Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rhetorische Mittel :)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rhetorische Mittel :)

    Ich verstehe die Metapher , Symbol, Allegorie und Metonymie nicht. Könnte mir die jemand einfach erklären?
    Dankeschön!! )

    #2
    Zitat von ShoppingQueen007 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Metapher , Symbol, Allegorie und Metonymie nicht. Könnte mir die jemand einfach erklären?
    Dankeschön!! )
    Eine Metapher ist praktisch etwas, dass statt dem wörtlich Gemeintem etwas ausdrückt, was ähnlich ist. Oft sind das Redensarten, wie zum Beispiel: Du bist nicht ganz dicht (wörtlich: Ich glaub du spinnst) oder, ich fall aus allen Wolken (wörtlich: sehr überraschend).

    Generell würde ich dir diese Seite empfehlen: http://www.deutschstunden.de/Materia...he-Mittel.html
    LG FlyMe

    Kommentar


      #3
      Was kann man daran denn nicht verstehen? Es gibt doch in Schulbüchern oder auf Internetseiten genug Definitionen und Beispiele..
      Naja.. ich versuchs mal zu erklären..

      Metapher: Um etwas zu beschreiben, wird ein Begriff genutzt, der von der Bedeutung her dazupasst, obwohl er Normalerweise in einem anderen Zusammenhang steht (ein MEER aus Menschen)
      Symbol: Ein Ausdruck, der allgemein für eine Sache steht, wird für diese Sache eingesetzt (weiße Taube steht dann z.B. für Frieden)
      Allegorie: Ähnlich wie die Metapher nur mit dem Unterschied, dass bei der Metapher meist nur ein Wort "ersetzt" wird bei der Allegorie aber eine gesamte Situation oder ein Sachverhalt Quasi mit etwas verglichen wird (Ein Beispiel dafür hab ich grad nicht aber du erkennst es eben daran, dass es ein oder mehrere Sätze sind, die etwas bildlich beschreiben und dadurch quasi mehrere Bezüge zwischen der echten Situation und dem Bild hergestellt werden).
      Metonymie: Hier hast du wieder ein Wort, das Symbolisch für eine andere Sache steht aber in dem Fall hat es mit der Sache zu tun (ist z.B. Bestandteil dieser Sache) und passt ansonsten vom Zusammenhang her nicht so ganz. (Wenn man z.B. sagt "ich trink ein GLAS" ist ja das Glas Wasser gemeint und nicht das Glas selber).

      Kommentar


        #4
        Wir haben damals aufgeschrieben, dass eine Allegorie eine Personifizierung eines (abstrakten) Begriffs ist also z.b der Sensemann für den Tod

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank! Hat mir geholfen
          Kam mit den in der Schule festgelegten Erklärungen nicht klar.

          Kommentar


            #6
            Symbol:

            Ein Symbol ist ein willkürliches Zeichen für etwas, welches konventionalisiert wurde.

            Bsp: Verkehrszeichen "Vorfahrt gewähren" => Das Schild bekommt seine Bedeutung durch Konventionalisierung. Einfach gesagt, jemand legt fest, dass das Schild bedeutet, dass man Vorfahrt gewähren soll und das wird dann offiziell.
            Es besteht also kein Zusammenhang zwischen dem Zeichen an sich (hier: dem Vorfahrtsschild) und der Bedeutung (hier: Vorfahrt gewähren), das wurde einfach festgelegt.

            Ein Gegenbeispiel wäre z.B. das Schild "Rauchen verboten". Was auf dem Schild abgebildet ist, erkennt jeder... nämlich etwas, das eindeutig als Zigarette identifizierbar ist. Wenn eine Beziehung zwischen dem Zeichen und dem echten Gegenstand, der echten Bedeutung, eben nicht willkürlich ist, spricht man von einem Ikon.


            Metapher:

            Das eigentlich Gemeinte wird durch einen Begriff ersetzt, der ähnlich ist.

            Bsp: "Die Rosen deines Mundes nähern sich mir." => gemeint sind hier die Lippen.

            Anders als bei der Metonymie, sind die beiden Wörter aus verschiedenen Wirkungsbereichen (Lippen haben nicht direkt was mit Rosen zu tun, Lippen sind ein Körperteil, Rosen sind Pflanzen!)
            Aber es gibt Ähnlichkeiten zwischen den beiden Wörtern (z.B. wird mit beiden, also den Lippen und den Rosen, die Farbe Rot assoziiert)


            Metonymie:

            Der eigentlich gemeinte Begriff wird durch einen anderen Ausdruck ersetzt, der zu ihm in einem nachvollziehbaren Zusammenhang steht.

            Bsp:
            "Das Stadion tobt" => gemeint sind natürlich die Fans im Stadion, nicht das Stadion selbst.
            "Er liest Molière." => gemeint ist hier logischerweise ein Buch von Molière.
            "Brüssel entscheidet..." => gemeint sind die Institutionen der EU

            Anders als bei der Metapher stammen das Gesagte und das Gemeinte also aus dem gleichen Wirkungsbereich (Das Stadion tobt => gemeint sind die Fans, die im Stadion sind!)


            Allegorie:

            Erklärung folgt!

            Kommentar

            Lädt...
            X