Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Fridays for Future"-Demo*- Greta Thunberg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chinook
    antwortet
    Zitat von KönigDesForums Beitrag anzeigen
    Schonungslos und präzise wie ein Skalpell rasiert er die sogenannten "Bewegung".
    der autor steht auch immer auf der richtigen seite mit ner menge gerechter wut auf seine gegner hm?

    Einen Kommentar schreiben:


  • SMD
    antwortet
    Zitat von KönigDesForums Beitrag anzeigen
    Schonungslos und präzise wie ein Skalpell rasiert er die sogenannten "Bewegung".
    Oh du bisch so intellektuell und eloquent, bitte mehr Texte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KönigDesForums
    antwortet
    Interessante Gedanken eines FFF-Aussteigers:

    https://www.cicero.de/kultur/fridays...te-klimawandel

    Schonungslos und präzise wie ein Skalpell rasiert er die sogenannten "Bewegung". Viele der Wortführer wie die Neubauer seien schlichtweg abgehoben, FFF schade sogar dem Klimaschutz, weil er ihn zum elitären Hobby reicher Juristen- und Ärtzekinder hochjazzt.
    Zuletzt geändert von KönigDesForums; 25.09.2020, 13:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen

    Ich will die Bewegung nicht schlecht machen ich wollte nur zum nachdenken anregen, das man sein Verhalten grundlegend verändern muss. Und das muss konsequent durchgesetzt werden. Wenn man dann die eigenen Eltern dazu bringt statt mit dem Flieger mit dem Zug in den Urlaub zu fahren. Ich will damit sagen, nur mit Demonstrationen wirds Klima nicht gerettet. Es müssen Taten folgen, und diese müssen soviele wie möglich umsetzen.
    Aber woher weißt du denn, dass das nicht passiert?

    Wie gesagt, ist eine komische Art so ausführlich auf etwas hinzuweisen, was eventuell schon umgesetzt wird?
    Ich könnte dir jetzt auch einen ausführlichen Vortrag darüber halten, dass man Wellensittiche nie alleine halten sollte. Wenn man sich für ein Tier entscheidet, dann muss man auch alles dafür tun, dass es diesem Tier gut geht...
    ​​​​​


    Btw ist eigentlich die Politik am Zug. Aber das Thema wurde hier schon oft genug besprochen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noemi96
    antwortet
    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

    Aber Mal in ernst... Das ist Schwachsinn und verzerrt dir Diskussion.

    Du regst dich endlos lange auf, über etwas das sein könnte? Oder für den Fall dass es Menschen gibt die so handeln?

    Regst du dich auch darüber auf, dass Merkel sich von Staatskosten eine Villa auf Mallorca hat bauen lassen? Das stimmt zwar nicht? Aber wenn, wäre das ja schlimm.

    Merkst was?

    Sowas dient doch nur dazu die Bewegung schlecht dastehen zu lassen. Zeig mir entweder eine Statistik, oder bezieh dich auf einen dir bekannten Einzelfall. Aber es so hinzustellen, als wäre das eine Tatsache ist schwach.
    Ich will die Bewegung nicht schlecht machen ich wollte nur zum nachdenken anregen, das man sein Verhalten grundlegend verändern muss. Und das muss konsequent durchgesetzt werden. Wenn man dann die eigenen Eltern dazu bringt statt mit dem Flieger mit dem Zug in den Urlaub zu fahren. Ich will damit sagen, nur mit Demonstrationen wirds Klima nicht gerettet. Es müssen Taten folgen, und diese müssen soviele wie möglich umsetzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nayeela
    antwortet
    Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen

    Ich sag ja auch nicht konkret das sie das machen oder eben auch nicht, ich sag nur wenn sie es machen dann...
    Ja, aber das hypothetische diskrediert die gesamte Bewegung und trägt einfach null zur Diskussion bei.
    Ich könnte jetzt auch wütend auf meinen Freund sein, weil wenn der mich betrügen würde, wäre das ja gar nicht ok...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Excalibur
    antwortet
    Zitat von Bzbe Beitrag anzeigen
    Ich denke aber, dass es dem Anliegen erheblich mehr Glaubwürdikeit verleihen würden, wenn man gerade nicht in der Schulzeit, sondern in der Freizeit demonstrieren würde.
    Das Argument hab ich tatsächlich noch nie so wirklich nachvollziehen können. Es geht doch auch explizit um den "Tabubruch" durch das Demonstrieren während der Schulzeit. Auch deshalb hat FFF am Anfang so viel Aufsehen erregt und tut dies auch weiterhin. Finde es absolut gerechtfertigt solche MIttel zu ergreifen um auf die wohl größte Problematik der kommenden Jahrzehnte aufmerksam zu machen und eine Veränderung voranzutreiben.
    Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es anders offensichtlich nicht funktioniert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen

    Ich sag ja auch nicht konkret das sie das machen oder eben auch nicht, ich sag nur wenn sie es machen dann...
    Aber Mal in ernst... Das ist Schwachsinn und verzerrt dir Diskussion.

    Du regst dich endlos lange auf, über etwas das sein könnte? Oder für den Fall dass es Menschen gibt die so handeln?

    Regst du dich auch darüber auf, dass Merkel sich von Staatskosten eine Villa auf Mallorca hat bauen lassen? Das stimmt zwar nicht? Aber wenn, wäre das ja schlimm.

    Merkst was?

    Sowas dient doch nur dazu die Bewegung schlecht dastehen zu lassen. Zeig mir entweder eine Statistik, oder bezieh dich auf einen dir bekannten Einzelfall. Aber es so hinzustellen, als wäre das eine Tatsache ist schwach.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noemi96
    antwortet
    Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
    aber jetzt mal ganz ehrlich Noemi, woher willst du wissen, ob die Streikenden das machen oder nicht?
    Die, die ich kenne und streiken gehen, sind schon seit Jahren nicht mehr mit dem Flugzeug weg, gehen nur Mit Zug in Urlaub und in der Stadt trifft man sie hauptsächlich auf dem Fahrrad oder zu Fuss. Geschweige denn, was sie sonst so privat noch alles machen.
    Das sind sicher nicht alle, aber ich wage mal zu behaupten eben doch die Mehrheit.
    Ich sag ja auch nicht konkret das sie das machen oder eben auch nicht, ich sag nur wenn sie es machen dann...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nayeela
    antwortet
    aber jetzt mal ganz ehrlich Noemi, woher willst du wissen, ob die Streikenden das machen oder nicht?
    Die, die ich kenne und streiken gehen, sind schon seit Jahren nicht mehr mit dem Flugzeug weg, gehen nur Mit Zug in Urlaub und in der Stadt trifft man sie hauptsächlich auf dem Fahrrad oder zu Fuss. Geschweige denn, was sie sonst so privat noch alles machen.
    Das sind sicher nicht alle, aber ich wage mal zu behaupten eben doch die Mehrheit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noemi96
    antwortet
    Ich finde FFF suuuuuper!! Allerdings wie soll ich sagen, grün denken, grün fordern, grün erzählen, grün leben, das ist ja schön und gut, nur handeln sollte man auch grün!
    den es ist völlig am Ziel vorbei, wenn man an jeder Demo in der ersten Reihe steht, im Sommer aber dann mit dem Flieger in die Ferien fliegt. Oder mit dem Kreuzfahrtschiff oder noch besser mit beidem in Kombination. Dann sollte mans dann vll besser lassen und einfach nicht mehr an die Demos gehen. Man kann nicht fürs Klima demonstrieren und selbst nichts ändern. Von dem Punkt aus wäre es wie @Bzbe eigentlich nur Schule schwänzen mit der Klimaausrede.

    man muss ja nicht auf den Urlaub verzichten, sondern statt dem Flieger den Zug nutzen, oder mit dem eigenen Auto hinfahren. Doch da ist der Faktor Zeit und zeit hat heute offenbar keiner mehr oder will sie sich nicht nehmen, was eigentlich ein Wiederspruch ist weil wenn man doch Urlaub hat, hat man doch zeit wie blöd. Und wenn die Anreise 3 Tage dauert, ist doch egal dann wird der Weg das Ziel.

    Bevor mir nun wer sagt was ich mich alles kann, und mich ins lächerliche ziehen will, auf der Seite vom WWF gibt es ein Co2 - Rechner (der sagt wie viele Erden dein persönlicher CO2 Verbrauch benötigt, um diesen gerechnet auf 8 Milliarden Menschen zu stemmen). Meiner liegt bei 0.998 Erden. Eben Grün denken grün leben, grün erzählen und grün fordern sind alles nix wert, wenn man selbst nicht auch grün handelt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 064C98AD-B85D-4914-9F3C-6E06430E4312.png
Ansichten: 189
Größe: 347,2 KB
ID: 18651494
    Zuletzt geändert von Noemi96; 24.09.2020, 20:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SMD
    antwortet
    Der FFF-Fanboy hat wieder zugeschlagen. Jetzt mal ehrlich, irgendwann musst du dir doch auch mal selbst bescheuert vorkommen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Bzbe Beitrag anzeigen

    Zum einen sind Veranstalter die Parentsforfuture, die nach eigenem Bekunden "Menschen mit oder ohne Kinder" sind und somit keinen Schulstreik machen können.

    Auch bei den Schulpflichtigen liegt kein Schulstreik vor. Ein Streik ist eine vorübergehende Verweigerung der Arbeitsleistung einer verhältnismäßig großen Anzahl von Arbeitnehmern, um ein gemeinsames Ziel im Rahmen ihrer Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse zu erreichen. Ein Schulstreik wäre dann gegeben, wenn die Schüler für eine Verbesserung der Schul/ Lernbedingungen demonstrieren würden. Das machen sie aber nicht.

    Bitte nicht falsch verstehen. Anders als der König befürworte ich FFF im Prinzip. Ich denke aber, dass es dem Anliegen erheblich mehr Glaubwürdikeit verleihen würden, wenn man gerade nicht in der Schulzeit, sondern in der Freizeit demonstrieren würde. So bleibt nämlich wirklich das Argument, dass es den Teilnehmern nicht um das Klima geht, sondern in erster Line darum, nicht in der Schule zu sein.
    Schulstreik ist ja mehr oder weniger ein Neologismus. Greta hat diesen entsprechend besetzt. Ziel war es, der Schule fern zu bleiben, um zu zeigen, dass es keinen Sinn ergibt für eine Zukunft zu lernen, wenn diese Zukunft gleichzeitig zerstört wird. Und um eben besonders viel Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken. Hat ja auch funktioniert. Dass die Demos daher weiterhin in der Schulzeit stattfinden passt also wunderbar ins Bild.

    Für mich hat das nichts mit Unglaubwürdigkeit zu tun. Die Schule ist und bleibt extrem wichtig. Die Dauer-streiker hatten ja auch einige Probleme wegen dem Fehlen.
    Klar. Mal frei machen ist toll, aber am Ende bleibt Schule Luxus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Bzbe Beitrag anzeigen

    Zum einen sind Veranstalter die Parentsforfuture, die nach eigenem Bekunden "Menschen mit oder ohne Kinder" sind und somit keinen Schulstreik machen können.
    aber dann haben die parentsforfuture doch gar keine ferien und demonstrieren in ihrer freizeit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bzbe
    antwortet
    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

    Welches Wort von "Schulstreik" soll ich dir erklären?
    Zum einen sind Veranstalter die Parentsforfuture, die nach eigenem Bekunden "Menschen mit oder ohne Kinder" sind und somit keinen Schulstreik machen können.

    Auch bei den Schulpflichtigen liegt kein Schulstreik vor. Ein Streik ist eine vorübergehende Verweigerung der Arbeitsleistung einer verhältnismäßig großen Anzahl von Arbeitnehmern, um ein gemeinsames Ziel im Rahmen ihrer Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse zu erreichen. Ein Schulstreik wäre dann gegeben, wenn die Schüler für eine Verbesserung der Schul/ Lernbedingungen demonstrieren würden. Das machen sie aber nicht.

    Bitte nicht falsch verstehen. Anders als der König befürworte ich FFF im Prinzip. Ich denke aber, dass es dem Anliegen erheblich mehr Glaubwürdikeit verleihen würden, wenn man gerade nicht in der Schulzeit, sondern in der Freizeit demonstrieren würde. So bleibt nämlich wirklich das Argument, dass es den Teilnehmern nicht um das Klima geht, sondern in erster Line darum, nicht in der Schule zu sein.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X