Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Fridays for Future"-Demo*- Greta Thunberg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MarcMiuu
    hat ein Thema erstellt "Fridays for Future"-Demo*- Greta Thunberg.

    "Fridays for Future"-Demo*- Greta Thunberg

    Das Thema passt hier besser als im Umwelt-Bereich.

    Seit zwei Wochen jeden Freitag in Primetime-Nachrichten im Fernsehen: Die Bewegung "Fridays for Future"

    Worum gehts? Die damals 15-, und jetzt 16-jährige Schwedin Greta Thunberg boykottiert jeden Freitag die Schule wegen dem Umweltschutz. Das Ganze wurde viral, und Schüler (und auch manche StudentInnen) demonstrieren jeden Freitag weltweit mit. Die Thunberg ist schon so bekannt, dass sie international Vorträge hält.

    Manche Schulleiter haben sogar Verständnis, andere null. Klar, einerseits soll man seine Schulpflicht nicht verletzen, und erstmal lernen selbst im Leben und für die Zukunft klar zu kommen.
    Die Befürworter sagen dagegen: Welche Zukunft? Bald gibts keine mehr. Und Demo am nachmittag interessiert niemanden. Erst durch diesen Verstoss wurde es bekannt, und wird jetzt ernst genommen.

    Was denkt ihr darüber?
    Hat hier jemand selbst schon mit demonstriert?







    Paar links, und unten Vortrag von Greta Thunberg und eine der deutschen Demos in 2 x clips.

    Fridays For Future (engl. für Freitage für Zukunft) ist eine weltweite Bewegung von Schülern und Studenten, welche sich für den Klimaschutz einsetzt.
    Erstmals am 20. August 2018 bestreikte die 2003 geborene schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ihre Schule und demonstrierte vor dem schwedischen Reichstagsgebäude in Stockholm. Sie erlangte daraufhin nationale und internationale Aufmerksamkeit, sodass sich in verschiedenen Städten weltweit Gruppen bildeten, die sich der Bewegung anschlossen.
    In Deutschland wurde das erste Mal im September 2018 in Berlin gestreikt.
    Befürworter und Anhänger der Bewegung rechtfertigen die Schulstreiks damit, dass es unsinnig sei, für eine Zukunft zu lernen, die ohne klimapolitische Veränderungen ohnehin nicht eintreten würde
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fridays_For_Future

    Greta Thunberg hat es vorgemacht: Im August 2018 begann die damals 15-jährige Schwedin, freitags den Schulunterricht zu boykottieren, um stattdessen für mehr Klimaschutz zu demonstrieren.
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen...lima-1.4290429

    Schulstreik für Klimaschutz. Wer noch mal demonstriert, bekommt Ärger
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen...reik-1.4297193

    15-Jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg stiehlt bei Klimakonferenz in Kattowitz allen die Show


    Fridays for Future in Freiburg: „Wir sind die letzte Generation, die noch was ändern kann“






  • MarcMiuu
    antwortet
    Luisa Neubauer hat eine radikale Fastenpredigt gehalten
    „Haben einen Risikoplaneten geschaffen“
    Luisa Neubauer hat im Berliner Dom eine ebenso christliche wie radikale Fastenpredigt gehalten. Schon im Vorfeld war die Empörung groß. Es wurde eine Diskussion über die Frage entfacht: Wie politisch muss Kirche sein?



    Einen Kommentar schreiben:


  • surya
    antwortet
    Zitat von KönigDesForums Beitrag anzeigen
    Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass es 2019/20 als chic und cool galt Freitags die Schule zu schwänzen, 2021 aber jeder hofft, dass die Bälger überhaupt mal wieder in die Schule gehen.
    naja eine hat nix mitn andren ztun

    Einen Kommentar schreiben:


  • surya
    antwortet
    Zitat von Natanja Beitrag anzeigen
    Immerhin hat es auf die Schweiz übergegriffen. Auch dort begannen an X Schulen die Schüler zu streiken. Diesen Samstag fanden in vielen Städten der Schweiz Demos statt mit meheren 10'000 Teilnehmern. Dieses Jahr ist in der Schweiz Wahljahr. Wenn die sonst politikverdrossenen Jugendlichen alle brav an die Urne gehen, kann sehr wohl etwas bewirkt werden.

    Mit der Argument "es bringt nichts" kann man sich wunderbar einreden seinen eigen Arsch nicht aus dem Sessel heben zu müssen. Aber das Thema inetressiert dich ja gar nicht, weil du sonst dein Handeln vielleicht mal überdenken müsstest. Wie sagte schon Al Gore im Jahre 2000: Eine unbequeme Wahrheit!
    bin absolut bei dir dein comment . finds toll was sie bisher bewirkt hat, nämlich die Politik aufzurütteln denn ihre Generation sind die nächsten Wählerstimmen und die ganzen Zusammenhänge erkennt dazu brauch kein Studium, das man sieht in was für Umbruch die Welt steht (Artensterben Klima Wasserknappheit usw) und ihre Generation kann etwas bewirken , nämlich ein umdenken . wenn so manchen doofen post hier lese kommen mir zweifel

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    eben gesehen. Puh, schwierig!!!!???

    Fridays For Future distanziert sich nach Video zur AfD von Ortsgruppe
    Jugendliche einer hessischen Ortsgruppe von Fridays For Future interviewen Politiker zu ihren Klimaschutz-Plänen. Auch ein AfD-Mann soll zu Wort kommen. Das passt der Bundesebene der Bewegung jedoch gar nicht.


    Einen Kommentar schreiben:


  • Excalibur
    antwortet
    Zitat von KönigDesForums Beitrag anzeigen
    Woraus liest du das?
    Hab da einfach eine implizierte Herabwürdigung der eigentlichen Interessen von FFF gesehen.
    Aber war von dir altem Klimaretter und Gretajünger bestimmt nicht so gemeint. ;D

    Einen Kommentar schreiben:


  • KönigDesForums
    antwortet
    Zitat von Excalibur Beitrag anzeigen

    Ach darum ging es FFF also im Grunde. Gut zu wissen.
    Woraus liest du das?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Excalibur
    antwortet
    Zitat von KönigDesForums Beitrag anzeigen
    dass es 2019/20 als chic und cool galt Freitags die Schule zu schwänzen
    Ach darum ging es FFF also im Grunde. Gut zu wissen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KönigDesForums
    antwortet
    Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass es 2019/20 als chic und cool galt Freitags die Schule zu schwänzen, 2021 aber jeder hofft, dass die Bälger überhaupt mal wieder in die Schule gehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
    Finnischer Humor Chinook
    das ja dollig

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    Finnischer Humor Chinook

    Ort in Nordfinnland bewirbt sich ironisch für Olympische Sommerspiele 2032
    Mit einer nicht ganz ernst gemeinten Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2032 hat der nordfinnische Ort Salla im Netz auf die globale Erderwärmung aufmerksam gemacht. Sollte der Klimawandel weiter nicht ernst genommen werden, werde die schneebedeckte Tundra bald zum Beachvolleyballfeld und ein zugefrorener Fluss zum idealen Ort für Surf-Wettkämpfe, warnten die Bewohner in dem online veröffentlichten Video. Ihren Angaben zufolge ist Salla in Lappland der "kälteste Ort Finnlands".

    In der Bewerbung präsentiert Salla stolz sein Maskottchen für Olympia: Einen Elch mit dem Namen "Kesä", dem finnischen Wort für Sommer.

    Mit der Aktion, die von der Klimabewegung Fridays for Future (FFF) unterstützt wird, will Salla die Menschen zum Handeln auffordern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ellii
    antwortet
    Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
    alles gut. Ich nehme das Thema ernst, und versuche so aufrichtig wie es geht damit umzugehen.
    Und ich freue mich wenn du weiter hier dabei bist bei der Diskussion. FFF und Klima ist ja faktisch anhaltendes Thema.
    Klaro bin durch die Themen gescrollt und dachte ich kommentiere mal dreist etwas, was ich wichtig finde mit dem Risiko geroastet zu werden

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    Zitat von Ellii Beitrag anzeigen

    Du hast vollkommen recht! Danke dass du mich nicht roastest.. und mich nicht als aggressiven Veganer abstempelst der alles scheisse findet was nicht vegan ist.. ich dachte ich sag einfach mal meine Meinung dazu
    alles gut. Ich nehme das Thema ernst, und versuche so aufrichtig wie es geht damit umzugehen.
    Und ich freue mich wenn du weiter hier dabei bist bei der Diskussion. FFF und Klima ist ja faktisch anhaltendes Thema.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ellii
    antwortet
    Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
    mein Argument war ja auch leicht ironisch gemeint. ^^
    Prinzipiell finde ich den hemmungslosen Fleischkonsum ja auch furchtbar. Und true, dass ich mitunter durch m.de mich etwas umgewöhnt habe, also nur ca die Hälfte wie früher. Wahr ist aber auch, dass der Mensch biologisch Allesfresser ist (Und auch ich damit gross geworden bin). Von heute auf morgen wird sich global das nicht alles ändern, aber ich denke nach und nach schon.
    Da ist ein bisschen der Weg das Ziel. Schwer aber zu sagen wohin die Reise geht. Sonderfaktoren sind - um nochmal die Brücke zum Klimathema zu schlagen - zb die Rodungen in den Amazonas wegen der Fleischproduktion. Ein ganz anderes aber ist zb der Ansatz Hunger-Pandemien zu bekämpfen, indem der Mensch - wie manche vorschlagen - auf Insekten zurück greift. Ob das was wird, idk??? Zum einen weil sich viele ungern an Insekten ranmachen, zum anderen ist es auch wieder Fleisch, sind es Tiere.

    Schwieriges Thema.

    e: ein kleinbisschen bin ich aber doch ein Löwe. ;p
    Du hast vollkommen recht! Danke dass du mich nicht roastest.. und mich nicht als aggressiven Veganer abstempelst der alles scheisse findet was nicht vegan ist.. ich dachte ich sag einfach mal meine Meinung dazu

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    Zitat von Ellii Beitrag anzeigen
    Ich misch mich mal eiskalt mitdrin ein weil ich dieses Argument nicht mehr hören kann. Ein Löwe ist eine Raubkatze und braucht Fleisch für den deckenden Vitamin-,Protein und sonstwas-Bedarf. Ein Mensch braucht dies nicht. Ein Löwe reißt keine 20 Antilopen und lässt den Rest nicht einfach liegen. Ein Mensch hingegen schmeißt im Durchschnitt jährlich knapp 4,3 Kilogramm Fleisch weg. Ein Löwe jagt während ein Mensch bequem in den Supermarkt geht und sich das nächstbilligste beste Fleisch raussucht.
    also nein, Menschen und Löwen sind nicht zu vergleichen.

    vegan sein bedeutet auch nicht nur Gemüse, Tofu und Soja zu essen

    und keine Angst .. Muskelaufbau und so ist auch mit Veganem Lebensstil möglich (https://www.gannikus.de/hot-stuff/ma...n-bodybuilder/ )
    mein Argument war ja auch leicht ironisch gemeint. ^^
    Prinzipiell finde ich den hemmungslosen Fleischkonsum ja auch furchtbar. Und true, dass ich mitunter durch m.de mich etwas umgewöhnt habe, also nur ca die Hälfte wie früher. Wahr ist aber auch, dass der Mensch biologisch Allesfresser ist (Und auch ich damit gross geworden bin). Von heute auf morgen wird sich global das nicht alles ändern, aber ich denke nach und nach schon.
    Da ist ein bisschen der Weg das Ziel. Schwer aber zu sagen wohin die Reise geht. Sonderfaktoren sind - um nochmal die Brücke zum Klimathema zu schlagen - zb die Rodungen in den Amazonas wegen der Fleischproduktion. Ein ganz anderes aber ist zb der Ansatz Hunger-Pandemien zu bekämpfen, indem der Mensch - wie manche vorschlagen - auf Insekten zurück greift. Ob das was wird, idk??? Zum einen weil sich viele ungern an Insekten ranmachen, zum anderen ist es auch wieder Fleisch, sind es Tiere.

    Schwieriges Thema.

    e: ein kleinbisschen bin ich aber doch ein Löwe. ;p

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X