Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure (ehemalige) Rolle in der Klasse?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eure (ehemalige) Rolle in der Klasse?

    Wofür seid (wart) ihr in der Klasse bekannt? z.B. Klassenclown? Streber? Klischeeblondine die nichts weiß? Queen? Mädchenschwarm? Mauerblümchen? Rebell? Quasselstrippe? Klassensprecherin? Alleskönner? Sportskanone? Schleimer? Besserwisser? etc.

    #2
    Also von denen die du hier aufzählt eher "Rebell" aber nicht so böse. Ich war einfach eine Einzelgängerin, nicht sehr Kontaktfreudig. Ich hatte auch einige schlechte Phasen, in denen ich viel gefehlt habe und mir nicht wirklich Mühe gegeben habe.
    I'm telling you, the government has a car that runs on water men!

    - Steven Hyde

    Kommentar


      #3
      Ich glaube Ich treffe auf alles ausser Mädchenschwarm zu haha..
      .-.

      Kommentar


        #4
        Klassensprecher und Ansprechpartner für Probleme jeglicher Art....irgendwie hatten die Leute immer vertrauen in mir....keine Ahnung warum

        Kommentar


          #5
          Außenseiter und Einzelgänger :-)
          ich mag das
          einen guten Freund

          Kommentar


            #6
            Also ich war die Streberin, die dich abschreiben lassen hat und wenn man gefragt hat, sogar die Strafarbeit für dich gemacht hat.
            In der neunten war ich Teil des Pärchens der Außenseiter und in der 10. Dann die Depri Person mit zwei Jahren Liebeskummer, die offen dazu stand, dass der Kippenautomat (er hat halt echt die halbe Schule versorgt) lediglich ein Lückenfüller ist.

            Ich war meistens nett und freundlich und gegen Ende hat das schamgefühl nachgelassen, man hat sich einfach nicht mehr drum geschert.

            Am Ende hat einfach alles funktioniert und man hat sich weniger um so was sorgen gemacht.

            Wobei ich sagen muss, dass ich sowohl meinem Ex als auch dem Kippenautomat dankbar bin, bezüglich meines Fetisches dicht gehalten haben, sonst hätte das wahrscheinlich anders ausgehen.
            Make it happen shock everyone

            Kommentar


              #7
              Klassenclown, leider. Jetzt weiß ich aber, die Streber waren die wahren coolen.

              Kommentar


                #8
                Früher war ich die unbeliebte Klugscheißerin, die sich in der Pause von allen fernhält und komische Tics hat.

                Jetzt bin ich glaub ich die, die immer in der ersten Reihe sitzt, und es nicht aushält wenn der Lehrer eine Frage stellt die nicht beantwortet wird; ich bin eigentlich in jedem Fach die die am meisten antwortet und auch am meisten fragt. Außerhalb der Unterrichtszeiten bin ich zwar sehr höflich zu allen und lass jeden meine Mitschriften fotografieren, bleib aber ansonsten eher auf Abstand, und schlürfe im Aufenthaltsraum unauffällig meinen Kaffee mit der Nase im Lateinbuch.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
                  Klassenclown, leider. Jetzt weiß ich aber, die Streber waren die wahren coolen.
                  Kann's mir perfekt vorstellen, haha.

                  Kommentar


                    #10
                    Zuletzt war ich der mit den meisten Fehlstunden.
                    Ansonsten ne zynische, sarkastische Art, was bei einigen Lehrern zu Unbeliebtheit geführt hat, manche würdens vielleicht vorlaut nennen. War aber gleichzeitig auch jemand, der ohne Stift, Zettel etc auftaucht, im Unterricht eher weniger dabei ist und nie was lernt, trotzdem aber mit guten Leistungen durchkommt. Schule war ne schöne Zeit und die Diskussionen mit den Lehrern würd ich nicht missen wollen, immerhin einer der da etwas frischen Wind reingebracht hat.
                    Bis auf die Tatsache, dass einen die Professoren im Studium wie einen erwachsenen Menschen behandeln, hat sich also im Studium auch nicht geändert.
                    'Ich möchte ja nur, dass du dich löschst....' -derPate, kurz vor der Löschung

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Bellastardust Beitrag anzeigen
                      Also von denen die du hier aufzählt eher "Rebell" aber nicht so böse. Ich war einfach eine Einzelgängerin, nicht sehr Kontaktfreudig. Ich hatte auch einige schlechte Phasen, in denen ich viel gefehlt habe und mir nicht wirklich Mühe gegeben habe.
                      Kann ich so übernehmen.
                      Socializing is hard

                      Kommentar


                        #12
                        Ich war immer die Schulschlampe.
                        Aber bei Mobbing gabs Stuhl in die Fresse.
                        Hätte mich fast einen Verweis gekostet aber man lies mich dann auch in Ruhe.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich bin eher die, die man nicht hasst oder so, weil es dafür keinen Grund gibt, aber mit der man nur was zu tun haben will, wenn es unbedingt sein muss, weil keine Gemeinsamkeiten oder andere Gründe da sind.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich war früher das liebe nette Mädchen, immer für Spaß und Sport und Party zu haben, die blonde nette Lüne (von Aileen abgeleiteter Spitzname) ... ich war die, die immer lachte, meist bunte T-Shirts über einem weißen Langarmshirt und immer die gleiche Cargohose trug, stets einen Witz drauf und immer so aktiv, dass sie sich mit Inlinern oder auf dem Trampolin oder beim Basketball und beim Tanzen verletzte und oft irgendwo einen Gips trug oder Krücken hatte und auf dem Straßenfest mit den Jungs immer über alles lachte und beim Flaschendrehen mitmachte und alle Lieder von DJ Ötzi zumindest dem Refrain nach auswendig konnte und sich über ein Jahr Zeit mit dem Führerschein ließ wegen fehlendem Interesse und weil ich mir einmal den linken und einmal den rechten Fuß gebrochen hatte . Und die, die allen zuhörte, wenn sie Sorgen und Nöte hatten und bemüht war zu helfen.

                            Aber "kategorisiert" wurde ich nie . Von der Hauptschule gab's ne Abschlusszeitung aber ich habe die, glaube ich, nicht mehr. Da stand zu jedem irgendwas Kurzes drin, aber was über mich dort drin stand, weiß ich nicht mehr. Später auf der Wirtschaftsschule war ich zwei Jahre lang Klassensprecherin, in der Berufsschule war ich einfach dabei und fand die Leute nett, wobei mir zwei Tage pro Woche zu wenig waren, um die Klasse wirklich kennen zu lernen. Das war mir in der Hauptschule und der Wirtschaftsschule, wo ich fünf Tage die Woche war und alle kennen lernte, einfacher gemacht worden.

                            Kommentar


                              #15
                              Als ich noch auf die Weiterführenden Schule ging, war ich eher die zurückhaltende und schwänzende Aussenseiterin.
                              Ich hatte zwar Klassenkameraden mit denen ich mich unterhalten konnte, aber dennoch war ich das dritte Rad, welche man auch angreifen konnte. Ich habe mich selten getraut mich zu melden oder nie die eigene Meinung kundzutun.

                              Mittlerweile bin ich wohl eher eine Mischung aus Klassenclown und Quasselstrippe, welche man auch akzeptiert. Meine Meinung hört man auch oft und wenn ich will, dann sieht man meinen Finger sehr oft oben.
                              ,,We think too much and feel too little.'' ~ Charlie Chaplin

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X