Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von eindorfbengel Beitrag anzeigen
    Ok. Du hast besseres Wissen als alle Wissenschaft; womöglich aus Pro-Ana-Foren oder sonstigen Geheimquellen. Dagegen kommt auch niemand an. Dann belassen wir es dabei.
    Wär wirklich am besten für alle, wenn du den Thread einfach nie wieder anklickst.

    Kommentar


      Zitat von eindorfbengel Beitrag anzeigen
      Ok. Du hast besseres Wissen als alle Wissenschaft; womöglich aus Pro-Ana-Foren oder sonstigen Geheimquellen. Dagegen kommt auch niemand an. Dann belassen wir es dabei.
      Bleib bei deiner ach so richtigen Wissenschaft, auch wenn dir hier im Laufe der letzen Monate 10 Leute die selbst Erfahrung damit haben (anscheinend nicht so wie du), das Gegenteil sagen.
      Immer diese Pseudo-Wissenschaftler die einen auf Psychologen machen und meinen sie verstehen alles, wovon sie nur in der Theorie ein Ahnung haben.
      Ich geh dann mal zurück in mein Pro-Ana Forum

      Kommentar


        Vertraue niemals einer Essgestörten, wenn sie von Essensmengen, Zu- und Abnahmen etc spricht.
        Schon allein deswegen sind diese "10 verschiedenen" so unglaublich evidenten und profunden Erfahrungsberichte in die Tonne zu treten.

        Gezwungen herbeigefü hrtes UG + Kaloriensteigerung auf 2000 plus --> Zunahme.
        Punkt.

        Kommentar


          Zitat von Bealynchen Beitrag anzeigen
          Vertraue niemals einer Essgestörten, wenn sie von Essensmengen, Zu- und Abnahmen etc spricht.
          Schon allein deswegen sind diese "10 verschiedenen" so unglaublich evidenten und profunden Erfahrungsberichte in die Tonne zu treten.

          Gezwungen herbeigefü hrtes UG + Kaloriensteigerung auf 2000 plus --> Zunahme.
          Punkt.
          Nein mit 2000 Kalorien (plus) nehme viele ab, persönliche Erfahrung und bei meiner besten Freundin (Klinikaufenthalt mit wirklich tiefen UG) dasselbe 🙊.

          Kommentar


            Zitat von whatif Beitrag anzeigen
            Nein mit 2000 Kalorien (plus) nehme viele ab, persönliche Erfahrung und bei meiner besten Freundin (Klinikaufenthalt mit wirklich tiefen UG) dasselbe .
            So ist das.

            Kommentar


              Zitat von eindorfbengel Beitrag anzeigen
              Nö. Das gehört zu jenden abseitigen Denkmustern, die sich mit der Essstörung entwickeln. Aber 1+1 = 2. Niht nur in seltenen Fällen von Natur aus, sondern immer.
              Wenn ich weniger zum mir nehme als ich verbrauche, habe ich keinen Überschuss, der angespart werden kann, klar. Das ist nicht bei "manchen" so, sondern immer, wieder einfaches Rechnen.
              Zitat von LiveLikeJackAndSally Beitrag anzeigen
              Hahaha, aber ich kenne Leute die sind kerngesund, essen viel und sind vom BMI her untergewichtig, einfach weil sie von Natur aus so sind und 'nen guten Stoffwechsel haben.
              War bei mir jahrelang so. Ich hatte nie eine Essstörung oder ähnliches, war und bin absolut gesund, hab immer extrem viel gegessen (mehr als meine Eltern ^^) und das bei 5 Mahlzeiten am Tag (Frühstück, zweites Frühstück in der Schule, Mittag, ne Kleinigkeit nachmittags und Abendbrot) und war trotzdem untergewichtig.
              Übrigens fällt mir gerade auf, dass ich immer noch ganz leichtes Untergewicht habe oder eben im unteren Normalbereich bin, und ich esse wirklich nicht wenig, das kann ich bestätigen.
              Bei einer Freundin von mir ist es übrigens noch extremer, die ist wirklich dünn, isst aber total viel.

              Also zusätzlich Erfahrungen von zwei nicht essgestörten Personen, weil sich da ja jemand beschwert hatte.
              Zuletzt geändert von DontDieBeforeIdo; 27.06.2015, 11:37.

              Kommentar


                Hat jemand das selbe Problem wie ich?:

                Als ich normal gegessen habe habe ich wie verrückt an den Nägeln geknabbert. Schon seit ich denken kann ist das so.
                Magersucht > kein knabbern & schöne Nägel
                Wieder normal essen > knabbern und Schäme.

                Kommentar


                  Wird das mit dem verzerrten Selbstbild eigentlich irgendwann besser? Ich weiß theorethisch, dass ich immer noch dünn bin und seh das auch manchmal selbst so. Aber öfters fühle ich mich trotzdem richtig unwohl, vor allem jetzt im Sommer und ich kann eigentlich keine Komplimente deshalb annehmen. Andere kommen sich auch schon verarscht vor, wenn ich auch Komplimente nicht mit nem "danke" reagiere aber ich kann das nicht..

                  Kommentar


                    Nagelproblem durch ES?

                    Zitat von Tintenwelt Beitrag anzeigen
                    Hat jemand das selbe Problem wie ich?:

                    Als ich normal gegessen habe habe ich wie verrückt an den Nägeln geknabbert. Schon seit ich denken kann ist das so.
                    Magersucht > kein knabbern & schöne Nägel
                    Wieder normal essen > knabbern und Schäme.

                    Habe jetzt fast gedacht, das geht in die Richtung, was ich fragen wollte.

                    Ich glaube, ich habe eine Antwort auf Deine Frage. Das ganze ist einfach eine Problemverlagerung, Du versuchst Deine Deine Problem durch ES oder SVV zu überdecken, wenn Du versuchst mit dem SVV oder ES aufzuhören wirst Du nervös und fängst an an den Nägeln zu kauen. Bei mir klappt leider nicht durch ES schöne Nägel zu bekommen.

                    Und jetzt zu meiner Frage: Ich war immer so stolz auf meine langen gepflegten Nägel, seit geraumer Zeit brechen sie mir dauernd ab und ich kriege sie gar nicht mehr richtig lang, immer wenn sie ein Bisschen nachgewachsen sind, brechen sie wieder ab oder reißen ein. Ich vermute, dass es damit zusammen hängt, dass meine ernährung im Moment nicht optimal ist, obwohl ich darsan arbeite.

                    Habt Ihr ähnliche Probleme oder Tipps, wie man das wieder in den Griff bekommt bzw. die Nägel wieder besser wachsen.

                    Kommentar


                      Zitat von un-breakable Beitrag anzeigen
                      Wird das mit dem verzerrten Selbstbild eigentlich irgendwann besser? Ich weiß theorethisch, dass ich immer noch dünn bin und seh das auch manchmal selbst so. Aber öfters fühle ich mich trotzdem richtig unwohl, vor allem jetzt im Sommer und ich kann eigentlich keine Komplimente deshalb annehmen. Andere kommen sich auch schon verarscht vor, wenn ich auch Komplimente nicht mit nem "danke" reagiere aber ich kann das nicht..

                      Eventuell bringt es was, nicht immer in den Spiegel zu sehen, sonst gewöhnt man sich zu sehr daran und empfindet sich selbst nicht als zu dünn.

                      Was meinst Du damit, welche Komplimente kannst Du nicht annehmen?

                      Kommentar


                        Zitat von soso3004 Beitrag anzeigen
                        Hi ich bin neu hier und habe eine Frage an euch. Ich bin 14 Jahre und ich glaube das ich unter einer ES leide. Ich bin 1,60 und wiege xx Kilo. Momentan mache ich eine Diät, da ich mich viiiel zu dick finde aber ich es einfach nicht schaffe abzunehmen. Dazu mache ich 2 - 3mal die Woche Sport. Ich denke den ganzen Tag nur ans Essen. Wie viel ich essen darf, was ich essen darf usw. Aber dann erwische ich mich selbst dabei wie ich mir heimlich was in der Küche zu essen klaue und das kann ich einfach nicht unterdrücken. Egal wann, ich will immer was essen. Was kann ich dagegen tun?

                        LG soso

                        Rechne mal Deinen BMI aus. Ich kann es hier nicht machen, weil Gewichtsangaben hier nicht erlaubt sind BMI von 19 - 25 ist Normalgewicht.

                        Du solltest in Deinem Alter keine Diäten machen.

                        Falls Du bis jetzt noch nicht von einer ES betroffen bist, gehe mal davon aus, dass noch alles in Ordnung ist und versuche auf Deinen Körper zu hören. Wenn dein Körper nach irgendwas verlangt, dann gib es ihm. Iss das auf was Du Lust hast, das ist oft das beste Mittel, um nicht in eine ES reinzurutschen.

                        Kommentar


                          Zitat von DontDieBeforeIdo Beitrag anzeigen
                          War bei mir jahrelang so. Ich hatte nie eine Essstörung oder ähnliches, war und bin absolut gesund, hab immer extrem viel gegessen (mehr als meine Eltern ^^) und das bei 5 Mahlzeiten am Tag (Frühstück, zweites Frühstück in der Schule, Mittag, ne Kleinigkeit nachmittags und Abendbrot) und war trotzdem untergewichtig.
                          Übrigens fällt mir gerade auf, dass ich immer noch ganz leichtes Untergewicht habe oder eben im unteren Normalbereich bin, und ich esse wirklich nicht wenig, das kann ich bestätigen.
                          Bei einer Freundin von mir ist es übrigens noch extremer, die ist wirklich dünn, isst aber total viel.

                          Also zusätzlich Erfahrungen von zwei nicht essgestörten Personen, weil sich da ja jemand beschwert hatte.

                          Und das ist genau die Erklärung dafür (ich wollte Eindorfbengel nämlich auch widersprechen) Der Körper passt in der Regel den Energieverbrauch dem an, was man ihn zuführt. Wenn man sehr viel isst, ist auch der Energieverbrauch sehr hoch. Zumindest in der Regel und solange man ihn nicht durcheinander bringt.

                          Wenn man nun (dauerhaft) weniger isst, schraubt der Körper den Energieverbrauch runter. Er denkt, es sind kriegsähnliche Zustände und fängt an bzw. kann Anfangen Fettreserven einzulagern, weil er denkt, es gibt nichts mehr zu essen, das ist auch die Erklärung für den Jojo-Effekt bei Diäten mit dem Ergebniss, dass es in die falsche Richtung gehen kann.

                          Auch bei einer ES kann es passieren, dass es in diese Richtung geht oder dass die Betroffenen denken, dass es in diese Richtung geht, wenn sie wieder versuchen richtig zu essen und damit kann es passieren, dass man seinen Körper richtig aus dem Gleichgewicht bring tatsächlich sogar in beide Richtungen.
                          Zuletzt geändert von Maedchen1990; 02.08.2015, 02:54. Grund: Tippfehler

                          Kommentar


                            Essplan um aus Magersucht raus zu kommen

                            Hallo,
                            ich war wegen Magersucht in einer Klinik und habe dort auch gut zugenommen.Daheim habe ich allerdings sehr schnell wieder abgenommen und bin jetzt auf einem neuen Minimalgewicht.
                            Um meine Zukunftspläne zu verwirklichen und nicht wieder in einen Klinik zu müssen,muss ich es alleine daheim schaffen genug zu essen.
                            Dazu möchte ich mir einen Plan aufstellen,der langsam die Mengen steigert.
                            Habt ihr damit Erfahrung?Könnt ihr mir Tipps geben wie man sich so einen Plan aufstellt und vorallem:Wie schaffe ich es mich selbst immer wieder zu zwingen zu essen?
                            Danke für eure Hilfe!

                            Kommentar


                              Zitat von Luce01 Beitrag anzeigen
                              Hallo,
                              ich war wegen Magersucht in einer Klinik und habe dort auch gut zugenommen.Daheim habe ich allerdings sehr schnell wieder abgenommen und bin jetzt auf einem neuen Minimalgewicht.
                              Um meine Zukunftspläne zu verwirklichen und nicht wieder in einen Klinik zu müssen,muss ich es alleine daheim schaffen genug zu essen.
                              Dazu möchte ich mir einen Plan aufstellen,der langsam die Mengen steigert.
                              Habt ihr damit Erfahrung?Könnt ihr mir Tipps geben wie man sich so einen Plan aufstellt und vorallem:Wie schaffe ich es mich selbst immer wieder zu zwingen zu essen?
                              Danke für eure Hilfe!
                              Ich wollte Dir eig ein Buch von einem Mädchen empfehlen, das selbst in einer Klinik war und die dort teilweise ihre Essenspläne aufgelistet hat, aber dann habe ich mir gedacht, Du warst ja selbst in einer Klinik, kannst bzw. hast Du nicht Pläne von der Klinik, die Du einfach weiterführen kannst, bzw. versuchen die Essenspläne von damals nicht nochmal versuchen (jetzt fehlt mir das Wort) nochmal neu aufzustellen, bzw. gibt´s noch Unterlagen von dem Klinikaufenthalt?

                              Kommentar


                                Zitat von Tintenwelt Beitrag anzeigen
                                Hat jemand das selbe Problem wie ich?:

                                Als ich normal gegessen habe habe ich wie verrückt an den Nägeln geknabbert. Schon seit ich denken kann ist das so.
                                Magersucht > kein knabbern & schöne Nägel
                                Wieder normal essen > knabbern und Schäme.
                                Nein, aber dasselbe mit Selbstverletzung.
                                Essen läuft -> ich verletze mich
                                Essen läuft nicht -> ich verletze mich monatelang nicht

                                Ist eine Art der Kompensation bei mir, ob ich mich nun verletze oder nicht esse, ich schade mir mit beidem.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X