Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vegetarier hier?? Eisenmangel wurde bei mir festgestellt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vegetarier hier?? Eisenmangel wurde bei mir festgestellt

    Hey.

    Gibts auch Vegetarier hier, die nen Eisenmangel haben?
    Bei mir wurde letztens im Krankenhaus festgestellt, dass ich zu wenig rote Blutkörperchen hab und das vom Eisenmangel kommt. Hab mich echt erschrocken, da ich eben auch darum mal zusammengebrochen bin.
    Hat jemand auch sowas erlebt?

    #2
    Eisenmangel tritt besonders bei Frauen sehr häufig auf. Das kann mit deinem Vegetarismus zusammenhängen, muss aber nicht.

    Wenn du den einfachen Weg nehmen willst, kannst du dir in der Apotheke Eisenpräparate kaufen.
    Ich hab mal eine zeitlang so ein komisches Kräuterelixier geschluckt, weiß leider nicht mehr, wie es hieß.

    Langfristig ist es aber natürlich sinnvoller, deine Ernährung umzustellen. Auch als Vegetarier kannst du eisenhaltige Lebensmittel in deinen Speiseplan inkorporieren.
    Iss viel dunkelgrünes Blattgemüse wie Mangold, Spinat oder Petersilie.
    Trockenfrüchte sind ein sehr einfacher Weg, an Eisen zu kommen, da die Nährstoffe darin konzentrierter sind. Auch Nüsse dürften helfen.
    Die japanische Persimmon ist von den Früchten, die ich kenne, die ergiebigste, was Eisen angeht.
    Am besten kann es der Körper übrigens in Kombination mit Vitamin C aufnehmen.

    Kommentar


      #3
      Das ist doch logisch! Eisen nehmen wir nur durch Fleisch auf, wenn du darauf verzichtest und durch Medikamente diese nicht aufnimmst geht dein eisenspiegel eben in den keller.
      Vielleicht solltest du deine Essgewohnheiten überdenken. Wenn man Medikamente nehmen muss nur um einen gesunden Organismus beizubehalten scheint die Ernährungswissenschaft falsch zu sein

      Kommentar


        #4
        Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
        Das ist doch logisch! Eisen nehmen wir nur durch Fleisch auf
        Bitte erst informieren, dann Blödsinn verzapfen.
        Es gibt Häm-Eisen und Nicht-Häm-Eisen. Zweiteres wird hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln gefunden und kann vom Körper nicht so effizient aufgenommen werden. Dennoch ist es absolut möglich, bei ausgewogener Ernährung den Bedarf zu decken.

        Kommentar


          #5
          Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
          Eisen nehmen wir nur durch Fleisch auf (...)
          Wo hast du denn den Scheiß her?
          scheint die Ernährungswissenschaft falsch zu sein
          Na deine auf jeden Fall!

          @TE: wenn du keine Präparate nehmen willst ist Google dein Freund. Da findest du viele eisenhaltige Produkte mit passenden Rezepten.

          Kommentar


            #6
            Esse auch seit mittlerweile glaub ich 3 Jahren kein Fleisch und dachte sehr lange dass ich Eisenmangel habe, weshalb ich auch des öfteren Präperate genommen habe.
            Allerdings habe ich dann einen Bluttest gemacht, bei dem sich herausgestellt hat, dass mein Eisenhaushalt normal ist.
            Grund weshalb ich dachte, Eisenmangel zu haben, waren Müdigkeit und Niedergeschlagenheit+Konzentrationsschwächen. Bin mir aber mittlerweile relativ sicher, dass das ganze psychisch ist.
            Vor allem während der Tage schadet es aber als Vegetarier wirklich nicht, ein bisschen Eisen einzunehmen, da durch das Blut auch viel verloren geht und man es praktisch nicht schafft so viel eisenhaltige,fleischlose Lebensmittel zu essen, dass gar kein Defizit entsteht. (mMn)
            Da du aber schon umgekippt bist deswegen, schätze ich dass Eisentabletten erst mal nicht reichen, um deinen Vorat sofort wieder aufzufüllen.
            Zuletzt geändert von Puderzucker-; 09.08.2016, 12:11.

            Kommentar


              #7
              Zitat von sweet377 Beitrag anzeigen

              @TE: wenn du keine Präparate nehmen willst ist Google dein Freund. Da findest du viele eisenhaltige Produkte mit passenden Rezepten.
              Mhm, ist klar. Erst mal einem jungen Mädchen Google als Ratgeber empfehlen obwohl diese mit ihrer Ernährungsweise schon umgekippt ist.
              Vegen und vegetarisch ist für den Körper nicht gut! Vor allem wenn man noch im Wachstum ist hat man gefälligst davon die Finger zu lassen!

              Kommentar


                #8
                Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                Mhm, ist klar. Erst mal einem jungen Mädchen Google als Ratgeber empfehlen obwohl diese mit ihrer Ernährungsweise schon umgekippt ist.
                Und falsche Behauptungen aufstellen ist besser?
                Vegen und vegetarisch ist für den Körper nicht gut! Vor allem wenn man noch im Wachstum ist hat man gefälligst davon die Finger zu lassen!
                Über Veganismus lässt sich streiten, da es tatsächlich ein Vitamin (B12) gibt, das auf diese Weise nicht ausreichend aufgenommen werden kann.
                Bei Vegetarismus ist die Lage allerdings eindeutig - Es gibt keinen einzigen Nährstoff, der ausschließlich in Fleisch zu finden ist. Keinen. Wenn ein Vegetarier Nährstoffmangel bekommt, liegt das daran, dass er sich generell unausgewogen ernährt, das kann einem Omnivoren aber genauso passieren. Ich kenne jede Menge Menschen, die Fleisch essen und dennoch Nährstoffmängel aufweisen, weil ihre Ernährung einseitig ist.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                  Mhm, ist klar. Erst mal einem jungen Mädchen Google als Ratgeber empfehlen obwohl diese mit ihrer Ernährungsweise schon umgekippt ist.
                  Vegen und vegetarisch ist für den Körper nicht gut! Vor allem wenn man noch im Wachstum ist hat man gefälligst davon die Finger zu lassen!
                  Ach ja und die Millionen in Indien die allein wegen der Religion vegan/vegetarisch leben und ihre Kinder auch so aufziehen, die gibts nicht oder was? Das Beispiel hab ich wohl gerade erfunden? Also wirklich, gerade wenn man bedenkt wie viel Bevölkerungswachstum es da gibt, sollte man doch zu dem logischen Schluss kommen, dass es offensichtlich funktioniert mit der Ernährung.

                  Ernsthaft, Twinkle, ich hab absolut gar nichts gegen dich, aber manchmal könntest du dich schon bisschen mehr informieren, bevor du hier antwortest. Das wird sonst nur peinlich.


                  Und ich hab trotz normaler Ernährung (also MIT Fleisch) damals mit 14 akuten Eisenmangel gehabt, um mal Aspartame zu bestätigen. Habe meinen Fleischkonsum seither stark eingeschränkt und trotzdem hat beim letzten Blutbild alles gepasst bzgl meiner Werte.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                    Das ist doch logisch! Eisen nehmen wir nur durch Fleisch auf
                    Dann ess ich wohl im Schlaf immer unbewusst Fleisch, anders kann ich mir meinen Nicht-Eisenmangel nicht erklären.

                    Spinat ist auf jeden Fall sehr gut.

                    Kommentar


                      #11
                      Bin seit 2 Jahren Vegetarierin und hatte dieses Problem noch nie
                      Eisenkapseln nehme ich nur während der Periode.
                      Ich habe aber bereits vorher gelegenheitlich Eisenkapseln genommen da mein Körper generell nicht so gut Eisen aufnimmt wie er sollte und achte sehr penibel darauf, dass ich genug eisenhaltige Lebensmittel in meinem Speiseplan integriere.

                      Kommentar


                        #12
                        Das ist typbedingt.
                        Nicht für jeden ist die vegetarische Ernährung geeignet.
                        Der eine kann das besser verwerten und der andere schlechter.
                        Also bevor man sich entscheidet Vegetarier zu werden erst mal von einem Ernähruingberater ermitteln lassen welcher Ernährungstyp man ist.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von KanekiKen Beitrag anzeigen
                          Dann ess ich wohl im Schlaf immer unbewusst Fleisch, anders kann ich mir meinen Nicht-Eisenmangel nicht erklären.
                          Ganz genau. Ich lebe seit ich 12 bin vegetarisch, also die ganze Pubertät und Wachstumsphase hindurch, und es scheint mir nicht besonders geschadet zu haben - vor meinem Unfall bin ich jeden Tag 60-90min. laufen gegangen, ohne irgendwelche Probleme.
                          Inzwischen hat sogar die WHO eingesehen, dass regelmäßiger Fleischkonsum das Risiko für Krebs, Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigert, und empfiehlt eine drastische Reduktion zumindest bei rotem Fleisch. Und das heißt was, bei dem erzkonservativen, korrupten Verein.

                          Kommentar


                            #14
                            Lebe seit ca. einem Jahr ausschließlich vegetarisch, seit etwa 9 Monaten zumeist vegan. Eine vegane Bekannte von mir hatte das, aber eine Freundin, die viel Fleisch isst, auch schon. Ich habe noch nie einen Bluttest meiner Nährstoffe gemacht, aber da es mir bisher prima geht, antworte ich hier mal.

                            Eisen lässt sich in vielen pflanzlichen Lebensmitteln finden. Wenn du dir Gemüsepfannen kochst, mach da bisschen Spinat oder Grünkohl mit dran. Mach dir Smoothies mit frischen Spinat (falls du welchen finden kannst), den schmeckt man kaum heraus. Trockenfrüchte helfen, ich koche auch gerne mit Sesampaste (Tahini) und ähnlichem, das bringt auch recht viel. Pilze essen, vor allem Pfifferlinge bringen viel, oder Sonnenblumenkerne. Bohnen. Tomatensauce und Linsen bringt auch viel, esse ich selbst aber auch ungerne. Bananen, Kartoffel gehen ganz gut.
                            Einfach mal deine Gerichte so variieren, dass da ein bisschen mehr von eisenhaltigen Lebensmitteln reinkommt, wie viel wo drin ist lässt sich ja leicht googlen. Generell bringen die meisten Lebensmittel eine gewisse Menge an Eisen mit.

                            Wie bereits genannt hilft Vitamin C, ich trinke da gerne Orangensaft zu meiner Mahlzeit.

                            Ich habe vor einigen Monaten durchgehend meine Nährstoffe auf https://cronometer.com/ getrackt, bis ich meinte, ein ungefähres Gefühl dafür zu besitzen, wie ich meine Nährstoffziele halbwegs erfüllen kann. Klar sind solche Websites oder Apps nicht überaus genau und man hat auch nicht Lust alles abzuwiegen, aber es wird denke ich reichen, um sich ein Bild zu machen. Außerdem sollte man da keine Scheu vor Kalorien haben, die werden nämlich automatisch mitgezählt.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von LemonBreeze Beitrag anzeigen
                              Haha, nach der Seite war ich mal regelrecht süchtig.
                              Hab über Jahre hinweg dort genau mein Gewicht und Ernährung dokumentiert. Ist eine wirklich empfehlenswerte Seite, auch wenn natürlich manche Nährstoffangaben etwas ungenau sind. Prinzipiell kann man da aber durchaus eine Menge lernen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X