Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gründe, aus denen man Mathe mögen könnte.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich bin gerade vor meinen Mathebüchern ins Forum geflüchtet, da kommt mir dein Thread gerade recht, Rosie. Eigentlich bin ich eine Spitzenschülerin, wenn ich in Mathe auch nur halb so gut wäre, wie in den restlichen Fächern, wäre mein Durchschnitt 1,2.

    Man muss in Mathe die Grundlagen beherrschen, und wer die damals, in der Unterstufe nicht richtig gelernt hat, wird sich mit dem, was auf den Grundlagen aufbaut, schwer tun. Das ist traurig, aber wahr. Seit ein paar Wochen nehme ich Nachhilfe bei einem Freund, um die alten Sachen vor dem Abi nochmal aufzufrischen. Und damn, ich höre Formeln, die müssen früher an mir vorbeigezischt sein, die kenne ich gar nicht.

    Kommentar


      #17
      Weil es einfach ein tolles Gefühl gibt, wenn man etwas verstanden hat und richtige Lösungen rauskommen

      Kommentar


        #18
        Ich finde Mathe toll.
        Mein Professor an der Uni sagt immer:"Mathematik ist die ehrlichste und einfachste Sprache der Welt."
        Und ich finde, er hat gar nícht so Unrecht damit. Ich meine, man muss nichts auswendig lernen, höchstens mal ne Formel, aber selbst die nicht wenn man es einmal verstanden hat. Alles folgt irgendwelchen Gesetzmäßigkeiten, die wenn man sie einmal verstanden hat, auf viele weitere Aufgaben übertragbar sind. In der Mathematik gibt es nur richtig oder falsch, das ist doch sehr simple, im Verglecih zu z.B. Gedichtinterpretationen in Deutsch.
        Ich glaube die meisten Leute mögen kein Mathe, weil es in der Schule meistens von unsympathischen, vollbärtigen, Birkenstocktragenden alten Männern unterrichtet wird, die leider auch nicht gut erklären können.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Rosie Beitrag anzeigen
          Das zieht bei mir leider gar nicht - ich könnte mich in Mathe totlernen und wäre hinterher trotzdem nicht schlauer als vorher.

          MrLeft, studierst du etwa Mathe?!
          Ich bin doch nicht lebensmüde. Jeder der Mathe studiert verdient höchsten Respekt oder Mitleid, je nachdem. Das Mathe vor dem die meisten hier Angst haben, ist rein gar nichts gegen die wirklich hohe Mathematik (als Hauptfach) an einer Universität. Ich hatte es Gott sei dank nur im Nebenfach während meines Studiums.

          Kommentar


            #20
            PetraPan, das ist bei mir eigentlich nicht der Fall. Mein Mathelehrer ist jung, fröhlich, unglaublich motiviert, eigentlich ganz süß und er liebt Mathe über alles.
            Aus mir und Mathe wird leider trotzdem nichts, weil ich mich dadurch, dass es oft nur eine richtige Lösung gibt, unglaublich eingeschränkt fühle. Hinzu kommt, dass ich mich in diesem Fach nicht herausreden kann, wenn ich keine Ahnung habe - eigentlich meine größte Stärke.

            MrLeft, gut, dann bin ich beruhigt. Ich dachte schon, ich müsste Angst vor dir haben.

            Kommentar


              #21
              Zitat von Rosie Beitrag anzeigen
              PetraPan, das ist bei mir eigentlich nicht der Fall. Mein Mathelehrer ist jung, fröhlich, unglaublich motiviert, eigentlich ganz süß und er liebt Mathe über alles.
              Aus mir und Mathe wird leider trotzdem nichts, weil ich mich dadurch, dass es oft nur eine richtige Lösung gibt, unglaublich eingeschränkt fühle. Hinzu kommt, dass ich mich in diesem Fach nicht herausreden kann, wenn ich keine Ahnung habe - eigentlich meine größte Stärke.

              MrLeft, gut, dann bin ich beruhigt. Ich dachte schon, ich müsste Angst vor dir haben.
              Du darfst trotzdem Angst haben, denn ich habe das Angstfach Nummero 2 der Damenwelt studiert.

              Es klang hier schon oft im Thread an: Ein guter Lehrer macht viel aus, aber wenn selbst der bei dir nicht hilft... *hm* Dann bist du wohl ein ganz schwerer Fall.

              Kommentar


                #22
                Zitat von MrLeft Beitrag anzeigen
                Du darfst trotzdem Angst haben, denn ich habe das Angstfach Nummero 2 der Damenwelt studiert.

                Es klang hier schon oft im Thread an: Ein guter Lehrer macht viel aus, aber wenn selbst der bei dir nicht hilft... *hm* Dann bist du wohl ein ganz schwerer Fall.

                Schwerer Fall ist sehr nett ausgedrückt, ich danke dir.
                Naja, ist ja nur noch ein halbes Jahr - vielleicht sollte ich aufhören, die Beziehung retten zu wollen.

                Welches ist denn das Hassfach Nummer 2 der Damenwelt? Mir fallen da Tausende ein...

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Rosie Beitrag anzeigen
                  Tag, ihr Lieben.

                  Diesen Thread möchte ich dem Fach widmen, das seit der ersten Klasse mein Todfeind ist - Mathe.

                  Ich erbringe eigentlich in allen Fächern gute Leistungen, nur meine Mathe-Note versaut mir regelmäßig mein Zeugnis (so auch in diesem Halbjahr wieder: Mathe 4 Punkte, Rest nicht unter 11).
                  Nun ist mir aufgefallen, dass ich in jedem Fach deutlich besser werde, wenn ich Gründe finde, es zu mögen und interessant zu finden. Leider fehlt mir da bei Mathe jegliche Idee.

                  Liebe Mathe-Asse, liebe Mathe-Liebende, liebe Kreative: Bitte gebt mir Gründe, aus denen man Mathe mögen könnte.

                  Es grüßt
                  Rosie

                  du sprichst mir aus der seele! ich sehe einfach keinen reiz darin, auf irgendeine lösung zu kommen. es ist mir egal, wie viel draht herr maier für seinen neuen zaun bracuht, und es interissiert mich nicht was der quotient vo der geraden xy ist...ka
                  ich finde, es reicht eig. völlig, im supermarkt ausrechnen zu können, ob man genug rückgeld bekommen hat

                  Kommentar


                    #24
                    Ich dachte heutzutage zahlt man mit Karte? :P

                    Ich gebe einen Hinweis: Es fängt mit P an und hört sich fast so an wie Musik.

                    Kommentar


                      #25
                      Oh. Mein. Gott. Ich bin raus.

                      Kommentar


                        #26
                        Mathe ist logisch.

                        Man muss in Mathe fast nichts einfach so hinnehmen, weil "es eben so ist", denn es gibt für ALLES Herleitungen.

                        Das einzige, was man hinnehmen muss, ist das Dogma, dass 1+1=2 ist - und das ist uns eh allen ins Blut übergegangen in der Grundschule.

                        In Mathe kann man selbständig Lösungsansätze herausfinden und herumtüfteln, bis man eine Aufgabe gelöst hat, die man schwierig fand - und das Gefühl ist ganz hervorragend.

                        Mathe ist Objektiv. Niemand kann dir die Note verschlechtern, weil er dich nicht mag oder sonstwas - Zahlen und Rechenansätze lügen nicht und wenn er den Folgefehler bei dir nicht gibt, darf er das auch bei keinem anderen machen.

                        Buchstaben sind wundervoll. Und Buchstaben bringen mich nicht so durcheinander wie Zahlen.

                        Wenn man einen Dreisatz kann und Gleichungen Umstellen, ist die restliche Mathematik nichts außergewöhnliches mehr.

                        Das Integralzeichen sieht schön aus: diese geschwungene Linie auf dem karierten Papier...

                        Singe doch mal: Je-der Win-kel auf dem Halb-kreis ist ein Rechter! Der Satz des Thales ist Poetisch!


                        Aber mein wichtigster Grund ist und bleibt, dass Mathe logisch ist und alles bewiesen ist, nichts auf irgendeiner "Überlegung" basiert, sondern durch irgendwelche schlauen Mathematiker zigtausend mal durchgerechnet wurde, sodass man davon ausgehen kann, dass es stimmt!

                        Kommentar


                          #27
                          Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen.
                          Mathe versaut mir jedes Jahr auf's Neue meinen gesamten Notendurchschnitt.

                          Kommentar


                            #28
                            ich HASSE Mathe! Ich kriege eine 5 im Zeugnis (ich wohne in Deutschland)
                            Ich finde es überhaupt nicht Logisch! Ich verstehe kein einziges Bisschen!

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von dieMeike Beitrag anzeigen
                              Aber mein wichtigster Grund ist und bleibt, dass Mathe logisch ist und alles bewiesen ist, nichts auf irgendeiner "Überlegung" basiert, sondern durch irgendwelche schlauen Mathematiker zigtausend mal durchgerechnet wurde, sodass man davon ausgehen kann, dass es stimmt!
                              Finde ich auch.
                              Ich liebe Mathematik und es ist schon seid ich in die Schule gekommen bin mein Lieblingsfach.
                              Ich hoffe auch, dass sich das niemals ändern wird.

                              Kommentar


                                #30
                                Ich liebe auch Mathe. Wahrscheinlich weil ich so ein Mensch bin der die Logik auch versteht und wenn man das tut ist es ja eben auch einfach und was einem etwas leicht fällt und einem immer wieder Erfolgserlebnisse bring z.B durch Arbeiten, dann macht einen das auch Spaß und man interessiert sich dafür. Zudem finde ich auch gut das es nur ein richtig und ein falsch gibt zumindestens auf das Ergebnis bezogen. Und wenn der Mathelehrer auch noch richtig toll ist, ja dann kann man sich ja nur auf jede Stunde freuen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X