Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
    gibts da bestimmte regeln oder so, wie man das am besten macht?
    idk ich würds glaub ich gar nicht machen. wer wirklich gesundheitsgefährdend fettleibig ist, der weiß das auch, ist ja schwer zu ignorieren

    du kennst die personen, kannst deshalb am ehesten abschätzen ob und wie man's anspricht

    einziger wo es gefruchtet hat war mein papa. der ist aber halt mitte 50 und wurde immer dicker, was ja wirklich kritisch ist wenn man auch noch n job hat in dem man nur sitzt. dem haben halt alle mal was gesagt, ich meine schwestern und meine mutter, aber auch seine freunde. und das auch sehr direkt. er hats aber auch selbst angesprochen

    bei ner jüngeren person hätte ichs gelassen, weil wie gesagt bisschen oder auch bisschen mehr übergewicht ist ja nix schlimmes und wenns soweit ist dass es bedrohlich wird, wissen die leute das

    kannst dich höchstens mal fragen wie du auf sowas angesprochen werden wollen würdest, und zwar so, dass es auch zieht

    Kommentar


      Hab heute mal meine Desillusioniertheit auf die Seite geschoben und eine neue Therapeutin angeschrieben, warte jetzt auf ihre Rückmeldung. Kann mir das eigentlich finfanziell nicht wirklich leisten aber wird irgendwie gehen müssen. Viel teurer als mehrere Binges pro Woche kann's auch nicht werden lol. Mal schauen.

      Kommentar


        Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
        Hab heute mal meine Desillusioniertheit auf die Seite geschoben und eine neue Therapeutin angeschrieben, warte jetzt auf ihre Rückmeldung. Kann mir das eigentlich finfanziell nicht wirklich leisten aber wird irgendwie gehen müssen. Viel teurer als mehrere Binges pro Woche kann's auch nicht werden lol. Mal schauen.
        habt ihr keine krankenkasse????????
        every man is nick dunne

        Kommentar


          Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
          Hab heute mal meine Desillusioniertheit auf die Seite geschoben und eine neue Therapeutin angeschrieben, warte jetzt auf ihre Rückmeldung. Kann mir das eigentlich finfanziell nicht wirklich leisten aber wird irgendwie gehen müssen. Viel teurer als mehrere Binges pro Woche kann's auch nicht werden lol. Mal schauen.
          Zahlt das bei euch nicht auch die Kasse?
          Kann Spuren von Erdnüssen, Ironie und Unsinn enthalten.

          Kommentar


            Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
            habt ihr keine krankenkasse????????
            Klar aber die schießt pro Sitzung nur zwischen 20 und 40 Euro zu oder so ähnlich, und bei den meisten Therapeuten kostet die Stunde so zwischen 100 und 120 also...

            Kommentar


              Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
              Klar aber die schießt pro Sitzung nur zwischen 20 und 40 Euro zu oder so ähnlich, und bei den meisten Therapeuten kostet die Stunde so zwischen 100 und 120 also...
              rip in pieces
              every man is nick dunne

              Kommentar


                Lulz ich hab grade mit ihr telefoniert, die Stunde bei ihr kostet 130€ und meine Krankenkassa zahlt davon 28.


                Kommentar


                  Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

                  idk ich würds glaub ich gar nicht machen. wer wirklich gesundheitsgefährdend fettleibig ist, der weiß das auch, ist ja schwer zu ignorieren

                  du kennst die personen, kannst deshalb am ehesten abschätzen ob und wie man's anspricht

                  einziger wo es gefruchtet hat war mein papa. der ist aber halt mitte 50 und wurde immer dicker, was ja wirklich kritisch ist wenn man auch noch n job hat in dem man nur sitzt. dem haben halt alle mal was gesagt, ich meine schwestern und meine mutter, aber auch seine freunde. und das auch sehr direkt. er hats aber auch selbst angesprochen

                  bei ner jüngeren person hätte ichs gelassen, weil wie gesagt bisschen oder auch bisschen mehr übergewicht ist ja nix schlimmes und wenns soweit ist dass es bedrohlich wird, wissen die leute das

                  kannst dich höchstens mal fragen wie du auf sowas angesprochen werden wollen würdest, und zwar so, dass es auch zieht
                  hmmm ja also wir reden halt schon von übergewicht dass sich im gesundheitsgefährdenden bereich befindet, inklusive folgeerkrankungen davon. weiß einfach nicht wie ichs vernünftig ansprechen kann dass irgendwie rüber kommt dass ich mir sorgen mache + es gefhärlich ist. weiß, dass die person es selbst weiß, aber spielt es immer gern herunter und denke will es einfach nicht wahrhaben, dass es nun mal so ist & man was dagegen tun muss...
                  every man is nick dunne

                  Kommentar


                    Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                    Lulz ich hab grade mit ihr telefoniert, die Stunde bei ihr kostet 130€ und meine Krankenkassa zahlt davon 28.


                    hmmmmmm gibts nicht noch möglichkeiten, das von deiner kasse genehmigen & bezahlen zu lassen? also wenn man bei dir irgendwie besondere schwere der krankheit + notwendigkeit schriftlich bescheinigt oder so?
                    every man is nick dunne

                    Kommentar


                      Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                      hmmm ja also wir reden halt schon von übergewicht dass sich im gesundheitsgefährdenden bereich befindet, inklusive folgeerkrankungen davon. weiß einfach nicht wie ichs vernünftig ansprechen kann dass irgendwie rüber kommt dass ich mir sorgen mache + es gefhärlich ist. weiß, dass die person es selbst weiß, aber spielt es immer gern herunter und denke will es einfach nicht wahrhaben, dass es nun mal so ist & man was dagegen tun muss...
                      Wie nahe steht dir die Person denn? Ich würd es glaub ich nicht von mir aus ansprechen, sondern warten bis das Thema sowieso mal darauf fällt. Ich glaube auch dass vielen solchen Menschen eigentlich sehr wohl bewusst ist wie gefährlich das ist, dieses Herunterspielen machen sie auch oft nur anderen Personen gegenüber um ihr Gesicht zu bewahren. Egal wie jung und fit man ist, starkes Übergewicht geht immer mit Schmerzen und Unwohlsein einher, die Person spürt schon ganz genau was sie ihrem Körper antut.

                      Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                      hmmmmmm gibts nicht noch möglichkeiten, das von deiner kasse genehmigen & bezahlen zu lassen? also wenn man bei dir irgendwie besondere schwere der krankheit + notwendigkeit schriftlich bescheinigt oder so?
                      Nicht dass ich wüsste. Ich werd's aber eh trotzdem machen weil es einfach nicht mehr anders geht. Irgendwie werd ich das Geld schon beschaffen, wie immer halt.

                      Kommentar


                        Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                        dieses Herunterspielen machen sie auch oft nur anderen Personen gegenüber um ihr Gesicht zu bewahren.
                        eben.

                        wenn da nicht ein viel größeres problem hinterstünde würden sie s ja einfach ändern

                        ich seh bei sowas viel potential für "aber selber, du hast leicht reden du bist ja auch schlank, du isst doch selbst ungesunde zeug" und darauf dann aufbauen ist ne miese basis

                        man kann ja erstmal anders "helfen" , zum gemeinsamen kochen einladen, gemeinsame unternehmungen vorschlagen die bewegung beinhalten (spaziergänge, schwimmen gehen, kletterpark, wanderausflüge in die berge / den wald, was halt "noch" geht)

                        vermutlich nimmt man so noch nicht ab, aber es is was worauf man eben aufbauen könnte

                        Kommentar


                          Aspartam Chinook danke.. ich werds mal versuchen und berichten


                          und ne frage an die runde: wie habt ihr euch damit abgefunden, zunehmen zu müssen? ich bin nicht zum ersten mal an dem punkt, an dem ich wirklich einsehe, dass ich was tun sollte und zunehmen sollte. aber jedes mal, wenn ich dann nach wochen tatsächlich mal n kilo mehr auf der waage habe, krieg ich total angst davor, dass das mein ganzes leben lang so weiter gehen wird und ich nie wieder aufhören werde, zuzunehmen... ich weiß, dass das totaler quatsch ist und nicht passieren wird, allein aufgrund dessen, dass ich mich den ganzen tag zwingen muss, mehr, öfter und ungesünder zu essen, als es normal für mich ist. aber trotzdem hab ich ständig angst, dass mein zunehmen außer kontrolle gerät und ich dann direkt wieder in mein 'normales' essverhalten zurück rutsche und mein gewicht halte bzw. schleichend wieder abnehme.
                          every man is nick dunne

                          Kommentar


                            Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                            Aspartam Chinook danke.. ich werds mal versuchen und berichten


                            und ne frage an die runde: wie habt ihr euch damit abgefunden, zunehmen zu müssen? ich bin nicht zum ersten mal an dem punkt, an dem ich wirklich einsehe, dass ich was tun sollte und zunehmen sollte. aber jedes mal, wenn ich dann nach wochen tatsächlich mal n kilo mehr auf der waage habe, krieg ich total angst davor, dass das mein ganzes leben lang so weiter gehen wird und ich nie wieder aufhören werde, zuzunehmen... ich weiß, dass das totaler quatsch ist und nicht passieren wird, allein aufgrund dessen, dass ich mich den ganzen tag zwingen muss, mehr, öfter und ungesünder zu essen, als es normal für mich ist. aber trotzdem hab ich ständig angst, dass mein zunehmen außer kontrolle gerät und ich dann direkt wieder in mein 'normales' essverhalten zurück rutsche und mein gewicht halte bzw. schleichend wieder abnehme.
                            bin jetzt vielleicht nicht das beste Beispiel, da ich im Moment auch schleichend wieder abnehme und bla (andere Geschichte), aber ich hab immerhin von meinem Tiefstgewicht damals einiges zugenommen und das auch einige Jahre gehalten. und irgendwann einfach gegessen was und wie viel ich wollte, wirklich, es ist möglich Leute.. war allerdings stationär, während ich zugenommen hab, also nochmal viel einfacher. ich schreib trotzdem mal, was mir so geholfen hat
                            1. würd ich dir raten, dich nicht so oft zu wiegen, also zumindest mir hat das (nach stationärer Therapie) geholfen, ich hab einfach gar nicht mehr drauf geachtet, was ich wiege, es war mir einfach ziemlich egal... sowas geht nicht von heute auf morgen, aber wenn du dich jeden Tag wiegst, dann versuchs bloß noch 1x die Woche und wenn du es 1x die Woche machst, dann vlt irgendwann nur noch alle 2 Wochen, dann nur noch 1x im Monat. Irgendwann kannst du vielleicht sogar ganz drauf verzichten (aber muss ja nicht unbedingt das Ziel sein)
                            2. grad am Anfang uuuunbedingt nen Essensplan. Wenn möglich mit Ernährungsberaterin. Ganz ehrlich, man rutscht so schnell wieder da rein, hier zu sparen, da zu sparen... mit ner gute Ernährungsberaterin kannst du nen Plan machen, der auch relativ flexibel ist (du musst nicht schon 1 Woche im voraus wissen was wann genau, aber halt grob bzw. Alternativen oder so). Klar irgendwann sollte das Ziel sein ohne sowas auszukommen, aber am Anfang finde ich es so hilfreich und man muss sich nicht bei jeder scheiß Mahlzeit Gedanken machen ob das jetzt okay ist oder nicht und wenn man jahrelang gehungert hat, dann kann man sich anfangs auch nicht unbedingt auf seinen Körper verlassen, weil der ja die zu kleinen Mengen gewöhnt ist
                            3. Wenn du mal im NG bist zumindest bisschen Sport. Also klar, man kann da auch schnell wieder in was exzessives rutschen, aber so moderat bisschen Sport um sich wohler zu fühlen und zu sehen, wie schön es ist, Kraft zu haben und mit seinem Körper was anfangen zu können hilft schon
                            4. alte Klamotten, die zu klein werden sofort aussortieren und auch nicht in die hinterste Ecke des Schranks verbannen (falls man doch mal wieder...), weg damit!!!! dann ärgert es dich vielleicht auch eher, wenn du doch wieder abnimmst und dir neue Klamotten zulegen musst

                            ansonsten hat mir halt krass das positive Feedback von anderen Leuten geholfen (also wenn du jmd einweihen kannst, wär das vielleicht nicht schlecht) und einfach zu merken, dass das Leben so viel besser ist wenn Essen und Gewicht nicht so viel Platz einnimmt...
                            aber irgendwo ist es natürlich immer ein bisschen kacke und macht Angst, da muss man leider durch...

                            Kommentar


                              Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                              aber jedes mal, wenn ich dann nach wochen tatsächlich mal n kilo mehr auf der waage habe, krieg ich total angst davor, dass das mein ganzes leben lang so weiter gehen wird.
                              es trotzdem tun. und wenn das dein leben lang so weiter geht, und wenn du wirklich dick wirst, und wenn du nicht aufhören kannst. dann ist auch das in ordnung

                              "aber was wenn ich mich dann hässlich finde"
                              egal, trotzdem tun. nichts ist wichtiger als erstmal das zu schaffen und wenn du noch so dünn bist wirst du dir eh erstmal fett vorkommen weil du dich so nicht kennst. das wichtigste ist erstmal diese uralten muster zu durchbrechen. vorher wirst du dich nicht dran gewöhnen können

                              ich weiß nich wie aber du musst zu dem schluss kommen, dass dus trotzdem machst auch wenn deine schlimmste befürchtung wahr wird.

                              ​​​​​​

                              Kommentar


                                Zitat von muirgheal Beitrag anzeigen

                                bin jetzt vielleicht nicht das beste Beispiel, da ich im Moment auch schleichend wieder abnehme und bla (andere Geschichte), aber ich hab immerhin von meinem Tiefstgewicht damals einiges zugenommen und das auch einige Jahre gehalten. und irgendwann einfach gegessen was und wie viel ich wollte, wirklich, es ist möglich Leute.. war allerdings stationär, während ich zugenommen hab, also nochmal viel einfacher. ich schreib trotzdem mal, was mir so geholfen hat
                                1. würd ich dir raten, dich nicht so oft zu wiegen, also zumindest mir hat das (nach stationärer Therapie) geholfen, ich hab einfach gar nicht mehr drauf geachtet, was ich wiege, es war mir einfach ziemlich egal... sowas geht nicht von heute auf morgen, aber wenn du dich jeden Tag wiegst, dann versuchs bloß noch 1x die Woche und wenn du es 1x die Woche machst, dann vlt irgendwann nur noch alle 2 Wochen, dann nur noch 1x im Monat. Irgendwann kannst du vielleicht sogar ganz drauf verzichten (aber muss ja nicht unbedingt das Ziel sein)
                                2. grad am Anfang uuuunbedingt nen Essensplan. Wenn möglich mit Ernährungsberaterin. Ganz ehrlich, man rutscht so schnell wieder da rein, hier zu sparen, da zu sparen... mit ner gute Ernährungsberaterin kannst du nen Plan machen, der auch relativ flexibel ist (du musst nicht schon 1 Woche im voraus wissen was wann genau, aber halt grob bzw. Alternativen oder so). Klar irgendwann sollte das Ziel sein ohne sowas auszukommen, aber am Anfang finde ich es so hilfreich und man muss sich nicht bei jeder scheiß Mahlzeit Gedanken machen ob das jetzt okay ist oder nicht und wenn man jahrelang gehungert hat, dann kann man sich anfangs auch nicht unbedingt auf seinen Körper verlassen, weil der ja die zu kleinen Mengen gewöhnt ist
                                3. Wenn du mal im NG bist zumindest bisschen Sport. Also klar, man kann da auch schnell wieder in was exzessives rutschen, aber so moderat bisschen Sport um sich wohler zu fühlen und zu sehen, wie schön es ist, Kraft zu haben und mit seinem Körper was anfangen zu können hilft schon
                                4. alte Klamotten, die zu klein werden sofort aussortieren und auch nicht in die hinterste Ecke des Schranks verbannen (falls man doch mal wieder...), weg damit!!!! dann ärgert es dich vielleicht auch eher, wenn du doch wieder abnimmst und dir neue Klamotten zulegen musst

                                ansonsten hat mir halt krass das positive Feedback von anderen Leuten geholfen (also wenn du jmd einweihen kannst, wär das vielleicht nicht schlecht) und einfach zu merken, dass das Leben so viel besser ist wenn Essen und Gewicht nicht so viel Platz einnimmt...
                                aber irgendwo ist es natürlich immer ein bisschen kacke und macht Angst, da muss man leider durch...
                                hmmmm danke auf jeden fall. bin mir nach wie vor nicht sicher, ob ich überhaupt vom verhalten her in den bereich der essstörungen fale. gestörtes verhalten dem essen gegenüber ja, körperschemastörung eh, aber ich weiß im grunde, dass ich viel zu dünn bin. und hab nie aktiv das ziel gehabt, abzunehmen, dünn zu werden, meine ernährung einzuschränken oder kalorien zu sparen. bin halt immer ne ziemlich dünne gewesen (wies meine schwester, meine mutter, ihre schwester..... auch alle waren) und durch zu viel stress einfach noch weiter abgerutscht.
                                denke aber das mtit dem ernährungsplan werd ich vielleicht mal allein versuchen, also zumindest ein paar tage im voraus so zu planen, dass ich wenigstens genug esse, um zuzunehmen und versuche, mich einfach damit abzufinden, dass es das beste ist.
                                Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
                                es trotzdem tun. und wenn das dein leben lang so weiter geht, und wenn du wirklich dick wirst, und wenn du nicht aufhören kannst. dann ist auch das in ordnung

                                "aber was wenn ich mich dann hässlich finde"
                                egal, trotzdem tun. nichts ist wichtiger als erstmal das zu schaffen und wenn du noch so dünn bist wirst du dir eh erstmal fett vorkommen weil du dich so nicht kennst. das wichtigste ist erstmal diese uralten muster zu durchbrechen. vorher wirst du dich nicht dran gewöhnen können

                                ich weiß nich wie aber du musst zu dem schluss kommen, dass dus trotzdem machst auch wenn deine schlimmste befürchtung wahr wird.

                                ​​​​​​
                                leichter gesagt als getan. aber ich werds versuchen
                                every man is nick dunne

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X