Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zerbricht meine Beziehung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zerbricht meine Beziehung?

    Hallo ihr Lieben,
    ich weiß aktuell nichtmehr wo hin mit mir...
    Ich bin nun bald zwei Jahre mit meinem Freund zusammen(31) zusammen, ich (20) wohne seit Anfang der Beziehung mit ihm zusammen, da er mich quasi aus der Beziehung mit meinem ex gerettet hat.
    Er hat auch noch einen Sohn (8) welcher dauerhaft bei uns wohnt. Da unsere 3raum Wohnung zu klein war haben wir uns letzten Februar eine neue Wohnung zugelegt bis dahin war auch immer alles gut wir waren glücklich und alles war super.
    Doch nun seit ein paar Monaten geht gefühlt alles den Bach runter ... angefangen bei seinem Sohn der Nurnoch trotzphasen hat, nicht zuhört, und teilweise richtig frech zu mir ist, was unglaublich viele Nerven kostet. Mein Freund macht nix dagegen ist momentan Nurnoch auf seinen Haupt und Nebenjob fokussiert und alles andere ist Nebensache.
    Der Haushalt bleibt zu 100% an mir hängen und selbst wenn ich ihn frage ob er bitte den Geschirrspüler ausräumt oder mal die Wäsche zusammenlegt wenn ich mal nen Tag bisschen Entspannung nach der Arbeit will ist nix getan.
    aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, worüber ich vielleicht noch hinweg sehen könnte.
    Dadurch dass er eigentlich immer nur mit seiner arbeit beschäftigt ist geht er nichtmehr mit mir gemeinsam ins Bett, oder kuschelt einfach mal mit mir, er fragt nicht wie es mir geht und selbst wenn er grad nicht über der Arbeit hängt wird dann halt gezockt oder irgendeine dämliche Serie geschaut.
    Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt leidet da auch schön das sexleben drunter so 1-2mal im Monat ist mittlerweile Normalität...

    ich habe ihn ihn schon mehrfach darauf angesprochen aber es ändert sich garnichts.

    Mittlerweile bin ich schon an dem Punkt wo ich mir keine gemeinsame Hochzeit, geschweige denn ein Kind vorstellen könnte.
    Mund ich manchmal sogar denke vllt wären getrennte Wohnungen keine schlechte Idee.

    ich habe Angst ich will die Beziehung nicht verlieren, da ich ihn wirklich sehr liebe.

    Was soll ich machen? War schon jemand von euch in solch einer Situation?

    Lg

    PS sorry für den langen Text

    #2
    wenn du es schon mehrmals angesprochen hast und er keinen schritt auf dich zumacht: ausziehen

    smd's süßer und beliebter gender swap account

    Kommentar


      #3
      Denke auch das ausziehen eine sinnvolle Lösung wäre...eventuell rüttelt es ihn ja dann wach.
      Manche Menschen müssen erst vor quasi vollendeten Tatsachen gestellt werden damit sie Einsicht bekommen.

      Kommentar


        #4
        Doofe Situtation. Du hast schon mit ihm geredet und es hat sich nichts getan. Was hat er denn geantwortet?
        Ich kann verstehen, dass dich das total nervt. Offensichtlich lief es aber zuvor schon mal besser? Ich glaub jeder hat mal Momente in der Beziehung, wo irgendwas nicht klappt, weil zb ein Partner durch irgendwelche Dinge einfach mega viel Stress hat und gereizt ist. Meine Freundin zb hat damals nach ihrem Bachelor sich dazu entschieden in meine Nähe zu ziehen und sich was anderes zu suchen. Das und die Bachelor Phase war echt schwierig für die Beziehung, denn sie war extrem negativ in der Zeit und ich bin eher ein postivier Mensch. Tausend mal mit ihr darüber geredet, aber es hat sich nichts geändert. Das ist dann wirklich ärgerlich. Letztendlich hat sie alles gut geschafft und ich hab ihr wirklich ganz gut antrainiert nicht mehr alles so negativ zu sehen. Dass sie sich entschieden hat in meine Nähe zu ziehen hat dann auch geholfen. Jetzt bin ich dankbar und froh das gemeinsam mit ihr durch zu ziehen. Auch dein Freund scheint sehr viel zu arbeiten. Ich weiss selbst wie es sich anfühlt wenn man mega gestresst ist und auch physiologisch ist es halt einfach Fakt, dass man bei Stress ein veringertes Sexualbedürfnis hat und leicht gereizt wird. Du solltest vielleicht versuchen sich auch in seine Situation hineinzuversetzen und ihn mal zu fragen, wie man was ändern könnte, dass er zb weniger arbeitet oder sich seine Zeit anders einteilt, wenn es ihn so belastet, dass dadurch alles darunter leidet. Wenn man den Menschen mit ein bisschen Verständnis entgegen kommt, kann man oft mehr erreichen, als mit Druck und Ärger, auch wenn es verständlich ist, dass du dich ärgerst. Er wird dir aber vielleicht mal besser zu hören und auch du kannst dann noch mal deine Ängste äußern. Schlag ihm vielleicht das mit der Wohnung dann auch mal vor oder überlegt euch wie man das ganze entlasten könnte zb Kind zu Oma oder Ex oder so für den Nachmittag oder so mal bringen. Wegen Hausarbeit, da musst du ihn wohl noch bisschen erziehen, nur weil er viel arbeitet, darf nicht alles an dir hängen bleiben. Mach ihm klar, wie viel du machst sag ihm zb ich hab heute gekocht, geputzt, war arbeiten und hab das Kind abgeholt jetzt räumst du bitte Geschrirrspüler ein. Wenn du ihn wirklich noch so liebst würde ich das alles erst mal probieren

        Kommentar


          #5
          Wie kann man so einen Kerl (immer noch) lieben?

          Kommentar


            #6
            War dir nicht klar, worauf du dich einlässt? Egal. Solange du glaubst, ihn tatsächlich zu lieben, solange wirst du auch den Preis dafür zahlen müssen. Du machst es ihm ja auch ausgesprochen einfach, dich für seine Zwecke einzuspannen. Eine junge Babysitterin, die kocht und putzt und sexuell immer verfügbar ist, was will ein Dreissigjähriger mehr?

            Mach dir nichts vor. Er entspricht deinem Beuteschema. Würde er dich anständig behandeln, dann wäre er nicht mehr der starke, erfahrene Mann, den du liebst, sondern nur ein nettes Weichei, das dich nicht die Bohne interessiert. Ich fürchte, selbst eine Trennung würde dir nichts bringen, da du ihm vom Typ her nachtrauen wirst und zu gegebener Zeit durch einem Anderen von gleichen Typ ersetzen würdest. Ändern würde sich dadurch eigenrlich nicht. Das gleiche Theater, nur in einer anderen Besetzung.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
              War dir nicht klar, worauf du dich einlässt? Egal. Solange du glaubst, ihn tatsächlich zu lieben, solange wirst du auch den Preis dafür zahlen müssen. Du machst es ihm ja auch ausgesprochen einfach, dich für seine Zwecke einzuspannen. Eine junge Babysitterin, die kocht und putzt und sexuell immer verfügbar ist, was will ein Dreissigjähriger mehr?

              Mach dir nichts vor. Er entspricht deinem Beuteschema. Würde er dich anständig behandeln, dann wäre er nicht mehr der starke, erfahrene Mann, den du liebst, sondern nur ein nettes Weichei, das dich nicht die Bohne interessiert. Ich fürchte, selbst eine Trennung würde dir nichts bringen, da du ihm vom Typ her nachtrauen wirst und zu gegebener Zeit durch einem Anderen von gleichen Typ ersetzen würdest. Ändern würde sich dadurch eigenrlich nicht. Das gleiche Theater, nur in einer anderen Besetzung.
              Eine interessante sichtweise.....so hab ich das noch garnicht gesehen. Deswegen mag ich lottas Beiträge weil sie einen immer wieder mal andere Blickwinkel zeigt

              Kommentar


                #8
                So einem Pascha würde ich den Laufpass geben und ihm keine Träne nachweinen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                  War dir nicht klar, worauf du dich einlässt? Egal. Solange du glaubst, ihn tatsächlich zu lieben, solange wirst du auch den Preis dafür zahlen müssen. Du machst es ihm ja auch ausgesprochen einfach, dich für seine Zwecke einzuspannen. Eine junge Babysitterin, die kocht und putzt und sexuell immer verfügbar ist, was will ein Dreissigjähriger mehr?

                  Mach dir nichts vor. Er entspricht deinem Beuteschema. Würde er dich anständig behandeln, dann wäre er nicht mehr der starke, erfahrene Mann, den du liebst, sondern nur ein nettes Weichei, das dich nicht die Bohne interessiert. Ich fürchte, selbst eine Trennung würde dir nichts bringen, da du ihm vom Typ her nachtrauen wirst und zu gegebener Zeit durch einem Anderen von gleichen Typ ersetzen würdest. Ändern würde sich dadurch eigenrlich nicht. Das gleiche Theater, nur in einer anderen Besetzung.
                  Puhhhh das ist hart...
                  ich meine klar wüsste ich dass sich alles krass ändern wird mit Kind etc. und ja auch seine Wohnung war nie penibel sauber aber das war für mich okay. Aber dass sich jetzt alles so schlagartig ändert hätte ich nicht erwartet...(logisch sonst wäre ich die Beziehung ja nicht eingegangen)

                  Kommentar


                    #10
                    Der Pascha hat eine Sklavin gesucht und gefunden.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Neonschwarz Beitrag anzeigen
                      Hallo ihr Lieben,
                      ich weiß aktuell nichtmehr wo hin mit mir...
                      Ich bin nun bald zwei Jahre mit meinem Freund zusammen(31) zusammen, ich (20) wohne seit Anfang der Beziehung mit ihm zusammen, da er mich quasi aus der Beziehung mit meinem ex gerettet hat.
                      Er hat auch noch einen Sohn (8) welcher dauerhaft bei uns wohnt. Da unsere 3raum Wohnung zu klein war haben wir uns letzten Februar eine neue Wohnung zugelegt bis dahin war auch immer alles gut wir waren glücklich und alles war super.
                      Doch nun seit ein paar Monaten geht gefühlt alles den Bach runter ... angefangen bei seinem Sohn der Nurnoch trotzphasen hat, nicht zuhört, und teilweise richtig frech zu mir ist, was unglaublich viele Nerven kostet. Mein Freund macht nix dagegen ist momentan Nurnoch auf seinen Haupt und Nebenjob fokussiert und alles andere ist Nebensache.
                      Der Haushalt bleibt zu 100% an mir hängen und selbst wenn ich ihn frage ob er bitte den Geschirrspüler ausräumt oder mal die Wäsche zusammenlegt wenn ich mal nen Tag bisschen Entspannung nach der Arbeit will ist nix getan.
                      aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, worüber ich vielleicht noch hinweg sehen könnte.
                      Dadurch dass er eigentlich immer nur mit seiner arbeit beschäftigt ist geht er nichtmehr mit mir gemeinsam ins Bett, oder kuschelt einfach mal mit mir, er fragt nicht wie es mir geht und selbst wenn er grad nicht über der Arbeit hängt wird dann halt gezockt oder irgendeine dämliche Serie geschaut.
                      Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt leidet da auch schön das sexleben drunter so 1-2mal im Monat ist mittlerweile Normalität...

                      ich habe ihn ihn schon mehrfach darauf angesprochen aber es ändert sich garnichts.

                      Mittlerweile bin ich schon an dem Punkt wo ich mir keine gemeinsame Hochzeit, geschweige denn ein Kind vorstellen könnte.
                      Mund ich manchmal sogar denke vllt wären getrennte Wohnungen keine schlechte Idee.

                      ich habe Angst ich will die Beziehung nicht verlieren, da ich ihn wirklich sehr liebe.

                      Was soll ich machen? War schon jemand von euch in solch einer Situation?

                      Lg

                      PS sorry für den langen Text
                      Na du bist halt einfach eine besser Putzfrau für ihn. Die müsste er aber bezahlen. Sorry wenn jemand sich gar nicht ändert dann besteht auch kein richtiges Interesse. Stell ihn vor die Wahl und wenn sich nichts tut dann musst du es durchziehen.
                      Weil wenn es so weiter geht, dann bist du am Ende nur unglücklicher als der Schmerz einer Trennung.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Neonschwarz Beitrag anzeigen
                        Puhhhh das ist hart...
                        ich meine klar wüsste ich dass sich alles krass ändern wird mit Kind etc. und ja auch seine Wohnung war nie penibel sauber aber das war für mich okay. Aber dass sich jetzt alles so schlagartig ändert hätte ich nicht erwartet...(logisch sonst wäre ich die Beziehung ja nicht eingegangen)
                        So logisch ist das nicht, denn Liebe macht blind und eine Erwartungshaltung meist ebenso.

                        Jemand, der sich verstellt, um bessere Chancen zu haben, der lässt meist die Maske fallen, wenn er glaubt, alles erreicht zu haben und wenn man ihm den kleinen Finger gibt, dann nimmt er oft die ganze Hand. Wahrscheinlich macht er das nicht einmal vorsätzlich, sondern es ergibt sich einfach aus seiner Situation und weil du dich darauf einlässt wirkt es auf ihn als Einladung, immer so weiter zu machen oder es gar noch zu steigern.

                        Er hat gefunden, was er gesucht hat. Er hat seine Jobs udn du hältst ihm den Rücken frei. Sein Kind ist versorgt und auch der Haushalt wird gemacht. Natürlich sieht er das aus seiner Sicht, schliesslich ist er ja derjenige, der 10 Jahre mehr Lebenserfahrung hat und sich gleich mit zwei Jobs für die Familie abrackert. Da hat er schon verdient, dass man ihn zuhause gut entlastet, wie man kann und dir scheint es ja aus seiner Sicht auch zu gefallen.

                        Ich halte es nicht für einen Zufall, dass er sich ausgerechnet ein über 10 Jahre jüngeres Mädel ausgesucht hat. Bei einer Gleichaltrigen könnte er seine vermeintliche Dominanz kaum ausspielen, zumal er wenn er einen Nebenjob braucht auch nicht gerade zum Prototypen der erfolgreichen Familienvaters verkörpert.

                        Dein grundsätzliches Problem ist deine mangelnde Dominanz. Du musst für dich ein Lebenskonzept erstellen, in dem du alleine die wesentliche Rolle spielst. Du allein und sonst niemand. Ein Leben, das du aich alleine führen kannst ohne auf Menschen angewiesen zu sein, welche dir dauernd Vorschriften machen. Jedenfalls solltest du es können.

                        Die Umsetzung ist eine andere Sache. Hat man einen festen Partner, dann macht man von seiner persönlichen Vorstellung gewisse Abstriche (im Idealfall funktioniert dies auf Gegenseitigkeit und auf gleicher Augenhöhe). Man geht auf seinen Partner zu. Einerseits verliert man dabei etwas, dafür bekommt man aber auf der anderen Seite etwas dazu. Ok ist, wenn es sich ausgleicht.

                        Bei euch gleicht sich überhaupt nichts aus. Er führt sein eigenes Leben wie er will und du läufst ihm dabei hinterher. Das ist nicht ausgeglichen. Für eine Übergangszeit wäre dies ja noch zu verschmerzen, wenn man vorübergehend den Gürtel enger schnallen muss und Land in Sicht ist. So ist es aber eher ein Fass ohne Boden. Es ist keine Perspektive absehbar, auf der auch du auf deine Kosten kommen würdest.

                        Eigentlich hast du dort nichts, was dir wirklich etwas bedeutet und worauf du dich verlassen kannst. Bei seinem Kind hast du wohl nicht das Gefühl, es sei mittlerweile auch dein Kind. Also wirst du kein Problem damit haben, in dieser Hinsicht loszulassen. 1-2mal Sex ist Monat sozusagen als Belohnung für das Babysitten und Putzen müsste für dich eigentlich auch verzichtbar sein. So hut im Bett kann er gar nicht sein, um das zu rechtfertigen. Was ist es denn wirklich, was dich hält? Die vermeintliche Sicherheit, dass jemand da ist, der alles für dich regelt?

                        Werde etwas erwachsener, fange an, dich mehr um deinen eigenen Kram zu kümmern und die Schlinge um deinen Hals zu lösen. Es gibt auch andere Männer (auch etwas jüngere), mit und ohne Kind.

                        Mach aber nicht den Fehler, dich auf die Mitleidtour einzulassen. Du musst es nicht zu deinem Problem machen, wenn er kein anderes Dummchen findet, das zu den gleichen Konditionen bei ihm Putzt. Und auch auf ein schlechtes Gewissen darfst du dich nicht einlassen. Es ist keine Undankbarkeit, das Ende der Fahnenstange erreicht zu haben und einzusehen, dass man einen Fehler gemacht hat. Korrigiere ihn lieber, als dich möglicherweise damit moralisch erpressen zu lassen und versucht er das, dann trete ihn in den Arsch. Schliesslich ist es dein eigenes Leben, über das zu bestimmt, nicht seins.
                        Zuletzt geändert von Die_Lotta; 28.05.2019, 13:21.

                        Kommentar


                          #13
                          Vermutlich werde ich keine Antwort bekommen, aber ich würde ja mal gerne wissen, woran die vorherige Beziehung des Paschas zerbrochen ist.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X