Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welchen Sport kann man mit 16 noch anfangen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Moorleiche
    antwortet
    Der großteil aller wettkampfathleten macht das als hobby. Würde auch behaupten dass der großteil nicht (nur) dafür lebt. Anfangen kann man fast alles in jedem alter. Man wird vielleicht nicht ganz so erfolgreich wie die die früh angefangen, aber nach einigen Jahren wird man schon eine gute idee haben wie das eigene talent für die sportart zu bewerten ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
    Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass es kaum möglich ist, ohne Leidenschaft in einer Sportart wettbewerbsfähig zu werden.
    kommt auf das niveau an denk ich
    ​​​​​​du musst ja nur besser sein als einige um wettbewerbsfähig zu sein und wenn der durchschnitt mau aussieht dann geht das schnell
    na und wenn einer sportlich talentiert ist fliegt den das schon anders zu als anderen und wenn dies noch so gerne machen, gibt leute die einfach von haus aus besser und schneller muskeln aufbauen, dann kann sich einer der der das so so so gerne macht auf den kopf stellen

    Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
    Von den Leuten mit Wettkampferfahrung, die ich kenne, lebt jeder für seinen Sport
    das kann ich auch nicht unterschreiben. für viele die ich kenne ist es einfach ein hobby in dem sie besser sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rubble Master 2000
    antwortet
    Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
    Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass es kaum möglich ist, ohne Leidenschaft in einer Sportart wettbewerbsfähig zu werden.on den Leuten mit Wettkampferfahrung, die ich kenne, lebt jeder für seinen Sport
    Hast du auch eine Leidenschaft für Anabolica?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schlumpfxxx
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen


    glaub aber es ist ziemlich anstrengend in etwas wettbewerbsfähig gut zu werden, für das man keine leidenschaft entwickeln kann
    Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass es kaum möglich ist, ohne Leidenschaft in einer Sportart wettbewerbsfähig zu werden.
    Von den Leuten mit Wettkampferfahrung, die ich kenne, lebt jeder für seinen Sport

    Einen Kommentar schreiben:


  • Samtblüte
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

    das würde ich nicht sagen. manchen reicht es privat n instrument zu lernen, andere wollen auf die bühne. es liegt im wettkampf ja auch noch mal ein anderer reiz als am bloßen training

    glaub aber es ist ziemlich anstrengend in etwas wettbewerbsfähig gut zu werden, für das man keine leidenschaft entwickeln kann
    Wenn du keine Leidenschaft dafür entwickelst kannst du es eigentlich eh gleich bleiben lassen. Dann geht man nur mit halber Kraft ran. Man muss es schon lieben was man macht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Emika
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

    das würde ich nicht sagen. manchen reicht es privat n instrument zu lernen, andere wollen auf die bühne

    glaub aber es ist ziemlich anstrengend in etwas wettbewerbsfähig gut zu werden, für das man keine leidenschaft entwickeln kann
    Genau wegen deinem letzten Satz habe ich der TE auch davon abgeraten. Die Freude an einer Sportart sollte im Vordergrund stehen, sonst wird das auf Dauer nichts mit den Erfolgen und wenn es ihr nur um den Erfolg geht, fehlt die Motivation. Man kann nicht sofort an Wettbewerben teilnehmen und man sollte schon auch eine Sportart wählen, die einem etwas gibt, auch bevor man an Wettbewerben teilnimmt.
    Wenn man eine Sache leidenschaftlich und sehr oft macht, wird man sehr wahrscheinlich gut darin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Emika Beitrag anzeigen
    Allerdings macht es eher Sinn, mit einer Sportart anzufangen, wenn du für dich selbst Sport machen willst (aus Spaß, als Ausgleich, damit du Bewegung machst,...) und nicht nur, damit du mal Wettbewerbe gewinnst.
    das würde ich nicht sagen. manchen reicht es privat n instrument zu lernen, andere wollen auf die bühne. es liegt im wettkampf ja auch noch mal ein anderer reiz als am bloßen training

    glaub aber es ist ziemlich anstrengend in etwas wettbewerbsfähig gut zu werden, für das man keine leidenschaft entwickeln kann

    Einen Kommentar schreiben:


  • Emika
    antwortet
    Du kannst jede Sportart anfangen, solange du die Möglichkeit dazu hast. Ich kann mir vorstellen, dass es je nach Angebot schwer wird, Anfängergruppen zu finden, z.B. Kleinstädte haben oft weniger Angebote für erwachsene Anfänger. Es ist aber möglich.
    Eine Olympiaturnerin wirst du vermutlich nicht mehr, aber Wettbewerbe sind an sich möglich, wenn du Geduld hast, auch wenn du erst jetzt anfängst. Es gibt in den meisten Sportarten auch Wettkämpfe auf Anfänger-Niveau. Nicht jeder Eiskunstlaufwettbewerb ist für Profis.
    Allerdings macht es eher Sinn, mit einer Sportart anzufangen, wenn du für dich selbst Sport machen willst (aus Spaß, als Ausgleich, damit du Bewegung machst,...) und nicht nur, damit du mal Wettbewerbe gewinnst. Suche dir etwas, das dir Spaß macht und wofür du dich motivieren kannst, auch wenn du Anfänger bist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    es wird schwieriger, vor allem so turnen und eiskunstlauf, da hat man als erwachsener viel mehr hemmungen als als kind, ist nicht ungefährlich teilweise. aber wenn du in der lage dazu bist mentale blockaden abzubauen hast du ganz gute chancen. kenn einige die noch mit 20 angefangen haben zu cheerleaden und an wettkämpfen teilgenommen haben

    vorteil als erwachsener ist halt, dass du viel besser verstehen kannst wie bewegungsabläufe funktionieren und hast mehr kontrolle über deine ernährung (genug essen, das richtige essen usw) , deshalb kannst du, wenn du dich anstrengst, einiges aufholen

    gibt ja auch in vielen sportarten verschiedene ligen, du trittst auf nationaler ebene nicht gegen jemanden aus dem olympiakader an

    schwimmen geht bestimmt gut. wie oben steht bietet sich kraftsport an, neben bodybuilding gibt's ja noch kraftdreikampf und gewichtheben oder strongmankram. gewichtheben machen auch kleine kinder, aber den rest fängt man eh nicht eher an als du. leichtathletik oder 10kampf, kannst n marathon oder n triathlon machen. eigentlich jede kampfsportart bietet sich auch gut an

    für viele sportarten wäre es vielleicht nicht schlecht zusätzlich relativ schweres krafttraining nebenbei zu machen, damit du die nötige muskulatur effizient aufholen kannst bzw ausdauertraining damit du die nötige kondition aufholen kannst, je nachdem für welchen sport du dich eben entscheidest. aber dann... steht dir wirklich nichts mehr im weg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trinity
    antwortet
    Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
    Ich denke, man kann in relativ vielen Sportarten auch noch mit 16 einsteigen. Vielleicht erreicht man kein Weltklasse-Niveau mehr, aber auf regionaler Ebene lässt sich da
    sicher noch einiges erreichen.
    Es kommt halt immer auch auf das eigene Talent und die nötige Portion Ehrgeiz an.

    Umgekehrt fängt so mancher schon mit 5 Jahren an, Tennis zu spielen und wird in seinem ganzen Leben keinen Wettkampf gewinnen.

    Mach das, was dir Spaß macht. Schau, wie weit du kommst. Und wenn du keine Wettbewerbe gewinnst, ist es auch nicht schlimm. Dann hast du zumindest
    etwas für deine körperliche Fitness gemacht.
    Ja Weltklasse-Niveau ist etwas spät. Das wird man nicht mehr erreichen können. Dazu fängt man glaub ich beim Turnen so mit 3 an und auch beim Fußball geht es früh los. Aber Fitness zum Beispiel geht jederzeit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schlumpfxxx
    antwortet
    Ich denke, man kann in relativ vielen Sportarten auch noch mit 16 einsteigen. Vielleicht erreicht man kein Weltklasse-Niveau mehr, aber auf regionaler Ebene lässt sich da sicher noch einiges erreichen.
    Es kommt halt immer auch auf das eigene Talent und die nötige Portion Ehrgeiz an.

    Umgekehrt fängt so mancher schon mit 5 Jahren an, Tennis zu spielen und wird in seinem ganzen Leben keinen Wettkampf gewinnen.

    Mach das, was dir Spaß macht. Schau, wie weit du kommst. Und wenn du keine Wettbewerbe gewinnst, ist es auch nicht schlimm. Dann hast du zumindest
    etwas für deine körperliche Fitness gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trinity
    antwortet
    Du kannst immer noch Turnen anfangen. Ist zwar schwierig aber lernen kann man alles. Oder man macht Bodybuilding das hab ich mit 16 angefangen. Auch dort gibt es Wettbewerbe

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X