Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Freizeit vs. Leistung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freizeit vs. Leistung

    Ich wollte mal wissen, wie ihr das seht: Habt ihr lieber weniger Freizeit bis gar keine und dafür sehr gute Noten bzw. Erfolg im Beruf oder lieber mehr Freizeit und Durchschnittsnoten bzw. Noten mit denen ihr gerade so durchkommt?
    Also, wie ist das bei euch? So ehrgeizig was Schule/Beruf angeht oder eher lockerer?
    53
    Ich brauche meine Freizeit und bin mit Durchschnittsnoten zufrieden
    35,85%
    19
    Ich möchte gute bis sehr gute Schulnoten und verzichte dafür auch auf meine Freizeit
    13,21%
    7
    Ich habe viel Freizeit und habe trotzdem gute und sehr gute Schulnoten
    45,28%
    24
    Ich kann viel lernen und habe trotzdem keine sehr guten Schulnoten bzw. nur Durchschnittsnoten
    5,66%
    3

    #2
    Ich habe lieber gute Noten. Schule gehört eben zu meinen Prioritäten.

    Kommentar


      #3
      Natürlich ist mir Schule wichtig, allerdings gönne ich mir auch relativ viel Freizeit, weil ich das auch einfach brauche, um dann wieder konzentriert lernen zu können.

      Kommentar


        #4
        Ich lerne 0-30 Minuten am Tag und kann mich demnach über meine (ganz grob) 2,6 nicht beschweren. Wenn ich nächstes Jahr in die Q-Stufe komme, wo alles für's Abi zählt, will ich täglich vielleicht 15-45 Minuten lernen, um meinen Schnitt noch etwas zu verbessern, aber mehr auf keinen Fall. Ich brauch meine Freizeit, um ausgeglichen zu sein & wenn ich unter Stress stehe, bin ich auch automatisch schlechter in der Schule.
        Von daher geht bei mir Freizeit eindeutig vor. Ich bin ja trotzdem nicht schlecht in der Schule.

        Kommentar


          #5
          Ich hatte beides: Gute Noten mit kaum Aufwand, da ich mich im Unterricht immer voll reingestresst habe. Im Zweifel hab ich aber auch mal lieber ein bisschen Freizeit sausen lassen.

          Kommentar


            #6
            Ich bin für einen gesunden Mittelweg.

            Man sollte die Schule schon wichtig nehmen und wenn nötig auch mal gewisse Freizeitaktivitäten hinten an stellen, aber ausschließlich Powerlernen zu Lasten eines Großteils der Freizeit finde ich auch ziemlich übertrieben.

            Kommentar


              #7
              Wollte nur mal sagen, dass ich mit guten und sehr guten Noten 1er und 2er meine... Auch mal 3er. Aber Durchschnittsnoten sind bei mir alle Noten über einem Schnitt von 2,5. Alles drunter ist bei mir gut und sehr gut.

              Kommentar


                #8
                Ich bin eher so in der Mitte. Für die meisten Fächer arbeite ich im Unterricht genug mit, dass ich kaum Zeit fürs Lernen brauche. Dadurch habe ich dann trotzdem noch Freizeit.
                Wenn's drauf ankäme, würde ich aber wohl lieber ein bisschen Lernen statt was mit Freunden zu machen - Noten sind für meine Zukunft entscheidend, und meine Freunde hätten auch Verständnis für mich, solange ich sie nicht total vernachlässige.

                Kommentar


                  #9
                  Bei mir ist es relativ ausgeglichen. Ich lerne für die Schule und bin auch gut, aber ich brauche auch meine Freizeit, sonst kann ich mich irgendwann nicht mehr konzentrieren.
                  Schule ist für mich schon wichtig, denn ein guter Schulabschluss ist eine Grundlage für das weitere Leben. Deshalb strenge ich mich an und versuche gut zu sein, doch man sollte es auch nicht übertreiben und sich auch Zeit für andere Sachen nehmen.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich lerne eigentlich nur auf Schulaufgaben und bin mit meinem Durchschnitt sehr zufrieden.
                    Ich hab also beides: Freizeit und gute Noten.

                    Kommentar


                      #11
                      in der schule haben mir die mindestanforderungen gereicht. ich wollte eh studieren, kein NC, mir nichts beweisen, und mein wunschschnitt von 4,0 ist durch zu guter leistung im letzten halbjahr auch flöten gegangen.
                      und jetzt sind mir die noten auch nicht so wichtig, sind aber allesamt sehr gut, mir ist aber für mich wichtig, gute und anspruchsvolle arbeiten abzuliefern, und nichts lieblos dahingeklatschtes. da investiere ich gern mal etwas mehr zeit um zum perfektem ergebnis zu kommen, als mit etwas durchschnittlichem oder gar schlechtem, wie es in der schule war, zufrieden zu sein

                      Kommentar


                        #12
                        Ich mache immer Hausaufgaben, strenge mich auch meistens im Unterricht an, vor Arbeiten und Tests lerne ich etwas. Ich habe genug Freizeit und hatte zum Halbjahr trotzdem einen Schnitt von 1,6

                        Kommentar


                          #13
                          Ich brauche meine Freizeit einfach und meine Noten leiden darunter manchmal ziemlich. Allerdings lerne ich für die meisten Fächer oft eh nicht und schreibe meistens durchschnittliche Noten, was mir meistens auch reicht. Nur bei wenigen Fächern opfere ich auch mal meine Freizeit um zu lernen.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von cabba Beitrag anzeigen
                            Ich bin für einen gesunden Mittelweg.

                            Man sollte die Schule schon wichtig nehmen und wenn nötig auch mal gewisse Freizeitaktivitäten hinten an stellen, aber ausschließlich Powerlernen zu Lasten eines Großteils der Freizeit finde ich auch ziemlich übertrieben.
                            Genau so sehe ich das auch.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von SpankyHam Beitrag anzeigen
                              Ich habe lieber gute Noten. Schule gehört eben zu meinen Prioritäten.
                              Dito!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X