Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Egozentrisch und unzuverlässig - wie sage ich es ihm?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Egozentrisch und unzuverlässig - wie sage ich es ihm?

    Hallo ihr Lieben,

    versuche einfach mal die Situation so gut wie es geht zu schildern und hoffe es ist verstehbar
    Also es gibt ein Freund, mit dem ich in den letzten ca. 2 Monaten viel zusammen gemacht habe, teilweise zu zweit, teilweise noch mit nem anderen Kumpel dabei.
    Er war mir anfangs schon immer sympathisch und ich finde ihn auch attraktiv, sodass wir uns dann irgendwann langsam näher kamen und an einem Abend führte dann eins zum anderen, wir haben uns viel geküsst, ich bin später in seinem Arm eingeschlafen und er ist über Nacht geblieben.
    Am nächsten Morgen ist er dann schon früh abgehauen und meinte, ich könnte ja abends vorbei kommen. Von nem gemeinsamen Kumpel erfahre ich dann aber, dass er eigntl schon andere Pläne hat und höre von ihm auch nichts mehr. Deshalb habe ich mir dann für den Abend anderweitig was vorgenommen und mich mit besagtem Kumpel getroffen.
    Er kam dann so gegen Mitternacht noch spontan vorbei, hat sich aber verhalten als sei zwischen uns nie was gewesen und wir nur gute Freunde wären. Dachte erst, dass es daran liegt, dass wir nicht alleine waren, aber als ich danach bei ihm übernachtet habe, weil ich mich um 5 Uhr morgens nicht mehr hinter's Steuer setzen wollte, war er auch nicht anders.
    Eine halbe Woche später bin ich für 10 Tage in den Urlaub gefahren und in den 2 Wochen nach dem beschriebenen Wochenende kam von ihm außer kurzen, letzlich inhaltlosen SMS nichts.
    Hab sein Verhalten einfach überhaupt nicht verstehen können. Wenn zwischen uns mehr als nur küssen/rummachen gelaufen wäre, hätte ich es ja noch nachvollziehen können, aber so war ich erstmal ratlos.
    Wie auch immer, hab dann später von einem Freund erfahren, dass so was ähnliches bei ihm schonmal lief und er schonmal eine ewige On-/Off-Geschichte mit einer anderen hatte, bei der er sich nicht sicher war und sie nun letztendlich getrennt sind.
    Er ist halt einfach so ein Kerl, der sprunghaft ist, nie fest zusagen kann, auch mal spontan 2h vorher absagt und sich dann sogar beschwert, wenn man gerne den Grund wissen möchte. Oder in einer Situation habe ich ihn angeschrieben, er meinte "Schreibe dir später, bin in der Berufsschule" und meldet sich dann nach 2-3 Tagen...
    Ein Freund hat ihn gestern dann freundlich als "egozentrischen und unzuverlässigen Menschen, der mit Frauen spielt und nicht für seine Freunde da ist" beschrieben und ich muss ihm ehrlich gesagt sogar Recht geben, auch wenn es hart klingt.

    Ich komme mir nach all dem nun etwas verarscht vor und würde ihm gerne zu verstehen geben, dass sein Verhalten nicht okay ist. Möchte jedoch auch nicht, dass er sieht, dass er mich damit verletzt hat, weil ich dann das Gefühl hätte, dass er genau das erreicht hat, was er wollte.
    Weiß jemand, wie ich ihm auf menschliche, "erwachsene" Art eine Lektion erteilen kann?
    Bin jetzt erstmal auf Distanz gegangen, habe so getan als hätte es für mich keine Bedeutung, woraufhin er mir dann irgendwann sogar hinterher telefoniert hat und wieder auf besten Freund gemacht hat.
    Wäre für Vor- oder Ratschläge sehr dankbar

    Liebe Grüße

    P.S.: Tut mir Leid, dass es so lang geworden ist. Bin nicht gut im kurzfassen... :/

    #2
    Schwierig. Ich habe einen Freund, der ist sehr ähnlich.

    Das hier wird jetzt auch lang [der Teil im Zitat handelt von meiner eigenen Story, also musst du nicht dringend lesen]:
    Er ist vielleicht ein kleines Stückchen zuverlässiger, aber ich rede lieber im echten Leben mit ihm, weil er sehr unregelmäßig zurückschreibt - übrigens auch seinem besten Freund. Er hat/hatte eine On-Off-Beziehung mit einer aus der Schule, immermal Schluss gemacht, weil sie es nicht geschafft hat, andere Typen, die sich an sie ranmachten, abzublocken. Dann über sie gelästert und ein paar Wochen später waren sie wieder zusammen.
    Als sie letztes Jahr mal wieder eine Beziehungspause hatten, fing er an, sich an mich ranzuwerfen, da ich aber weniger drauf einging, als er hoffte, schrieb er in den Ferien auch nicht mehr zurück und verhielt sich danach genau wie vorher. Monate später schrieb er mich an, wurde freundlicher zu mir, wir klärten das Ganze. Er fing wieder an, mit mir zu flirten, während wir auf einem Schülerausflug in Amerika waren und wir haben uns schließlich auch geküsst, aber er war derzeit noch mit seiner Freundin zusammen (jap, bin da nicht stolz drauf). Wir redeten und einigten uns, dass er sich mal zwischen mir und ihr entscheiden müsste. Zurück in Deutschland war aber alles wie vorher und er hing wieder mit seiner Freundin ab, verhielt sich eine Woche lang relativ unfreundlich zu mir, verneinte meine Frage, ob er bis zu den Ferien erklären könne was los ist. Ich verabschiedete ihn praktisch in die Ferien mit der Forderung nach einer Urkunde für eine Woche lang Ersatz für seine Freundin spielen - er sagte bitter lachend "ok".
    Dann sah ich ihn einmal mit seinem besten Freund am See in den Ferien und er war plötzlich wieder total normal. Nun hat er sich wiedermal von seiner Freundin getrennt, diesmal weil er endgültig keine Lust mehr auf sie hatte und auf einer Kreuzfahrt mit irgendeinem Mädchen rumgemacht hat.
    Sein bester Freund (der von der Sache in Amerika offenbar nichts weiß) hat mir bestätigt, dass ich eigentlich eine sehr gute Freundin von ihm bin und er auch vor längerer Zeit was von mir wollte. Daher kann ich sein Verhalten auch 0 nachvollziehen, weil er eigentlich wissen müsste, dass sowas einer Freundschaft stark schadet. Sein BF meinte außerdem zu meinem Kommentar "Er kann sich manchmal nicht wirklich entscheiden, ob er was von mir will oder nicht" nur "...das trifft es ganz gut".
    Wenn ich mit ihm in der Schule rede, bzw. das werde ich nächste Woche sehen, ist er vollkommen nett und in Ordnung (charmant und attraktiv sowieso), als er damals mit mir geschrieben hat, war er das auch und zeigte sich auch besorgt um seine Beziehung.
    Lange rede, kurzer Sinn: Auf den Typ trifft die Beschreibung genauso zu.
    Nun kann ich dir nur Tipps geben, die ich mir selbst vornehme (falls er irgendwann wieder bei mir ankommt), aber bei denen ich noch nicht sicher bin, wie gut ich sie umsetzen kann.

    Zuerst einmal - ich glaube, diese Jungs handeln erst und denken, wenn überhaupt, später über die Konsequenzen nach. Ich weiß nicht, wie es bei deinem ist, aber bei meinem ist es so, dass ich glaube, er hat bisher fast nur die Erfahrung gemacht, dass sich alles mit etwas Zeit schon wieder ins Lot bringt bzw. so wird wie vorher. Und zwar, wenn er einfach gar nichts für ihn "unangenehmes" tut. Das funktioniert zwar nicht bei allen Leuten, aber bei denen, die ihm tatsächlich wichtig sind.
    Als Konsequenz ist das einzige, was man glaube ich tun kann, ihm wirklich konsequent die kalte Schulter zu zeigen und zu tun, als wär es dir egal.
    Eine andere Möglichkeit wäre, falls es zu einem passenden Gespräch kommt, ihm zu sagen, dass das Verhalten mit dem Hin und Her sehr verwirrend und verletzend ist. Dementsprechend musst du auch nach außen, aber bitte nicht übertrieben, zeigen, dass es dir nicht passt und es so nicht weitergehen kann. Da du aber deine Gefühle nicht zeigen willst, fällt das für dich weg.
    Im besten Falle -und damit tust du ihm eigentlich noch einen Gefallen, weil du ihm die Lektion erteilst- erkennt er irgendwann, dass er mit seiner Unzuverlässigkeit nicht weiterkommt und versucht, wenn auch unwahrscheinlich, bei anderen daran zu arbeiten oder bemüht sich sogar um dich. Zugegebenermaßen wirst du aber extrem wichtig für ihn sein müssen, damit er das tut, ansonsten wird er einfach beleidigt abziehen und ihr hört erstmal nichts mehr voneinander. Wenn du also auf jeden Fall die Freundschaft erhalten willst, kann das ziemlich in die Hose gehen.

    Du musst dir also klar darüber werden, wie wichtig es dir selbst ist, weiterhin mit ihm bzw. der Person die er gerade heraushängen lässt, befreundet zu sein. Ist es dir das wert, ständig im Dunkeln zu tappen bzw. wie du schon sagtest, dir "verarscht" vorzukommen? Oder würdest du es in Kauf nehmen, den Kontakt zu verlieren, mit der sehr kleinen Chance, dass er sich daraufhin ändert?

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich dir damit helfen konnte xD Aber trotzdem liebe Grüße

    Kommentar


      #3
      Erstmal danke für die Antwort, hast mir schon geholfen. Ich denke mit deiner Einschätzung, dass sie erst handeln und danach einfach den Weg des geringsten Widerstandes gehen liegst du wohl richtig.

      Das Problem ist halt, dass ich glaube, dass er sein Handeln für absolut legitim hält. Wie schon gesagt, er regt sich eher darüber auf, wenn es jemanden stört.
      Zu irgendwas in Richtung Beziehung zu kommen habe ich mittlerweile eh schon abgeschrieben und letzlich war es auch von meiner Seite aus nicht mehr als ein bisschen "verknallt sein". Die Freundschaft würde ich dennoch ungern auf's Spiel setzen, da es doch immer eine wunderschöne Zeit mit ihm ist, wenn man denn mal die Ehre hat.
      Außerdem glaube ich hätte es wenig Effekt, wenn ich ihn deshalb stehen lasse, weil ich ihm zum Einen dafür wahrscheinlich nicht wichtig genug bin und er zum Anderen die Schuld wohl einfach nicht bei sich erkennen würde.

      Naja, ich werd erstmal schauen wie's weitergeht und bis dahin soll er sich bemühen, wenn er was will. Ich werde zwar noch die Freundschaft aufrecht erhalten und mir da nichts anmerken lassen, aber ihm nicht hinterher laufen.

      Kommentar


        #4
        Was anderes kannst du glaube ich kaum tun. Er ist zu alt um sich erziehen zu lassen und wird vermutlich nichts dazulernen, bis er irgendwann halt mit seinem Verhalten auf die Schnauze fliegt und es selbst einsieht ..
        Hauptsache, du machst dich nicht von ihm abhängig und rennst ihm nicht hinterher.

        Kommentar


          #5
          Mittlerweile bin ich fast so weit auch die Freundschaft an den Nagel zu hängen. Wir wollte uns heute Abend eigntl bei nem Kumpel treffen, mein Auto hat aber gestreikt und als ich ihn angerufen habe meinte er, dass er das mit dem anderen bespricht, ob ich nicht doch irgendwie dahin komme. Aber anstatt sich danach wieder bei mir zu melden, wie es jeder normale Mensch tun würde, kam einfach mal gar nichts und ich erfahre nach 1 1/2h nachdem ich ihm dann letztendlich geschrieben habe, dass sie die Pläne über Bord geworfen haben und nun zu zweit was machen. Sprich ich hatte spontan einen freien Abend und saß alleine zuhause...
          Das ist einfach ein Verhalten, dass ich selbst bei "nur" nem guten Freund nicht lange mitmache. Zumal mir der Abend wirklich wichtig war, da ich gehofft hatte mal mit ihm darüber reden zu können.
          Aber das werde ich wohl abhaken müssen. Wünschte nur ich könnte ihm irgendwie klar machen, was er anderen Menschen damit antut.

          Aber ich fürchte du hast wohl Recht. Ich hoffe, dass ihm irgendwann mal eine Person sehr wichtig wird und die ihn dann so behandelt, wie er es immer tut.
          Zuletzt geändert von JustDreaming; 24.08.2013, 09:33.

          Kommentar


            #6
            Wtf, das geht gar nicht. Also einen Menschen, der sowas abzieht, habe ich tatsächlich noch nicht erlebt. o.0

            Wie kommt er darauf, dich sitzen zu lassen, wenn er sonst auf so guten Freund macht? Passt gar nicht zusammen...
            Ist er zu anderen Leuten eigentlich auch so?

            Kommentar


              #7
              Das dachte ich auch. Da hat auch mein Glaube an das Gute im Menschen irgendwann mal ein Ende...
              Ich glaube er kapiert's auch einfach nicht oder denkt, dass er es sich erlauben kann, keine Ahnung.

              Jap, bin nicht die einzige, die er so behandelt. Manche nehmen es so hin und meinen "so ist er eben" oder sie regen sich ebenfalls darüber auf.
              Es ist bei ihm absolute Ausnahme, dass er mal ein paar Tage vorher fest zu etwas zusagt, dann meint er sich auch das Recht herausnehmen zu dürfen 2 Stunden vorher wieder abzusagen und meckert sogar noch, dass man davon nicht begeistert ist und nach dem Grund fragt.

              Wahrscheinlich sollte ich wirklich aufhören auf Besserung oder Erklärungen zu hoffen und es gut sein lassen. :/

              Kommentar

              Lädt...
              X