Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

ihm helfen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ihm helfen

    Heey
    also ich hab folgendes problem , mein freund ist vom kiffen abhängig , er kifft mittlerweile schon ein jahr , wenn nicht noch länger .
    Wir hatten schon einen ziemlichen streit desswegen , er meinte es ist doch seine sache , da hatte ich beschlossen darüber hinwegzuschauen . Ich hab sogwar ein paarmal mit ihm gekifft .
    Aber ich hab meine einstellung ziemlich geändert , wir hatten letzens ein langes gespräch dass er aufhören will und hat mich gefragt ob ich ihm dabei helfe .
    Ich helfe ihm so gut wie es geht .
    Letzte woche hat er es grad mal 4 tage ohne kiffen ausgehalten und nach 4 tagen hat er dann wieder gekifft. Ich meinte nur zu ihm : du hast es nicht ausgehalten oder ? er sagte : ich weis..
    Es ist einfach traurig , er ist grad mal 14 , fast 15 .
    Ich habe ihn gefragt ob er sich nicht mal an jemanden aus seiner Familie wenden kann , doch das geht auch nicht , mit seiner schwester kann er nicht reden und mit seinen eltern darüber schon garnicht .

    #2
    Wieso sagst du ihm, dass du es nicht gut findest und kiffst dann mit? In diesem Fall widersprichst du dich scheinbar selbst, aber na gut. Dass er wenn er süchtig ist nicht gleich davon wegkommt, ist ja wohl klar und logisch. Geh doch mit ihm zu einer Beratungsstelle, da kann man immer Hilfe bekommen.

    Kommentar


      #3
      Ich würde auch mit ihm zu einer beratungsstelle gehen, vor allem weil er noch so jung ist. Weißt du, wie das ganze angefangen hat? Gruppenzwang oder ähnliches? Dann könnt ihr gemeinsam versuchen gründe zu finden, warum dieses verhalten absolut bescheuert ist. Und mitunter bekommt ihr oder dein freund unterstützung von personen, die euch wirklich helfen können.

      Kommentar


        #4
        Ja das stimmt dass ich mich selbst wiedersprochen habe , es war eine erfahrung , in den monaten als das passiert ist , gings mir auch nicht so gut.. das das keine lösung war weis ich selber aber es war nur 4 mal..
        Das wäre mein nächster versuch gewesen , ich mach ihn mal einen vorschlag

        Kommentar


          #5
          Zitat von Impossible_ Beitrag anzeigen
          Ich würde auch mit ihm zu einer beratungsstelle gehen, vor allem weil er noch so jung ist. Weißt du, wie das ganze angefangen hat? Gruppenzwang oder ähnliches? Dann könnt ihr gemeinsam versuchen gründe zu finden, warum dieses verhalten absolut bescheuert ist. Und mitunter bekommt ihr oder dein freund unterstützung von personen, die euch wirklich helfen können.
          Ich weis garnicht wirklich wie das angefangen hat , ich vermute mal gruppen zwang , so nach dem motto " skaten und bisschen chillen ".
          Das mit der beratungs stelle ist eine gute idee.

          Kommentar


            #6
            Ja, ich würde auch vorschlagen, dass ihr zu einer Beratungsstelle geht, oder einfach mal versucht, mit seiner Familie darüber zu reden.

            Kommentar


              #7
              Zitat von youremywonderwall Beitrag anzeigen
              Heey
              also ich hab folgendes problem , mein freund ist vom kiffen abhängig , er kifft mittlerweile schon ein jahr , wenn nicht noch länger .
              Wir hatten schon einen ziemlichen streit desswegen , er meinte es ist doch seine sache , da hatte ich beschlossen darüber hinwegzuschauen . Ich hab sogwar ein paarmal mit ihm gekifft .
              Aber ich hab meine einstellung ziemlich geändert , wir hatten letzens ein langes gespräch dass er aufhören will und hat mich gefragt ob ich ihm dabei helfe .
              Ich helfe ihm so gut wie es geht .
              Letzte woche hat er es grad mal 4 tage ohne kiffen ausgehalten und nach 4 tagen hat er dann wieder gekifft. Ich meinte nur zu ihm : du hast es nicht ausgehalten oder ? er sagte : ich weis..
              Es ist einfach traurig , er ist grad mal 14 , fast 15 .
              Ich habe ihn gefragt ob er sich nicht mal an jemanden aus seiner Familie wenden kann , doch das geht auch nicht , mit seiner schwester kann er nicht reden und mit seinen eltern darüber schon garnicht .


              also gut ... ich bin jetzt 21 und habe vielleicht in meinem leben auch schon nen paar joints geraucht ...aber hey ... mit 14 ? seit einem Jahr ? krass .. da wusste ich nicht mal das es so ein zeug überhaupt gibt ... aber naja ... ääähm aufjedenfall ist es für ihn richtig richtig wichtig .. damit aufzuhören ... wäre er jetzt über 18 und könnte selber in seinem leben entscheiden .. würde ich ja sagen .. er sollte aufjedenfall weniger rauchen ... aber mit 14 ... musst er umbedingt aufhören!

              Kommentar


                #8
                Zitat von Der-lutsch90 Beitrag anzeigen
                also gut ... ich bin jetzt 21 und habe vielleicht in meinem leben auch schon nen paar joints geraucht ...aber hey ... mit 14 ? seit einem Jahr ? krass .. da wusste ich nicht mal das es so ein zeug überhaupt gibt ... aber naja ... ääähm aufjedenfall ist es für ihn richtig richtig wichtig .. damit aufzuhören ... wäre er jetzt über 18 und könnte selber in seinem leben entscheiden .. würde ich ja sagen .. er sollte aufjedenfall weniger rauchen ... aber mit 14 ... musst er umbedingt aufhören!
                Ja das stimmt , das ist sehr krass , und er kifft jeden verdammten tag , ich will garnicht wissen , wie viel geld er schon dafür ausgegeben hat.

                Kommentar


                  #9
                  Sag ihm auf jeden Fall, dass du immer für ihn da bist und ihm bei all seinen Entscheidungen unterstützt, denn so bekommt er Mut.
                  Am schlausten wäre es, wenn ihr zu einer Beratungsstelle gehen würdet und er eine Therapie o.ä. machen würde.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von leichtathletik-maedchen Beitrag anzeigen
                    Sag ihm auf jeden Fall, dass du immer für ihn da bist und ihm bei all seinen Entscheidungen unterstützt, denn so bekommt er Mut.
                    Am schlausten wäre es, wenn ihr zu einer Beratungsstelle gehen würdet und er eine Therapie o.ä. machen würde.
                    Das sage ich ihm auch oft , denn ich unterstützte ihn voll und ganz.
                    Also ich hab mich mal wegen einer Therapie erkundigt und dass muss ja von der krankenkasse bezahlt werden und das heißt dass seine eltern das sicherlich mitbekommen :s

                    Kommentar


                      #11
                      konsequent sein hilft^^ einfach sagen: ich oder kiffen und dann siehst du auch was ihm scheinbar wichtiger ist ^^

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von chica_chocolate Beitrag anzeigen
                        konsequent sein hilft^^ einfach sagen: ich oder kiffen und dann siehst du auch was ihm scheinbar wichtiger ist ^^
                        Natürlich bin ich ihm wichtiger , aber es ist eine sucht und da hilft es nicht wenn ich ihn vor die wahl stelle . Ich bin doch für ihn da..

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X