Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

bock mit Freundin rumzumachen. sehr komisch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Also biologisch ist das richtig
    Ist es nicht. Sorry, wenn es ausgerechnet den Kaspern vor deinem Post, Kinta, ned passt, aber es ist heute gang und gäbe dass sich lesbische Frauen in festen Beziehungen mit Spendersamen künstlich befruchten lassen, davon schwanger werden und dann in einer Frau-Frau-Beziehung Mütter werden.

    Mir scheint, dass es eher den Kerlen schwerfällt, sich damit abzufinden, dass Sex und Fortpflanzung auch heute schon zwei verschiedene Sachen sein können und in Zukunft sicherlich noch immer mehr dazu werden.

    Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Gefühle sind ja was anderes und da soll jeder so leben wie er will. Liebe kennt keine Grenzen!
    Sexuelle Anziehung auch ned

    Kommentar


      #32
      Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
      Ist es nicht. Sorry, wenn es ausgerechnet den Kaspern vor deinem Post, Kinta, ned passt, aber es ist heute gang und gäbe dass sich lesbische Frauen in festen Beziehungen mit Spendersamen künstlich befruchten lassen, davon schwanger werden und dann in einer Frau-Frau-Beziehung Mütter werden.
      DAS hat die Natur aber nicht so vorgesehen.

      Nicht falsch verstehen, ich bin da eigentlich ganz offen, aber so ist es halt.

      Kommentar


        #33
        Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
        Ist es nicht. Sorry, wenn es ausgerechnet den Kaspern vor deinem Post, Kinta, ned passt, aber es ist heute gang und gäbe dass sich lesbische Frauen in festen Beziehungen mit Spendersamen künstlich befruchten lassen, davon schwanger werden und dann in einer Frau-Frau-Beziehung Mütter werden.

        Mir scheint, dass es eher den Kerlen schwerfällt, sich damit abzufinden, dass Sex und Fortpflanzung auch heute schon zwei verschiedene Sachen sein können und in Zukunft sicherlich noch immer mehr dazu werden.
        Heute gibt es viel mehr lesbische Frauen in festen Beziehungen die Kinder bekommen durch Spermazellen als Mann-Frau Beziehungen die Kinder bekommen.
        Garantiert.
        Biologisch gillt immer noch Mann-Frau, da muss sich übrigens kein Kerl mit abfinden, denn liefern wir kein Sperma seid ihr sowieso am Arsch (und die Zukunft auch).

        Kommentar


          #34
          Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
          Ist es nicht. Sorry, wenn es ausgerechnet den Kaspern vor deinem Post, Kinta, ned passt, aber es ist heute gang und gäbe dass sich lesbische Frauen in festen Beziehungen mit Spendersamen künstlich befruchten lassen, davon schwanger werden und dann in einer Frau-Frau-Beziehung Mütter werden.
          Ja, heute gibt es Verfahren für sowas. Es war aber die Rede von ursprünglichen, biologischen Vorgängen, dafür braucht man Mann und Frau.

          Kommentar


            #35
            Zitat von sweet377 Beitrag anzeigen
            DAS hat die Natur aber nicht so vorgesehen.
            "Die" Natur hat gar nix vorgesehen. Die Natur hat weder ein Ziel noch einen Plan. Die Natur ist das Wort für das, was ist. Hier krautet's, da wuchert's, dort drüben wird von einem Hausmeister alles Grünzeug rausgerupft, was da wächst, und der Hausmeister ist genauso Teil der Natur wie der deutsche Astronaut der grad Purzelbäume in der ISS Raumstation schlägt, weil er sich über den WM Titel freut, wie ne Kakerlake, die hinter iwelchen Fußleisten grad Hunderte von Eiern legt, wie n altes Atomkraftwerk. Unser Gehirn ist Teil der Natur. Meins und deins. Und wenn es für uns Menschen ein Vorteil ist, ein Gehirn zu haben, das sich sowas wie Raumstationen ned nur ausdenken, sondern auch realisieren kann, das sich künstliche Befruchtung ned nur in Mann-Frau-Beziehungen, sondern auch für Lesben ned nur ausdenken, sondern auch umsetzen kann, dann ist das auch "Natur". Wie gut es am Ende ist, ist ned "Natur", sondern "Darwin": das Bessere ist des Guten Feind.

            "Natur" hat keinen Plan, nedmal nen Verstand. Das, was du meinst, hört auf den Namen "Gott" und is das, was in den Büchern steht, die ich "schlecht" finde und von Menschen geschrieben worden sind.

            Kommentar


              #36
              Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
              "Die" Natur hat gar nix vorgesehen. Die Natur hat weder ein Ziel noch einen Plan. Die Natur ist das Wort für das, was ist. Hier krautet's, da wuchert's, dort drüben wird von einem Hausmeister alles Grünzeug rausgerupft, was da wächst, und der Hausmeister ist genauso Teil der Natur wie der deutsche Astronaut der grad Purzelbäume in der ISS Raumstation schlägt, weil er sich über den WM Titel freut, wie ne Kakerlake, die hinter iwelchen Fußleisten grad Hunderte von Eiern legt, wie n altes Atomkraftwerk. Unser Gehirn ist Teil der Natur. Meins und deins. Und wenn es für uns Menschen ein Vorteil ist, ein Gehirn zu haben, das sich sowas wie Raumstationen ned nur ausdenken, sondern auch realisieren kann, das sich künstliche Befruchtung ned nur in Mann-Frau-Beziehungen, sondern auch für Lesben ned nur ausdenken, sondern auch umsetzen kann, dann ist das auch "Natur". Wie gut es am Ende ist, ist ned "Natur", sondern "Darwin": das Bessere ist des Guten Feind.

              "Natur" hat keinen Plan, nedmal nen Verstand. Das, was du meinst, hört auf den Namen "Gott" und is das, was in den Büchern steht, die ich "schlecht" finde und von Menschen geschrieben worden sind.
              Bist du high?

              Du redest hier von Sachen die weit über deinen Horizont hinausgehen. Homosexualität, Gott & Natur. Dies sind Themen die sehr Tiefgreifend sind und einen hohen Grad an Toleranz & Intelligenz erfordern um Sich über Sie anständig auszutauschen.

              Beides ist bei dir nicht gegeben.

              Tactic
              Zuletzt geändert von Tactic; 31.07.2014, 00:37. Grund: heli2000 kannst du nicht in 2 jahren wiederkommen? wenn du etwas reifer bist?

              Kommentar


                #37
                Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
                "Die" Natur hat gar nix vorgesehen. Die Natur hat weder ein Ziel noch einen Plan. Die Natur ist das Wort für das, was ist. Hier krautet's, da wuchert's, dort drüben wird von einem Hausmeister alles Grünzeug rausgerupft, was da wächst, und der Hausmeister ist genauso Teil der Natur wie der deutsche Astronaut der grad Purzelbäume in der ISS Raumstation schlägt, weil er sich über den WM Titel freut, wie ne Kakerlake, die hinter iwelchen Fußleisten grad Hunderte von Eiern legt, wie n altes Atomkraftwerk. Unser Gehirn ist Teil der Natur. Meins und deins. Und wenn es für uns Menschen ein Vorteil ist, ein Gehirn zu haben, das sich sowas wie Raumstationen ned nur ausdenken, sondern auch realisieren kann, das sich künstliche Befruchtung ned nur in Mann-Frau-Beziehungen, sondern auch für Lesben ned nur ausdenken, sondern auch umsetzen kann, dann ist das auch "Natur". Wie gut es am Ende ist, ist ned "Natur", sondern "Darwin": das Bessere ist des Guten Feind.

                "Natur" hat keinen Plan, nedmal nen Verstand. Das, was du meinst, hört auf den Namen "Gott" und is das, was in den Büchern steht, die ich "schlecht" finde und von Menschen geschrieben worden sind.
                Kann Tactic hier echt nur zustimmen.
                High?
                Leg die Drogen weg, wenn du auf sie nicht klar kommst.

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Tactic Beitrag anzeigen
                  Bist du high?
                  Kannst du über so normale Themen wie das da grad echt nur reden wenn du dich zugedröhnt hast?
                  Zitat von Tactic Beitrag anzeigen
                  Du redest hier von Sachen die weit über deinen Horizont hinausgehen.
                  Sagen genau jetzt wer außer dir und Nasir?
                  Zitat von Tactic Beitrag anzeigen
                  Homosexualität, Gott & Natur. Dies sind Themen die sehr Tiefgreifend sind und einen hohen Grad an Toleranz & Intelligenz erfordern um Sich über Sie anständig auszutauschen.
                  Intelligenz, da stimme ich dir sofort zu. Toleranz eher nicht. Toleranz wäre hier nur gefragt, wenn es darum ginge, Streits zwischen Freunden zu vermeiden. Du bist aber nicht mein Freund.
                  Zitat von Tactic Beitrag anzeigen
                  Beides ist bei dir nicht gegeben.
                  Sag ich ja: Du bist nicht mein Freund, sondern nur yet another hater. And haters gonna hate.
                  Zuletzt geändert von Heli2000; 31.07.2014, 00:51. Grund: Auf Wunsch von Nasir Nasir eingefügt...

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
                    Kannst du über so normale Themen wie das da grad echt nur reden wenn du dich zugedröhnt hast? Sagt genau jetzt wer außer dir? Intelligenz, da stimme ich dir sofort zu. Toleranz eher nicht. Toleranz wäre hier nur gefragt, wenn es darum ginge, Streits zwischen Freunden zu vermeiden. Du bist aber nicht mein Freund. Sag ich ja: Du bist nicht mein Freund, sondern nur yet another hater. And haters gonna hate.
                    Normales Thema? Normales Thema ist wie heute x gegen y ausging, was du heute gegessen hast.
                    Natur und Gott sind tiefgehende Themen, sind auf 'nem LSD Trip im übrigen ziemlich interessant zu betrachten.

                    Homosexualität, Gott & Natur erfordern eine große Menge Toleranz oder warum gibt's soviel Krieg bezüglich der Religion? Fehlt wohl was, warte das Wort fällt mir gleich wieder ein, achja: TOLERANZ

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von Nasir Beitrag anzeigen
                      Normales Thema? Normales Thema ist wie heute x gegen y ausging, was du heute gegessen hast.
                      Geht dich nen Pups an, was ich heute gegessen habe... Charmant genug dass wir uns darübel mal einig sind...

                      Zitat von Nasir Beitrag anzeigen
                      Natur und Gott sind tiefgehende Themen
                      Ja.
                      Zitat von Nasir Beitrag anzeigen
                      sind auf 'nem LSD Trip im übrigen ziemlich interessant zu betrachten.
                      Sicher, sicher... 1920er Jahre war das wohl so... Aber wohl eher nur in der Kunst-Szene...

                      Zitat von Nasir Beitrag anzeigen
                      Homosexualität, Gott & Natur erfordern eine große Menge Toleranz oder warum gibt's soviel Krieg bezüglich der Religion? Fehlt wohl was, warte das Wort fällt mir gleich wieder ein, achja: TOLERANZ
                      Du hast auf halbem Weg... nur in meinen Augen, damit das zwischen uns klar ist, ja? Du hast auf halbem Weg schon den richtigen Ansatz angedeutet: "Warum gibt's soviel Krieg bezüglich der Religion?" Du sagst, es fehle Toleranz. Ich sage, es fehlt Verstand. Im RL muss ich mit sonstwem auskommen. Hier ned. Hier fühle ich mich einfach so frei, dass ich glaube sagen zu dürfen dass solche, die sich auf Religion berufen, zu faul sind mal selbst nachzudenken.

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Heli2000 Beitrag anzeigen
                        Geht dich nen Pups an, was ich heute gegessen habe... Charmant genug dass wir uns darübel mal einig sind...


                        Ja.

                        Sicher, sicher... 1920er Jahre war das wohl so... Aber wohl eher nur in der Kunst-Szene...



                        Du hast auf halbem Weg... nur in meinen Augen, damit das zwischen uns klar ist, ja? Du hast auf halbem Weg schon den richtigen Ansatz angedeutet: "Warum gibt's soviel Krieg bezüglich der Religion?" Du sagst, es fehle Toleranz. Ich sage, es fehlt Verstand. Im RL muss ich mit sonstwem auskommen. Hier ned. Hier fühle ich mich einfach so frei, dass ich glaube sagen zu dürfen dass solche, die sich auf Religion berufen, zu faul sind mal selbst nachzudenken.


                        Pass auf was du über Religion sagst, gibt da so nen paar Ecken wo die Baseys gezückt werden, wenn du was gegen Allah sagst und wenn die mit dir fertig sind sagste nie wieder irgendwas gegen irgendeine Religion

                        Ist aber sowieso schwer mit 'nem Sonnenbrillen-Dosen-Wannabe-Gangster Girl zu diskutieren.
                        Zuletzt geändert von Maedchen; 31.07.2014, 11:06.

                        Kommentar


                          #42
                          Homosexualtität ist in dem Sinne "normal", als dass es gang und gäbe ist. Aber es ist nicht natürlich. Die Natur ist auf Polarität ausgerichtet. Man hat auch keinen evolutionären Vorteil, wenn man sich mit gleichgeschlechtlichen paart. Natürlich gibt es heute andere Mittel und Wege der Fortpflanzung, aber dieses sind eben künstlich und nicht natürlich. Und auch hier kommt die Polarität wieder zum tragen, indem ein männlicher Part seinen Samen spendet und in die Gebärmutter der Frau eingenistet wird.
                          Aber Natur heißt sicher nicht dass die Menschen tun und lassen können, was sie wollen. Auch wenn unser Verstand dazu in der Lage ist, Atombomben zu bauen, heißt das ja nicht, dass das auch natürlich bzw. gut ist. Der Mensch hat den Verstand auch um gut von böse zu unterscheiden.

                          Und die Bibel schreibt auch nichts vor in dem Sinne. Die klare Aussage ist, dass Mann und Frau zusammengehören und erst zusammen eine Einheit bilden. Hat auch Platon schon so gesagt! War mir auch schon im Bio-Unterricht in der 2. Klasse klar, dass Mann und Frau rein biologisch füreinander geschaffen sind. Find es ist so auch wunderschön eingerichtet, dass gerade da, wo Frau und Mann sich am meisten lieben, sich einander erkennen wie es in der Bibel heißt, neues Leben erschaffen wird.

                          Aber klar, haben heut zu Tage andere Wege und jeder Mensch kann selbst bestimmen, wie er seine Sexualtität leben will. Aber wir haben diesbezüglich eine klare Bestimmung. Und ich glaube, wenn man gemäß seiner Bestimmung lebt, hat man auch das erfülltere Leben.

                          Und ja, ich bin Christ, ich könnt das jetzt auch noch alles biblisch von Gott her begründen, lass ich aber mal, weil die meisten hier wohl kaum mit mir die Prämisse teilen, dass die Bibel ein ernstgemeintes Buch ist... aber lasst euch gesagt sein, da stecken mehr Wahrheiten über die Menschheit drin als in jedem anderem Buch dieser Welt. Lest selbst!

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von Nasir Beitrag anzeigen
                            Pass auf was du über Religion sagst, gibt da so nen paar Ecken wo die Baseys gezückt werden, wenn du was gegen Allah sagst und wenn die mit dir fertig sind sagste nie wieder irgendwas gegen irgendeine Religion
                            Ich fürchte, das is ned nur bei Allah so, auch wenn man's von dem wohl wirklich am meisten erwartet... Fanatiker gibt's aber eben auch bei Christen, Juden, Hindus. Vllt sogar bei Buddhisten, wer weiß...

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von Spes Beitrag anzeigen
                              Und die Bibel schreibt auch nichts vor in dem Sinne.
                              Doch, da gibts ne Aussage, dass "ein Mann mit einer Frau" sich zusammentun soll. Bin grad zu faul nachzugooglen ob das bei Paulus oder Petrus steht, in irgendeinem Brief an wen, die Römer, die Korinther, isowas. Wers weiß, einfach antworten

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von Purzelchen1986 Beitrag anzeigen
                                Oh man ich kann schriftlich gerade gar nicht ausdrücken wie genervt ich bin mittlerweile von diesem. "Homosexualität ist normal, schau dich mal in der Natur um"

                                Sowas nennt man eine Laune der Natur. ABER normal ist das nicht.

                                Ich habe wirklich kein Problem mit Homosexualität, jedoch wehre ich mich dagegen es als völlig normal anzusehen. Warum? Nunja es trägt einfach nicht zum Fortbestand bei.

                                Auch fühle ich mich mittlerweile echt ein wenig angegriffen davon immer und überall sofort denunziert zu werden, nur weil man einfach der Meinung ist das es nicht normal ist.

                                Ich finde einfach das die Homosexualität nichts ist wofür man sich schämen muss!
                                Was mich jedoch mittlerweile echt ankotzt ist dieses, "Hast du ein Problem mit Schwulen und Lesben? Dann geh doch weg mit deiner Homophobie!"
                                Das ist genauso mit den Männern, mein Freund wurde schon so oft von Frauen angefeindet er wäre ein Fraunfeindliches Arschloch und was weiß ich nicht alles, nur weil wir bei uns eine gewisse Rollenverteilung haben.
                                Er hasst bügeln und waschen. Dafür kocht er halt.
                                Aber nein da kommen dann die ganzen militanten Feministinnen daher und führen sich auf.

                                Mir fällt das heut zu tage immer mehr auf das Menschen, nur weil sie nicht die gleichen moralischen Vorstellungen vom Leben haben und diese dann vielen anderen einfach aufstoßen, sofort niedergemacht werden und angefeindet und angegriffen werden.
                                Dadurch ist man dann KEIN Stück besser als das wogegen man ankämpfen möchte.
                                Mir geht es nicht darum, dich persönlich anzugreifen. Das Einzige was ich dazu sagen muss ist, dass du dich doch komplett selbst widersprichst. Und damit gelangst du dann in eben jene Schublade, in denen dich viele einordnen, die der homophoben Personen.

                                Zitat von Purzelchen1986 Beitrag anzeigen
                                Was ist denn bitte an Objektivität falsch???

                                Wenn man verunsichert ist dann weiß man halt einfach noch nicht genau was man selbst will.
                                Ich sehe halt das Homosexualität mittlerweile auch oft falsch verstanden wird und sehr oft mit Bisexuellen Neigungen verwechselt wird.
                                Nur weil Frau oder auch Mann, mal etwas ausprobieren will, heißt das noch laaaaaange nicht, das die Person auch gleich Homosexuell ist.

                                Es ist einfach wieder der natürlichen Fortpflanzung. Nicht mehr und nicht weniger.

                                Ich habe ja nichts dagegen wenn sich ein Mensch nunmal zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt, es ist dann halt so und ich verurteile diese Menschen nicht.

                                Ich mache mir zum Beispiel wesentlich größere Sorgen darüber das wir immernoch Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe haben. Oder wegen der Herkunft.
                                Die Hautfarbe ist "normal", die Herkunft ist "normal" und dennoch werden Menschen diskriminiert weil sie nicht weiß sondern schwarz sind, oder Asiaten mit ihren schmalen Augen.

                                DAS sind Probleme die in meinen Augen wirklich gelöst gehören.
                                Genauso finde ich es so affig das sich die Menschen aufgrund einer Religion gegenseitig umbringen. Ich bin Atheistin und kann das einfach nicht nachvollziehen. Warum kann man nicht jeden Menschen an das glauben lassen an das er glauben will.
                                Der erste Teil stimmt. Jemand der homosexuelle Handlungen ausführt ist deshalb noch lange nicht homosexuell. Danach wirds schauderhaft, was du da schreibst...

                                Wie kann denn etwas "wider der natürlichen Fortpflanzung" sein? Und noch besser: Wie sieht denn dann unnatürliche Fortpflanzung aus, wenn es doch natürliche gibt???

                                Spätestens in deinem dritten Teil kommt deine Homophobie klar zum Tragen: Du bezeichnest unterschiedliche Hautfarben als "normal" und auch die Herkunft, während du unterschiedliche Sexualitäten als "unnormal" einstufst. Und sagst dann noch, dass diese Probleme ja dringender zu bewältigen wären. Sozusagen ist das schlimm, dass Leute immernoch wegen einer anderen Hautfarbe angegriffen werden, aber wegen einer anderen Sexualität ist das nicht so schlimm, weil die ist ja "unnormal". Echt sehr tollerant von dir!

                                Ich mache da überhaupt keinen Unterschied. In den Polizeistatistiken gibt es sicher Hinweise darauf, weshalb es häufiger zu übergriffen kommt. Möglicherweise sind hier die Delikte wegen Ausländerhass häufiger vertreten als aufgrund von Homophobie. Das ist aber völlig unerheblich. BEIDES hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen! Weder Ausländer- noch Schwulen-/Lesbenhass.
                                Wenn man dann aber mit so blödsinnigen Argumenten um die Ecke kommt, und damit meine ich nicht nur dich, sondern es gibt ja noch einige andere leider die diese Ansicht verbreiten, sonst hätten wir das Phänomen Homophobie ja garnicht, ist das einfach kein Wunder, dass es diese Konflikte gibt.
                                Ich hasse Hass auf Menschen! -.-
                                (lustiger Satz eigentlich Hass auf Hass^^)

                                Zitat von Spes Beitrag anzeigen
                                Homosexualtität ist in dem Sinne "normal", als dass es gang und gäbe ist. Aber es ist nicht natürlich. Die Natur ist auf Polarität ausgerichtet. Man hat auch keinen evolutionären Vorteil, wenn man sich mit gleichgeschlechtlichen paart. Natürlich gibt es heute andere Mittel und Wege der Fortpflanzung, aber dieses sind eben künstlich und nicht natürlich. Und auch hier kommt die Polarität wieder zum tragen, indem ein männlicher Part seinen Samen spendet und in die Gebärmutter der Frau eingenistet wird.
                                Aber Natur heißt sicher nicht dass die Menschen tun und lassen können, was sie wollen. Auch wenn unser Verstand dazu in der Lage ist, Atombomben zu bauen, heißt das ja nicht, dass das auch natürlich bzw. gut ist. Der Mensch hat den Verstand auch um gut von böse zu unterscheiden.
                                Verzeih mir, dass ich mal deine biblischen Texte rausgenommen habe. Das lassen wir mal ganzen außen vor, denn Religion für sich ist schon ein sehr streitbarer Themenkontext.

                                Ich bin ehrlich entsetzt!
                                Bitte??! Nicht "natürlich"? Dann sag mir mal erstmal, was für dich "unnatürlich" heißt.

                                Muss man einen evolutionären Vorteil haben?

                                Falsch! Auch diese Wege sind "natürlich". Nur weil wir "künstlich" sagen ist das ja nichts "Unnatürliches". Ebenso ist die Herstellung einer Atombombe "natürlich". Auch wenn du auf einen Bahnhof gehst ist dort alles "natürlich": Das Bahnhofsgebäude, die Anzeige, die Schienen, die Signale, der Fahrdraht, auch die Loks und Waggons: Alles "natürlich".
                                "Gut" ist das sicher alles nicht unbedingt, aber das steht hier nicht zur Debatte. Denn "gut" sind eure Homophobie und eure Ansichten über Homosexualität auch nicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X