Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist schwangeres Rauchen inzwischen gesellschaflich akzeptiert?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Noir_Desir Beitrag anzeigen
    Allerdings muss man auch bedenken, dass man wenn man vorher sehr viel geraucht hat eventuell nicht einfach von den einen auf den anderen Tag komplett aufhören kann, sondern es erst mal Peu a peu macht.
    Bei Entziehungskliniken (Alkohol/Drogen) sieht man nur noch die Möglichkeit, von 100 auf Null gleich ab dem ersten Tag.
    Wenn man es selber macht, kann es mit "jeden Tag etwas weniger" klappen, verlangt aber sehr viel Disziplin. Eine Bekannte war bei einem Kasten Bier + eine Flasche Jägermeister pro Tag angelangt. Die hat es tatsächlich so geschafft.
    Aber bei einer Schwangerschaft ist es im Interesse des Kinden, direkt auf Null-Konsum zu gehen.

    Kommentar


      #17
      Ich hab damals auch von einem Tag auf den Anderen mit dem Rauchen aufgehört. Klar ist es nicht einfach, aber wenn man die richtige Motivation hat schafft man das auch. Wenn die Gesundheit des eigenen Kindes allerdings nicht Motivation genug ist, geb ich für diese Menschen jede Hoffnung auf.
      Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

      Kommentar


        #18
        Zitat von sanddorn Beitrag anzeigen
        Deswegen ist das Rauchen vielen Unternehmensleitungen ein Dorn im Auge. Denn jede Stunde eine Raucherpause incl. Weg nach draußen summiert sich an einem Tag schnell auf eine Stunde. Denn es bleibt ja selten nur bei einer Zigarette, da gibt es immer noch ein Schwätzchen mit Kollegen.
        Es geht mir furchtbar auf die Eier wen ich an einem Tag die Verantwortung habe, in Arbeit ersticke und versuche irgendwie fertig zu werden, und dann kommt ein Raucher nach dem Anderen zu mir und fragt ob er schnell eine tschicken gehen darf. Bei drei Mitarbeitern die je zehn Minuten rauchen summiert sich as auf eine halbe Stunde Arbeitszeit die ICH dann ausgleichen darf.
        Und das Gemeinste ist, dass ich ihnen das Rauchen noch nichtmal verbieten kann, denn wenn die Süchtigen ihre Dosis nicht kriegen sind sie gereizt und unkonzentriert und nervös und machen ihren Job nicht richtig.
        Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
          Es geht mir furchtbar auf die Eier wen ich an einem Tag die Verantwortung habe, in Arbeit ersticke und versuche irgendwie fertig zu werden, und dann kommt ein Raucher nach dem Anderen zu mir und fragt ob er schnell eine tschicken gehen darf. Bei drei Mitarbeitern die je zehn Minuten rauchen summiert sich as auf eine halbe Stunde Arbeitszeit die ICH dann ausgleichen darf.
          Und das Gemeinste ist, dass ich ihnen das Rauchen noch nichtmal verbieten kann, denn wenn die Süchtigen ihre Dosis nicht kriegen sind sie gereizt und unkonzentriert und nervös und machen ihren Job nicht richtig.
          Das hatte ich in meiner letzten Arbeit auch. Hab dann immer gefragt ob ich 5 Minuten frische Luft schnappen dürfte. Da wurde ich am Anfang nur doof angeschaut aber irgendwann haben sie es dann verstanden. Hab einfach nicht eingesehen, dass die kurz Pause machen dürfen und ich nicht.

          Zum Thema: Also bei uns im Freundeskreis ist es nicht akzeptiert, wenn man in der Schwangerschaft oder mit Baby raucht. Da werden dann eher die Raucher vor die Tür geschickt, wenn ein Kind dabei ist. (Allerdings haben wir auch nur wenige Raucher, die haben gegen uns Nichtraucher keine Chance )

          Bei Fremden denke ich mir meinen Teil, würde sie jetzt aber nicht darauf ansprechen, da es leider wenig bringen wird, außer dass man selbst doof angemacht wird.
          Bei engen Freunden oder Kollegen würde ich allerdings schon was sagen.
          Die Monate vergehen schneller als ich zählen kann

          Kommentar


            #20
            Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
            Ich hab damals auch von einem Tag auf den Anderen mit dem Rauchen aufgehört. Klar ist es nicht einfach, aber wenn man die richtige Motivation hat schafft man das auch. Wenn die Gesundheit des eigenen Kindes allerdings nicht Motivation genug ist, geb ich für diese Menschen jede Hoffnung auf.
            War Grad im ersten Moment voll geschockt, dass dein Kind an mir vorbei gegangen ist
            Dann ist mit eingefallen, dass dein Mann das einfach nur nicht mag

            Kommentar


              #21
              Zitat von blacktea Beitrag anzeigen
              Das hatte ich in meiner letzten Arbeit auch. Hab dann immer gefragt ob ich 5 Minuten frische Luft schnappen dürfte. Da wurde ich am Anfang nur doof angeschaut aber irgendwann haben sie es dann verstanden. Hab einfach nicht eingesehen, dass die kurz Pause machen dürfen und ich nicht.
              Hin und wieder setz ich mich mit einem Kaffee dazu. Aber das ist mehr die Ausnahme als die Regel, irgendwer muss in dem Laden schließlich auch was arbeiten...

              Zitat von sweet377 Beitrag anzeigen
              War Grad im ersten Moment voll geschockt, dass dein Kind an mir vorbei gegangen ist
              Dann ist mit eingefallen, dass dein Mann das einfach nur nicht mag
              Er mag nicht nur kein Rauchen, er mag auch keine Kinder.
              Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

              Kommentar


                #22
                Wie dumm können Frauen sein...naja is nix neues sorry...

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Hydrogencyanid Beitrag anzeigen
                  Wie dumm können Frauen sein.
                  Die Emanzipation der Frauen macht Fortschritte - früher waren sie vernünftiger.

                  Kommentar


                    #24
                    Hier rennt auch immer so eine hochschwangere mit Zigarette im Mund herum.
                    Ich finde das wirkt asozial und verantwortungslos.
                    Es scheint ihr auch nicht peinlich, das Passanten entzetzt sind oder fassungslos den Kopf schütteln.
                    Naja dafür dürfen sie sich dann mit einem behinderten Kind rum schlagen.
                    Aber ob da eine späte Einsicht kommt?

                    Eine Cousine von mir hat im 8. Monat noch Kneipen besucht.
                    Dort billard gespielt, geraucht und Bier getrunken.
                    Normal sollten Wirte einschreiten, denke ich.

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Knallgirl Beitrag anzeigen
                      Naja dafür dürfen sie sich dann mit einem behinderten Kind rum schlagen.
                      Aber ob da eine späte Einsicht kommt?
                      Hätte meine Mutter während der Schwangerschaft geraucht, und hätte ich ein gesundheitliches Problem das mit hoher Wahrscheinlichkeit auf schwangeres Rauchen zurückzuführen ist, ich würd die Scheiße aus ihr rausklagen.

                      Normal sollten Wirte einschreiten, denke ich.
                      Definitiv. Ein Wirt darf auch keinen Alkohol an Jugendliche verkaufen, warum also an offensichtlich Schwangere? Klar kann er nicht von jeder Frau einen Schwangerschaftstest verlangen bevor er ihr ausschenkt, aber ab einem gewissen Punkt kann es wirklich jeder Trottel mit bloßem Auge erkennen und dann gibts echt keine Entschuldigung mehr.


                      Ich hab kein Problem damit wenn Leute rauchen. Stört mich überhaupt nicht. Sie können dabei von mir aus gern neben mir sitzen und mir das Zeug ins Gesicht blasen, mir egal.
                      Ich bin nur wahnsinnig angepisst davon wenn man damit das Leben anderer zerstört.
                      Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                        Ich hab kein Problem damit wenn Leute rauchen. Stört mich überhaupt nicht. Sie können dabei von mir aus gern neben mir sitzen und mir das Zeug ins Gesicht blasen, mir egal.
                        Ich bin nur wahnsinnig angepisst davon wenn man damit das Leben anderer zerstört.
                        Den Rauchern scheint auch die Tragweite des Rauchens nicht bewusst.
                        Zigaretten schaden massiv der Gesundheit, ohne das man davon einen Rausch hat.
                        Schon daher wäre es mir zu blöd.

                        Allerdings sterben jährlich 6000 Menschen durch passiv rauchen.
                        Daher habe ich kein Verständnis dafür, wenn in meiner gegenwart geraucht wird.

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
                          Ich finde es absolut nicht in Ordnung, wenn man trotz Schwangerschaft raucht. Mich nervt es schon, wenn Mütter mit Fluppe im Mund den Kinderwagen schieben, oder das Kind auf dem Schoß haben. Ich finde sowas einfach unverantwortlich, aber was soll ich tun... Ich mische mich nicht in die Angelegenheiten Wildfremder ein und wirklich effektiv wäre es wohl auch nicht, da ich damit wahrscheinlich nicht bezwecke, dass diese Person damit aufhört und es zukünftig unterlässt. LG FlyMe
                          Ja, die Freiheit des Einzelnen zählt und ist halt mehr Wert als die Gesundheit des der Mutter vollkommen ausgelieferten Ungeborenen! Für mich persönlich ist Rauchen in der Schwangerschaft eigentlich gleichzusetzen mit vorsätzlicher Körperverletzung und damit eine Straftat. Schade, dass unser Strafrecht keine entsprechende Norm kennt und das Ungeborene nicht ausreichend schützt. Klar, Ungeborene haben einfach keine Rechte...

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von Elis_Elisa Beitrag anzeigen

                            Ja, die Freiheit des Einzelnen zählt und ist halt mehr Wert als die Gesundheit des der Mutter vollkommen ausgelieferten Ungeborenen! Für mich persönlich ist Rauchen in der Schwangerschaft eigentlich gleichzusetzen mit vorsätzlicher Körperverletzung und damit eine Straftat. Schade, dass unser Strafrecht keine entsprechende Norm kennt und das Ungeborene nicht ausreichend schützt. Klar, Ungeborene haben einfach keine Rechte...
                            Würde sich ja auch mit dem Abtreibungsegedanken wieder sprechen.
                            Hierbei glauben Staat und Mutter ja auch, das die Bedürfnisse der Mutter über denen des ungeborenen Kindes stehen.
                            Aber das weicht nun vom Thema ab.

                            Kommentar


                              #29
                              Naja, das Problem liegt halt einfach darin, dass wir in unserem Rechtsstaat sagen, dass Ungeborene einfach keine Rechte haben dürfen und deren Rechtsfähigkeit erst mit Vollendung der Geburt eintritt. Damit kann man über sie in gewisser Weise Willkür anwenden, abtreiben oder ihnen fahrlässig/vorsätzlich Schaden zufügen...

                              Kommentar


                                #30
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Schwangerschaft2.jpg
Ansichten: 86
Größe: 84,5 KB
ID: 16727830

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X