Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

zwei Typen, entscheidungsunfähig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    zwei Typen, entscheidungsunfähig

    Hey ihr, ich stecke zur Zeit in einem Zwiespalt aus dem ich allein irgendwie nicht rauskomme. Ich hab seit einiger Zeit was mit einem Typen, nennen wir ihn K. Es ist schön, er kennt mich gut, ich vertraue ihm, fühle mich wohl bei ihm. Die Gefühle meinerseits sind allerdings nicht so stark, dass ich mir vorstellen könnte eine richtige Beziehung mit ihm zu führen. Wir haben uns trotzdem darauf geeinigt, dass er nichts mit anderen Frauen hat & ich nichts mit anderen Männern. Jetzt hab ich aber vor ein paar Wochen einen anderen Mann (T) kennengelernt. Er gefällt mir. & ich ihm auch. Ich hatte bisher noch nichts mit ihm, könnte das mit meinem Gewissen wohl auch nicht vereinbaren, weil ich wüsste wie sehr ich K damit verletzen würde & das möchte ich nicht, denn K ist mir wichtig, er ist der ehrlichste Mensch in meinem Leben, der der es am wenigsten verdient hätte verletzt zu werden! Aber ich fühle mich nunmal zu T auch hingezogen. Bin ihm auch schon ein wenig näher gekommen (Händchen halten, ständiges Umarmen) & ich fühle mich so schlecht K gegenüber. Wenn ich mit K bin, denke ich "okay K ist mir wichtiger, ich darf ihn nicht für T aufgeben", wenn ich aber mit T bin denke ich "ich fühle mich doch auch so wohl bei T, irgendeinen Grund wird das schon haben, dass ich keine Beziehung zu K will, er ist wahrscheinlich nicht der richtige." Es ist so falsch von mir, aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich will beide nicht verlieren.

    #2
    Wenn "K" in dich verschossen ist, würde ich das deswegen alleine schon aus Fairness mit ihm beenden, und mit dem anderen Typen kannst du ja dann sehen wo es sich hinentwickelt. Weil wenn du eigentlich weißt dass du nix richtiges mit ihm willst, ist das "du darfst nix mit anderen, ich darf nix mit anderen" für DICH scheiße, und dass du es eigentlich doch nicht ganz ernst meinst für IHN.

    Kommentar


      #3
      Also sind du und K nur sehr gute Kumpels, die Sex haben?
      Dann brauchst du dir keine Vorwürfe zu machen wenn du eine Beziehung mit T willst.
      Hast du mit K schonmal darüber gesprochen? Er wird nichts dagegen haben.

      Kommentar


        #4
        Zitat von warheart Beitrag anzeigen
        Wenn "K" in dich verschossen ist, würde ich das deswegen alleine schon aus Fairness mit ihm beenden, und mit dem anderen Typen kannst du ja dann sehen wo es sich hinentwickelt. Weil wenn du eigentlich weißt dass du nix richtiges mit ihm willst, ist das "du darfst nix mit anderen, ich darf nix mit anderen" für DICH scheiße, und dass du es eigentlich doch nicht ganz ernst meinst für IHN.
        Aber ich will "K" ja nicht verlieren, er ist mir ja wichtig & ich empfinde ja schon was für ihn. Ich weiß, dass es fairer wäre das zu beenden, aber ich hab Angst davor ohne ihn zu sein. & er weiß, dass ich keine Beziehung möchte, also dass die Gefühle dafür zu wenig sind weiß er. Er weiß aber nicht, dass es "T" für mich gibt.
        Ich hab das Problem, dass ich nicht gebunden sein möchte (ich weiß nicht ob es einfach daran liegt, dass er nicht der richtige ist oder ob ich zur Zeit einfach frei sein muss), ich brauche irgendwie Abwechslung, aber ich will eben auch jemanden der da ist für mich, auf den ich mich immer verlassen kann, ich will nicht alleine sein. & ich weiß, dass diese beiden Sachen wahrscheinlich zusammen nicht gehen, ich muss mich für eins entscheiden, aber ich weiß nicht was mir wichtiger ist. Freiheit & Abwechslung oder nicht einsam zu sein, das Gefühl von Geborgenheit.


        An den anderen Beitrag (krieg das heute irgendwie nicht so ganz hin mit dem Zitieren):
        Er hätte was dagegen, er wäre weg wenn ich was mit einem anderen hätte, ich bin für ihn die einzige.

        Kommentar


          #5
          Zitat von sweetdreamsxxx Beitrag anzeigen
          Aber ich will "K" ja nicht verlieren, er ist mir ja wichtig & ich empfinde ja schon was für ihn. Ich weiß, dass es fairer wäre das zu beenden, aber ich hab Angst davor ohne ihn zu sein. & er weiß, dass ich keine Beziehung möchte, also dass die Gefühle dafür zu wenig sind weiß er. Er weiß aber nicht, dass es "T" für mich gibt.
          Ich hab das Problem, dass ich nicht gebunden sein möchte (ich weiß nicht ob es einfach daran liegt, dass er nicht der richtige ist oder ob ich zur Zeit einfach frei sein muss), ich brauche irgendwie Abwechslung, aber ich will eben auch jemanden der da ist für mich, auf den ich mich immer verlassen kann, ich will nicht alleine sein. & ich weiß, dass diese beiden Sachen wahrscheinlich zusammen nicht gehen, ich muss mich für eins entscheiden, aber ich weiß nicht was mir wichtiger ist. Freiheit & Abwechslung oder nicht einsam zu sein, das Gefühl von Geborgenheit.
          Da musst du durch, es war von Anfang an klar, dass du nichts festes willst, und jetzt wo ein Typ auf der Bildfläche auftaucht, den du gern näher kennenlernen würdest, ist es einfach an der Zeit zu sagen: Ich kann mcih an unsere Abmachung nicht mehr halten, ich möchte das beenden. Also ich hab bisher Partner gehabt mit denen ich sowohl das eine, als auch das andere habe - man muss sich halt einig sein wie viel Freiraum jeder braucht, und wenn man z.B. nur das Wochenende zusammen verbringt, oder 2-3 Tage unter der Woche hat man selbst noch genug Zeit die Freizeit anderweitig zu gestalten. Ich kenn es aber auch, dass ich wirklich gänzlich frei sein muss - ist gerade eben der Fall. Aber um nochmal auf der Kern der Sache zurückzukommen: ewig kannst du ihn dir so nicht warmhalten, wenn du T nicht "nimmst", kommt irgendwann ein anderer der dich interessiert, und dann wieder und wieder...wenn du nicht was ernstes draus machen willst musst du ihm irgendwann sagen dass du gerne wieder ungezwungener wärst und das mit eurer Abmachung unvereinbar ist. Du solltest auch mal wirklich an ihn denken, wenn er Gefühle für dich hat ist es einfach das fairste.

          Kommentar


            #6
            Zitat von warheart Beitrag anzeigen
            Da musst du durch, es war von Anfang an klar, dass du nichts festes willst, und jetzt wo ein Typ auf der Bildfläche auftaucht, den du gern näher kennenlernen würdest, ist es einfach an der Zeit zu sagen: Ich kann mcih an unsere Abmachung nicht mehr halten, ich möchte das beenden. Also ich hab bisher Partner gehabt mit denen ich sowohl das eine, als auch das andere habe - man muss sich halt einig sein wie viel Freiraum jeder braucht, und wenn man z.B. nur das Wochenende zusammen verbringt, oder 2-3 Tage unter der Woche hat man selbst noch genug Zeit die Freizeit anderweitig zu gestalten. Ich kenn es aber auch, dass ich wirklich gänzlich frei sein muss - ist gerade eben der Fall. Aber um nochmal auf der Kern der Sache zurückzukommen: ewig kannst du ihn dir so nicht warmhalten, wenn du T nicht "nimmst", kommt irgendwann ein anderer der dich interessiert, und dann wieder und wieder...wenn du nicht was ernstes draus machen willst musst du ihm irgendwann sagen dass du gerne wieder ungezwungener wärst und das mit eurer Abmachung unvereinbar ist. Du solltest auch mal wirklich an ihn denken, wenn er Gefühle für dich hat ist es einfach das fairste.
            Ich weiß aber, dass ich ihn sehr damit verletzen würde wenn ich ihm das sage & das will ich doch nicht. & er spielt eben auch eine große Rolle in meinem Leben, also wenn ich das mit ihm beende ist vieles anders.
            & ich rede ja nicht nur von Freizeit, sondern von Freiheit, heißt ich würde am liebsten einen Mann haben für den ich die einzige bin, der immer für mich da ist, während ich meine Freiheit habe & machen kann was ich will, auch mit anderen Männern - das hört sich so verdammt charakterlos, ich schäm mich richtig das zu schreiben, aber ...
            Ich hab halt Angst wenn ich das jetzt mit ihm beende, dass ich das später wahnsinnig bereuen werde, weil einfach was in meinem Leben fehlen wird.

            Kommentar


              #7
              Ich weiß aber, dass ich ihn sehr damit verletzen würde wenn ich ihm das sage & das will ich doch nicht. & er spielt eben auch eine große Rolle in meinem Leben, also wenn ich das mit ihm beende ist vieles anders.
              & ich rede ja nicht nur von Freizeit, sondern von Freiheit, heißt ich würde am liebsten einen Mann haben für den ich die einzige bin, der immer für mich da ist, während ich meine Freiheit habe & machen kann was ich will, auch mit anderen Männern - das hört sich so verdammt charakterlos, ich schäm mich richtig das zu schreiben, aber ...
              Ich hab halt Angst wenn ich das jetzt mit ihm beende, dass ich das später wahnsinnig bereuen werde, weil einfach was in meinem Leben fehlen wird.
              Manchmal muss man Menschen eben verletzen, anstatt ihnen was vorzumachen und ne Illusion aufrecht zu erhalten die nie Realität wird. Ich musste das auch auf die harte Tour lernen - so wie du. Und so wie du hätte ich auch am liebsten eine offene Beziehung. Ich hab mich dazu entschieden mich von dem Mann zu trennen, den ich sehr geliebt hab - aber am Ende war es nur noch ein Alptraum weil ich langsam kaputt gegangen bin, ihn aber nicht verletzen und vor allem nicht verlieren wollte. Aber es kam mir immer unehrlicher vor und ich hatte auch ganz ehrlich oft Lust was mit anderen zu haben, und da wusste ich dass ich ihm eigentlich nichts mehr vormachen sollte, irgendwann würde ich schon Schluss machen, die Frage war nur wann, und wenn es beschlossene Sache ist kann man das ganze auch abkürzen bevor man komplett reif für ne Therapie ist. Du musst drüber hinwegkommen, dass du nicht alle Menschen die du gern hast für immer an deiner Seite haben kannst, man kann nicht jeden glücklich machen. Und zuallererst sollte man selbst einigermaßen glücklich sein mit sich selbst und seinem Leben, dann schwindet auch der Freiheitsdrang und man kann sich wieder besser auf andere einlassen.
              Edit: Man sollte sich auch bewusst sein, dass man wenn man andere "belügt" um sie nicht zu verlieren sehr egoistisch handelt und die Person für eigene Zwecke benutzt. Man nimmt ihr die Option auf einen Neubeginn mit jemandem, der sie so liebt wie sie es verdient haben. Ich kann das mir immernoch nicht ganz verzeihen, dass ich so lange damit gewartet hab. Und ich kann dir auch sagen, dass er natürlich vielleicht seine Zeit brauchen wird bis er es überwunden hat, aber mit ein bisschen Abstand und etwas Glück, kann man sich auch wieder anders begegnen.
              Zuletzt geändert von warheart; 14.09.2013, 18:34.

              Kommentar


                #8
                Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                Manchmal muss man Menschen eben verletzen, anstatt ihnen was vorzumachen und ne Illusion aufrecht zu erhalten die nie Realität wird. Ich musste das auch auf die harte Tour lernen - so wie du. Und so wie du hätte ich auch am liebsten eine offene Beziehung. Ich hab mich dazu entschieden mich von dem Mann zu trennen, den ich sehr geliebt hab - aber am Ende war es nur noch ein Alptraum weil ich langsam kaputt gegangen bin, ihn aber nicht verletzen und vor allem nicht verlieren wollte. Aber es kam mir immer unehrlicher vor und ich hatte auch ganz ehrlich oft Lust was mit anderen zu haben, und da wusste ich dass ich ihm eigentlich nichts mehr vormachen sollte, irgendwann würde ich schon Schluss machen, die Frage war nur wann, und wenn es beschlossene Sache ist kann man das ganze auch abkürzen bevor man komplett reif für ne Therapie ist. Du musst drüber hinwegkommen, dass du nicht alle Menschen die du gern hast für immer an deiner Seite haben kannst, man kann nicht jeden glücklich machen. Und zuallererst sollte man selbst einigermaßen glücklich sein mit sich selbst und seinem Leben, dann schwindet auch der Freiheitsdrang und man kann sich wieder besser auf andere einlassen.
                Edit: Man sollte sich auch bewusst sein, dass man wenn man andere "belügt" um sie nicht zu verlieren sehr egoistisch handelt und die Person für eigene Zwecke benutzt. Man nimmt ihr die Option auf einen Neubeginn mit jemandem, der sie so liebt wie sie es verdient haben. Ich kann das mir immernoch nicht ganz verzeihen, dass ich so lange damit gewartet hab. Und ich kann dir auch sagen, dass er natürlich vielleicht seine Zeit brauchen wird bis er es überwunden hat, aber mit ein bisschen Abstand und etwas Glück, kann man sich auch wieder anders begegnen.
                Was ist nur wenn ich das wirklich beende & ich nach ein paar Tagen merke wie sehr er mir fehlt? Dass ich ihn doch brauche? & das mit dem anderen Typen die Ilusion ist bzw. er einfach nur gerade interessant für mich ist weil es was neues/was anderes ist, mehr nicht? Ich habe einfach so Angst die falsche Entscheidung zu treffen. Bei ihm weiß ich, dass ich die einzige bin, dass es für ihn was ernstes wäre. Bei dem anderen nicht, der will mich einfach kennenlernen. Hinterher hab ich dann gar keinen mehr ... Aber ich weiß, dass ich nicht so egoistisch denken darf. Ich wüsste nur auch nicht wie ichs ihm sagen sollte...

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von sweetdreamsxxx Beitrag anzeigen
                  Was ist nur wenn ich das wirklich beende & ich nach ein paar Tagen merke wie sehr er mir fehlt? Dass ich ihn doch brauche? & das mit dem anderen Typen die Ilusion ist bzw. er einfach nur gerade interessant für mich ist weil es was neues/was anderes ist, mehr nicht? Ich habe einfach so Angst die falsche Entscheidung zu treffen. Bei ihm weiß ich, dass ich die einzige bin, dass es für ihn was ernstes wäre. Bei dem anderen nicht, der will mich einfach kennenlernen. Hinterher hab ich dann gar keinen mehr ... Aber ich weiß, dass ich nicht so egoistisch denken darf. Ich wüsste nur auch nicht wie ichs ihm sagen sollte...
                  Du kannst natürlich abwarten, das hab ich auch gemacht. Aber letztendlich weißt du doch dass er für ne Beziehung nicht in Frage kommt und IRGENDWANN wird einer kommen, bei dem du dir sicher bist, dass es das ganze Wert ist, auch wenn es vllt nichts festes wird. Wenn es dir schon nicht um irgendeinen Typen gehen soll - dann doch bitte um die Ehrlichkeit. Er gehört dir nicht, irgendwo gibt es jemanden, der ihn vielleicht richtig liebt, aber du kannst auch nicht wirklich was dafür. Es war unter euch klar was los ist, daher wird er früher oder später vermutlich sowieso damit rechnen. Und ich denke unter den Umständen ist es wahrscheinlich dass ihr irgendwann wieder miteinander auskommt. Er wird dir klar fehlen, aber was nützt es dir wenn du ihn an dich bindest, obwohl du selbst weißt dass es unsinnig ist, da du nichts festes möchtest. Wie gesagt, kannst abwarten, aber ich würde mir das ganze währenddessen gut durch den Kopf gehen lassen.

                  Kommentar


                    #10
                    Ja das Problem ist ja je länger ich abwarte, desto länger quält mich mein Gewissen & desto länger kann ich nichts mit dem anderen Typen haben. Ich glaube mit keinem von beiden kann ich mir eine richtige, ernsthafte, lange Beziehung vorstellen. Das zusätzliche Problem ist noch, dass ich den Mann, mit dem ich was habe jeden Tag sehen werde weiterhin auch wenn ich das beende, wir wohnen nebeneinanander, Tür an Tür, Schlafzimmer an Schlafzimmer sozusagen. Wenn er also mit 'ner anderen schläft werd ich das hören ^^ & ich denke wenn ich mich jetzt zum Beispiel heute mit ihm treffen würde würde ich gar nicht mehr daran denken das mit ihm beenden zu wollen, weil er mir dann wieder so nahe ist ... Das ist jetzt nur so extrem, weil ich mich gestern mit dem anderen getroffen hab & es schön war.
                    Bitte nicht zitieren...

                    Kommentar


                      #11
                      Mir kommt es halt vor als machst du genau das was ich mache, unsre Geschichten sind so gut wie gleich, außer dass es bei mir was inoffiziell-festes war...von daher hab ich irgendwann die Wahl zwischen "Lügen und Quälen" und "ertragen dass ich ihn verletzen muss, dass er jemand anderen verdient hat, und dass er vermutlich erstmal traurig sein wird" entschieden. Und ich bin froh dass ich jetzt bei keinem Mann mehr unehrlich sein muss, ich kann tun und lassen was ich will, und mein Ex wird irgendwann eine finden, die seinen Beziehungsansprüchen gerechter wird als ich, und die ihn dann dauerhaft lieben kann.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                        Mir kommt es halt vor als machst du genau das was ich mache, unsre Geschichten sind so gut wie gleich, außer dass es bei mir was inoffiziell-festes war...von daher hab ich irgendwann die Wahl zwischen "Lügen und Quälen" und "ertragen dass ich ihn verletzen muss, dass er jemand anderen verdient hat, und dass er vermutlich erstmal traurig sein wird" entschieden. Und ich bin froh dass ich jetzt bei keinem Mann mehr unehrlich sein muss, ich kann tun und lassen was ich will, und mein Ex wird irgendwann eine finden, die seinen Beziehungsansprüchen gerechter wird als ich, und die ihn dann dauerhaft lieben kann.
                        Ja, ich sehe das ja auch so, also es ist gerechter & es ist wahrscheinlich auch das richtige es zu beenden. Aber hast du das nie so richtig bereut? Nie gedacht "es wäre besser wenn ich ihn immer noch an meiner Seite hätte .."? mir wird so viel fehlen & ich hab Angst, dass ich es bereuen werde es zu beenden, weil zur Zeit würde ich es ja auch irgendwie wegen dem anderen Typen beenden, ansonsten interessiert mich ja kein anderer, also wenn er nicht wäre, würde ich keinen Gedanken daran verschwenden das zu beenden .. & wenn ich dann merke, dass ich mich für den falschen sozusagen entschieden habe, auch wenn es nicht nur um die Typen sondern auch irgendwo um meine Freiheit geht. Die Freiheit bräucht ich ja nur gar nicht unbedingt wenn es keinen anderen geben würde. Mensch was bin ich kompliziert haha -.-

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X