Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schülerpraktikum im Krankenhaus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schülerpraktikum im Krankenhaus

    Hallo
    Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch vielleicht mal Erfahrungen als Praktikant in einem Krankenhaus gemacht hat.
    Bei mir geht es um ein Schülerpraktikum, 10 Klasse G8.
    Was macht man da so? Ist es zu empfehlen?

    #2
    Ich habe keins gemacht, aber ein paar aus meiner Klasse.
    Die mussten, soweit ich mich erinnere, halt mit beim Essen-austeilen helfen, den Schwestern/Pflegern etwas bringen, durften beim Blut-abnehmen dabei sein und so. Einer durfte sogar in einem Nebenraum eine OP beobachten. Aber die meisten wurden wohl nur als Laufbote genutzt.
    Die meisten fanden es ziemlich anstrengend und nach einer Zeit langweilig. Die, die mehr machen durften, fanden es jedoch interessant.

    Kommentar


      #3
      Naja, das kommt immer ein bisschen drauf an, z.B. ob du jemanden kennst im Krankenhaus oder generell an welchen Arzt du gerätst ^^ Wenn man Glück hat, kann es schon ziemlich interessant sein, weil man überall mitgenommen wird und bei vielen Sachen zuschauen darf. Aber meistens sieht das eher anders aus, man verteilt Essen an die Patienten, wäscht sie, trägt Sachen durch die Gegend, bringt Blutproben ins Labor usw. - also einen wirklichen Einblick in das Leben als Arzt bekommt man meistens eher nicht - schon eher in das einer Krankenschwester ^^
      Natürlich spreche ich jetzt nur aus meiner eigenen Erfahrung und der einiger Freunde, die auch mal ein Praktikum im Krankenhaus absolviert haben, aber ich hätte im Nachhinein lieber etwas anderes gemacht

      Kommentar


        #4
        Wir müssen auch BOGY machen und meine Freundin macht es auch im Krankenhaus. Bei uns ist das Krankenhaus zwar totaler schrott, aber da ist es jedenfalls möglich.

        Kommentar


          #5
          Ich fands so unnötig zumal ich da einige schlimme Sachen gesehen habe.
          Als Schülerpraktikantin wurde ich permanent zum putzen und leeren der Bettpfannen eingesetzt. Wirklich interessant wars jetzt nicht.

          Kommentar


            #6
            Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
            Ich fands so unnötig zumal ich da einige schlimme Sachen gesehen habe.
            Als Schülerpraktikantin wurde ich permanent zum putzen und leeren der Bettpfannen eingesetzt. Wirklich interessant wars jetzt nicht.
            Darf ich fragen was für schlimme Sachen gemeint sind?


            Danke für alle Antworten! =)

            Kommentar


              #7
              Zitat von ibelieve Beitrag anzeigen
              Darf ich fragen was für schlimme Sachen gemeint sind?


              Danke für alle Antworten! =)
              Na ich war damals auf ner Kinderstation eingeteilt. Da lies man die Kinder stundenlang brüllen. Als ich fragte ob mal nicht jemand was machen könnte kam nur ein " ich habe jetzt pause"

              der knaller war aber als ich (damals 14) nicht wusste wie man ne Windel wechselt und eine Schwester um hilfte fragte. Die Frau tickte aus, nahm das Kind, knallte es unsanft auf die Pritschte und schrie den Kleinen an der darauf noch mehr weinte. Der war grade mal ein halbes Jahr alt oder so.
              Ich habe in den 2 Wochen so viele schreiende und weinende Kinder gesehn, das war barbarisch.
              Ich kassierte ne beschissene Bewertung weil ich die Schwester verpfiffen hatte und durfte den Rest der Zeit nur noch putzen.
              Also eins weiß ich, wenn ich Kinder habe lasse ich sie nicht in besagtem Krankenhaus.

              Meine Eltern meinten später das ich als 2 Jährige auch da drin war und man mich auch ewig hat schreien lassen.

              Kommentar


                #8
                Soweit ich weiß geht das aber auch erst ab 18 Jahre... ist zumindestens bei uns so.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von xsoulmate Beitrag anzeigen
                  Soweit ich weiß geht das aber auch erst ab 18 Jahre... ist zumindestens bei uns so.
                  Nein, es geht auch früher. Die bei uns waren 14-15.
                  Hängt halt davon ab, was für ein Praktikum es genau ist. Wenn es nur 2-3 Wochen zur Berufsorientierung sind, nehmen fast alle KHs auch Minderjährige.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
                    Na ich war damals auf ner Kinderstation eingeteilt. Da lies man die Kinder stundenlang brüllen. Als ich fragte ob mal nicht jemand was machen könnte kam nur ein " ich habe jetzt pause"

                    der knaller war aber als ich (damals 14) nicht wusste wie man ne Windel wechselt und eine Schwester um hilfte fragte. Die Frau tickte aus, nahm das Kind, knallte es unsanft auf die Pritschte und schrie den Kleinen an der darauf noch mehr weinte. Der war grade mal ein halbes Jahr alt oder so.
                    Ich habe in den 2 Wochen so viele schreiende und weinende Kinder gesehn, das war barbarisch.
                    Ich kassierte ne beschissene Bewertung weil ich die Schwester verpfiffen hatte und durfte den Rest der Zeit nur noch putzen.
                    Also eins weiß ich, wenn ich Kinder habe lasse ich sie nicht in besagtem Krankenhaus.

                    Meine Eltern meinten später das ich als 2 Jährige auch da drin war und man mich auch ewig hat schreien lassen.
                    Oh mein Gott, das ist ja nicht zu glauben
                    So eine Scheiße, aber am Ende des Tages weißt du ja, es war richtig von dir die Alten zu verpfeifen. So ein Scheiß, ich glaub ich spinne


                    Naja, ich ruf heute mal im Krankenhaus an und schau, ob die noch n Platz frei haben. Ich hab nämlich kaum noch ne Wahl..

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
                      Na ich war damals auf ner Kinderstation eingeteilt. Da lies man die Kinder stundenlang brüllen. Als ich fragte ob mal nicht jemand was machen könnte kam nur ein " ich habe jetzt pause"

                      der knaller war aber als ich (damals 14) nicht wusste wie man ne Windel wechselt und eine Schwester um hilfte fragte. Die Frau tickte aus, nahm das Kind, knallte es unsanft auf die Pritschte und schrie den Kleinen an der darauf noch mehr weinte. Der war grade mal ein halbes Jahr alt oder so.
                      Ich habe in den 2 Wochen so viele schreiende und weinende Kinder gesehn, das war barbarisch.
                      Ich kassierte ne beschissene Bewertung weil ich die Schwester verpfiffen hatte und durfte den Rest der Zeit nur noch putzen.
                      Also eins weiß ich, wenn ich Kinder habe lasse ich sie nicht in besagtem Krankenhaus.

                      Meine Eltern meinten später das ich als 2 Jährige auch da drin war und man mich auch ewig hat schreien lassen.



                      oha krass,aber das kommt ja auch aufs krankenhaus an.

                      Kommentar


                        #12
                        hast du coole ärzte darfst du überall mit rein, nichts anfassen und tun aber du darfst mit und alles beobachten.
                        doch eigentlich bis du das mädel für das langweilige: essen verteilen, patienten waschen, den aufenthaltsraum sauber halten, dinge von a nach b tragen auf die keiner bock hat.

                        das coole ist wenn du dich mit den älteren patienten gut verstehst und dich einschleimst bekommst du bares

                        Kommentar


                          #13
                          Essen austeilen u. anreichen, viel putzen, Patienten in die Untersuchung oder zur OP begleiten, Bettpfannen bringen, lagern, waschen und sowas. Bei einigen Sachen durfte ich zuschauen, wenn ich wollte und gerade Zeit war.

                          Ist nicht jedermanns Sache. Wenn du schwache Nerven hast würde ich dir eher davon abraten. Ich hatte unter anderem psychisch kranke, sterbende, leidene, todkranke Menschen auf der Station. Mir haben Patienten von ihren Leiden und Sorgen erzählt, von ihrer Vergangenheit, von ihrem Träumen. Ich habe Angehörige trauern sehen... Da musste ich schon ziemlich viel schlucken. Körperlich ist das auch nicht immer ganz einfach gewesen.
                          Aber so schlimm es auch sein konnte, nicht selten bekam ich das komplette Gegenteil zu spüren, was alles andere wieder wettgemacht hat.

                          Kommentar


                            #14
                            ich war damals für 2 wochen im rahmen des sozialpraktikums meiner schule auf der hand- und unfallchirurgie. viele alte leute mit brüchen, paar abgerissene finger, paar autounfälle... die geschichten waren spannend, die arbeit selbst nicht.
                            ich war das mädchen für alles, habe den patienten, die nicht laufen konnten, die bettpfanne gebracht, den hintern abgewischt, die ganze zeit geputzt, essen serviert, kühlakkus desinfiziert, temperatur und blutzucker gemessen, das war's. sobald ein patient während der pause den pieper betätigt hat, weil er die bettpfanne brauchte, konnte ich mein frühstück auf immer stehen lassen.

                            an sich bereue ich das praktikum nicht, einfach weil man menschen geholfen hat und der einblick in den alltag dort nicht geschadet hat. wenn man allerdings beruflich gar nicht in die richtung gehen will, gibt es viele bessere praktika.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X