Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zu welcher Gruppe gehört ihr?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zu welcher Gruppe gehört ihr?

    Stimmt gern bei der Umfrage ab. Natürlich ist das sehr allgemein, ihr könnt auch liebend gern einen differenzierteren Kommentar hinterlassen, was eure Meinung zu dem Thema ist.
    9
    Fleißig und gute Noten
    11,11%
    1
    Faul und gute Noten
    55,56%
    5
    Fleißig und schlechte Noten
    22,22%
    2
    Faul und schlechte Noten
    11,11%
    1

    #2
    Meine Schulzeit ist schon etwas her, aber damals war ich ziemlich faul und hatte meist schlechte Noten. Mich hat Schule zu der Zeit einfach nicht so interessiert. Trotzdem habe ich den Abschluss geschafft und auch eine Berufsausbildung erfolgreich hinter mich gebracht.

    Kommentar


      #3
      Ich habe nie gelernt und stand fast immer fast überall zwischen 1 und 2

      Kommentar


        #4
        Zitat von CaseusCattus Beitrag anzeigen
        Ich habe nie gelernt und stand fast immer fast überall zwischen 1 und 2
        Wie hast du das geschafft?

        Kommentar


          #5
          Zitat von Saphirblau Beitrag anzeigen

          Wie hast du das geschafft?
          Na ja, Schule ist einfach mein Ding. Ich konnte es. In allen anderen Bereichen bin ich nicht so.

          Kommentar


            #6
            Wenn mich etwas interessiert kann ich's auch. Wenn mich etwas nicht interessiert muss ich es teilweise stundenlang lernen und kann es danach immer noch nicht. Und da mich die meisten Dinge nicht interessieren, kriege ich eher so mittelmäßige Noten, außer in den Fächern die mich interessieren und in den Fächern, wo man gefühlt gute Noten für's Interessiert aussehen kriegt.

            Kommentar


              #7
              Habe jetzt mal für "faul und gute Noten" abgestimmt. Aber ich würde mich nicht generell als faul bezeichnen, ich habe nur das Glück, in den meisten Fächern ohne oder mit wenig Lernen gute Noten zu schreiben. Oft genügt es, die Hausaufgaben regelmäßig zu machen. Früher hätte ich gesagt, dass es auch daran liegt, dass ich im Unterricht immer aufpasse und nie irgendwie mit Nachbarn quatsche, träume,... aber ich passe seit diesem Schuljahr gar nicht mehr so oft auf, da man mit quasi dauerhaften Rückenschmerzen und Kreislaufproblemen, die potenziell zur Stundenzahl steigen, eben nicht immer so gut zuhören kann.
              Nur in Mathematik und manchmal Chemie schreibe ich nicht immer bzw nur selten wirklich gute Noten, weil ich mir in diesen Fächern schwerer tue und insbesondere in Mathematik meine Lernmethoden, mit denen ich am besten zurechtkomme, nicht anwendbar sind. Ich lerne am meisten/effektivsten/liebsten, indem ich den Stoff in schöner Schrift, mit genug Farben und möglichst übersichtlich zusammengefasst aufschreibe - allein durchs Aufschreiben merke ich mir dann schon sehr viel und muss es nur noch wiederholen. Dann ist es auch egal, ob mich der Stoff interessiert, weil mich das Aufschreiben und die Gliederung halt schon ausreichend interessiert, um es mir merken zu können. In Mathematik war ich früher mal richtig gut und habe alles auf Anhieb verstanden, konnte mir jedes Thema sehr gut bildlich vorstellen usw, aber seit der ~8. Klasse, teilweise 9. Klasse, wurde das komplett anders.

              Kommentar


                #8
                Ich musste immer sehr viel arbeit in eine gute Note investieren, wenn ich nix gelernt hab dann war das Ergebnis auch dem entsprechend.

                Kommentar


                  #9
                  Ich lerne wenn ich mich unsicher fühle , wenn nicht dann nicht . Bin jetzt keine top Schülerin aber hab seit meiner 5 klasse immer nur 2 und 3 im Zeugnis

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X