Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von JarmilaJeunesse Beitrag anzeigen

    Ich kenne dich auch noch, obwohl ich hier im Thread wenig schreiben, eher still mitlese.
    Die Entscheidung, in Therapie zu gehen, finde ich super. Halt bitte durch!
    Das ist definitiv die richtige Entscheidung und Du kannst nur dazugewinnen.
    Danke Ich hoffe, du hast recht, dass es die richtige Entscheidung ist...
    Ich werde nur leider frühestens Montag erfahren, ob das überhaupt was wird und ich hab ein bisschen "Angst", dass ich meine Meinung bis dahin wieder ändern könnte.
    Zitat von Elleany Beitrag anzeigen
    Ich kenne dich noch, auch wenn du mich wahrscheinlich nicht, aber ich finde es toll, dass du dich diesen Schritt traust! (warum gibt es hier keinen "Daumen Hoch" Smiley?)
    Doch, ich kenn dich! Ich kann dich zwar nicht richtig "zuordnen", aber dein Name sagt mir auf jeden Fall etwas. Danke Und ja, so ein Smiley fehlt hier echt...

    Kommentar


      nein

      Kommentar


        Ich glaube meine beste freundin ist magersüchtig . was soll ich machen , ich sie darauf angesprochen .

        Kommentar


          nein . aber ich glaube eine freundin ist magersüchtig .

          Kommentar


            EDNOS

            Hallo ihr Lieben!
            Ich muss (mal wieder ._. ) etwas loswerden, bzw ich habe eine Frage. Kennt sich einer von euch mit EDNOS aus, oder hat es sogar? Der Begriff ist erst in den letzten Tagen zu mir durchgedrungen, aber ich habe mich ein wenig damit beschäftigt. Das ist ja eigentlich eine Essstörung die nicht genau in die drei, sagen wir mal "Hauptgruppen", also Anorexie, Bulimie und Adipositas eingeordnet werden kann. Jetzt stellt sich bei mir die Frage, ob ich nicht vielleicht genau das habe. Mein Essverhalten ist von der Norm abgewichen, das weiß ich selbst. Früher hab ich wahnsinnig gern gegessen, jetzt hasse ich mich für jeden Bissen. In meinem Kopf ist es ca. so: Essen=Zunehmen. Und ich will nicht zunehmen, ich finde mich selbst nämlich einfach nur noch erbärmlich. Mit dem ganzen Zeug kämpfe ich jetzt schon seit ein paar Monaten, seit Dezember ist es aber schlimmer geworden. Es gibt ja schon noch Tage, an denen ich halbwegs normal essen kann, aber die werden immer seltener und ich hasse mich jedes mal spätestens einen Tag später. Ich versuche auch immer wieder nach dem Essen zu erbrechen, aber das geht bei mir wirklich nicht, was mich fertig macht, den es wäre so oft der letzte Ausweg. Dann gibt es natürlich die Tage, an denen ich fast gar nichts oder sehr wenig esse, für mich meistens wirklich die schönsten Tage, die es gibt. Mir haben jetzt schon mehrere Leute geraten, eine Therapie zu machen, aber ich finde es übertrieben, aber sie meinen, ich hätte eine Essstörung. Das mag ja in gewisser Weise stimmen, aber ich kann es nicht so recht glauben. Ich bin nicht untergewichtig oder dünner, esse ja doch noch also fällt Magersucht weg. Ich bin auch nicht richtig übergewichtig oder esse jeden Tag viel zu viel, Adipositas habe ich also ganz sicher nicht. Ich habe auch keine bzw sehr sehr selten Fressanfälle und übergebe mich danach nicht, weil das bei mir nicht klappt, also auch keine Bulimie. Was ist es dann? Ist das EDNOS oder so etwas ähnliches? Und wenn ja, wie schlimm ist das oder übertreibe ich etwa selbst und mit mir ist alles in Ordnung?
            Bitte helft mir!
            Lg, Mali

            Kommentar


              @Kookaburra Hallo . Du kennst mich zwar sicher nicht, aber als eine Bekannte in eine ES gerutscht ist, hab ich sehr viel hier am Anfang des Therads gelesen und fand dich immer sehr sympathisch. Freut mich was von dir zu hören!

              @schoko_muffin99
              Hallo!
              Ich kenne mich nicht mit EDNOS aus, hab generell auf das Gebiet ES nur die objektive Sicht und bin nicht die Erfahrenste. Aber was ich dir sagen kann ist, dass du laut deiner Beschreibung sicher eine ES hast. Das heißt nicht unbedingt das genau in eine der drei Gruppen eingeteilt werden kannst, Essstörung beschreibt ja blos ein gestörtes Essverhalten.
              Zitat von schoko_muffin99 Beitrag anzeigen
              Ich bin nicht untergewichtig oder dünner, esse ja doch noch also fällt Magersucht weg.
              Wieso sollte es das? Man kommt ja erst durch die Magersucht ins UG und das geht auch nicht vom einem auf den anderen Tag, es können auch Normalgewichtige oder Übergewichtige an Magersucht leiden.
              Zitat von schoko_muffin99 Beitrag anzeigen
              übergebe mich danach nicht, weil das bei mir nicht klappt, also auch keine Bulimie.
              Würde ich auch nicht so behaupten. Schon das du an das Erbrechen denkst, ist nicht normal und durchaus ein Bulimisches (?) Verhalten.

              Ich würde dir, genauso wie deine Freunde raten eine Therapie zu machen weil umso früher du diesen Entschluss fast umso schneller kommst du da raus. Such dir auf jedem Fall Hilfe und ich hoff es geht dir bald besser
              Zuletzt geändert von Gluekskeks; 11.05.2013, 17:12.

              Kommentar


                Zitat von Gluekskeks Beitrag anzeigen
                @Kookaburra Hallo . Du kennst mich zwar sicher nicht, aber als eine Bekannte in eine ES gerutscht ist, hab ich sehr viel hier am Anfang des Therads gelesen und fand dich immer sehr sympathisch. Freut mich was von dir zu hören!

                @schoko_muffin99
                Hallo!
                Ich kenne mich nicht mit EDNOS aus, hab generell auf das Gebiet ES nur die objektive Sicht und bin nicht die Erfahrenste. Aber was ich dir sagen kann ist, dass du laut deiner Beschreibung sicher eine ES hast. Das heißt nicht unbedingt das genau in eine der drei Gruppen eingeteilt werden kannst, Essstörung beschreibt ja blos ein gestörtes Essverhalten.

                Wieso sollte es das? Man kommt ja erst durch die Magersucht ins UG und das geht auch nicht vom einem auf den anderen Tag, es können auch Normalgewichtige oder Übergewichtige an Magersucht leiden.

                Würde ich auch nicht so behaupten. Schon das du an das Erbrechen denkst, ist nicht normal und durchaus ein Bulimisches (?) Verhalten.

                Ich würde dir, genauso wie deine Freunde raten eine Therapie zu machen weil umso früher du diesen Entschluss fast umso schneller kommst du da raus. Such dir auf jedem Fall Hilfe und ich hoff es geht dir bald besser



                Danke erstmal für deine Antwort
                Und ich glaube, ich hab mich da ziemlich unverständlich ausgedrückt. Ich meine natürlich nicht, dass man erst untergewichtig sein muss, um Magersucht zu haben, diese Krankheit beginnt ja im Kopf, da hast du recht. Ich habe das eher speziell auf mich bezogen, da ich vielleicht anorektische Züge aufweise, wie zb. die Angst vorm Essen oder eben bestimmte "Gedankengänge" (so nenne ich es mal, ich glaube, du weißt, was ich meine), allerdings eben auch wenige bekannte Eigenschaften von Magersucht eher weniger, bzw gar nicht auftreten. Und da ich das ganze doch schon mehr als ein Jahr mit mir rumschleppe, kommt es mir einfach komisch vor, dass ich immer wieder mit dem Gewicht leider so sehr schwanke und das auch immer im NG. Ich denke, wenn ich richtige Anorexie hätte, wäre das anders nach so vielen Monaten. Hoffentlich hab ich das jetzt besser erklärt

                Und ja, ob ich eine Therapie mache, weiß ich wirklich noch nicht. Ich würde meinem Freund damit ja eine riesige Freude machen, da er sich wirklich sorgt und mir selbst würde ich wahrscheinlich eine Menge Ärger ersparen, allerdings bringt eine Therapie doch auch nur etwas, wenn man bereit sich helfen zu lassen, oder?
                Trotzdem werde ich mein bestes geben

                Kommentar


                  Zitat von cheyenne2 Beitrag anzeigen
                  nein
                  Zitat von cheyenne2 Beitrag anzeigen
                  Ich glaube meine beste freundin ist magersüchtig . was soll ich machen , ich sie darauf angesprochen .
                  Zitat von cheyenne2 Beitrag anzeigen
                  nein . aber ich glaube eine freundin ist magersüchtig .
                  Kannst du nicht alles in einen Beitrag packen, anstatt teilweise nur ein Wort zu posten?
                  Abgesehen davon, dass niemand weiß, worauf sich dein "nein" bezieht, macht das den Thread auch sehr unübersichtlich.

                  Kommentar


                    Zitat von schoko_muffin99 Beitrag anzeigen
                    Hallo ihr Lieben!
                    Ich muss (mal wieder ._. ) etwas loswerden, bzw ich habe eine Frage. Kennt sich einer von euch mit EDNOS aus, oder hat es sogar? Der Begriff ist erst in den letzten Tagen zu mir durchgedrungen, aber ich habe mich ein wenig damit beschäftigt. Das ist ja eigentlich eine Essstörung die nicht genau in die drei, sagen wir mal "Hauptgruppen", also Anorexie, Bulimie und Adipositas eingeordnet werden kann. Jetzt stellt sich bei mir die Frage, ob ich nicht vielleicht genau das habe. Mein Essverhalten ist von der Norm abgewichen, das weiß ich selbst. Früher hab ich wahnsinnig gern gegessen, jetzt hasse ich mich für jeden Bissen. In meinem Kopf ist es ca. so: Essen=Zunehmen. Und ich will nicht zunehmen, ich finde mich selbst nämlich einfach nur noch erbärmlich. Mit dem ganzen Zeug kämpfe ich jetzt schon seit ein paar Monaten, seit Dezember ist es aber schlimmer geworden. Es gibt ja schon noch Tage, an denen ich halbwegs normal essen kann, aber die werden immer seltener und ich hasse mich jedes mal spätestens einen Tag später. Ich versuche auch immer wieder nach dem Essen zu erbrechen, aber das geht bei mir wirklich nicht, was mich fertig macht, den es wäre so oft der letzte Ausweg. Dann gibt es natürlich die Tage, an denen ich fast gar nichts oder sehr wenig esse, für mich meistens wirklich die schönsten Tage, die es gibt. Mir haben jetzt schon mehrere Leute geraten, eine Therapie zu machen, aber ich finde es übertrieben, aber sie meinen, ich hätte eine Essstörung. Das mag ja in gewisser Weise stimmen, aber ich kann es nicht so recht glauben. Ich bin nicht untergewichtig oder dünner, esse ja doch noch also fällt Magersucht weg. Ich bin auch nicht richtig übergewichtig oder esse jeden Tag viel zu viel, Adipositas habe ich also ganz sicher nicht. Ich habe auch keine bzw sehr sehr selten Fressanfälle und übergebe mich danach nicht, weil das bei mir nicht klappt, also auch keine Bulimie. Was ist es dann? Ist das EDNOS oder so etwas ähnliches? Und wenn ja, wie schlimm ist das oder übertreibe ich etwa selbst und mit mir ist alles in Ordnung?
                    Bitte helft mir!
                    Lg, Mali
                    Mein Psychiater hat mir zwar Bulimie diagnostiziert, aber ich falle - für meine Ansichten - auf jeden Fall in die Kategorie EDNOS.
                    Es gibt Phasen da esse ich nichts, es gibt Phasen da esse ich sicher das fünffache meines Grundbedarfes und ja, es gibt Tage da fülle ich die Bulimiekriterien aus.
                    Um magersüchtig zu sein, esse ich zu viel aber bin stark untergewichtig.
                    Um bulimisch zu sein, kotze ich zu wenig und habe zu geringe Fressanfälle.

                    Kommentar


                      Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
                      Hallo
                      mir geht's nicht so gut.
                      Gestern und heute wurde ich wieder auf meine Figur angesprochen
                      gestern zog ich meine Jacke aus kam grad eine die Treppe hoch und meinte boah du bist voll dünn und mein Kumpel stimmte ihr zu und ich so lasst mich einfach und bin gegangen.
                      Heute habe ich dann jemanden erzählt das ich vom Pferd gestern gefallen bin und meine Rippen weh tun.
                      Meinte sie so ja mal mehr auf die Rippen dann tun dir die nicht weh.
                      Diese Sprüche haben mich fast zum weinen gebracht.
                      Oh, ich finde es immer wieder erstaunlich wie wenig Feingefühl manche Menschen haben. Hast du deinen Freunden denn schon mal erzählt, dass dich diese Kommentare verletzen? Bei mir war das sehr lange Zeit mit meiner besten Freundin so und dann habe ich es ihr einfach gesagt und jetzt ist es viel viel besser.

                      Wie lange hast du deine ES denn schon? Wissen deine Eltern davon? Spielst du mit dem Gedanken bei Gelegenheit mal eine Therapie in betracht zu ziehen? Das könnte dir helfen besser mit dir selbst klar zukommen.

                      Tut mir leid, dass ich etwas zusammenhanglos antworte, aber da ich länger gar nicht online war, kenne ich dich ja noch nicht richtig. :b


                      Zitat von Elleany Beitrag anzeigen
                      Schön, dass du dich auch mal wieder meldest. Wahrscheinlich kennst du mich gar nicht, aber ich lese schon seit mehreren Sammelbeiträgen immer wieder mit und habe von dir füher (vor ca. einem bis 1/2 Jahr was gelesen). Wie geht's dir momentan? (Du musst natürlich nicht antworten, wenn du nicht willst).
                      Bei mir ist es gerade so, dass mein Essverhalten nach außen hin katastrophal geworden ist, entweder ich esse sehr wenig, habe aber kaum Hunger, fühle mich aber schwach, oder ich habe ca. einmal pro Woche einen FA, den ich zwar zu erbrechen versuche, aber nicht kann (glücklicherweise?) Na ja, das erbrechen habe ich jetzt aber schon seit einer Woche lassen können und bin zuversichtlich, das auch in Zukunft lassen zu können. Mein Essverhalten ist halt scheiße, aber wenn meine Thera dann meint, mein BMI (der im anorektischen UG ist) sei ja noch ganz ok, unterstützt mich das auch nicht gerade. Dazu kommt, dass meine depressive Verstimmung gerade massiv zuschlägt und das Abnehmen momentan das einzige ist, das mich irgendwie freut. Nicht so Hammer also, aber vielleicht kommt ich bald in eine Klinik, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob ich mich da auf die Therapie einlassen könnte, schließlich quält mich meine Stimmung momentan viel mehr, als mein Essproblem...
                      Ich hoffe, bei euch läuft's momentan besser.
                      Von Orleans habe ich leider nichts mehr gehört, würde aber gerne wieder was hören.
                      Uuuuuh dich kenne ich sogar. Also ich habe erst wenige Beträge von dir gelesen, aber dein Name kommt mir bekannt vor
                      Seit wann hast du eigentlich die ES?
                      Tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Ich wünschte, ich könnte dich irgendwie aufheitern .. Wenn deine Thera so mit dir redet und deine ES sogar noch unterstützt, würde ich mir an deiner Stelle mal eine andere suchen .. schrecklich, wie viele unfähige Therapeuten es gibt.
                      Das mag jetzt ziemlich hart klingen, aber wenn du wirklich so große Probleme zur Zeit hast und so stark im UG bist, wäre ein klinischer Aufenthalt vielleicht das beste. Manchen hilft dieser Klinikaufenthalt wirklich, da man mal mehr Zeit hat sich um sich selbst zu kümmern.

                      Mir persönlich gehts ganz ok. Weiß nicht, ob du das weißt, aber ich war mal im starken UG und habe innerhalb des letzten Jahres so viel zugenommen, dass ich jetzt im hohen NG bin. Danke, liebe Bulimie. Zur Zeit gehts mir dem Gewicht aber wieder etwas bergab und ich versuche alles gesund anzugehen. Klappt natürlich nicht so gut, aber das ist ja nichts neues.
                      Habs mittlerweile auch schon ein bisschen aufgegeben, wenn ich ehrlich bin.
                      Ich wünsche dir aber alles Gute

                      Kommentar


                        Zitat von Kookaburra Beitrag anzeigen
                        Hallo ihr Lieben!

                        Ich weiß nicht, ob mich hier überhaupt noch jemand kennt, aber ich dachte mir, falls doch könnte das eventuell interessant sein.
                        Und zwar: Wenn alles klappt und ich in nächster Zeit keine großen Gefühlsschwankungen hab, gehe ich nach fast zwei Jahren (endlich?) in Therapie! Es ist zwar noch nichts sicher, vor allem ich bin es nicht, aber ich denke, dass das was werden könnte.

                        Ich hoffe, euch geht es gut, fühlt euch gedrückt.
                        Natürlich kenne ich dich, HEINRICH-WERNER <3

                        Ich bin wahnsinnig stolz auf dich. Fühl dich ganz doll gedrückt.

                        Kommentar


                          Zitat von pluvia Beitrag anzeigen
                          Mein Psychiater hat mir zwar Bulimie diagnostiziert, aber ich falle - für meine Ansichten - auf jeden Fall in die Kategorie EDNOS.
                          Es gibt Phasen da esse ich nichts, es gibt Phasen da esse ich sicher das fünffache meines Grundbedarfes und ja, es gibt Tage da fülle ich die Bulimiekriterien aus.
                          Um magersüchtig zu sein, esse ich zu viel aber bin stark untergewichtig.
                          Um bulimisch zu sein, kotze ich zu wenig und habe zu
                          geringe Fressanfälle.



                          Dann scheint das bei dir auch eine ziemliche Kombination zu sein mit starken
                          anorektischen und bulimischen Zügen..hast du deinen Psychater mal darauf angesprochen? Wenn du wirklich EDNOS hast, sollte das ja auch speziell behandelt werden
                          Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute

                          Kommentar


                            Zitat von schoko_muffin99 Beitrag anzeigen
                            Dann scheint das bei dir auch eine ziemliche Kombination zu sein mit starken
                            anorektischen und bulimischen Zügen..hast du deinen Psychater mal darauf angesprochen? Wenn du wirklich EDNOS hast, sollte das ja auch speziell behandelt werden
                            Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute
                            Naja, ich habe auch Züge vom Binge-Eating. Daher macht es das alles noch komplizierter. >.<
                            Ja, aber das interessiert ihn nicht wirklich. Der ist eh komisch. Naja. Egal. Der glaubt mir auch das ich 10kg mehr wiege als ich wirklich wiege.

                            Zu dir: ich würde bei deinen Schilderungen schon auf EDNOS tippen. Da du keine Kriterien einer bestimmten ES alle erfüllst, bleibt ja theoretisch nur EDNOS übrig. Aber ich denke schon, das du wirklich eine Essstörung hast, auch wenn du das nicht soo wahr nimmst.
                            Alleine diese Versuche, zu erbrechen und sich für jeden Bissen zu hassen, extrem abnehmen zu wollen ohne übergewichtig zu sein, an manchen Tagen nichts bis sehr wenig zu essen (natürlich gehe ich davon aus, das du nicht "ausversehen" das Essen vergisst, sondern es vorsätzlich zu tun) spricht ja schon dafür. Zumindest für ein gestörtes Essverhalten was sich bald zu einer Essstörung ausbreitet bzw. es schon ist.

                            Kommentar


                              Ich denke auch das ich unter Ednos falle, ich kann mich auch in euren Texten erkennen.
                              Auch wenn ich niemanden hier kenne würde ich mich so freuen mit eich schreiben zu dürfen. Es ist schwierig wenn man in der realen welt nur Kontakt zu einer Handvoll Menschen hat.
                              Ich geh grad kaputt glaube ich weil mich die Wiedetspüche Zerreißen bis ich garnicht mehr da bin und ich möchte dran verrecken weil ich innerlich schon längst verhungert bin.

                              Kommentar


                                Zitat von leichtathletik-maedchen Beitrag anzeigen
                                Oh, ich finde es immer wieder erstaunlich wie wenig Feingefühl manche Menschen haben. Hast du deinen Freunden denn schon mal erzählt, dass dich diese Kommentare verletzen? Bei mir war das sehr lange Zeit mit meiner besten Freundin so und dann habe ich es ihr einfach gesagt und jetzt ist es viel viel besser.

                                Wie lange hast du deine ES denn schon? Wissen deine Eltern davon? Spielst du mit dem Gedanken bei Gelegenheit mal eine Therapie in betracht zu ziehen? Das könnte dir helfen besser mit dir selbst klar zukommen.

                                Tut mir leid, dass ich etwas zusammenhanglos antworte, aber da ich länger gar nicht online war, kenne ich dich ja noch nicht richtig. :b
                                Ja habe ich aber so wirklich kapiert haben sie es wohl nicht. Ich habe ihnen auch erklärt das es halt nicht so einfach ist und habe ihnen ein wenig drüber erzählt.

                                Ich habe meine ES jetzt schon seit ca.3-4 Monaten und meine Eltern wissen nicht wirklich davon. Sie merken zwar was und fragen auch aber ich antworte immer es sei nichts.
                                Ja habe ich. Ich habe sogar schon eine Therapeutin wegen anderem auch noch aber ich will eine andere weil mit der komm ich nicht klar und meine Eltern finden es auch so da es ja nicht besser geworden ist.

                                Ist nicht schlimm.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X