Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fernbeziehung - wird das klappen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fernbeziehung - wird das klappen?

    Ich und mein Freund sind jetzt schon fast 9 Monate zusammen und führen aber eine Fernbeziehung. Wir wohnen unter 200km entfernt oder auch 2 Autofahrt Stunden. Wir sind beide recht jung, machen beide grade unser Abi und fangen nächstes Jahr mit dem Studium an. Wir sehen uns so oft wie es geht oder besser gesagt jeden Samstag, falls möglich. Wir fahren immer mit Zug um den anderen zu sehen. Wir sind beide überglücklich miteinander, haben auch keine Probleme in der Beziehung. Meine Eltern mögen ihn, aber nicht die Idee von der Fernbeziehung, da sie meistens für die Zugtickets zahlen, da ich noch Schülerin bin. Kennengelernt haben wir uns übers Internet, wie genau möchte ich nicht sagen, aber es war nicht durch eine Datingapp oder sonstiges, war ein reiner Zufall das wir uns kennengelernt haben. Meine Angst ist, dass diese Beziehung nicht ewig halten wird, da wir so weit entfernt sind für unser Alter. Ich habe schon von einigen gehört die in diesem Alter eine Fernbeziehung geführt haben und sie beendet haben, da sie nicht bereit waren immer so eine lange Distanz zu fahren. Wir freuen uns immer sehr wenn wir uns immer sehen können und sind sehr sehr sehr traurig wenn der andere dann wieder heim muss. Ich bin mir einfach unsicher ob diese Beziehung noch sehr lange halten wird oder das nur von kurzer Dauer sein wird, denn ich möchte ihn nicht verlieren.

    #2
    Zitat von lotx Beitrag anzeigen
    Meine Angst ist, dass diese Beziehung nicht ewig halten wird, da wir so weit entfernt sind für unser Alter.
    Andere Jugendbeziehungen halten auch nicht immer ein ganzes Leben lang. Auch ohne grössere Entfernung.

    Andererseits seit ihr wie es scheint, darauf angewiesen, dass euch jemand die Zugfahrt zahlt. Wer sich alt und reif genug fühlt, eine Fernbeziehung zu führen, der sollte auch in der lage sein, entweder die Reiserei durch eigene Aktion zu finanzieren oder damit leben können, dass man sich eben nicht so oft sieht. Die finanzielle Abhängigkeit von den Eltern ist kein guter Ratgeber für eine Fernbeziehung. Vor allem, wenn man nichts dafür tun muss, sondern sie sozusagen per Fahrkarte vor die Füsse geworfen bekommt. Beziehungen, für die man kämpfen muss sind da meist erheblich dauerhafter. weil man ihren Wert meist besser zu schätzen weiss.

    Wenn ihr keine eigenen Wege findet, euch (auch räumlich) anzunähern, dann sehe ich ehrlich gesagt schwarz. Solange keiner von euch beiden etwas tun muss, weil die (mehr oder weniger regelmässige) Fahrkarte einfach da ist, ist es bequem und wird wohl halbwegs funktionieren. Aber was, wenn nicht mehr?

    In der Sonne der untergehenden Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten - Karl Kraus

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      meiner Meinung nach habt ihr es noch ganz gut. Ich habe eine Freundin, die auch eine Fernbeziehung führt, und ihr Freund wohnt in Amerika. An eurer Stelle, würde ich mir einen Nebenjob besorgen, um die Fahrtkosten selber zu tragen. Wenn ihr euch am Wochenende seht, bleibt dafür ja in der Woche genug Zeit neben der Schule. Außerdem finde ich, dass ihr euch glücklich schätzen könnt, euch jeden Samstag sehen zu können. Wenn man berufstätig ist, kann es genauso sein, auch wenn man nur 20 Minuten von einander weg wohnt.
      Habt ihr denn auch schon einmal darüber gesprochen, wo ihr studieren wollt? Vielleicht ergibt sich da ja eine Möglichkeit zusammen zu wohnen oder wenigsten näher bei einander zu sein?

      LG Marie

      Kommentar


        #4
        Ganz pragmatisch: probiert es doch einfach! Entweder es klappt oder halt nicht. Was wäre denn die Alternative? Vorher schon Schluss machen?

        Es gehört halt einiges dazu, man muss sich vertrauen und darf nicht bei jeder Kleinigkeit misstrauisch oder eifersüchtig werden. Man muss sich regelmäßig Zeit füreinander nehmen, dem anderen aber auch seine Freiheiten lassen (z.B. nicht gleich durchdrehen, wenn er nicht sofort zurück schreibt). Auch die Idee, sich nen Nebenjob zu suchen um sich für die Tickets ein bisschen Geld dazu zu verdienen. Man muss halt den Ausgleich finden zwischen den eigenen Bedürfnissen und der Beziehung
        A fire in the dark for the fool's gonna find his way
        Gonna run and never get away

        Kommentar


          #5
          Das kostet bloß Geld und bringen tut es nix.

          Kommentar


            #6
            Zitat von YinYang Beitrag anzeigen
            Das kostet bloß Geld und bringen tut es nix.
            Dein Expertenwissen ist beeindruckend Aber nicht nur das, sondern auch völlig ûberflüssig.

            Kommentar


              #7
              Zitat von lotx Beitrag anzeigen
              Ich und mein Freund sind jetzt schon fast 9 Monate zusammen und führen aber eine Fernbeziehung. Wir wohnen unter 200km entfernt oder auch 2 Autofahrt Stunden. Wir sind beide recht jung, machen beide grade unser Abi und fangen nächstes Jahr mit dem Studium an. Wir sehen uns so oft wie es geht oder besser gesagt jeden Samstag, falls möglich. Wir fahren immer mit Zug um den anderen zu sehen. Wir sind beide überglücklich miteinander, haben auch keine Probleme in der Beziehung. Meine Eltern mögen ihn, aber nicht die Idee von der Fernbeziehung, da sie meistens für die Zugtickets zahlen, da ich noch Schülerin bin. Kennengelernt haben wir uns übers Internet, wie genau möchte ich nicht sagen, aber es war nicht durch eine Datingapp oder sonstiges, war ein reiner Zufall das wir uns kennengelernt haben. Meine Angst ist, dass diese Beziehung nicht ewig halten wird, da wir so weit entfernt sind für unser Alter. Ich habe schon von einigen gehört die in diesem Alter eine Fernbeziehung geführt haben und sie beendet haben, da sie nicht bereit waren immer so eine lange Distanz zu fahren. Wir freuen uns immer sehr wenn wir uns immer sehen können und sind sehr sehr sehr traurig wenn der andere dann wieder heim muss. Ich bin mir einfach unsicher ob diese Beziehung noch sehr lange halten wird oder das nur von kurzer Dauer sein wird, denn ich möchte ihn nicht verlieren.
              Ich hab' schon 'n paar Fernbeziehungen gehabt und das Problem war meist weniger, die lange Distanz zu fahren/fliegen, sondern das alleine sein, wenn man es gar nicht möchte.....
              Kann Spuren von Erdnüssen, Ironie und Unsinn enthalten.

              Kommentar


                #8
                Ich habe mit meinem heutigen Mann auch längere Zeit eine Fernbeziehung geführt, wir wohnten circa 350 Kilometer voneinander entfernt und dazu auch noch in unterschiedlichen Bundesländern, was die ganze Planung noch einmal komplizierter gemacht hat. Denn die Ferientermine passten ja nicht unbedingt immer zueinander. In den Sommerferien war das Problem weniger präsent, aber wir hatten z.B nur eine Woche Herbstferien, während er 2 Wochen hatte und da kam es durchaus mal vor, dass sich die Ferien leider gar nicht überschnitten. Meistens kam er zwar doch, aber war halt nicht so schön, weil ich in der Schule saß und er in der Stadt rumlief oder falls bei uns jemand zu Hause war bei meinen Eltern saß. Besser als sich gar nicht zu sehen war es aber allemal.
                Wir waren damals sehr jung, deshalb dachte von meinen Eltern auch niemand ernsthaft daran, dass diese Beziehung wirklich länger halten würde. Ich war 15, er war 17, die einzige Möglichkeit sich zu sehen waren also die Ferien und die einzige Möglichkeit für ihn zu mir zu kommen war die Bahn - circa 4,5 Stunden und 3 x umsteigen. In den allermeisten Fällen hat es aber geklappt dass man sich in den Ferien zumindest eine Woche gesehen hat, wir haben zwar beide im Dezember Geburtstag, aber leider nicht innerhalb der Ferien, sondern kurz vorher, meine Eltern mochten, oder viel mehr, mögen ihn, leider mochte oder mag seine Mutter mich aber überhaupt nicht, weshalb auch immer er zu mir kommen musste, wir hatten aber eh mehr Platz, jedenfalls haben wir die gemeinsame Zeit sehr genossen und die übrige Zeit haben wir täglich telefoniert oder uns auch hin und wieder mal so kleine Aufmerksamkeiten mit aktuellen Fotos des jeweils anderen geschickt. So war die lange Zeit in der wir uns nicht sehen konnten einigermaßen erträglich.
                Uns ist es damals ganz gut bekommen, wenn wir am Telefon nicht gejammert haben, wie sehr wir den jeweils anderen vermissen, sondern ganz normal telefoniert haben, wir haben nur über ganz alltägliche Sachen gesprochen.

                Ich will eigentlich nur sagen, dass man nicht pauschal sagen kann, ob eine Fernbeziehung funktioniert oder nicht, bei uns war die Liebe stark genug, auch wenn es uns teilweise echt beschissen ging und gerade meine Eltern dann oft meine miese Laune abbekommen haben, jedenfalls bin ich nach 2 Jahren Fernbeziehung dann zu meiner Cousine, in seiner Nähe, gezogen. Habe dort dann meinen Schulabschluss und meine Ausbildung gemacht und sind anschließend beide wieder in meine Heimat gezogen und haben letztes Jahr dann auch geheiratet.

                Ich würde jedenfalls nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn eure Liebe stark genug ist und der Willen vorhanden ist, kann das durchaus klappen, auch wenn es euch wohl Zeitweise echt beschissen gehen wird.
                Dort leben, wo andere Urlaub machen - Mecklenburg-Vorpommern das Land zum leben.

                Heimat ist dort, wo dein Herz sich wohlfühlt.

                Kommentar

                Lädt...
                X