Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Gymi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gymi


    Eine meiner Freundinnen is sich im Moment nicht sehr sicher ob sie ins Gymi gehen will. Zuerst wollte sie nicht gehen, aber sie überlegt es sich im Moment. Ich weiss das es ihre Entscheidung ist, aber ich denke, es hat vorallem Vorteile. Was denkt ihr ist positiv und was negativ beim Gymi??


    Zuletzt geändert von Lucy13; 28.06.2008, 18:26.

    #2
    Ich war auch auf nem Gymnasium, in der Unterstufe. Bin froh, hab ein wirklich gutes Allgemeinwissen, wegen den verschiedenen Naturwissenschaften usw. hab allerdings nach der Unterstufe in eine berufsbildende höhere Schule gewechselt, weil ich noch mehr Sprachen lernen wollte.

    Kommentar


      #3
      ich gehe aufs gymi und eig. finde ich hier alles gut , na ja man schreibt aber manchmal viele arbeiten und der unterricht wird jedes jahr ein bisschen schwieriger , aber nicht übertrieben schwer

      Kommentar


        #4
        Ich geh auf's gm und bin froh darüber.
        Wir sind eine große SChule mit vielen netten menschen und gutem Unterricht. Nur ist unsere Schule wegen ihrer Größe manchmal etwas schlecht durchorganisiert.
        Trotzdem kann ich sie nur empfehlen.
        lg, charlottie
        =)

        Kommentar


          #5
          Hey,
          also das ist eigentlich eine schwierige Frage, weil es da sehr viele unterschiedlicha Aspekte gibt, nach denen man gehen kann und es kommt halt drauf an, was einem besonders wichtig ist.
          Generell sind Gymnasien Schulen, an denen einem viel theoretisches Wissen vermittelt wird, im Gegensatz zu beispielsweise Haupt- und Realschulen, wo es ja auch Fächer im Bereich, Hauswirtschaft, Rechnungswesen, Handarbeit, und und und gibt... Joa und man muss sich halt überlegen, was einem besonders wichtig ist, und auf was man später vllt. Lust hätte, also studieren und mehr Bildung und so oder eher was Praktisches wie zum Beispiel was Handwerkliches, was Kaufmännsiches oder was Wirtschaftliches. Außerdem wird beim Gymnasium mit der Zeit immer mehr Eigenständigkeirt verlangt, beim lernen und so.. Also wenn man studieren will, würde ich schon empefhlnen, es mit dem Gymnasium zu probieren, weil ansonsten muss man, wenn man studieren will, noch verschiedene andere Schulen danach Besuchen. Wenn man dann zum Beispiel nach der Realschule noch 2 jahre FOS macht kann man nur ein Fachhochschulstudium machen, was im Gegensatz zum Studium an einer Unioversität auch praktischer ist und eine Uni verlangt auch mehr Selbstständigkeit, gerade was das lernen usw. betrifft, wie die Gymnasien. Wenn man an ne Uni will und nur Realschulabschluss hat, muss mandann auch noch ne Ausbildung machen, bzw. Berufskolleg oder beides, dann 3 Jahre Berufsoberschule und dann Uni. So kann man sich des überlegen. Aber ich denke, um das entscheiden zu können, muss man sich auch selber damit auseinandersetzen, die Frage kann einem keiner einfach so in nem Forum beantworten. Aber wenns vom Grundschulschnitt klappt, bzw. wenn man auf der Haupt-/Realschule sehr gut ist und es versuchen will, warum nicht? Man kann immernich zurück. Bei mir wars halt so, ich hatte den Schnitt und für mich wars eigentlich klar, dass ich auf jeden Fall studieren will. Und so bin ich halt aufs Gymnasium gegangen. Für mich ist es nicht immer so einfach, aber das muss nicht jedem so gehen. Ich bin nicht die beste Schülerin, aber jetzt mach ichs seit 8 Jahren (bin in der 12.) und jetzt werd ichs auch beenden.

          Kommentar


            #6
            ich bin aufm gymnasium.
            positiv:
            -bessere berufschancen
            -besseres allgemeinwissen
            -studieren
            -man lernst selbstständig zu arbeiten
            -lernt die meisten fächer genauer und besser als auf haupt-/realschulen(zb lernt man aufm gymi in mathe englisch etc viel mehr in nem jahr als auf ner anderen schule)

            nachteil:
            es ist nichts für kinder/jugendliche die sich nicht im klaren sind dass sie irgendwann mal selbstständig arbeiten und lernen müssen und man ihnen nicht alles hinterher trägt.
            du lernst zwar nicht so rechnungswesen oder so..aber sowas lernt man dann in der ausbildung,falls man doch sowas in die richtung werden will sowieso wieder...ist so.

            Kommentar


              #7
              ich gehe auf gym.
              & ich bin total gluecklich, man hat danach viel mehr moeglichkeiten. also arbeit & so.
              ich finde es toll.
              es ist halt schon schwierig, und man muss total viel lernen & konzentriert sein.
              ich bin total happy.
              xD

              Kommentar


                #8
                Ich kann nur von unseren Schulen sprechen.
                Meine Schwester ging zur Realschule, ich gehe zum Gymnasium, also vergleich ich das jezt mal so^^
                Was mir aufgefallen ist, dass auf meiner Schule viel mehr Wert auf Gerechtigkeit, freundlichen Umgang usw. gelegt wurde. Bei Streitereien/Mobbing zwischen Schülern wurde das sofort geklärt. Natürlich ist das gut, doch manchmal denk ich, das sehen die zu eng!
                Es gibt ja manchmal Rangeleien, die nicht gleich Mobbing sind! Die Lehrer waren immer sehr vorbildlich und sachlich, haben kaum etwas aus ihrem Privatleben erzählt (nur wenns mal so gepasst hat, eigene Erfahrungen)
                Meine Schwester erzählte immer, was die Lehrer vom Stapel gelassen hätten. Manchmal waren sie ziemlich streng, manchmal konnten die Schüler machen was sie wollten!
                Denen war vieles gleichgültig, auch Mobbing von Schülern viel nciht auf...
                dafür hatten die trotzdem immer ein sehr gutes Verhältnis zu den Schülern!
                Sie erzählten viel von zu Hause und machten auch mal was Spontanes, was nicht zum Lehrplan gehörte^^
                lockert das Gnaze natürlich^^
                sooo das waren jetzt MEINE Erfahrung, bin mir auch sicher, dass es jetzt nicht überall so ist..

                Kommentar


                  #9
                  bin in der 9. aufm gymnasium und eigentlich glücklich damit weil ich nie probleme in der schule hatte und nich viel lernen muss und trotzdem gute noten schreibe
                  mein bruder is auf der realschule und ich denke dass es auf einen selbst ankommt, es gibt so typen denen fällt schule extrem leicht - für die ist das gymi sicher geeignet;
                  auf der realschule wird - meiner meinung nach - dafür mehr wert auf so sachen wie musik, kreativität und allgemein praktische dinge gelegt, während der unterricht am gymnasium oft ziemlich speziell ist und man sich fragt, was einem das im richtigen leben eigentlich bringen soll -.-
                  außerdem kann man nachm realschulabschluss ja problemlos fachabi machen und hat dann die gleichen möglichkeiten wie nachm gymnasium

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Lily-Mily Beitrag anzeigen
                    ich gehe aufs gymi und eig. finde ich hier alles gut , na ja man schreibt aber manchmal viele arbeiten und der unterricht wird jedes jahr ein bisschen schwieriger

                    Dito

                    Kommentar


                      #11
                      Ein toller Vorteil ist zb., dass du die ultimativen Berufschancen hast

                      Kommentar


                        #12
                        gymnasium ist nicht gleich gymnasium. ich wohn in schleswig-holstein und geh da aufs schweste gymnasium des bundeslandes (da gabs iwann mal eine studie zu) und es ist hier schon echt tierisch anspruchsvoll. meine freundin ging früher auch hier aufs gymnasium und hat jetzt nach hamburg gewechselt. was die dort machen, ist so krass viel einfacher.

                        positiv ist dass man allgemein bessere berufschancen hat und sehr viel wissen vermittelt bekommt, das man auf anderen schulen nicht lernt.
                        außerdem glaub ich, dass man durchhaltevermögen lernt, weil es eben oft anspruchsvoll ist und man wirklich was tun muss, um gute noten zu bekommen.

                        negativ ist, dass meiner meinung nach vieles wissen sehr unnötig ist. ich lern z.b. in mathe dinge, die ich wirklich nie gebrauchen werden kann, in meinem berufswunsch erst recht nicht.
                        man hat sehr viele fächer und muss in allen gut sein, das ist schon ganz schön anspruchsvoll.
                        oft üben die lehrer einen ziemlich hohen druck auf einen aus den man selbst noch verstärkt und man setzt sich dann selber absolut unter druck. dadurch geht dann noch weniger und es gibt leute die sich dadurch echt selbst kaputt machen.
                        viele schaffen es auch einfach nicht, nur noch 9 leute aus meiner 5. klasse sind jetzt (12. Klasse) noch immer auf meiner Schule.

                        das sind natürlich alles nur subjektive wahrnehmungen und ich muss dazu sagen dass ich vom gymnasium im moment nicht sehr viel halte
                        letzendlich bleibt es jedem selbst überlassen. und auch wenn sich ihre berufsvorstellungen sicherlich noch ändern, wenn sie vorhat, etwas beruflich anspruchsvolleres zu machen, für das man abitur braucht, sollte sie es versuchen.
                        lg mina

                        Kommentar


                          #13
                          ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber wenn es bei euch g8 gibt, würde ich ihr eher abraten, weil es echt verdammt schwer ist. in den unteren klassen geht es noch, aber es wird immer schwerer. aber wenn sie sowieso gut in der schule ist dann schafft sie das auch.

                          Kommentar


                            #14
                            Nicht für jeden ist das Gymnasium der richtige Weg! Man kann ja auch auf andere Weise (Fach-)Abitur machen. Für manche hat das eindeutig Vorteile, weil die gymnasiale Oberstufe sie überfordern wurde. Denn da wird ja doch noch ein relativ breitgefächertes Wissen verlangt und abgefragt. Das ist nicht für jeden das beste. Ich kann also so pauschal nicht sagen, ob es das richtige ist aufs Gymnasium zu gehen.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich bin der Meinung,dass man unbedingt aufs Gymi gehen sollte (wenn man gut ist), denn heutzutage ist es sehr schwer, eine Arbeitsstelle zu bekommen,doch mit Abitur hat man eine weitaus höhere Chance.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X