Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Abflschorle Beitrag anzeigen
    Hallo...
    Also ich wollte Fragen... wie das bei euch mit der Essstörung angefangen hat und wie alt ihr dabei wart.
    Ehm, ich hoffe die Frage ist OK...
    Angefangen hat es als ich 13 war (bin jetzt 14). Bei mir hat es so angefangen, dass ich im Sommer streit mit Freunden hatte und dann einfach nichts mehr unternehmen wollte, was dazu führte,dass ich den ganzen Tag nur im Bett gelegen bin und Süßes in mich hineingestopft habe. Als ich am Ende der Ferien bemerkt hatte,dass ich ca. 3 Kilo zugenommen hatte (hatte trotzdem ein Normalgewicht für meine Größe und mein Alter,da ich eigentlich immer eher dünn war). Ich wusste,dass wir im Laufe des 1. Semesters in der Schule immer von der Schulärztin gewogen werden und weil mir mein Gewicht peinlich war, entschloss ich mich abzunehmen. Ich hatte einfach nur angefangen gesünder zu essen was dann aber außer Kontrolle geraten ist. Ich hatte mich dann eine Zeit lang nicht auf die Wage gestellt da ich Angst vor der Zahl hatte und zur Schulärztin mussten wir auch noch nicht, weil aber meiner Familie/Freunden/Lehrern aufgefallen ist,dass ich stark abgenommen hatte bat mich meine Mutter mal auf die Wage zu steigen und erst dann habe ich eigentlich erst gemerkt wie viel ich abgenommen hatte... Ja so war das bei mir :/

    Kommentar


      Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch den genauen Unterschied zwischen Anorexie binge/purging-typ und Bulimie weiß. Ich weiß schon, dass ich da lieber einen Experten fragen sollte, aber obwohl ich jetzt viel dazu recherchiert habe, finde ich nichts richtiges und ich dachte vielleicht hat ja hier jemand die Diagnose erhalten und kennt sich deswegen damit aus.

      Kommentar


        Zitat von noire Beitrag anzeigen
        Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch den genauen Unterschied zwischen Anorexie binge/purging-typ und Bulimie weiß. Ich weiß schon, dass ich da lieber einen Experten fragen sollte, aber obwohl ich jetzt viel dazu recherchiert habe, finde ich nichts richtiges und ich dachte vielleicht hat ja hier jemand die Diagnose erhalten und kennt sich deswegen damit aus.
        Also ich bin mir jetzt nicht zu 100 % sicher aber ich glaube es ist so, dass wenn man die Kriterien von Magersucht erfüllt, vor allem wenn man einen Bmi von unter
        17,5, Fresanfälle hat und sich danach erbricht spricht man vom Anorexie binge/purging-typ und wenn man diei Kriterien nicht erfüllt und der Bmi nicht unter 17,5 liegt spricht man von Bulimie. Aber wie gesagt,ich weiß es nicht sicher, also nicht böse sein, wenn das nicht stimmt :/ Hier ist auch ein Link vielleicht hilft dir der weiter: https://answers.yahoo.com/question/i...0081210AA43hP5

        Kommentar


          Zitat von Veggie_Mickey Beitrag anzeigen
          Also ich bin mir jetzt nicht zu 100 % sicher aber ich glaube es ist so, dass wenn man die Kriterien von Magersucht erfüllt, vor allem wenn man einen Bmi von unter
          17,5, Fresanfälle hat und sich danach erbricht spricht man vom Anorexie binge/purging-typ und wenn man diei Kriterien nicht erfüllt und der Bmi nicht unter 17,5 liegt spricht man von Bulimie. Aber wie gesagt,ich weiß es nicht sicher, also nicht böse sein, wenn das nicht stimmt :/ Hier ist auch ein Link vielleicht hilft dir der weiter: https://answers.yahoo.com/question/i...0081210AA43hP5
          Danke für die Antwort Nein, ich glaube du hast schon recht, auch bei anderen Seiten wird es so erklärt, nur hab ich es da irgendwie nicht verstanden

          Kommentar


            Soweit ich weiß kann man auch mit Untergewicht mit Bulimie diagnostiziert werden und AN b/p Typ ist es bei Untergewicht und wenn die ess/brech Attacken eben zu selten sind damit für Bulimie die Kriterien erfüllt sind. Die Info hab ich aus einem Amerikanischen Forum für Essgestörte, es kann also sein das ich was falsch verstanden hab wegen dem Englisch oder das es in Amerika andere Kriterien gibt.
            Ich zB. Hab leichtes Untergewicht und erfülle sonst die Kriterien für Bulimie und einige für AN und auf meiner Diagnose steht "atypische Bulimie" und ich komm in 2-4 Wochen in die Klinik, aber auch wegen Angststörung, Sozialen Phobien, Borderline und Depressionen. Ich werde dort nicht mal gewogen oder beim Essen und Sport richtig kontrolliert....ich hab Angst das ich dort von der Bulmie in die Magersucht rutsche.....und ein böser Teil von mur hofft das auch

            Kommentar


              Zitat von Veganblume Beitrag anzeigen
              Soweit ich weiß kann man auch mit Untergewicht mit Bulimie diagnostiziert werden und AN b/p Typ ist es bei Untergewicht und wenn die ess/brech Attacken eben zu selten sind damit für Bulimie die Kriterien erfüllt sind. Die Info hab ich aus einem Amerikanischen Forum für Essgestörte, es kann also sein das ich was falsch verstanden hab wegen dem Englisch oder das es in Amerika andere Kriterien gibt.
              Ich zB. Hab leichtes Untergewicht und erfülle sonst die Kriterien für Bulimie und einige für AN und auf meiner Diagnose steht "atypische Bulimie" und ich komm in 2-4 Wochen in die Klinik, aber auch wegen Angststörung, Sozialen Phobien, Borderline und Depressionen. Ich werde dort nicht mal gewogen oder beim Essen und Sport richtig kontrolliert....ich hab Angst das ich dort von der Bulmie in die Magersucht rutsche.....und ein böser Teil von mur hofft das auch
              Hey, ich hab jetzt im Forum schon öfter was von dir gelesen und wünsche dir ganz viel Glück, dass du es wieder rausschaffst, aus allem! Ich kenne das, von der Bulimie in die Magersucht rutschen zu wollen, auch wenn ich weiß, dass es echt krank ist. Vielleicht hilft dir aber die Klinik allgemein, dich wieder besser zu fühlen und somit auch deine ES zu überwinden oder zumindest, dass du langsam wieder gesünder wirst! Ich hoff echt nur das beste für dich, irgendwie freut es mich immer, hier zu lesen, wenn jemand Hilfe bekommt (und wenn es auch etwas bringt), auch wenn ich niemanden persönlich kenne.

              Kommentar


                Danke, das ist sehr nett von dir ich lese auch immer wieder und gerne von dir!

                Kommentar


                  Zitat von Abflschorle Beitrag anzeigen
                  Hallo...
                  Also ich wollte Fragen... wie das bei euch mit der Essstörung angefangen hat und wie alt ihr dabei wart.
                  Ehm, ich hoffe die Frage ist OK...
                  MIt 12. Ich habe mich halt zu dick gefühlt und Süßigkeiten und weggelassen und nicht mehr über den Hunger gegessen. Innerhalb von 4 Monaten habe ich 5 Kilo abgenommen. Aber ich habe es nicht gemerkt. Erst, als ich mich mal wieder gewogen habe.
                  Also wollte ich mehr und habe dann nach Tipps gegooglet ... und bin dann auf ProAna gestoßen. Schnell hatte ich mir eine ProAnaGruppe für WhatsApp gesucht und wir sind zusammen abgerutscht.
                  Am Anfang waren die echt toll, haben sogar einzelne Punkte in Ana's Geboten und so weiter kritisiert, man sei tatsächlich irgendwann zu dünn, und so weiter.
                  Also haben wir uns gegenseitig da rein getrieben. Irgendwann hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, was ich eigentlich mache und dann ist mir erst aufgefallen, wie krank die alle waren.
                  Aus 'Pf, niemals tiefer als BMI 16' wurde 'Ja zu Ana, ja zum Tod' und 'Lieber dünn sterben, als dick leben'.

                  Ich bin aus der Gruppe raus und habe mich komplett von ProAna entfernt, aber manchmal vermisse ich den Kontakt zu Essgestörten.Nur das geht nicht, da ich extrem leicht zu triggern bin.
                  Wenn ich schon höre "Habe heute nur einen Teller Kartoffeln gegessen.", dann mache ich mir mega Vorwürfe. Oder wenn jemand weniger wiegt als ich. Egal, ob der zehn Zentimeter kleiner ist, ich MUSS weniger wiegen...

                  Kommentar


                    Also seit ich an meiner Magersucht leide reagiere sehr allergisch auf ganz normale Geräusche, wie Atmen,Kauen, Schlucken, Husten,etc. Nun ist es so, dass ich es allgemein schon nicht mag mit anderen zusammen zu essen, aber mein Arzt meinte ich soll zumindest mit meiner Familie zusammen frühstücken. Ja das hatte anfangs auch ganz gut geklappt, nur seit einiger Zeit werde ich richtig aggressiv, wenn ich das Kauen, Schlucken,(...) von anderen mithören muss. Bis jetzt habe ich versucht das immer zu unterdrücken, nur heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin mit meinem Essen weinend in mein Zimmer gelaufen.
                    Weiß jemand was mit mir los ist? Habt ihr das vielleicht auch, und kann man da was dagegen machen?

                    Kommentar


                      Zitat von Veggie_Mickey Beitrag anzeigen
                      Also seit ich an meiner Magersucht leide reagiere sehr allergisch auf ganz normale Geräusche, wie Atmen,Kauen, Schlucken, Husten,etc. Nun ist es so, dass ich es allgemein schon nicht mag mit anderen zusammen zu essen, aber mein Arzt meinte ich soll zumindest mit meiner Familie zusammen frühstücken. Ja das hatte anfangs auch ganz gut geklappt, nur seit einiger Zeit werde ich richtig aggressiv, wenn ich das Kauen, Schlucken,(...) von anderen mithören muss. Bis jetzt habe ich versucht das immer zu unterdrücken, nur heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin mit meinem Essen weinend in mein Zimmer gelaufen.
                      Weiß jemand was mit mir los ist? Habt ihr das vielleicht auch, und kann man da was dagegen machen?
                      Kenne ich auch, ich vermeide es mit anderen Person zu essen, ich denke man reagiert einfach empfindlicher auf sein Umfeld. Da ich auch viel weniger esse als andere, darf ich zuhause aufstehen wenn ich fertig gegessen habe, das hilft etwas, da solange ich am Essen bin ja damit beschäftig bin über das Essen nachzudenken. Bzw. in der Mensa bei uns in der Schule ist es einfach sehr laut und ich rede mit anderen und merke die Nebengeräusche nicht sonderlich.


                      Ich wollte mal fragen, ist es auch passiert (während ihr an einer Essstörung, vorzugsweise Magersucht gelitten habt) von ungesunden Essen geträumt habt und einen richtigen Ekel vor Nahrungsmittel hattet (gerade nach so einem Traum), danke :-)
                      Zuletzt geändert von whatif; 01.05.2014, 16:02.

                      Kommentar


                        Zitat von Veggie_Mickey Beitrag anzeigen
                        Also seit ich an meiner Magersucht leide reagiere sehr allergisch auf ganz normale Geräusche, wie Atmen,Kauen, Schlucken, Husten,etc. Nun ist es so, dass ich es allgemein schon nicht mag mit anderen zusammen zu essen, aber mein Arzt meinte ich soll zumindest mit meiner Familie zusammen frühstücken. Ja das hatte anfangs auch ganz gut geklappt, nur seit einiger Zeit werde ich richtig aggressiv, wenn ich das Kauen, Schlucken,(...) von anderen mithören muss. Bis jetzt habe ich versucht das immer zu unterdrücken, nur heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin mit meinem Essen weinend in mein Zimmer gelaufen.
                        Weiß jemand was mit mir los ist? Habt ihr das vielleicht auch, und kann man da was dagegen machen?
                        Das Problem hab ich auch. Das Kau- Geräusch und Ein- oder Ausatmen widern mich total an. Ist aber nur bei meiner Familie so, mit Freunden gar nicht da bei ihnen auch der Druck mit dem Essen wegfällt. Ich versuche mich dann immer auf anderes zu konzentrieren, schau z.B. aus dem Fenster. Kannst du denn während dem Essen Musik hören?

                        Kommentar


                          Zitat von Chocostar Beitrag anzeigen
                          Das Problem hab ich auch. Das Kau- Geräusch und Ein- oder Ausatmen widern mich total an. Ist aber nur bei meiner Familie so, mit Freunden gar nicht da bei ihnen auch der Druck mit dem Essen wegfällt. Ich versuche mich dann immer auf anderes zu konzentrieren, schau z.B. aus dem Fenster. Kannst du denn während dem Essen Musik hören?
                          Naja, nein eher nicht.

                          Kommentar


                            Gegen Geräusche habe ich eigentlich nichts. Außer Lachen, lachen finde ich ganz schlimm.
                            Und seit ich essgestört bin, kann ich nicht mehr auswärts oder in Gegenwart von anderen Menschen als meiner Familie (Die davon weiß) essen, weil es mir total peinlich ist, dass ich so wenig, langsam und so esse. Aber ich habe auch immer ANgst, dass sie mich zum Essen nötigen, was merken oder mich für komisch abstempeln oder denken, ich würde sowas für Aufmerksamkeit machen oder so.

                            Kommentar


                              Fearfoods?

                              Also ich wollte fragen ob ihr auch so bestimmt "fearfoods" habt wo man sich denkt,das ist eigentlich etwas ganz normales, sowas isst jeder. Bei mir zum Beispiel wäre das Nudeln. Ich weiß nicht genau warum ich mir bei Nudeln so schwer tu, denn Brot, Reis,Kartoffeln und andere Kohlenhydrate stören mich mittlerweile kaum mehr, aber Nudeln zu essen habe ich bis jetzt noch nicht geschafft. Vielleicht liegt es daran dass ich genau die sehr gerne und oft vor meiner Es gegessen habe.
                              Was wären denn bei euch typische "fearfoods" wo man sagen könnte, dass es etwas ganz normales ist?

                              Kommentar


                                Zitat von Veggie_Mickey Beitrag anzeigen
                                ...
                                Ganz spontan fällt mir ein das ich mich nicht traue in der Stadt einfach so ein Eis zu essen. Vor der ES bin ich einfach nach Lust und Laune in die nächste Eisdiele, heute ist das nicht möglich. Ansonsten fallen mir noch Pommes mit Mayo ein.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X