Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Selbstbefriedigung - NEU

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von Jim Beitrag anzeigen
    Das ist mir gerade für die Zeit zu viel drum herum Gerede
    Wer redet hier drumherum? Ich finde meine Aussagen durchaus konkret. Konkreter als manche Andere, die zu dieser Diskussion oft nur Gemeinplätzchen beisteuern.

    Immer bekenne ich Farbe und äussere mich konkret über meineeigene ganz reale Sexualität. So Viele machen das hier auch nicht.

    Kommentar


      #47
      also ich msách es mir gern

      Kommentar


        #48
        Zitat von michael 1999 Beitrag anzeigen
        also ich msách es mir gern
        wer nicht

        Kommentar


          #49
          Gibt's genug.

          Kommentar


            #50
            Zitat von Liebe Lea Beitrag anzeigen

            wer nicht
            ich zum Beispiel mache net so oft sb..

            Kommentar


              #51
              Ich habe ja mal die Theorie gehört, dass Frauen seltener SB machen, weil sie selbst ja nicht wirklich etwas von sich 'sehen' können. Beim Jungen/Mann hängt der Penis ja nach vorne weg, und lädt fast schon zum dran rumspielen ein, und die Frauen müssten dann mit Spiegeln usw. sich erst mal selbst 'erkunden', bzw. ertasten.

              Glaubt ihr, dass da etwas dran ist, bzw. dass das einen Einfluss haben könnte?
              Durch jede Antwort entstehen neue Fragen...

              Kommentar


                #52
                Ich denke es hat ganz einfach nur evolutionäre Gründe. Männer brauchen zum Fortpflanzen nen Ständern + Orgasmus, d.h. Männer mit geringem Sexualtrieb geben ihre Gene einfach seltener weiter. Bei Frauen hingegen reicht es wenn sie einfach nur daliegen. Und der höhere/niedrigere Sexualtrieb wirkt sich dann halt auch auf das Bedürfnis nach Selbstbefriedigung aus.

                Kommentar


                  #53
                  Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                  Und der höhere/niedrigere Sexualtrieb wirkt sich dann halt auch auf das Bedürfnis nach Selbstbefriedigung aus.
                  Genau das glaube ich eben nicht.

                  Jahrhundertelang wurde gerade in christlichen Kreisen die männliche Selbstbefriedigung als selbstverständlich hingenommen, die weibliche hingegen wurde tabusiert. Noch früher wurde sie stigmatisiert und eine Frau, die sich dazu bekannte, die stand sofort mit dem Teufel im Bunde und musste als Hexe verbarannt werden.

                  Heute spielt das immer weniger eine Rolle und die sexuellen Möglichkeiten der Geschlechter werden eher aneinander angeglichen.

                  Für mich wiederum ist die Frage, ob es um Selbstbefriedigung als eigene Sexualpraktik als Selbstzweck angeht oder lediglich als Ersatz für Sexualpraktiken für Andere. Dies wird massgeblich von der Verfügbarkeit passender Sexualpartner mitbestimmt. Denn hat man diese, dann braucht man auch keinen Ersatz.

                  Also auch hier, Angebot und Nachfrage bestimmen mit das eigene Sexualverhalten deutlich mit.

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                    Bei Frauen hingegen reicht es wenn sie einfach nur daliegen. Und der höhere/niedrigere Sexualtrieb wirkt sich dann halt auch auf das Bedürfnis nach Selbstbefriedigung aus.
                    Ich glaube eher, dass genau dass:
                    Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                    Jahrhundertelang wurde gerade in christlichen Kreisen die männliche Selbstbefriedigung als selbstverständlich hingenommen, die weibliche hingegen wurde tabusiert. Noch früher wurde sie stigmatisiert und eine Frau, die sich dazu bekannte, die stand sofort mit dem Teufel im Bunde und musste als Hexe verbarannt werden.
                    Der Hauptgrund ist, dass das Frauen weniger machen als Männer...

                    Wobei, und da denke ich kommt es auch stark drauf an wo man selbst aufwachst, wird man in eine Familie geboren die damit total normal umgeht oder wird einem schon von klein auf beigebracht, dich selbst berühren ist gar nicht gut. Weil ich denke wir handeln weniger nach dem was wir aus der Umgebung lernen so im laufe des Lebens, als das was uns in den ersten ich sag mal 16 Lebensjahren beigebracht wird.

                    Man liest ja immer wieder, leider oft bei Menschen die übelste Dinge taten, sie hatten eine schwere Kindheit.. Die Kindheit liegt bei denen aber oft 30 oder 40 oder mehr Jahre zurück, aber trotzdem beeinflusst die Kindheit das Handeln der Menschen, nun in den angesprochenen Fällen oft sehr Negativ.

                    D.h. nun auf was schöneres bezogen, wenn man von den Eltern vorgelebt bekommt, das Sexualität was schönes ist, und Selbstbefriedigung ein teil davon ist, dann werden das die Kinder ob Töchter oder Söhne mit großer Wahrscheinlichkeit auch so leben.

                    Kommentar


                      #55
                      Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                      Jahrhundertelang wurde gerade in christlichen Kreisen die männliche Selbstbefriedigung als selbstverständlich hingenommen, die weibliche hingegen wurde tabusiert. Noch früher wurde sie stigmatisiert und eine Frau, die sich dazu bekannte, die stand sofort mit dem Teufel im Bunde und musste als Hexe verbarannt werden.
                      Erklärt aber nicht, wieso es den Unterschied auch in nicht-christlichen Gegenden gibt. Mal ganz davon abgesehen, dass die männliche Masturbation in Europa und Amerika auch extrem verpöhnt war (siehe z.B. Kellogg und Beschneidung).

                      Kommentar


                        #56
                        Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                        Erklärt aber nicht, wieso es den Unterschied auch in nicht-christlichen Gegenden gibt. Mal ganz davon abgesehen, dass die männliche Masturbation in Europa und Amerika auch extrem verpöhnt war (siehe z.B. Kellogg und Beschneidung).
                        Ach, männliche Masturbation ist selbst ein alttestamentarisches Thema. Tabuisiert wurde meiner Meinung lediglich sie zu thematisieren. Im Mittelalter wurden viele Frauen als Hexen verbrannt, weil die mit dem Teufel im Bunde standen. Das war eine gängige Umschreibung für weibliche Selbstbefriedigung. Mir ist aber kein einziger Fall bekannt, in dem ein Mann verbrannt wurde, weil er sich zu seiner Selbstbefriedigung bekannte.

                        Übrigens ist das Ritual der mittelalterlichen Hexenverbrennung keineswegs eine extreme Ausnahme und steht ausschliessich in einem christlichen Kontext. Also erzähle mir bitte nichts von nicht-christlichen Gegenden. Was möchtest du uns mit deinem Hinweis auf Herrn Kellog eigentlich sagen? Dass dieser die Geschicke der Menschheit mit seiner Enthaltsamkeitslehre genauso geprägt hat wie zum Beispiel die Inquisition? Nein mein diesem Herren hat es gerade mal zur Gründung eines heutigen Weltkonzerns gereicht, zu mehr aber nicht. Seine Auswirkungen auf das Verhältnis zur männlichen Selbstbefriedigung dürften eher Richtung Null tendieren.

                        Nein, das christliche Abendland (ich rede hier von unseren Gefilden und unsererm kulturellen Kontext) war durch und durch von seiner männlichen Dominanz geprägt, in der das weibliche Recht auf sexuelle Lust schlich und einfach nicht vorkam. Sexuelle Verfügbarkeit, natürlich, man brauchte für seine Frondienste, seine Feldzüge oder später auch zum Verkauf von Soldaten in andere Länder immer genug (möglichst männlichen) Nachwuchs. So sah die Realität aus. Je christlicher geprägt, desto doller.

                        Kommentar


                          #57
                          Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                          Im Mittelalter wurden viele Frauen als Hexen verbrannt, weil die mit dem Teufel im Bunde standen. Das war eine gängige Umschreibung für weibliche Selbstbefriedigung.
                          Hast du dafür auch irgendeine Quelle? Im wikipedia Artikel zu Hexenverfolgung wird Masturbation kein einziges Mal erwähnt. Auch eine google Suche zu dem Thema liefert keine wirklichen Ergebnisse.

                          Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                          Übrigens ist das Ritual der mittelalterlichen Hexenverbrennung keineswegs eine extreme Ausnahme und steht ausschliessich in einem christlichen Kontext. Also erzähle mir bitte nichts von nicht-christlichen Gegenden.
                          Auch da, hast du für diese Behauptung irgendeine Quelle? Im Daoismus z.B. wird einzig und allein vom männnlichen Samenerguss abgeraten, nicht aber von Masturbation allgemein. Trotzdem masturbiert nur die Hälfte der Frauen in China (Quelle).

                          Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                          Dass dieser die Geschicke der Menschheit mit seiner Enthaltsamkeitslehre genauso geprägt hat wie zum Beispiel die Inquisition? Nein mein diesem Herren hat es gerade mal zur Gründung eines heutigen Weltkonzerns gereicht, zu mehr aber nicht. Seine Auswirkungen auf das Verhältnis zur männlichen Selbstbefriedigung dürften eher Richtung Null tendieren.
                          lol, bis heute noch sind in den USA über 90% der weißen Männer beschnitten (Quelle). Zu behaupten der Versuch männliche Masturbation zu Unterdrücken hätte keine Folgen gehabt, ist also absolut lächerlich.

                          Kommentar


                            #58
                            Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                            Ach, männliche Masturbation ist selbst ein alttestamentarisches Thema. Tabuisiert wurde meiner Meinung lediglich sie zu thematisieren. Im Mittelalter wurden viele Frauen als Hexen verbrannt, weil die mit dem Teufel im Bunde standen. Das war eine gängige Umschreibung für weibliche Selbstbefriedigung. Mir ist aber kein einziger Fall bekannt, in dem ein Mann verbrannt wurde, weil er sich zu seiner Selbstbefriedigung bekannte.

                            Übrigens ist das Ritual der mittelalterlichen Hexenverbrennung keineswegs eine extreme Ausnahme und steht ausschliessich in einem christlichen Kontext. Also erzähle mir bitte nichts von nicht-christlichen Gegenden. Was möchtest du uns mit deinem Hinweis auf Herrn Kellog eigentlich sagen? Dass dieser die Geschicke der Menschheit mit seiner Enthaltsamkeitslehre genauso geprägt hat wie zum Beispiel die Inquisition? Nein mein diesem Herren hat es gerade mal zur Gründung eines heutigen Weltkonzerns gereicht, zu mehr aber nicht. Seine Auswirkungen auf das Verhkommt s zur männlichen Selbstbefriedigung dürften eher Richtung Null tendieren.

                            Nein, das christliche Abendland (ich rede hier von unseren Gefilden und unsererm kulturellen Kontext) war durch und durch von seiner männlichen Dominanz geprägt, in der das weibliche Recht auf sexuelle Lust schlich und einfach nicht vorkam. Sexuelle Verfügbarkeit, natürlich, man brauchte für seine Frondienste, seine Feldzüge oder später auch zum Verkauf von Soldaten in andere Länder immer genug (möglichst männlichen) Nachwuchs. So sah die Realität aus. Je christlicher geprägt, desto doller.
                            Interessant wie schnell man von einem sb theard auf Hexenverbrennung kommt

                            Kommentar


                              #59
                              Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                              Hast du dafür auch irgendeine Quelle? Im wikipedia Artikel zu Hexenverfolgung wird Masturbation kein einziges Mal erwähnt. Auch eine google Suche zu dem Thema liefert keine wirklichen Ergebnisse.
                              Ja, den Malleus Maleficarum. Auch wenn der Begrif Manus Turbare selbstverständlich traditionell dem männlichen Geschlecht vorbehalten bleibt. Bei Frauen gibt es streng genommen keine Masturbation, sondern lediglich um sexuelle Handlungen an sich selber. Aber was kann mit diesen eigentlich gemeint sein wenn nicht SB?

                              Den Malleus melifiarum habe ich hier in gedruckter Form, wenn auch nur in der Originalversion (also in Latein). Wenn ich die Zeit finde kann ich ihn mal gezielt durchstöbern.

                              Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                              Auch da, hast du für diese Behauptung irgendeine Quelle? Im Daoismus z.B. wird einzig und allein vom männnlichen Samenerguss abgeraten, nicht aber von Masturbation allgemein. Trotzdem masturbiert nur die Hälfte der Frauen in China.
                              Schön, ich schreib hier von unsererm abendländisch-christlichen Umfeld, in welchem wir leben. Meiner Meinung nach gehören Daoismus und China nicht dazu. Muss ich das jetzt belegen?

                              Wie wäre es stattdessen inhaltlich darauf einzugehen? Aber man könnte auch stattdessen deine Angabe von den chinesishcen Frauen (die sicher in bester christlicher Tradition aufgewachsen sind) mit den Klingonen relativieren oder was weiss ich mit wem. Ein armseliger Versuch abzulenken. Sorry.

                              Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                              lol, bis heute noch sind in den USA über 90% der weißen Männer beschnitten. Zu behaupten der Versuch männliche Masturbation zu Unterdrücken hätte keine Folgen gehabt, ist also absolut lächerlich.
                              Ebenso finde ich es lächerlich, den Vorgang männlicher Beschneidung als Versuch darzustellen, die männliche Masturbation damit zu unterdrücken. Historisch absolut inkorrekt und tendenziös verlogen. Auch wenn die Mormonen das natürlich gern anders sehen würden. Fehlt eigentlich nur noch der Versuch Beschneidung als probates Mittel gegen Homosexualität anzuführen (es gibt übrigens auch Spinner, die das tun).

                              Ziehe ich also mal von den weissen Männern die beschnittenen jüdischen Mitbürgern ab, die es ganz sicher nicht aus Gründen der Maturbationsunterdrückung sind, dann müsste der Grossteil der restlichen Beschnittenen wohl mehr oder weniger in Utah leben oder zumindest von dem Mormonen in dieser Hinsicht geprägt sein. Weitaus mehr beschnittene weisse männliche Christen als Mormonen (bei diesen die Frauen sogar inbegriffen). Das halte ich aber ehrlich gesagt für vollkommenen Humbug.

                              Kommentar


                                #60
                                Zitat von PurpleHeart Beitrag anzeigen
                                Interessant wie schnell man von einem sb theard auf Hexenverbrennung kommt
                                Meines Erachtens waren die Hexenverbrennungen der Inquesition unter anderem ein gezieltes Instrument zur Unterdrückung der weiblichen Sexualität. In unseren Breitengraden also etwas, das historisch gesehen also keineswegs unbedeutend war.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X