Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Freund hat Frau und Kind

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freund hat Frau und Kind

    Hallo community.
    Ich habe etwas erfahren worüber ich unparteiischeMeinungen brauche.
    Also ich bin Sophia und 19 Jahre alt. Ich mache im Momenteine Ausbildung. In meiner Klasse geht ein junge in den ich mich verliebt habeund er sich auch in mich. Eigentlich ja gut wenn nicht seine Familiäre Situationwie folgt wäre.
    Er hat eine Freundin die er seit dem Kindergarten kennt. Als beide 14 warensind sie zsm gezogen. In ein Haus das er geerbt hat. Damals noch unter Aufsichtseiner Eltern. Sie war damals Schwanger und ist deswegen auch rausgeschmissenworden. Aber nicht von ihm. Sie wohnen heute immer noch im dem Haus.
    Seine ,,Familie'' geht ihm immer vor. Er kam nicht zu meiner Geburtstagsfeierweil das Kind eingeschult worden ist und das wichtiger war. Er sagt immer dasder kleine wie sein Sohn ist. Ich hab auch nie Zweisamkeit mit ihm. Wirgehen kaum aus. Bei mir schlafen kann er nicht weil ich mein Zimmer teilenmuss. Gestern hab ich die beiden kennen gelernt. Er wollte es nicht früher. Abervon ihnen gewusst hab ich schon immer. Auch das die mal was miteinander hatten.Kennen tun ich ihn schon über ein Jahr und seit 4 Monaten sind wir ein paar.Das war voll komisch. Wir saßen zu viert vorm Fernseher. Vater, Mutter, Kindund Freundin vom Vater!!!!
    Dann wollte der Junge auch nicht schlafen gehen und hat nur Theater gemacht. Um11 schlief er endlich und wir gingen auch schlafen. Am nächsten Morgen mussteer den Jungen noch zur Schule bringen weil er um 9 anfangen muss und die Mutternoch zur Schule geht und früher raus muss. Ich war so abgefackt. Vor allem weilich auch vorher nie so das Bild der Familie hatte und auch nicht wusste wie sie aus sieht. Aber jetzt denk ichimmer darüber nach wie das zwischen den beiden ist. Du ziehst als eine Freundinbei mir ein. Du kriegst das Kind dann kommen wir zsm vögeln ein paar Monate unddann trennen wir uns und du wohnst weiter bei mir. WTF. Und zwischendurch wennbeide Bock haben dann noch ein Schäferstündchen????
    Ich komm damit nicht klar!!!!!Ich brauche echt mal Meinungen. Danke!

    #2
    Wenn du damit nicht klarkommst, dann nuetzen dir weitere Meinungen auch nichts.

    Kommentar


      #3
      Sei doch froh. Er hat seiner besten freindin geholfen als sie hilfe brauchte. Das Kind sieht ihn als Vater! Du musst damit klar kommen und ich denke es lohnt sich. Er scheint toll zu sein

      Kommentar


        #4
        Er ist Vater und hat Rechte und Pflichten als solcher. Er scheint sich wirklich gut um sein Kind zu kümmern, so soll es sein. Wenn du damit nicht umgehen kannst, ist er nicht der Richtige für dich. Du kannst ihm den Umgang mit seinem Kind nicht verbieten. Natürlich sieht er da zwangsweise die Mutter des Kindes, das ist ganz klar. Das ist eben so, wenn man ein Kind hat.

        Hast du mit ihm mal darüber geredet? Ich meine, er soll sich weiter um sein Kind kümmern, aber die Beziehung sollte dadurch nicht völlig auf der Strecke bleiben. Sag ihm doch mal, dass du auch Zeit zu zweit willst und mal ausgehen etc. Er hat den Kleinen ja nicht sieben Tage die Woche. Das lässt sich doch sicher einrichten.

        Aber den Kontakt zu seinem Kleinen kannst du ihm nicht verwehren. Ein liebender Vater würde sich im Zweifelsfall immer für sein Kind und gegen die Partnerin (die in dem Fall nicht die Mutter ist) entscheiden. Du musst also den Kompromiss eingehen und damit leben, dass es den Kleinen und dessen Mama in seinem Leben gibt, oder du musst dir einen anderen Freund suchen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von erin Beitrag anzeigen
          Er ist Vater und hat Rechte und Pflichten als solcher. Er scheint sich wirklich gut um sein Kind zu kümmern, so soll es sein. Wenn du damit nicht umgehen kannst, ist er nicht der Richtige für dich. Du kannst ihm den Umgang mit seinem Kind nicht verbieten. Natürlich sieht er da zwangsweise die Mutter des Kindes, das ist ganz klar. Das ist eben so, wenn man ein Kind hat.

          Hast du mit ihm mal darüber geredet? Ich meine, er soll sich weiter um sein Kind kümmern, aber die Beziehung sollte dadurch nicht völlig auf der Strecke bleiben. Sag ihm doch mal, dass du auch Zeit zu zweit willst und mal ausgehen etc. Er hat den Kleinen ja nicht sieben Tage die Woche. Das lässt sich doch sicher einrichten.

          Aber den Kontakt zu seinem Kleinen kannst du ihm nicht verwehren. Ein liebender Vater würde sich im Zweifelsfall immer für sein Kind und gegen die Partnerin (die in dem Fall nicht die Mutter ist) entscheiden. Du musst also den Kompromiss eingehen und damit leben, dass es den Kleinen und dessen Mama in seinem Leben gibt, oder du musst dir einen anderen Freund suchen.
          Ist er denn der Vater? Irgendwie kam das für mich in dem Text nicht so raus. Oder ist er einfach ein Exfreund von diesem Mädchen, das von einem anderen Typen schwanger war und jetzt ist er wie der Vater für das Kind?

          Kommentar


            #6
            Du benimmst dich wie 12, ganz ehrlich. Wenn du damit nicht klar kommst können wir daran auch nichts ändern. Er ist sicherlich nicht mit dir seit 4 Monaten zusammen, weil er nichts besseres zu tun hat. Außerdem ist er doch nicht mal der Vater von dem Kind, dass er es aber so sieht, ist doch logisch. Also nix von wegen Mutter, Vater, Kind. Das hab ich das letzte mal im Kindergarten gesagt. : D Sie hatten mal was - na und? Hatten. Du kannst das alles nicht ändern, also lern damit zu leben oder beende das ganze. So einfach ist das.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Lil-girl Beitrag anzeigen
              Ist er denn der Vater? Irgendwie kam das für mich in dem Text nicht so raus. Oder ist er einfach ein Exfreund von diesem Mädchen, das von einem anderen Typen schwanger war und jetzt ist er wie der Vater für das Kind?
              Steht im Startpost

              Zitat von Himmelspforte Beitrag anzeigen
              Sie war damals Schwanger und ist deswegen auch rausgeschmissenworden. Aber nicht von ihm.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Ahnungslos_ Beitrag anzeigen
                Du benimmst dich wie 12, ganz ehrlich. Wenn du damit nicht klar kommst können wir daran auch nichts ändern. Er ist sicherlich nicht mit dir seit 4 Monaten zusammen, weil er nichts besseres zu tun hat. Außerdem ist er doch nicht mal der Vater von dem Kind, dass er es aber so sieht, ist doch logisch. Also nix von wegen Mutter, Vater, Kind. Das hab ich das letzte mal im Kindergarten gesagt. : D Sie hatten mal was - na und? Hatten. Du kannst das alles nicht ändern, also lern damit zu leben oder beende das ganze. So einfach ist das.
                Hart ausgedrückt, aber im Grunde richtig. Ich finde aber auch dass sie auch irgendwann mal ein "Recht" drauf hat, dass sowas wie ne eigene Wohnung zu zweit im Gespräch ist.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                  Hart ausgedrückt, aber im Grunde richtig. Ich finde aber auch dass sie auch irgendwann mal ein "Recht" drauf hat, dass sowas wie ne eigene Wohnung zu zweit im Gespräch ist.
                  Das irgendwann ist absolut richtig betont. Immerhin sind es erst 4 Monate Beziehung, was auch ein Grund dafür ist, dass ich diesen Aufstand ziemlich übertrieben finde.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Ahnungslos_ Beitrag anzeigen
                    Das irgendwann ist absolut richtig betont. Immerhin sind es erst 4 Monate Beziehung, was auch ein Grund dafür ist, dass ich diesen Aufstand ziemlich übertrieben finde.
                    Ja finde ich auch. Also ich kanns ihr nicht verübeln dass die Situation schwierig ist, aber sowas weiß man im Normalfall vorher, und entscheidet auch schon vorher ob man auf Dauer mit sowas klarkommt. Genauso wie er sich mal überlegen sollte ob er mit seiner "Exfreundin" + ihrem Kind so leben will, bis er mal eine findet die das ausnahmslos akzeptiert..wenn er mit einer anderen Frau Ernst machen will wird er früher oder später eine andere Lösung finden müssen. Aber wie gesagt: es sind ja erst 4 Monate, da sollte zusammenziehen so oder so noch kein Thema sein.

                    Kommentar


                      #11
                      Um das nochmal zu verdeutlichen.
                      Er ist nicht der Vater.
                      Sie wohnen seit sie Schwanger ist zsm.
                      Am Anfang hatten sie nichts aber zwischenzeitlich mal was. Das ging glaub ich ungefähr ein Jahr. Doch sie wohnen immernoch zsm.
                      Er nennt ihn zwar nicht Papa aber trotzdem ist er irgendwie der Vater.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Himmelspforte Beitrag anzeigen
                        Um das nochmal zu verdeutlichen.
                        Er ist nicht der Vater.
                        Sie wohnen seit sie Schwanger ist zsm.
                        Am Anfang hatten sie nichts aber zwischenzeitlich mal was. Das ging glaub ich ungefähr ein Jahr. Doch sie wohnen immernoch zsm.
                        Er nennt ihn zwar nicht Papa aber trotzdem ist er irgendwie der Vater.
                        Wenn er die Vaterrolle übernommen hat, kann man es ihm trotzdem nicht verübeln. Familie hat nicht nur etwas mit Blut zu tun. Der Junge kann sehr froh sein, so eine Bezugsperson zu haben.
                        Dass er mit einer zusammenwohnt, mit der er mal gevögelt hat, naja. Davon wäre ich auch nicht sonderlich begeistert ^^ Aber das Kind kann wirklich gar nichts dafür. Darauf wäre ich jedenfalls niemals wirklich eifersüchtig. Wenn ich es mir gut durchdacht hätte. In meiner Situation hätte ich keine Lust darauf. Es gibt viel zu viele Situationen, wo man schon eine enge Bezugsperson für das Kind sein muss. Ich als Bezugsperson für ein vollkommen fremdes Kind? Ich wäre dazu wirklich nicht bereit. Kann man sich aber wie gesagt vorher überlegen.
                        Zuletzt geändert von Supersonic; 18.09.2013, 19:33.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Ahnungslos_ Beitrag anzeigen
                          Du benimmst dich wie 12, ganz ehrlich. Wenn du damit nicht klar kommst können wir daran auch nichts ändern. Er ist sicherlich nicht mit dir seit 4 Monaten zusammen, weil er nichts besseres zu tun hat. Außerdem ist er doch nicht mal der Vater von dem Kind, dass er es aber so sieht, ist doch logisch. Also nix von wegen Mutter, Vater, Kind. Das hab ich das letzte mal im Kindergarten gesagt. : D Sie hatten mal was - na und? Hatten. Du kannst das alles nicht ändern, also lern damit zu leben oder beende das ganze. So einfach ist das.
                          Ich finde nicht, dass sich jemand wie 12 verhält, weil er nicht sofort super damit klar kommt, dass der eigene Freund mit seine ja quasi Exfreundin in einem Haushalt wohnt, quasi mit ihr ein Kind hat und die 3 da offensichtlich ganz heile Familie sind (nur ohne Beziehung zwischen Mama und Papa halt)?!
                          Würdest du da stehen und sagen "ja echt, voll cool, muss ich mich nicht dran gewöhnen, alles easy"?


                          Zum Thema an sich:

                          Dran zu knabbern hätte ich da wohl auch, aber grundsätzlich ists natürlich so, dass der Junge, wenn er ihn als Sohn ansieht, eben auch wie ein Sohn behandelt wird und da finde ich es ganz normal, dass er zur Einschulung geht und deshalb nicht zu meinem Geburtstag kommen könnte, ist quasi eine der besten "Ausreden", die es so gibt.
                          Da musst du du dich dran gewöhnen, aber nur weil er mit den beiden so dicke ist, heißt das ja nicht, dass du hinten raus fällst. Ist ja schon n super Schritt, dass du ihnen vorgestellt wurdest, passiert sicherlich auch nicht jedem dahergelaufenen Mädel.

                          Sag ihm ruhig, dass du da noch etwas eingewöhnungszeit brauchst und es aber auch gut fändest, wenn ihr häufiger mal was alleine machen würdet. Den Rest muss die Zeit dann bringen, da kannst du dann sehen, ob du auf Dauer damit klar kommst oder nicht.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von erin Beitrag anzeigen
                            Er ist Vater und hat Rechte und Pflichten als solcher. Er scheint sich wirklich gut um sein Kind zu kümmern, so soll es sein. Wenn du damit nicht umgehen kannst, ist er nicht der Richtige für dich. Du kannst ihm den Umgang mit seinem Kind nicht verbieten. Natürlich sieht er da zwangsweise die Mutter des Kindes, das ist ganz klar.
                            Aber den Kontakt zu seinem Kleinen kannst du ihm nicht verwehren.
                            Er ist nicht der Vater. Hat sie doch im Text gesagt ! Also HAT er gar keine Pflichten . Es ist offenbar seine Entscheidung , sich um das Kind zu kümmern. Wenn du nicht damit klar kommst , dann mach entweder Schluss ODER du kannst ja versuchen mit ihm zu reden . Er kann doch nicht sein ganzes Leben lang sich um den Zwerg kümmern , und ich glaube 12 Jahre kannst du wohl nicht warten .

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von MaitreGims Beitrag anzeigen
                              Er ist nicht der Vater. Hat sie doch im Text gesagt ! Also HAT er gar keine Pflichten . Es ist offenbar seine Entscheidung , sich um das Kind zu kümmern. Wenn du nicht damit klar kommst , dann mach entweder Schluss ODER du kannst ja versuchen mit ihm zu reden . Er kann doch nicht sein ganzes Leben lang sich um den Zwerg kümmern , und ich glaube 12 Jahre kannst du wohl nicht warten .
                              Er hat es vor. Er sagt das das Kind einen Vater braucht. Rechtlich ist er der Onkel weil auf seinem drängen hin haben seine Eltern die Mutter adoptiert als sie von ihren Eltern rausgeschmissen wurde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X