Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feministische Pornos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

    Ne, kommt eher von der Gegenseite. Aus den Genderstudies^^
    Ich meinte woher die Stelle kommt in der er meint es gibt nix unmännlicheres als über Feminismus zu reden.
    'Kenne viele Leute aus kaputten Familien, alle haben einen Dachschaden'
    -KönigVonBayern

    Kommentar


      #47
      Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

      und wie können dann interessen, gesprächsthemen, tätigkeiten, verhaltensweisen, usw “unmännlich“ sein?
      Das hat ja na nichts mit einem "sozialen Geschlecht" zu tun, im Idealfall kann man im Freundeskreis alles bereden,

      Kommentar


        #48
        Zitat von SMD Beitrag anzeigen

        Ich meinte woher die Stelle kommt in der er meint es gibt nix unmännlicheres als über Feminismus zu reden.
        Achso. Ja das war ein einzelner Kommentar, habe den komplett zitiert. scheint weg zu sein.

        Bezog sich auf deinen Kommentar über Knalli und Feminismus.

        ​​​​​​

        Kommentar


          #49
          Ich finde es übrigens auch daneben, dass mein völlig harmloser Beitrag gelöscht wurde. Liebe Moderatorin, Du machst es so den Lesern nur schwerer und killst Diskussionen.

          Kommentar


            #50
            Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
            Bezog sich auf deinen Kommentar über Knalli und Feminismus.
            Na dann muss ich das wohl hinnehmen dass ich unmännlich bin weil ich Knallgirl erklären wollte inwiefern sie n Beitrag missverstanden hat. :/
            'Kenne viele Leute aus kaputten Familien, alle haben einen Dachschaden'
            -KönigVonBayern

            Kommentar


              #51
              Zitat von DisappearedShadow Beitrag anzeigen
              Ich wurde schon des öfteren gebannt deswegen viele Nutzer.
              Das erklärt aber immer noch nicht, warum du für mehrere Nutzer sprechen kannst. Haben die dir alle das in ner pm geschrieben. Wenn ja, warum tun sie es dann nicht hier?
              Noch wurde hier niemand wegen seiner Meinung zerfleischt.

              Zitat von DisappearedShadow Beitrag anzeigen
              Diese Lohnscheisse geht mir auch dermaßen auf die Eier.:
              Feministische Mythen widerlegt: 1. Gender Pay Gap: Der Gender Pay Gap wird häufig stark verkürzt und verzerrt dargestellt. Nur weil man ein Mann ist, verdient man nicht 21% mehr Lohn.
              Es wird versucht einem weiszumachen, dass Frauen für die gleiche Arbeit viel weniger verdienen. Dabei arbeiten Frauen öfter in Teilzeit und wählen häufiger soziale Berufe, die schlechter bezahlt werden, weil diese keine Gewinne erwirtschaften. Die bereinigte 6% Lohnlücke zwischen Frauen und Männern ergeben sich, wenn man die vergleichbaren Kriterien berücksichtigt: Gleiche Ausbildung, Qualifikation, Lebens- und Berufsalter, Arbeitszeit und -volumen und betriebliche Verantwortung. Wenn man noch die Erwerbsauszeiten von Frauen z.B. aufgrund von Kindererziehung aus der Berechnungsgrundlage herausnimmt, beträgt die Lohnlücke nur noch 2%. Der Restwert soll zustande kommen, weil Männer häufiger und hartnäckiger Gehaltsverhandlungen führen, wohingegen Frauen sich häufiger unter Wert verkaufen. Wenn Frauen die gleiche Arbeit für weniger Geld machen, warum stellen dann Unternehmen nicht nur noch Frauen ein und fahren so einen größeren Profit ein? Der Lohnunterschied ist nur in den seltensten Fällen auf Diskriminierung zurückzuführen.
              Ach stimmt, dabei wurde ja ganz vergessen, dass Frauen unlieber eingestellt werden, weil die ja oh Schreck! Schwanger werden könnten und dann zu nichts mehr zu gebrauchen sind, weil jede Frau ja Vollzeit-Mama sein will. (und man gleich wiederjemand neues einstellen muss) Und dass sie weniger Lohn kriegen aus Angst, dass sie häufiger kurzfristig wegen dem Kind weg müssen, weil ja nur sie und nicht die Männer sich um ein (krankes) Kind kümmern können.
              Geschweige denn von den ganzen Alleinerziehenden, die nichts anderes als Teilzeitjobs kriegen aus den oben genannte Gründen und dann froh sind um jeden Lohn um nicht noch nen 4. Teilzeitjob annehmen zu müssen.
              Das KGTV (glaube das heisst so), welches bei mir abgezogen wird, ist höher als bei jedem männlichen Mitarbeiter. Anscheinend geht man davon aus, dass Frauen häufiger sich krankmelden müssen als Männer. Was interessant ist in meiner Firma, schliesslich sind es die Männer die am häufigsten Fehlen.

              Und klar führen Frauen weniger hartnäckiger Lohnverhandlungen, ihnen wird ja von klein auf eingetrichtert nicht mühsam und anstregend zu sein. Da könnte man ja Workshops dazu anbieten, in denen man lernt, wie man sich am besten verkauft. Aber das will ja keine Firma, dann müssten sie plötzlich mehr Lohn zahlen.

              Kommentar


                #52
                Zitat von KönigVonMünchen Beitrag anzeigen

                Das hat ja na nichts mit einem "sozialen Geschlecht" zu tun,
                aber ja nun auch nicht mit dem biologischen, was gibt es denn sonst noch für geschlechter, wenn über feminismusreden unmännlich ist

                Kommentar


                  #53
                  2.

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von KönigVonMünchen Beitrag anzeigen
                    2.
                    also biologisch und???
                    auf welches geschlecht beziehst du dich, wenn du etwas nichtbiologisches als unmännlich bezeichnest

                    Kommentar


                      #55
                      Es gibt schlichtweg kein nichtbiologisches Geschlecht, bitte versteh es.

                      Kommentar


                        #56
                        Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
                        Ach stimmt, dabei wurde ja ganz vergessen, dass Frauen unlieber eingestellt werden, weil die ja oh Schreck! Schwanger werden könnten und dann zu nichts mehr zu gebrauchen sind, weil jede Frau ja Vollzeit-Mama sein will. (und man gleich wiederjemand neues einstellen muss) Und dass sie weniger Lohn kriegen aus Angst, dass sie häufiger kurzfristig wegen dem Kind weg müssen, weil ja nur sie und nicht die Männer sich um ein (krankes) Kind kümmern können.
                        Geschweige denn von den ganzen Alleinerziehenden, die nichts anderes als Teilzeitjobs kriegen aus den oben genannte Gründen und dann froh sind um jeden Lohn um nicht noch nen 4. Teilzeitjob annehmen zu müssen.
                        Das KGTV (glaube das heisst so), welches bei mir abgezogen wird, ist höher als bei jedem männlichen Mitarbeiter. Anscheinend geht man davon aus, dass Frauen häufiger sich krankmelden müssen als Männer. Was interessant ist in meiner Firma, schliesslich sind es die Männer die am häufigsten Fehlen.

                        Und klar führen Frauen weniger hartnäckiger Lohnverhandlungen, ihnen wird ja von klein auf eingetrichtert nicht mühsam und anstregend zu sein. Da könnte man ja Workshops dazu anbieten, in denen man lernt, wie man sich am besten verkauft. Aber das will ja keine Firma, dann müssten sie plötzlich mehr Lohn zahlen.
                        Viele verwechseln Gleichberechtigung mit Gleichstellung. Das sind zwei paar Schuhe! Der moderne Feminismus hat erst sein Ziel erreicht, wenn absolute Ergebnisgleichheit herrscht. Also die gleiche Anzahl an CEOs, Politiker/innen, Chefredakteur/innen, Moderator/innen, Wikipedia Autoren/innen, Regisseur/innen, Sänger/innen im Radio und in den Charts. PULS hat sich darüber beschwert, dass nur in jedem dritten YouTube-Video eine Frau die Hauptakteurin ist.Niemand hindert Frauen daran einen YouTube-Kanal zu erstellen. Das Publikum, welches zu 50% aus Frauen besteht, entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Weibliche Unterrepräsentation wird sofort als Zeichen von Diskriminierung gedeutet. Die Zahlen belegen aber nicht, dass Frauen ausgegrenzt oder unterdrückt werden. Männer und Frauen haben unterschiedliche Interessen, Berufswünsche und Fähigkeitshäufungen. Gleichberechtigung hat rein gar nichts mit "Es muss überall 50:50 herrschen" zu tun.

                        Kommentar


                          #57
                          Zitat von KönigVonMünchen Beitrag anzeigen
                          Es gibt schlichtweg kein nichtbiologisches Geschlecht, bitte versteh es.
                          Heißt was? Wenn Mann über Feminismus spricht, fällt ihm der Penis ab?
                          Oder wachsen ihm Brüste?

                          ​​​​​​

                          Kommentar


                            #58
                            Zitat von DisappearedShadow Beitrag anzeigen
                            Viele verwechseln Gleichberechtigung mit Gleichstellung. Das sind zwei paar Schuhe! Der moderne Feminismus hat erst sein Ziel erreicht, wenn absolute Ergebnisgleichheit herrscht. Also die gleiche Anzahl an CEOs, Politiker/innen, Chefredakteur/innen, Moderator/innen, Wikipedia Autoren/innen, Regisseur/innen, Sänger/innen im Radio und in den Charts. PULS hat sich darüber beschwert, dass nur in jedem dritten YouTube-Video eine Frau die Hauptakteurin ist.Niemand hindert Frauen daran einen YouTube-Kanal zu erstellen. Das Publikum, welches zu 50% aus Frauen besteht, entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Weibliche Unterrepräsentation wird sofort als Zeichen von Diskriminierung gedeutet. Die Zahlen belegen aber nicht, dass Frauen ausgegrenzt oder unterdrückt werden. Männer und Frauen haben unterschiedliche Interessen, Berufswünsche und Fähigkeitshäufungen. Gleichberechtigung hat rein gar nichts mit "Es muss überall 50:50 herrschen" zu tun.
                            Das hat absolut nichts damit zu tun, was ich geschrieben habe.

                            Vielen dank, dass du mir den Feminismus erklärst. (Der übrigens komplett falsch ist). Magst du mir auch gleich noch erklären, wie meine Menstruation funktioniert oder wie ich zu fühlen habe?
                            Du scheinst das ja (mehr oder weniger) zu können.

                            Kommentar


                              #59
                              Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
                              Mittlerweile kriegen scheinbar männliche und weibliche DarstellerInnen fast den gleichen Lohn. (Was in anderen Branchen erst noch erreicht werden muss)
                              Meines Wissens nach bekommen Darstellerinnen für den Dreh einer Szene sogar ein gutes Stück mehr als der männliche Gegenpart.

                              Kommentar


                                #60
                                Zitat von tmpit Beitrag anzeigen

                                Meines Wissens nach bekommen Darstellerinnen für den Dreh einer Szene sogar ein gutes Stück mehr als der männliche Gegenpart.
                                Ich Habs nur kurz gegoogelt und nen Bild Zeitungsartikel gefunden, die gaben ne Statistik, dass Frauen mit weniger anfangen, aber Mit Bekanntheitsgrad mehr verdienen können, als Männer. Zumal sie für spezielle Praktiken extra verlangen können, was Männer nicht können.


                                Edit: Hab ihn nochmal rsusgesucht. Ist aber halt eben Bild. https://www.google.com/amp/s/m.bild....ildMobile.html

                                Edit2: Sie benutzen diesen Artikel als Quelle

                                ​​​https://www.cnbc.com/2016/01/20/porn...gets-paid.html

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X