Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Höhö manchmal schließ ich mit Leuten Wetten ab wo wir die Kalorien in einem Nahrungsmittel schätzen und dann nachschauen wer näher dran ist. Ich hab noch nie verloren.
    Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

    Kommentar


      Die letzten Tage sind bei mir verhältnismäßig gut gelaufen. Kein Hungern, kein maßloses Überfressen, kein pingelig genaues Kalorienzählen. Offenbar gibt's bei mir aber nix zwischen "zu viel essen" und "zu viel Sport", es ist immer entweder das Eine oder das Andere. Hab irgendwie so einen leichten grippalen Infekt, aber gestern natürlich trotzdem anderthalb Stunden Cardio nach zehn Stunden Arbeit, dann natürlich die halbe Nacht gekotzt, heute wieder eine Stunde Cardio, dann wundern warum ich nicht gesund werde. Ist aber trotzdem viel angenehmer als das was die Monate davor so gelaufen ist, hoffe ich kann das mal für's Erste so aufrecht erhalten.
      Ich schau da jetzt vor allem in deine Richtung Chinook weil du ja, wenn ich deine Beiträge richtig interpretiere, das Schlimmste hinter dir zu haben scheinst, aber Sport wohl auch eine große Rolle in deinem Leben einnimmt (die Anderen dürfen aber natürlich auch gern antworten, ich glaub hier sind die Meisten eher sportlich) - Wie schafft ihr es die richtige Balance beim Sport zu finden? Die Linie zu ziehen zwischen "Disziplin" und "Obsession" ist ja nicht immer so einfach. Ich finde zum Beispiel nicht, dass ich rein vom Zeitaufwand her übermäßig viel Sport mache, da gibt's eine Menge Menschen die mehr machen und deren Verhältnis zu Sport vollkommen gesund ist. Ich merk dann erst an so Dingen, wie dass ich selbst dann Sport mache wenn ich krank oder verletzt bin, und dass ich dezent panisch werde wenn ich keinen machen kann, dass das bei mir vielleicht nicht ganz optimal läuft.
      Also meine Frage an die die auf dem Weg der Besserung sind ist, wie schafft ihr das, Sport in euren Alltag zu integrieren, ohne zu besessen davon zu werden? War/ist das ein Problem für euch, oder macht ihr Sport einfach weil er euch Spaß macht und nicht weil ihr euch dazu zwingt?
      Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

      Kommentar


        Ich hab mit Arbeit, Uni + Hausaufgaben, 1/2 Haushalt, Katzen, Spinnen, Robotern und Freund einfach so wenig Zeit, dass ich nur 2x die Woche für jeweils 1 1/2 Stunden zum Sport komme (Historisches Fechten), deswegen mach ich mir da auch wenig Gedanken
        Und ich mache den Sport auch nicht wegen der Kalorienverbrennung, sondern weils mir unfassbar Spaß macht
        unapologetically feminist (not the fun kind)

        Kommentar


          Ist natürlich auch eine Strategie, einfach immer so viel zu tun haben dass man gar nicht auf blöde Ideen kommen kann.
          Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

          Kommentar


            ich kann euch megsyrecovery (oder megsysrecovery) oder so auf youtube empfehlen, sie war auch 10+ jahre essgestört mit mehreren rückfällen und postet wöchentlich oder so videos, in denen sie über verschiedene themen spricht, mein sie hatte auch mal was zu sport
            https://www.youtube.com/watch?v=vD1lI-QzNe0

            glaube im prinzip ist sport okay, solange man auch noch über andere dinge nachdenken kann und sich nicht verrückt macht, wenn man den sport mal ausfallen lässt oder so und solange man es nicht 5 mal die woche für je 3 stunden macht
            smd's süßer und beliebter gender swap account

            Kommentar


              Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
              Also meine Frage an die die auf dem Weg der Besserung sind ist, wie schafft ihr das, Sport in euren Alltag zu integrieren, ohne zu besessen davon zu werden? War/ist das ein Problem für euch, oder macht ihr Sport einfach weil er euch Spaß macht und nicht weil ihr euch dazu zwingt?
              idk bei dir steckt da halt auch so n bulemischer gedanke hinter? hast du evtl auch das bedürfnis "gut" auszusehen, weil denn weiß ich nich wie sehr ich dir helfen kann. "gut" aussehen will ich höchstens, so sozialphobisch, um nicht kritisiert zu werden zb meinte einer letztens dass muskulöse mädchen gar nicht cool sind ich aber "grad noch so gehe" sowas juckt mich in dem moment dann schon aber sonst isses eher so ich hätte am liebsten gar keinen körper? daher rührte irgendwie auch mein verlangen immer möglichst wenig körper zu haben

              also ich seh mich und ich find gut oder schlecht aber als würde ich wen anderes bewerten hab zu meinem spiegelbild irgendwie null bezug

              deswegen find ichs recht einfach meinen körper als eher nutzbare masse wahrzunehmen und deswegen ist es eben nicht so wichtig wie er aussieht sondern was er eben leistet

              bisschen fahrlässig evtl aber ich lass den sport halt meinen alltag regeln. ich esse gut um leistungsfähig zu sein, ich stopf mich nicht voll um leistungsfähigzu sein, ich schlafe gut, entspanne mich möglichst gut und trinke genug um leistungsfähig zu sein. auch an nichttrainingstagen. ich kuriere mich aus (vom raining oder verletzungen), ich bleibe gesund, nehme ab oder zu alles im sinne des sportlichen ziels um den körper zu bekommen der das meiste leistet. ich achte zwar drauf wie viel kalorien ich verbrennen, aber das ist nur wichtig damit ich auch dementsprechend esse um mich leistungsfähig zu halten. und auch wenn ich mal ne weile aus gründen nicht trainieren kann behalte ich all das bei, weil ich nichts was ich bisher erreicht hab verlieren möchte.

              das klappt nicht immer, ich übernehme mich mal, verschlimmere eine verletzung oder esse nicht ganz genug aber das passiert auch gesunden leuten ich versuchs dann besser zu machen(hat gut 1 1/2 jahre gedauert bis ich das wirklich konnte)

              sicher ist da auch obsession bei, aber ich bin lieber besessen von einem sportlichen ziel als einem kalorien ziel

              es gibt dem leben halt viel struktur. ein guter trainingsplan hat nicht nur r 100% phasen sondern eben auch mal deloadwoche und restdays, wo man runterfahren M U S S. um das zu erreichen muss ich mich zwangsweise zurücknehmen. ich komm so auch mal weg von mir und meinen wehwehchen und arbeite an einem höheren ziel.
              ​​​
              also mein tipp wäre n lieblingssport zu suchen und alles (auch ausruhen) dafür zu tun um darin so gut wie möglich zu werden, aber des nicht für jeden was do

              Kommentar


                Ich hab Sport nie so exzessiv gemacht wie einige hier, aber hatte schon so ne Phase, wo ich jeden Tag Sport gemacht hab, komme was da wolle, halt auch immer mit dem Hintergrund essgestörte Gedanken und nicht, weil es mir Spaß gemacht hätte... Und auch jetzt mach ich Sport immer noch mit dem Hintergedanken Kalorienverbrauch/Aussehen und ich weiß nicht, ob der Gedanke jemals weggehen wird.
                Aber ich versuche mich auch von den anderen positiven Effekten zu überzeugen: Ich fühl mich bisschen ausgeglichener, hab bisschen mehr Energie, komm mal raus aus meinem Schneckenhaus und manchmal machts mir sogar ein klein wenig Spaß oder ich hab halt ein Erfolgserlebnis, wenn ich merke, hey, du schaffst ja doch mehr Wiederholungen als gedacht oder so... Ich versuch jetzt aber, wenn möglich, auch mit Freunden Sport zu machen, also nicht nur immer alleine, das hilft auf jeden Fall, irgendwie auch andere Aspekte am Sport zu sehen, als nur den Kalorienverbrauch....
                Ansonsten glaub ich, dass das zB mit Krankheit einfach so ne Sache ist, auf die man achtgeben muss. Also dass man gut zu sich ist und auf seinen Körper achtet und nicht um jeden Preis die Kontrolle über seinen Körper haben will, sondern ihm erlaubt, sich zu erholen...

                Kommentar


                  ich war früher knapp vor der Einweisung in eine Spezialklinik, da ich richtig dünn war. Hab dann mit Ärzten angefangen wieder richtig zu essen und auch Sport zu treiben. Mittlerweile esse ich mehr als meine Eltern und gehe so regelmäßig trainieren das ich richtig an Muskeln zulege

                  Kommentar


                    Chinook ich hab eigentlich auch nicht vor überdurchschnittlich gut auszusehen, mein Gedanke dahinter ist der Gleiche wie bei dir, ich will gut genug aussehen um anderen keine Kritikfläche zu bieten, aber ansonsten in der Masse verschwinden. Nur finde ich eben dass ich im Moment ziemlich viel Anlass zur Kritik gebe, hah.
                    Finde deine Einstellung zum Sport aber super, dass für dich wirklich die Leistung im Vordergrund steht und nicht das optische Resultat. Das ist auf jeden Fall etwas worauf ich mich mehr konzentrieren sollte. Was ich dabei noch lernen muss ist, dass sich die Leistung nur steigern kann wenn man auch mal Regenerationspausen macht. Das ist was womit ich mich noch etwas schwer tue, mein schlechtes Gewissen ist sofort zur Stelle wenn ich mal einen Gang zurückschalte.

                    muirgheal Das mit den anderen positiven Effekten stimmt auf jeden Fall. Ohne Sport kann man mich in die Tonne treten, da werd ich zum psychischen Wrack. Wahrscheinlich hast du Recht dass der Gedanke an Kalorien für uns immer irgendwo im Hinterkopf bleiben wird, aber finde deine Strategie gut dich zusammen mit Freunden auszutoben, das lenkt sicher gut davon ab.
                    Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                    Kommentar


                      Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                      Das ist auf jeden Fall etwas worauf ich mich mehr konzentrieren sollte. Was ich dabei noch lernen muss ist, dass sich die Leistung nur steigern kann wenn man auch mal Regenerationspausen macht. Das ist was womit ich mich noch etwas schwer tue, mein schlechtes Gewissen ist sofort zur Stelle wenn ich mal einen Gang zurückschalte.
                      kann ich schon verstehen, ich habs auf die harte tour gelernt mit ner saftigen schulterverletzung vllt kommt das ja noch (haha)

                      versuch dich halt ranzutasten. 1 tag pro woche, 2 tage und dann drei
                      wenn du die füße gar nicht still halten kannst dann sind an pausentagen sachen wie techniktraining dein, dehnen oder halt reha (hol dir mal so ne noppenrolle zum massieren der beanspruchten muskelnpartien) auch ausgedehnte spaziergängen oder ein sehr leichtes training können eine regenerative wirkung haben (zb wer sonst immer 15-20km strecken rennt der erholt sich ganz gut wenn er mal 5-7km läuft)

                      musst ja nicht stocksteif aufm sofa sitzen sondern nur so weit runterfahren dass du dich nicht wirklich anstrengst erstmal

                      Kommentar


                        Idealerweise setzt man sich die sportlichen ziele auch in sportarten/disziplinen wo leicht sein nicht von Vorteil ist....
                        das mit dem nie leicht machen können ist ein problem, das wohl viele haben, ist ja auch so die mentalität die einem hierzulande vermittelt wird. Da kann z.b auch ein zielgerichteter, am besten nicht selbs ausgedachter, trainingsplan helfen. Vllt schafft man es dann irgendwann dass einem das einhalten des plans mit erholungsphasen mehr befriedigung verschafft als sinnloses rangeklotze

                        Kommentar


                          Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                          Nur finde ich eben dass ich im Moment ziemlich viel Anlass zur Kritik gebe, hah.
                          Finden andere das auch oder nur du?
                          Looking awesome, feeling helpless

                          Kommentar


                            Bin im Sommer öfter an den leichten Tagen Fahrradfahren gegangen, das strengt mich nicht so an, und weil ich's nicht andauernd mache beansprucht das dann auch mal andere Muskelpartien als sonst. Leider ist der Donauradweg im Winter unbefahrbar und an der Hauptstraße mag ich nicht fahren, aber vielleicht kann ich derweil wieder mehr Wandern gehen oder so...

                            Zitat von Banana-Brain Beitrag anzeigen
                            Finden andere das auch oder nur du?
                            Ich bin ziemlich sicher dass die Anderen das auch finden und es mir nur nicht ins Gesicht sagen weil sie Pussies sind.
                            Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                            Kommentar


                              Zitat von Banana-Brain Beitrag anzeigen
                              Finden andere das auch
                              ganz unabhängig davon wie aspartam aussieht bin ich mir da absolut sicher
                              ich weiß zb dass es einige leute gibt denen meine arme zu dick sind, einfach weil sie über die dicken arme von mädchen geredet die exakt so aussehen wie meine, das gleiche mit den breiten schultern. mein ehemaliger mitbewohner hat mir sogar direkt ins gesicht gesagt, dass er findet dass das blöd aussieht wie winzig mein oberkörper im vergleich zu den beinen ist
                              geh ich jetzt noch ein paar kilo runter, dann bin ich ganz bestimmt vielen leuten zu dünn und kann mir von meinem papa anhören an mir wäre "nichts mehr dran"
                              bulk ich dann irgendwann wieder so richtig hoch dann bin ich vermutlich vielen leuten zu pummelig.

                              und all das findet in einem komplett gesunden gewichtsrahmen statt. aber irgendwer wird immer was finden was ihn stört und der gedanke macht mich auch schonmal fertig selbst wenn niemand den mund aufmacht, ich kann aspartam da komplett verstehen, aber das halt life, damit muss man lernen umzugehen. is jetzt bisschen abgedroschene binsenweisheit aber wenn man's eh nicht allen recht machen kann, dann muss man's eh nur sich selbst recht machen und kann auf die anderen einen feuchten feudel geben tbh. so kann ich das so ca 10% der zeit sehen wenn ich ganz alleine bin aber immerhin

                              mir zumindest bringt es null was mir in die tasche zu lügen und zu sagen "andere sehen das eh nicht so, anderen isses eh egal" denn sobald ich mal aufschnappe dass irgendwer irgendwas an irgendwem zu meckern hat holt mich halt die realität ein. einigen isses evtl schietegol vielen fallen aber eben auch teilweise kleinigkeiten auf und das ist auch in ordnung mir ja auch, das ist aber nicht schlimm, denn das ist idr nicht böse oder abwertend gemeint und die mögen mich trotzdem so wie vorher.

                              Aspartam fahrrad fahren und wandern sind eigentlich ziemlich top. grade fahrrad fahren steht dem muskelaufbau (falls du dafür was tust) überhaupt nicht im weg im gegensatz zu anderen cardiosachen.

                              was moorli gesagt hat würd ich auch noch mal unterstreichen. trainingsplan von wem anders, nem experten auf dem gebiet machen. nix von nem youtuber nix aus der fitforfun sondern von nem profitrainer.

                              Kommentar


                                Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                                Ich bin ziemlich sicher dass die Anderen das auch finden und es mir nur nicht ins Gesicht sagen weil sie Pussies sind.
                                Ich würde dir alles ins Gesicht äh sagen

                                Banana-Brain sie sieht top aus, hab' sogar bewusst nach ihren genannten Schwachpunkten gesucht und nix gefunden
                                Sie mag nur nicht, wenn man sie hübsch findet, aber wenn's so ist, isses so.
                                Was auch immer das war, bin wieder auf meinen normalen Level

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X