Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

"Fridays for Future"-Demo*- Greta Thunberg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Natanja Beitrag anzeigen
    Aber für das Klima ist noch nie jemand auf die Strasse gegegangen.
    natanaja hast du bei deinen romanen irgendwie den überblick verloren?

    Kommentar


      Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

      natanaja hast du bei deinen romanen irgendwie den überblick verloren?
      Nö, nicht die Spur. Das bezog sich auf die Zeit der Anti-AKW Demos. Ist ja auch an die 30 oder 40 Jahre her. Damals ging noch nienmand für das Klima auf die Strasse (falls ich den Aussagen der Generation vor mir glauben darf). Aber danke, dass du das so schön aus dem Zusammenhang gerissen hast.

      Kommentar


        Zitat von Natanja Beitrag anzeigen
        Nö, nicht die Spur. Das bezog sich auf die Zeit der Anti-AKW Demos. Ist ja auch an die 30 oder 40 Jahre her. Damals ging noch nienmand für das Klima auf die Strasse (falls ich den Aussagen der Generation vor mir glauben darf). Aber danke, dass du das so schön aus dem Zusammenhang gerissen hast.
        das ist aus deinem beitrag aber wirklich wirklich wirklich nicht heraus zu lesen

        du sagst da nur dass noch nie wer fürs klima auf die straße gegangen ist. wie soll man da bitte drauf kommen dass du vom stand vor 30 jahren sprichst

        Kommentar


          Natanja, du langweilst mich, wirklich.

          Du behauptest, dass keiner wegen Klima auf die Straße geht...kompletter Blödsinn, hab ich auch widerlegt. Dann kommst du mit ner fadenscheinigen Ausrede, wie dein Kommentar angeblich gemeint war, konnte man 1) so nicht rauslesen und 2) hätte er dann absolut nichts mit dem Thema zu tun.
          Du behauptest, dass noch nie Jugendliche auf die Straße gegangen sind...kompletter Blödsinn, hab ich auch widerlegt. Und das waren nicht nur einmal tausend Leute, diese Proteste finden gerade Europaweit statt. Ist auch ein Fakt.

          Ich weiß auch nicht wieso ich hier in der Bringschuld stehen soll dir ständig Links zu schicken. Ich brauch dir keine Sachen zu beweisen, ich weiß ja dass ich im Recht bin, das reicht mir, dass du denkst im Recht zu sein interessiert mich relativ wenig.

          Wie gesagt, Hass runterschrauben und bisschen objektiver werden, aber vielleicht spielen deine Hormone gerade einfach verrückt, deshalb lass ich dir deine Fehler mal (wieder) durchgehen. :*

          Dann stellst du auch so selten dämliche Fragen. Wieso steigt der CO2 Gehalt höher denn je? Inwiefern soll das ein Argument gegen die Aussage sein, dass viel Fortschritt gemacht wurde in dem Thema? Faktisch wurden bereits unfassbar große Fortschritte gemacht, Fakt ist aber auch, dass wir einfach immer mehr Menschen werden, und, das müsste sogar dein emotiongesteuertes Gehirn verstehen, das sorgt auch gleichzeitig für mehr CO2 Ausstoß.

          Wir haben hier keine Diskussionsgrundlage, also brauchen wir uns nicht weiter unterhalten. Nur weil ich dir keine Links schicke, heißt das nicht, dass diese Dinge, die ich anspreche nicht existieren. Alleine die Automotiveindustrie hat in den vergangenen Jahren extreme Fortschritte gemacht. Gleiches gilt für die Lebensmittelindustrie und zig tausende Industrien, die schon jahrelang immer wieder große Fortschritte gegen den Klimawandel erzielen.

          Hier haste paar Links.
          https://www.amazon.de/Fashy-6530-21-...gateway&sr=8-8

          https://www.amazon.de/Milka-Oreo-Zar...-4-spons&psc=1

          https://www.amazon.de/Ben-Jerrys-Car...gateway&sr=8-1

          https://www.amazon.de/Basische-Miner...-2-spons&psc=1

          Zuletzt geändert von SMD; 17.03.2019, 16:49.
          Das Dümmste das mir bisher im Forum begegnet ist: Pronomendetektei
          - und alle Sympathisanten mit ihren Zweitaccounts

          https://knowyourmeme.com/memes/rent-free

          Kommentar


            Zitat von Marie88 Beitrag anzeigen

            Wer das jetzt genau zuerst aufgegriffen hat, keine Ahnung. Aber es wird wirklich in jedem Artikel berichtet, dass Greta eine 15-Jährige mit Asperger-Syndrom ist. Greta selbst pusht das Thema auch extrem: in einem Video meinte sie, das Asperger-Syndrom sei ein Geschenk und sie sei froh, das es zu haben, sonst hätte sie womöglich nicht die Klimastreiks gemacht.
            Stell dir mal vor, Greta wäre nicht 15 sondern 50. Allein dieser Faktor würde dafür sorgen, dass kein Hahn mehr nach dem Klimastreik kräht. Es ist nur Personenkult.



            Für mich steht fest, aus welchem Grund die meisten Schüler auf die Streiks gehen.

            -Kein Unterricht
            -Reine Neugier, die natürlich mit dem Bekanntheitsgrad von Greta angestiegen ist
            -Positiver Nebeneffekt: Man kann dann überall erzählen, dass man ja bei so einer Demo war und sich ja total fürs Klima engagiert. Am Montag holt man sich dann trotzdem mittags was bei McDonald’s und in wenigen Monaten fliegt man auf eine Insel.
            -Hauptsache man ist dabei gewesen, man möchte ja nichts verpassen.


            Instagram? Facebook? Gruppenzwang, weil die Freunde schon auf einer Demo waren?....
            Was tut das jetzt genau zur Sache. Fakt ist, dass dass ohne den Hype niemand auf die Demos gehen würde.
            Du scheinst ganz schön viel mit den Jugendlichen zu tun zu haben
            Die mit denen ich arbeite gehen leider nicht zu den Demos. Daher weiß ich so wenig über die Demo-Gänger. Wo die essen, was die essen, ob sie in den Urlaub fliegen und warum sie auf die Demos gehen. Kann als Außenstehende ja nur vermuten, dass es was mit dem Klima zu tun hat.

            Mit vielen Jugendlichen die auf den Demos waren hast du gesprochen? Finde das sehr interessant mal was von einem Insider zu hören.

            Ich glaube Greta hat gesagt, dass sie nicht fliegt, jedenfalls ist sie kürzlich 30 Stunden Zug gefahren um nicht fliegen zu müssen.

            Kommentar


              Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

              Mit vielen Jugendlichen die auf den Demos waren hast du gesprochen?
              naja........... also mehr als "ist halt wichtig" "eine plastiktüte braucht 6795679 jahre bis sie abgebaut ist" und "es wird immer heißer" kommt meist schon nicht und wird auch bei mecces gegessen, kosmetik von den großen marken gekauft, aus einwegplastikflaschen getrunken usw

              denke schon, dass darüber instagram posts machen können, die jeder zweite auch macht und nicht zur schule gehen schon anreize sind
              ich weiß auch von minimum 4 leuten die in chemnitz auf dem konzert gegen rechts waren die vorher rechts mitgelaufen sind und auch nur am schimpfen sind über die linken, einfach weil kraftklub und trettmann aufgetreten sind

              aber sind ja noch junge dingers. das wird schon noch. bambuszahnbürsten, veganismus und zerowaste trenden ja langsam auf instagram, da wird schon noch mehr von. die die es gaaaaahaaaaar nicht juckt gehen ja auch zur schule oder bleiben direkt zu hause.
              denke aber es sind auch viele dabei dies durchaus ernst meinen, sonst stünde da keiner auch bei wind und wetter. ich würd noch ein paar freitage abwarten und gucken wie viele überbleiben.
              Zuletzt geändert von Chinook; 17.03.2019, 17:54.

              Kommentar


                Bin ja eine Jugendliche und habe daher mit diesen auch zu tun. Ich zitiere mal aus einem yt-Video, das ein Bekannter von mir am Wochenende hochgeladen hat. Er hat dort mit Demonstranten gesprochen, z.B. mit einem sehr engagierten Mädchen, das sogar ein Plakat dabeihatte ("I want dirty sex not dirty oceans")
                "Was kann jeder machen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?"
                "Auf jeden Fall... alleine Strom sparen oder sonst irgendwas, einfach nachhaltiger leben und denken, das ist.. jeder kann irgendwas machen, um..."
                "Zum Beispiel?"
                "Ja Strom sparen, oder Busfahren, ehm... so wenig CO2... ausschütten wie möglich einfach."

                Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

                naja........... also mehr als "ist halt wichtig" "eine plastiktüte braucht 6795679 jahre bis sie abgebaut ist" und "es wird immer heißer" kommt meist schon nicht und wird auch bei mecces gegessen, kosmetik von den großen marken gekauft, aus einwegplastikflaschen getrunken usw
                Also ja, diese Aussagen kommen mir SEHR bekannt vor.

                Kommentar


                  Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

                  Du scheinst ganz schön viel mit den Jugendlichen zu tun zu haben
                  Nein, aber ich besitze einen gesunden Menschenverstand und war selbst mal in dem Alter.

                  Die mit denen ich arbeite gehen leider nicht zu den Demos. Daher weiß ich so wenig über die Demo-Gänger. Wo die essen, was die essen, ob sie in den Urlaub fliegen und warum sie auf die Demos gehen. Kann als Außenstehende ja nur vermuten, dass es was mit dem Klima zu tun hat.
                  Ach komm, du glaubst doch selbst nicht, dass diese Demo irgendwen interessieren würde, wenn sie nicht während der Schulzeit stattfinden würde. Es genügt schon, diese Variabel zu ändern, und mehr als die Hälfte würde sich nicht mehr blicken lassen. Oder lass die Demo von jemand anderem organisiert sein, der nicht 15 sondern 50 ist und, anders als Greta den Anschein macht, tatsächlich fundierteres Wissen hat...

                  Es gibt sicher Jugendliche, die keine Schminke tragen, nur Bio-Lebensmittel kaufen und niemals irgendwelche einzeln verpackte Schokoriegel, sich auch bei Regen nicht von den Eltern zur Schule bringen lassen, das ganze Jahr über in kein Flugzeug steigen, Secondhandkleidung kaufen, nicht den ganzen Tag am Smartphone hängen weil das zu viel Energie verbraucht, nicht zu McDonald's oder Starbucks gehen etc. Das möchte ich garnicht bestreiten. Die Mehrheit verhält sich aber nunmal nicht so, und da kann mir niemand was anderes erzählen.

                  Was mich so massiv stört ist einerseits dieses Schuld-von-sich-weisen und andererseits dieses Gefühl, so umweltbewusst zu sein, das allein daraus resultiert, bei einer Demo dabei gewesen zu sein.


                  Mit vielen Jugendlichen die auf den Demos waren hast du gesprochen? Finde das sehr interessant mal was von einem Insider zu hören.
                  Selbst wenn wir annehmen, dass auf diesen Demos alles Menschen sind, die genug vor der eigenen Haustür gekehrt haben... Inwiefern würde das die Demo sinnvoller machen?

                  Ich glaube Greta hat gesagt, dass sie nicht fliegt, jedenfalls ist sie kürzlich 30 Stunden Zug gefahren um nicht fliegen zu müssen.
                  Wenn ich unterwegs zu einer Klimademo wäre, würde ich das auch tun.

                  Kommentar


                    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
                    bambuszahnbürsten, veganismus und zerowaste trenden ja langsam auf instagram, da wird schon noch mehr von. die die es gaaaaahaaaaar nicht juckt gehen ja auch zur schule oder bleiben direkt zu hause.
                    Ob es so energieeffizient und umweltschonend ist, wenn so viele Leute einen enormen Teil ihrer Zeit auf Instagram verwenden bleibt die Frage...
                    Bambuszahnbürsten und vegane Ernährung ist ja schön und gut. Aber wenn man als Youtuber dann alle zwei Wochen verreist, sich für jedes Video tonnenweise Schminke ins Gesicht klatscht und seine Haare alle paar Wochen färbt, braucht man sich meiner Meinung nach nicht als der tollste Hecht fühlen.

                    Zudem ist es ein Trugschluss zu glauben, dass diejenigen, die zuhause bleiben, diejenigen sind, die das Thema Umwelt nicht juckt. Ob man bei einer dieser Demos war sagt nichts darüber aus, wie wichtig einem das Thema Klimawandel ist und wie umweltbewusst man sich verhält.


                    denke aber es sind auch viele dabei dies durchaus ernst meinen, sonst stünde da keiner auch bei wind und wetter. ich würd noch ein paar freitage abwarten und gucken wie viele überbleiben.
                    Ja, aber was erhofft man sich denn durch diese Demos? Flugzeuge werden nicht aufhören zu fliegen und die unverpackten Biolebensmittel im Supermarkt kann sich dadurch auch nicht jeder leisten. Diese Demos werden keinen Effekt auf das Verhalten der Leute haben. Jeder ist sich der Tatsache bewusst dass Flugzeuge die Umwelt sehr belasten. Niemand wird gezwungen, sich von billigem Fleisch zu ernähren.....
                    Aber es ist eben deutlich leichter und bequemer für einen selbst, sich während der Schulzeit auf einer dieser Demos blicken zu lassen anstatt bei sich anzufangen und in den Sommerferien diesmal nicht irgendwo hin zu fliegen.

                    Kommentar


                      Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                      Bin ja eine Jugendliche und habe daher mit diesen auch zu tun. Ich zitiere mal aus einem yt-Video, das ein Bekannter von mir am Wochenende hochgeladen hat. Er hat dort mit Demonstranten gesprochen, z.B. mit einem sehr engagierten Mädchen, das sogar ein Plakat dabeihatte ("I want dirty sex not dirty oceans")
                      "Was kann jeder machen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?"
                      "Auf jeden Fall... alleine Strom sparen oder sonst irgendwas, einfach nachhaltiger leben und denken, das ist.. jeder kann irgendwas machen, um..."
                      "Zum Beispiel?"
                      "Ja Strom sparen, oder Busfahren, ehm... so wenig CO2... ausschütten wie möglich einfach."
                      Also ja, diese Aussagen kommen mir SEHR bekannt vor.
                      Genau. Hauptsache man redet über irgendwas ohne genau zu wissen über was eigentlich und was es für einen selbst überhaupt bedeutet. Naja, wer einmal auf so einer Demo war ist ja überhaupt der Übermensch schlechthin und hat seinen Beitrag schon geleistet....

                      Kommentar


                        Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                        ..."Was kann jeder machen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?"
                        "Auf jeden Fall... alleine Strom sparen oder sonst irgendwas, einfach nachhaltiger leben und denken, das ist.. jeder kann irgendwas machen, um..."
                        "Zum Beispiel?"
                        "Ja Strom sparen, oder Busfahren, ehm... so wenig CO2... ausschütten wie möglich einfach."
                        Was aber macht man, wenn dies alles bereits tut?

                        Solange die Medien zwar einerseits über Umweltdemos berichten, aber in ihren Vorabendmagazinen Gästen einladenn, die es zum Beispiel völlig normal finden, eben mal fürs Wochenende nach Malle zu fliegen, solange wird sich in den Köpfen der Leute überhaupt nichts ändern. Jedenfalls nicht durch die Medien.

                        Kommentar


                          Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                          Bin ja eine Jugendliche und habe daher mit diesen auch zu tun. Ich zitiere mal aus einem yt-Video, das ein Bekannter von mir am Wochenende hochgeladen hat. Er hat dort mit Demonstranten gesprochen, z.B. mit einem sehr engagierten Mädchen, das sogar ein Plakat dabeihatte ("I want dirty sex not dirty oceans")
                          "Was kann jeder machen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?"
                          "Auf jeden Fall... alleine Strom sparen oder sonst irgendwas, einfach nachhaltiger leben und denken, das ist.. jeder kann irgendwas machen, um..."
                          "Zum Beispiel?"
                          "Ja Strom sparen, oder Busfahren, ehm... so wenig CO2... ausschütten wie möglich einfach."


                          Also ja, diese Aussagen kommen mir SEHR bekannt vor.
                          Ich find das für Jugendliche völlig in Ordnung. Viele Erwachsene kriegen das nicht Mal richtig hin, wie sollten es die Jugendlichen tun?

                          Ich kenne das von mir selber beim Thema Plastik. Ich wusste immer dass das doof ist, hab aber bei einzelnen Bereichen sehr sehr lange gebraucht um für mich alternativen zu finden. Und auch lange um das Problem zu erkennen. Wenn das nicht anständig und konkret vorgelebt wird ist es schwierig.

                          Außerdem sind Jugendliche nun Mal nicht selten Abhängig bzw. Beinflussbar von ihren Eltern. Wenn die Eltern den Sommerurlaub an der Nordsee buchen und mit dem Auto hinfahren. Super. Wenn die Eltern lieber nach Hawaii fliegen. Doof. Möchte aber Mal diejenigen sehen die da nicht mit fliegen würden.

                          Aber da sollte eben wieder die Politik einsetzen. Wenn Flugreisen anständig besteuert würden gäbe es dieses Billigflüge nicht mehr.

                          Finde es ein bisschen viel verlangt dass die Jugend jetzt einen Masterplan zur Weltrettung haben soll, während unsere Politiker ohne ein Team von Beratern nicht Mal nen Zimmer einrichten können.

                          Kommentar


                            Ey Leute stellt euch doch nicht blöder als ihr seid.
                            Für eine Jugendliche in der gymnasialen Oberstufe ist das GERADE NOCH SO akzeptabel. Für eine, die davor erklärt, dass sie gerade Schule schwänzt, um hier für ihre politischen Interessen einzustehen, ist es schlicht peinlich.
                            Ich verlange nicht den Masterplan - aber dass man zum Gegenstand der eigenen Demonstration spontan ein paar Dinge sagen kann, doch, das sollte gehen.

                            Kommentar


                              Wenn die Kinder einen Fragen was man macht um CO2 einzusparen: "keine Kinder in die Welt setzen"
                              ( ͡° ͜ʖ ͡°)

                              Kommentar


                                Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                                Ey Leute stellt euch doch nicht blöder als ihr seid.
                                Für eine Jugendliche in der gymnasialen Oberstufe ist das GERADE NOCH SO akzeptabel. Für eine, die davor erklärt, dass sie gerade Schule schwänzt, um hier für ihre politischen Interessen einzustehen, ist es schlicht peinlich.
                                Ich verlange nicht den Masterplan - aber dass man zum Gegenstand der eigenen Demonstration spontan ein paar Dinge sagen kann, doch, das sollte gehen.
                                Bei guten Demos wird das vorberitet. Denke das sollte organisiert werden.
                                Dazu kommt daß ich einzelnen interviews da nicht überbewerten würde. Wenn sie gesgag hätte -Jute statt Plastik- wäre das vermutlich auch keinem Recht gewesen, weil das ja eh jeder weiß.

                                Dazu kommt, dass die Frage das Thema der Demo verfehlt hat könnte ja sein, dass er bei der richtigen Frage auch ne gute Antwort bekommen hätte. Kann natürlich auch sein dass sie nur wegen der guten Stimmung da ist^^
                                wer weiß das schon.
                                ​​​​​
                                ​​​

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X