Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie sehr helfen/halfen euch eure Eltern bei den Hausaufgaben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie sehr helfen/halfen euch eure Eltern bei den Hausaufgaben?

    .... und musstet ihr die Hausaufgaben vorzeigen? Bin gespannt auf eure Antworten.

    #2
    Seit der 4. Klasse nur noch auf Anfrage, sonst hätte es Tote gegeben^^

    Kommentar


      #3
      Gar nicht, manchmal (1 mal im Halbjahr ungefähr) lernt Papa mit mir und es regt mich jedes mal so auf. Also wenn, dann hat meine Sis mir mal geholfen oder die Aufgaben komplett für mich gemacht und ich für sie geputzt oder so. Denen ist aber alles egal, auch die Noten,

      Kommentar


        #4
        Ich bin Mitte zwanzig und renn immer noch regelmäßig zu meinem Daddy zum Mathelernen. Glaube das wird sich auch nie ändern.
        Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

        Kommentar


          #5
          Wenn sich eins in meiner schulischen Karriere bis jetzt durchgezogen hat dann das Nicht-Machen der Hausaufgaben. Hatte da nie besonders Hilfe und hätte die auch nicht gebraucht.
          Zuletzt geändert von SMD; 14.11.2019, 22:49.
          Das Dümmste das mir bisher im Forum begegnet ist: Pronomendetektei
          - und alle Sympathisanten mit ihren Zweitaccounts

          https://knowyourmeme.com/memes/rent-free

          Kommentar


            #6
            Tatsächlich niemals. Hatte allerdings auch nie großartig Probleme bei Hausaufgaben.

            Kommentar


              #7
              Meine Hausaufgaben habe ich immer alleine gemacht, auch haben meine Eltern nie eingefordert, dass ich diese zeige. In der ersten und zweiten Klasse war meine Oma dabei und hat gelegentlich unterstützt. Ansonsten hat mein Vater mir nur einmal bei einem Referat in Physik geholfen.

              Kommentar


                #8
                Eigentlich gar nicht. Ich habe immer alles erledigt und weil meine Eltern wussten, dass ich es pflichtbewusst erledige, auch wirklich alles mache und von den Lehrern nie Klagen gekommen sind, erhoben sie auch keinen Anspruch auf Einsichtnahme meiner Hefte und Schnellhefter. Geholfen hat mir eigentlich auch niemand, ich wüsste es zumindest nicht. Einmal habe ich mit meinem Opa schriftliches Addieren und Subtrahieren geübt, weil ich damit in der dritten Klasse Probleme hatte, aber danach hatte ich es kapiert.

                Kommentar


                  #9
                  Hausaufgaben den Eltern vorzeigen müssen halte ich für wenig sinnvoll, das geht zu weit.

                  Ich für meinen Teil habe selten Hilfe gebraucht, aber wenn, wurde es schwierig... Meine gehörlose Mutter konnte vielleicht bei super einfachen Sachen in der Grundschule helfen (außer Englisch), aber mehr nicht. Da meine Eltern geschieden sind, seit ich 4 bin und unser Vater ~20km entfernt wohnte und meine Schwester und ich ihn nur alle zwei Wochen am Wochenende gesehen haben, mussten wir ihn anrufen, wenn es dringend war. Er war auch immer für uns da und hat alles probiert - während der Arbeit oder danach, wenn er eigentlich mal Zeit für sich wollte. Aber über's Telefon ist halt nicht so viel möglich, da waren ihm schnell Grenzen gesetzt. Am Wochenende, wenn wir bei ihm waren, war es leichter, aber man wollte da ja nicht ausschließlich Schulkram machen. Wenn meine Schwester, die einen Jahrgang unter mir war, Hilfe brauchte, konnte ich ihr manchmal noch helfen, aber das verging dann während der Mittelstufe, da die auf der Realschule oft ganz andere Inhalte hatten oder andere Methoden, wie das gleiche Thema vermittelt wurde als bei mir auf dem Gymnasium. Und sobald es bei mir Richtung Ende der Mittelstufe und Anfang der Oberstufe ging, konnte mein Vater, bei dem wir inzwischen wohnten, auch nicht mehr helfen. War ihm dann zu hoch. Also wenn ich da Probleme hatte, konnte mir keiner helfen.

                  Kommentar


                    #10
                    Meine Eltern haben mir nie beiden Hausaufgaben geholfen.

                    Meine Mutter hat sich gelegentlich mal Aufsätze vorlesen lassen und Vokabeln abgehört.
                    Aber üblicherweise haben meine Schwester nd ich - wir gingen in die gleiche Klasse - uns gegenseitig geholfen und gegenseitig Vokabeln abgehört. Ich war mehr die Naturwissenschaftlerin, sie mehr die Sprachlerin.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Venom Beitrag anzeigen
                      Hausaufgaben den Eltern vorzeigen müssen halte ich für wenig sinnvoll, das geht zu weit.
                      Mein Bruder musste sie auch nie vorzeigen, ich aber schon. Das lag aber daran, dass ich sie nie gemacht habe und mein Lehrer deswegen (und wegen einpaar anderen Sachen) meine Eltern kontaktiert hat. Hät ich sie nicht vorzeigen müssen, hätte ich sie wohl nie gemacht
                      I'm telling you, the government has a car that runs on water men!

                      - Steven Hyde

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Bellastardust Beitrag anzeigen

                        Mein Bruder musste sie auch nie vorzeigen, ich aber schon. Das lag aber daran, dass ich sie nie gemacht habe und mein Lehrer deswegen (und wegen einpaar anderen Sachen) meine Eltern kontaktiert hat. Hät ich sie nicht vorzeigen müssen, hätte ich sie wohl nie gemacht
                        Warst wohl besonders aufmüpfig.

                        Kommentar


                          #13
                          Die gemachten Hausaufgaben herzeigen musste ich höchstens zu Beginn der 1. Klasse manchmal, später nur noch phasenweise in bestimmten Fächern.
                          Meine Mutter hat mir bisher eigentlich immer geholfen, wenn Hilfe brauche, solange ich rechtzeitig Bescheid gesagt habe (nicht erst am Abend und nicht unbedingt am Tag vor dem Abgabetermin, wenn möglich, so was kann sie gar nicht leiden). Dann hat sie mir entweder direkt geholfen (z.B. etwas erklärt oder mich beim Basteln von Plakaten unterstützt, Materialien besorgt,...) oder mir Tipps gegeben, wie ich anders an Hilfe kommen kann.
                          Meinem Bruder hilft meistens mein Vater bei den Hausaufgaben - es hat sich einfach so ergeben, weil ihm meine Schulangelegenheiten schon seit der Einschulung egal sind, und meine Mutter dann nicht uns beiden helfen musste, sondern er meinem Bruder und sie mir. Sie fragt aber uns beide beim Lernen ab, wenn nötig, weil sie es lieber macht als er.

                          Kommentar


                            #14
                            Als ich ins Gymnasium kam, in den unteren Klassen, hat mich meine Mom immer Vokabeln abgefragt und mein Dad hat mit mir Mathe und Deutsch geübt. Jetzt ist Mathe viel zu komplex und ich mache eigentlich alles alleine Das ist auch gut so!

                            Kommentar


                              #15
                              Meine Mutter hilft mir immer wenn nötig bei den Hausaufgaben, mein Vater hat da weniger Interesse daran. Ich muss sie aber nicht vorzeigen und ihr mittlerweile seit der 7. Klasse nicht einmal mehr sagen, was wir aufbekommen haben, solange ich keine Hilfe brauche. Das ist aber eigentlich nur manchmal in mathematischen Fächern der Fall oder wenn man z.B. etwas ausdrucken oder einkaufen muss. Aber beim Lernen lasse ich mich immer von meiner Mutter abfragen, ich lerne auf diese Weise am besten und finde es motivierend beim Lernen vorher, zu wissen, dass ich später mit jemandem darüber reden und mein Wissen wiedergeben kann, abgesehen von der Prüfung.
                              Und auch wenn ich nicht direkt Hilfe benötige, rede ich oft mit meiner Mutter über die Hausaufgaben oder Schulstoff allgemein. Immerhin verbringt man nicht gerade wenig Zeit damit, da wäre es noch langweiliger, nie darüber zu reden (außer im Unterricht mit Lehrern und so).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X