freier oder emanzipierter, weil ich jedem erzähle, dass ich grad meine Tage habe. Genauso wenig wie ich anderen erkläre, dass ich jetzt mal kacken gehe oder nen eitrigen Pickel hab...auch wenns "natürlich" ist.
                      I am not crazy. My reality is just different than yours

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
                        Kurzversion: Er erkennt an Tempratur und "Härte" der Brüste, ob der man Krebs im Frühstadium hat.
                        https://www.blickamabend.ch/very-bes...id6625496.html
                        Hab dir mal den Link dazugegeben.
                        Es ist zugegeben nicht die verlässlichste Zeitung in der Schweiz. Vermutlich ist das Projekt erst in der Prototyp Phase.
                        Danke, klingt interessant. Ist aber dir Frage ob man sich wirklich so einen BH kauft oder ob man darauf vertraut, dass durch eigenes Abtasten der Krebs rechtzeitig erkannt wird.

                        Zum Thema: Ich finde das jetzt auch weder emanzipiert noch sonst etwas. Zuhause kann das ja schon mal vorkommen aber aus Respekt für meine Mitmenschen gehe ich weder mit blutiger noch mit vollgeschissener Hose aus dem Haus und verwende dann so auch keine Busse, Bahnen ... .
                        Die Monate vergehen schneller als ich zählen kann

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe das Gefühl die Menschheit wird immer bekloppter... Wie weit soll das denn noch gehen? Keinen BH mehr tragen und Achselhaare wachsen lassen geht ja noch, aber dabei, alles voll zu bluten hört es für mich auf. Das hat auch nichts mehr mit Feminismus zu tun, das ist einfach nur doof

                          Kommentar


                            #14
                            Mich würds selber halt stören, wenn man permanent in seinem eigenen Blut sitzt und am Ende des Tages das eingetrocknete Blut aus der Hose waschen darf.
                            Da dann doch lieber Tampon/Binde/Tasse.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von hoppal Beitrag anzeigen
                              Mich würds selber halt stören, wenn man permanent in seinem eigenen Blut sitzt und am Ende des Tages das eingetrocknete Blut aus der Hose waschen darf.
                              Da dann doch lieber Tampon/Binde/Tasse.
                              Und was genau unterscheidet jetzt Binden tragen von "in seinem eigenen Blut sitzen"? Ich fand/finde Binden genau aus dem Grund schon immer mega unangenehm/eklig.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X