Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Soziale Isolation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Soziale Isolation

    Keine Ahnung ob das hier hin passt. Korregiert mich, wenn ich falsch liege.
    Ich (m 18) (187cm) (sportlich) (humorvoll) (optimistisch und nett) habe schon relativ viel erreicht.

    Habe mir selbst mein eigenes Auto erarbeitet (Minijob neben der Schule), stehe kurz vor meinem Abitur und sichere schon jetzt mit Sparplänen meine Zukunft ab. Habe ein hohes Niveau in meinem Hobby (E-Gitarre spielen) erreicht. Ich dachte mir vorher immer, wenn ich diese gestzten Zeile erreicht habe bin ich vorerst wunschlos glücklich...

    Fast... Soziale Kontakte- die habe ich komplett vernachlässigt...

    Außerhalb der Schule habe ich kaum sozialen Kontakt. Hatte bis jetzt noch keine feste Beziehung, geschweige engen Kontakt mit Mädchen. Liegt größtenteils daran, dass ich Party Einladungen anfangs wegen Desinteresse abgelehnt habe. Und nun seit 2 Jahren nicht mehr zu Partys eingeladen werden- trotz jetzigem Interesse. Da habe ich mir wohl selbst ins Bein geschossen. Naja... ich wollte einfach mal meine Story teilen.
    Hat jemand Tipps wie ich wieder soziale Kontakte aufbauen könnte ? Irgendwelche Ideen ? Was dazu geagt sein muss, ich bin relativ schüchtern.

    Mal sehen was so die Zukunft für mich bereithält.


    #2
    Frag doch mal, ob du mitkommen kannst oder was heute Abend so geplant ist? Es scheint ja Menschen in deinem Leben zu geben. Machen die denn NICHTS außer Party? Kein Anlass oder Interesse, sich einfach mal so zu treffen?

    Kommentar


      #3
      genau, kannst ja deine mitschüler einfach fragen, ob du mal mitkommen kannst, denke da wird sich ja trotzdem drüber unterhalten. oder könntest dir noch ein anderes hobby suchen, das nicht so zeitaufwändig ist und wo du in kontakt mit anderen kommst. auch wenn das bei der aktuellen lage bisschen schwierig werden könnte.
      smd's süßer und beliebter gender swap account

      Kommentar


        #4
        Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
        Frag doch mal, ob du mitkommen kannst oder was heute Abend so geplant ist? Es scheint ja Menschen in deinem Leben zu geben. Machen die denn NICHTS außer Party? Kein Anlass oder Interesse, sich einfach mal so zu treffen?
        Das war auch meine Idee, nur leider wurde das schon mehrmals abgelehnt, zwar nicht direkt aber unterschwellig, da ich zuvor ja nie mit dabei war und deshalb jetzt teilweise als "aussenseiter wahrgenommen werde, aber trotzdem Danke! Ich versuche es trotzdem weiter.
        Auf die zweite Frage: Ne scheinbar nicht, entweder sind die alle am Snapen(und andere Social Media/Youtube), Feiern, Schlafen oder zur Schule gehen... Normal sich untereinander treffen ist scheinbar heute outdated.

        Kommentar


          #5
          Man kann nicht nur auf Partys Leute kennenlernen. Da du damals nicht an Partys interessiert warst, nehme ich auch nicht an, dass das für dich der richtige Ort gewesen wäre (bzw ist), um Kontakte zu knüpfen.
          Du könntest versuchen, durch deinen jetzigen Bekanntenkreis (irgendwen wirst du doch kennen?) Kontakte zu knüpfen, z.B. Kontakt zu Mitschülern knüpfen/intensivieren (du musst ja nicht auf Partys mitkommen, vielleicht kannst du dich mit 1-2 Personen, mit denen du dich verstehst, mal verabreden oder in den Pausen mehr Zeit mit ihnen verbringen), über die Freunde von Bekannten Leute kennenlernen usw. Ansonsten sind Vereine natürlich immer ein guter Ratschlag. Wenn du E-Gitarre spielst und gut darin bist, wäre vielleicht sogar eine Band oder andere Gruppenaktivität was für dich, wo du gleichzeitig Gitarre spielen und Leute mit ähnlichen Interessen kennenlernen kannst?
          Trau dich aber auch ruhig, neue Hobbys auszuprobieren, die dich interessieren, und schau dich nach Angeboten in deiner Umgebung um. Man kann auch durch ehrenamtliche Aufgaben (z.B. auf Wohltätigkeitsveranstaltungen oder im Tierheim helfen) andere kennenlernen.
          Falls du in deinem Wohnort keine geeigneten Kurs-/Vereinsangebote hast: Weißt du schon, was du nach dem Abitur machst? Egal, ob du eine Ausbildung anfängst, arbeitest oder ein Studium beginnst, dort wirst du bestimmt neue Leute kennenlernen. Das könnte auch ein neuer Anfang für dich sein.

          Kommentar


            #6
            musik ist doch n gutes hobby eigentlich um sich zu verbinden. wenn du gut spielst dann hat ganz sicher jemand interesse. ich hab schon echt weirde typen mich den größten fickern abhängen sehen, weil die eben genau das teilen.

            schau dich mal um nach schülerbands, jugendclubs oder musikschulen, die vermitteln häufig kontakte. sei mal erstmal offen für alle richtungen dann ergibt sich schon was. da weiß ich ganz sicher dass es nur einen ruck braucht mal hinzugehen und sich anzubieten und dann lernst du wahnsinnig viele leute kennen

            Kommentar


              #7
              Ich finde auch, dass sowas wie Vereine eine gute Möglichkeit sind, um Kontakte zu knüpfen. Man trifft halt auf Menschen mit ähnlichen Interessen. Ich würde aber, wenn du dich nach einem Verein oder Hobby umschaust, schon auch drauf achten, dass es etwas ist, was weniger auf Erfolg und Leistung fokussiert sind, sonder wo auch das gesellschaftliche nicht zu kurz kommt. Das kann zum Beispiel in einer Musikschule sein (da gibt es auch durchaus welche, die Angebote haben, wo man auch mit einem hohen Niveau noch was lernen kann und auch gemeinsame Projekte gemacht werden. Wir haben z.B. jahrelang Musicals eingeprobt und aufgeführt, das war natürlich nix für die Schüler im 1. oder 2. Jahr, da die Leadgitarre zu spielen.
              Oder im Schützenverein wo ich bin, hatten wir eine super Balance zwischen Sport und Gesellschaft. Im Training oder Wettkampf war man durchaus mit Ernst und Konzentration bei der Sache und wollte gute Leistungen bringen, trotzdem gab es in den Mannschaften einen tollen Sportsgeist, niemand wurde fertig gemacht, wenn man mal nicht so nen guten Tag hatte und danach saß man noch gemütlich bei einem Bierchen zusammen und geht regelmäßig gemeinsam auf Feste usw.

              Und auch nach der Schule ist, wie Emika schon sagte, auch immer ein Neuanfang. Ein Ortswechsel kann da sinnvoll sein. Ich war damals zum Umziehen gezwungen weil ich >100km von der nächsten Uni weggewohnt habe. Ich hab mich auch damals bewusst für ne Uni entschieden, wo nicht der halbe Jahrgang der Schule damals hinging, weil ich auch irgendwie nen Neuanfang wollte. Hab mir da dann auch tatsächlich recht schnell nen neuen Bekanntenkreis aufbauen können, obwohl ich auch eher introvertiert und schüchtern bin. Auch wenn du ne Ausbildung machen möchtest, die vielleicht sogar am Ort angeboten wird, kann man das ja weiter weg auch machen um mal frischen Wind zu bekommen.
              I am not crazy. My reality is just different than yours

              Kommentar


                #8
                Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen
                Ich finde auch, dass sowas wie Vereine eine gute Möglichkeit sind, um Kontakte zu knüpfen. Man trifft halt auf Menschen mit ähnlichen Interessen. Ich würde aber, wenn du dich nach einem Verein oder Hobby umschaust, schon auch drauf achten, dass es etwas ist, was weniger auf Erfolg und Leistung fokussiert sind, sonder wo auch das gesellschaftliche nicht zu kurz kommt.
                Das finde ich auch wichtig. Gerade in leistungsorientierten Vereinen, wie Sportmannschaften, ist es sicherlich schwieriger, sich in die Gruppe einzufinden und unverfänglich Kontakte zu knüpfen, als wenn die Leute einfach zum Spaß dort sind.

                Kommentar


                  #9
                  Das wird sich denke ich spätestens nach deinem Abitur ändern, denke ich. Du lernst dann entweder neue Leute im Studium kennen, die ja nicht voreingenommen durch vorheriges Desinteresse sein können, oder eben durch eine Ausbildung, aber zum einen sind Schulkontakte nach dem Abitur meistens sowieso wackelig und zum anderen würde ich persönlich mich komisch fühlen, einfach zu fragen ob man mal was macht, wenn es einfach aus dem Nichts kommt. Aber warte ab nach dem Abitur hast du auf jeden Fall zahlreiche Möglichkeiten soziale Kontakte zu knüpfen.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Emika Beitrag anzeigen
                    Das finde ich auch wichtig. Gerade in leistungsorientierten Vereinen, wie Sportmannschaften, ist es sicherlich schwieriger, sich in die Gruppe einzufinden und unverfänglich Kontakte zu knüpfen, als wenn die Leute einfach zum Spaß dort sind.
                    Wenn er sich mit 18 sich zum ersten Mal einem Verein anschließt, wird das vermutlich nicht direkt im Leistungssport- Bereich sein!
                    In vielen Vereinen gibt es mehrere Mannschaften, in denen Spaß und Leistung unterschiedlich stark gewichtet wird! In unserer zweiten Mannschaft steht der Spaß an vorderster Stelle und Neuankömmlinge werden super aufgenommen und integriert! Und nach dem Training oder Spiel sitzen alle zusammen bei nem Bierchen - da wird kein Unterschied gemacht wer in welcher Mannschaft spielt!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Max_Power Beitrag anzeigen

                      Wenn er sich mit 18 sich zum ersten Mal einem Verein anschließt, wird das vermutlich nicht direkt im Leistungssport- Bereich sein!
                      In vielen Vereinen gibt es mehrere Mannschaften, in denen Spaß und Leistung unterschiedlich stark gewichtet wird! In unserer zweiten Mannschaft steht der Spaß an vorderster Stelle und Neuankömmlinge werden super aufgenommen und integriert! Und nach dem Training oder Spiel sitzen alle zusammen bei nem Bierchen - da wird kein Unterschied gemacht wer in welcher Mannschaft spielt!
                      Ich habe auch gar keinen Leistungssport gemeint. Im Gegenteil, ich kann mir vorstellen, dass es sehr schwer ist, sich in schon bestehende Sportmannschaften (die sich zum Teil seit 10 Jahren kennen, was in dem Alter schon mal passieren kann) einzufinden, wenn man Neuling ist und von der Leistung her mit den anderen noch nicht mithalten kann. Mit 18 findet man vor allem in kleineren Städten mit weniger Angebot oft keine Gruppen/Vereine mit lauter Komplettanfängern, anders als z.B. in Vereinen mit 10-Jährigen, wo viele erst von neu anfangen.
                      Wenn die Mannschaft sehr leistungsorientiert denkt (das muss kein Leistungssportniveau sein) oder schon sehr eng zusammengewachsen ist über die Jahre, tut man sich als Neuanfänger sicherlich schwerer als in Gruppen, die wirklich nur zum Spaß und weil sie Bewegung machen und Leute kennenlernen dort sind.
                      Aber es ist schön, dass es offenbar auch Mannschaften wie deine gibt, wo das sehr gut funktioniert.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X