Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Outdoor"survival"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • random72
    hat ein Thema erstellt Outdoor"survival".

    Outdoor"survival"

    Hat sich jemand schon mal damit beschäftigt oder Erfahrungen damit ?
    Wenn ja, was hat euer Interesse daran geweckt ^^

  • Decoe
    antwortet
    Zitat von random72 Beitrag anzeigen
    Oder die Stadt erstmal verlassen, um nicht in die ganzen Turbolenzen mit rein gezogen zu werden ^^
    Unterkunft, Essen, Trinken kann man auch außerhalb der Zivilisation auftreiben
    Ob man Risiken eingeht und vor allem solche Extremen, sollte man gut abwägen, wenn man sich keine Fehler erlauben kann :P
    Insbesondere beim Essen auftreiben. Das Supermarkt-Hühnchen beißt nicht zurück und die Vegetarier dürfen auch nicht alles essen, was grün oder eine Pflanze ist. Das größte Problem, auch in diesen Szenarien, ist und bleibt der Mensch. Auf die Idee von AddictetToNarcissism kommen vermutlich alle, die nix anderes können (und das zwangsläufig).

    Einen Kommentar schreiben:


  • random72
    antwortet
    Zitat von AddictetToNarcissism Beitrag anzeigen
    Naja, wer solche Beschäftigungen hobbymässig betreibt und viel Zeit hat, der kann sich auch einen Gemüsegarten anlegen und eine Quelle kaufen. Wenn Shit hits the Fan, dann bleibt einem nur eines: Sich bewaffnen und den Supermarkt stürmen.
    Oder die Stadt erstmal verlassen, um nicht in die ganzen Turbolenzen mit rein gezogen zu werden ^^
    Unterkunft, Essen, Trinken kann man auch außerhalb der Zivilisation auftreiben
    Ob man Risiken eingeht und vor allem solche Extremen, sollte man gut abwägen, wenn man sich keine Fehler erlauben kann :P

    Einen Kommentar schreiben:


  • AddictetToNarcissism
    antwortet
    Zitat von Decoe Beitrag anzeigen
    Das ist wahrlich noch das aller kleinste Problem. Die meisten kennen Nahrung nur aus der Kaufhalle und Getränke von Coca-Cola.
    Naja, wer solche Beschäftigungen hobbymässig betreibt und viel Zeit hat, der kann sich auch einen Gemüsegarten anlegen und eine Quelle kaufen. Wenn Shit hits the Fan, dann bleibt einem nur eines: Sich bewaffnen und den Supermarkt stürmen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Decoe
    antwortet
    Zitat von AddictetToNarcissism Beitrag anzeigen
    Ist interessant und meiner Meinung nach auch was wichtiges. Selbst bei einem längerfristigen Stromausfall wird einem keine App das Wasser aufbereiten, Wärme produzieren oder Waschmöglichkeiten installieren können.
    Das ist wahrlich noch das aller kleinste Problem. Die meisten kennen Nahrung nur aus der Kaufhalle und Getränke von Coca-Cola.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AddictetToNarcissism
    antwortet
    Ist interessant und meiner Meinung nach auch was wichtiges. Selbst bei einem längerfristigen Stromausfall wird einem keine App das Wasser aufbereiten, Wärme produzieren oder Waschmöglichkeiten installieren können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • warheart
    antwortet
    Zitat von Decoe Beitrag anzeigen
    Back to the roots. Es ist nie verkehrt, die Grundlagen zu kennen. Für mich gehört das zur Kategorie Allgemeinbildung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Moorleiche
    antwortet
    Zitat von Max_Power Beitrag anzeigen
    Ich schau ab und zu Bear Grylls auf DMAX - bin also gewappnet für den Fall der Fälle!!
    urin trinken....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Erfahrung kann man das zwar nicht nennen aber war mal mit ner "Jugendgruppe" zwei Wochen in Schweden und da sollte man sich in kleinen Gruppen paar Tage durch die <Wildniss> schlagen und sich selbst versorgen.
    Wir hatten uns aber direkt verlaufen und haben eigentlich nur an nem See gechillt und gekifft oO

    Ich schau ab und zu Bear Grylls auf DMAX - bin also gewappnet für den Fall der Fälle!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tanzender_Hammerhai
    antwortet
    Als Weltreisender, der individuell und "allein" unterwegs ist, und das auch gern jenseits der ausgelatschten Pfade, lag es für mich auf der Hand, mich damit zu beschäftigen.

    Zum einen schlafe ich oft "outdoor", bei trockenem Wetter gern auch unter freiem Himmel. Zum anderen muss ich vorbereitet sein, was zu tun ist, wenn ich mich im Dschungel verlaufen habe, nichts mehr zu essen habe, in der Wüste kein Wasser finde, wenn mich eine Schlange beißt, wenn mich Räuber überfallen oder irgendwer gefangennimmt, wenn ich weitab von jedem Arzt krank werde oder mich verletze, im Gebirge an Höhenkrankheit leide etc. So manches davon habe ich schon gebraucht.

    Einen der üblichen Survival-Kurse musste ich nie besuchen. Abgesehen von einigen Büchern, die ich gelesen habe, konnte ich mir mein Know-how direkt vor Ort, z.B. im Regenwald, aneignen.
    Zuletzt geändert von Tanzender_Hammerhai; 28.01.2016, 02:32.

    Einen Kommentar schreiben:


  • random72
    antwortet
    Zitat von Tanzender_Hammerhai Beitrag anzeigen
    Ich würde ja fast denken, dass das noch besser zum Thema "Reisen" passen würde?
    Wusste nicht, wo genau hin damit
    Kannst du ja gerne verschieben

    Zitat von Decoe Beitrag anzeigen
    Back to the roots. Es ist nie verkehrt, die Grundlagen zu kennen. Für mich gehört das zur Kategorie Allgemeinbildung.
    Finde ich eigentlich auch etwas sehr essentielles. Gerade bei der heutigen Präzision und Feinfühligkeit in vielen Bereichen des Lebens, sollte man eigentlich auch sicher gehen, dass das Gefühl für die Grundlagen auf denen es basiert für den Fall der Fälle nicht verloren geht.
    Dass im schlimmsten Fall die Zivilisation nicht zusammenbricht o.Ä., ist ja nie gewährleistet ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • Decoe
    antwortet
    Back to the roots. Es ist nie verkehrt, die Grundlagen zu kennen. Für mich gehört das zur Kategorie Allgemeinbildung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tanzender_Hammerhai
    antwortet
    Ich würde ja fast denken, dass das noch besser zum Thema "Reisen" passen würde?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X