Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von LiveLikeJackAndSally Beitrag anzeigen
    Achso, ich wusste nicht dass du schon bei einer bist. Hilft sie dir denn bzw. kommst du gut klar mit ihr? Wenn nicht würde ich dir raten eine andere zu suchen, ich meine es bringt ja nichts wenn du dich nicht wohl fühlst.
    Wissen deine Eltern davon?
    Ja, aber du hast denke ich mal nicht einfach so aus Gewohnheit nicht gegessen oder?
    Gut klar komme ich nicht wirklich mit ihr. Gut ich werde versuchen mir eine andere zu finden

    Meine Eltern bekommen es nur mit aber wissen tun sie es nicht wirklich.
    Nein habe ich nicht

    Kommentar


      Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
      Gut klar komme ich nicht wirklich mit ihr. Gut ich werde versuchen mir eine andere zu finden

      Meine Eltern bekommen es nur mit aber wissen tun sie es nicht wirklich.
      Nein habe ich nicht
      Wissen deine ELtern, dass du mit der Therapeutin nicht klar kommst? Wenn sie dir nicht helfen, dann kann dir vielleicht auch die Vertrauenslehrerin helfen, eine andere zu finden.

      Kommentar


        Zitat von SnoopyloveME Beitrag anzeigen
        Wissen deine ELtern, dass du mit der Therapeutin nicht klar kommst? Wenn sie dir nicht helfen, dann kann dir vielleicht auch die Vertrauenslehrerin helfen, eine andere zu finden.
        Nein wissen tun sie es nicht. Die finden aber auch das die gar nicht hilft weil es wird bei mir ja nicht besser sondern schlechter

        Kommentar


          Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
          Gut klar komme ich nicht wirklich mit ihr. Gut ich werde versuchen mir eine andere zu finden

          Meine Eltern bekommen es nur mit aber wissen tun sie es nicht wirklich.
          Nein habe ich nicht
          Find ich gut!
          Vielleicht solltest du deinen Eltern erklären dass es ein wirklich ernstes Problem ist und du auch ihre Unterstützung brauchst. Naja.
          Alles Gute.

          Kommentar


            Zitat von LiveLikeJackAndSally Beitrag anzeigen
            Find ich gut!
            Vielleicht solltest du deinen Eltern erklären dass es ein wirklich ernstes Problem ist und du auch ihre Unterstützung brauchst. Naja.
            Alles Gute.
            Danke
            Werde ich tun. In Ruhe und aller Stille.
            Dankeschön

            Kommentar


              Hallo
              Ich habe gerade so ein Problem mit Essen.
              Ich war Sommer 2012 in einer Klinik stationär, dort konnte mir nicht geholfen werden, weil ich selber nicht dazu bereit war. Danach lief eigentlich alles soweit ok, ich wollte nicht zunehmen aber habe einigermaßen normal gegessen. Dann in den Osterferien klappte es überhaupt nicht, ich habe nichts runterbekommen. Ich kam mit dieser Essenssituation am Tisch nicht klar. Bin daraufhin, da ich mehrere Tage nichts gegessen hatte, dann ins KH gefahren, wo sie mich zum Chefarzt der Klinik weiterleiteten. Dem habe ich mein Problem geschildert dass ich nichts essen kann, dieser jedoch konnte kein Verständnis dafür aufbringen und meinte es sei nicht akut. Meinem Therapeuten habe ich erzählt dass das wahrscheinlich daran liegt, dass es in meiner Familie ein par Probleme gibt, und er meinte dann dass man das ja zu Hause üben sollte.
              Inzwischen kann ich wieder "normal" essen, kann mich aber nicht mit Essen anfreunden. Es ist unnormal, wie sehr ich Essen hasse. Wenn ich in den Spiegel gucke krieg ich zu viel... Ich weiß im Moment einfach nicht wie es weitergehen soll, verletze mich in letzter Zeit auch öfters und bin einfach todunglücklich.
              Würde ich jedoch wieder in die Klinik müssen dann müsste ich danach in eine betreute Wohngruppe, was ich nicht möchte.
              Ich weiß, dass sich was ändern muss, aber ich kann mich einfach nicht von der ES trennen, und dieses "Du bist so fett" geht auch nicht weg

              Bisschen durcheinander der Text, musste aber gerade mal alles irgendwie loswerden...

              Kommentar


                Zitat von Luna3003 Beitrag anzeigen

                ...

                Bisschen durcheinander der Text, musste aber gerade mal alles irgendwie loswerden...
                Schon okay, dafür ist dieser Thread doch da...

                Ich muss dir ehrlich sagen, dass ich dir nicht helfen kann, weil ich ziemlich "unerfahren" bin.
                Aber hier gibt es einige, die dir sicher besser Mut machen können als ich.

                Ich wünsch dir alles gute und viel Glück!

                Kommentar


                  Zitat von SnoopyloveME Beitrag anzeigen
                  Schon okay, dafür ist dieser Thread doch da...

                  Ich muss dir ehrlich sagen, dass ich dir nicht helfen kann, weil ich ziemlich "unerfahren" bin.
                  Aber hier gibt es einige, die dir sicher besser Mut machen können als ich.

                  Ich wünsch dir alles gute und viel Glück!
                  Dankeschön! (:

                  Kommentar


                    blubb
                    Zuletzt geändert von CureForTheEnemy; 28.04.2013, 21:56.

                    Kommentar


                      -
                      Zuletzt geändert von LiveLikeJackAndSally; 28.04.2013, 20:17.

                      Kommentar


                        Ich hoffe es ist okay, dass ich hier auch mal schreibe, der Therad ist doch nicht nur für Betroffene da, oder?
                        Ich bin nämlich gerade wirklich fertig.
                        Also, eine Bekannte hat eine ES. Bulimie / Magersucht ich weiß es nicht laut einer Freundin anscheinend beides zusammen.
                        Ich möchte noch dazu sagen das ich selbst keinen Kontakt zu ihr habe, sie ist blos eine sehr gute Freundin von einer der oben genannten Freundin.
                        Diese Freundin hat sich schon öfters bei mir ausgeheult, im Bezug auf sie, weil sie es einfach nicht mehr ausgehalten hat. Ich habe ihr immer gut zugeredet, bis ich die, die die ES hat zum ersten Mal gesehen habe seit sie die ES hat und ich habe fast angefangen zu weinen. Sie hat so zerbrechlich ausgeschaut. Nun war sie auch in einer Klinik und als ich das erfahren hab ging es mir wirklich schrecklich. Plötzlich hatte ich um jede Person in meinem Umfeld die an ihrem Gewicht gejammert haben Angst, ich hab plötzlich bei wahnsinnig vielen Leuten geschaut das sie eh normal essen, ich hatte einfach so Angst vor der Krankheit.
                        Nun ging es mir im Bezug darauf etwas besser und ich habe mit Leuten darüber geredet.
                        Bis ich vor etwa einer Woche ein Foto von ihr auf fb gesehen habe und ich wieder total litt.

                        Und in der letzten Woche wurde ich irgendwie total oft daran erinnert, das es, wie soll ich sagen Magersucht "gibt". Plötzlich kam das Thema total oft auf und nun sah ich vor ein paar Tagen eine Klasse in unserer Schule die auf Stoffbeutel gesprayt haben und eine hat "Say no to anorexia" darauf gesprüht und das war der Moment wo ich mir dachte, so kann das nicht weiter gehen und ich muss etwas tun.
                        Natürlich ist mir klar, dass ich nicht generell etwas gegen die Krankheit machen kann, und die Person von der ich geschrieben habe, ist mit meiner Freundin eh schon super dran, (sie unterstützt sie wirklich total und war sie auch in der Klinik so oft wie möglich besuchen) aber ich weiß nicht das Thema lässt mich irgendwie nicht mehr los und ich merke aber gerade selber wie gut es tut mir den Kummer von der Seele zu schreiben.

                        Ich hoffe der Post war nicht zu verwirrend, es musste einfach alles einmal raus und ich werde mir auch in den nächsten Tagen noch einmal mit ein paar Leuten reden, weil es mich total bedrückt und ich täglich daran denke wie schlimm diese Krankheit ist und auch schon deswegen geweint habe, obwohl ich selbst nicht direkt betroffen bin!

                        Ich wünsche euch allen alles Gute, ich hoffe dass ihr so schnell wie möglich gesund werdet!

                        Lg

                        Kommentar


                          Zitat von Gluekskeks Beitrag anzeigen
                          Ich hoffe es ist okay, dass ich hier auch mal schreibe, der Therad ist doch nicht nur für Betroffene da, oder?
                          Ich bin nämlich gerade wirklich fertig.
                          Also, eine Bekannte hat eine ES. Bulimie / Magersucht ich weiß es nicht laut einer Freundin anscheinend beides zusammen.
                          Ich möchte noch dazu sagen das ich selbst keinen Kontakt zu ihr habe, sie ist blos eine sehr gute Freundin von einer der oben genannten Freundin.
                          Diese Freundin hat sich schon öfters bei mir ausgeheult, im Bezug auf sie, weil sie es einfach nicht mehr ausgehalten hat. Ich habe ihr immer gut zugeredet, bis ich die, die die ES hat zum ersten Mal gesehen habe seit sie die ES hat und ich habe fast angefangen zu weinen. Sie hat so zerbrechlich ausgeschaut. Nun war sie auch in einer Klinik und als ich das erfahren hab ging es mir wirklich schrecklich. Plötzlich hatte ich um jede Person in meinem Umfeld die an ihrem Gewicht gejammert haben Angst, ich hab plötzlich bei wahnsinnig vielen Leuten geschaut das sie eh normal essen, ich hatte einfach so Angst vor der Krankheit.
                          Nun ging es mir im Bezug darauf etwas besser und ich habe mit Leuten darüber geredet.
                          Bis ich vor etwa einer Woche ein Foto von ihr auf fb gesehen habe und ich wieder total litt.

                          Und in der letzten Woche wurde ich irgendwie total oft daran erinnert, das es, wie soll ich sagen Magersucht "gibt". Plötzlich kam das Thema total oft auf und nun sah ich vor ein paar Tagen eine Klasse in unserer Schule die auf Stoffbeutel gesprayt haben und eine hat "Say no to anorexia" darauf gesprüht und das war der Moment wo ich mir dachte, so kann das nicht weiter gehen und ich muss etwas tun.
                          Natürlich ist mir klar, dass ich nicht generell etwas gegen die Krankheit machen kann, und die Person von der ich geschrieben habe, ist mit meiner Freundin eh schon super dran, (sie unterstützt sie wirklich total und war sie auch in der Klinik so oft wie möglich besuchen) aber ich weiß nicht das Thema lässt mich irgendwie nicht mehr los und ich merke aber gerade selber wie gut es tut mir den Kummer von der Seele zu schreiben.

                          Ich hoffe der Post war nicht zu verwirrend, es musste einfach alles einmal raus und ich werde mir auch in den nächsten Tagen noch einmal mit ein paar Leuten reden, weil es mich total bedrückt und ich täglich daran denke wie schlimm diese Krankheit ist und auch schon deswegen geweint habe, obwohl ich selbst nicht direkt betroffen bin!

                          Ich wünsche euch allen alles Gute, ich hoffe dass ihr so schnell wie möglich gesund werdet!

                          Lg
                          Ganz ehrlich? Ich finde Leute wie dich super! Viel zu viele wissen gar nichts vn der Krankheit. Ich meine, klar, den Namen hat jeder schonmal gehört, aber wenn du jemanden danach fragst, dann bekommst du nur zu hören, dass er eigentlich nicht viel darüber weiß.
                          Ich finde es gut, dass du versuchst, etwas dagegen zu unternehmen und ich finde es auch gut, dass du dich mit ES allgemein auseinandersetzt, obwohl du eigentlich nicht betroffen bist.
                          Ich glaube, wenn sich mehr Leue mit Bulimie und Magersucht (und acuh anderen ES, Bulimie und Magersucht sind halt am häufigsten), dann würden vielleicht auch nicht so viele da reinrutschen. (Obwohl dass ja meistens noch andere Faktoren hat, bin ich der Meinung, dass wenn man mehr über Risiken bescheid wüsste, dann vielleicht auch mal eher nicht damit anfängt.)
                          Wenn ich ehrlich bin habe ich mich auch erst dann über Risiken und darüber, wie gefährlich das ist, informiert, als ich eigentlich schon so weit war, dass ich nicht mehr aufhören konnte...

                          Ich finde es übrigens auch gut, wenn mal jemand außenstehendes hier mitschreibt, und natürlich ist dieser Thread nicht nur für Betroffene da.

                          Kommentar


                            das Thema Esstörung ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema!
                            Eine Klassenkollegin und Freundin hat eine Essstörung... sie war bereits vor 2 1/2 Jahren für 2 Monate im Krankenhaus... danach dachten wir alle, dass sie die Krankheit besiegt hat doch dies war leider nicht der Fall
                            Der Zustand hat sich nach einem halben Jahr wieder deutlich verschlechtert...sie bestand nur noch aus Haut und Knochen...
                            schließlich und endlich wurde sie ende Jänner (also vor 4 Monaten) wieder ins Krankenhaus gebracht...sie ist noch immer dort und wird vorraussichtlich auch noch bis September bleiben müssen...die ärzte wollen sie nach dem Rückfall lange genug behalten
                            Ich hoffe sie wird bald wieder gesund und an alle Mädels die mit ihrer Figur nicht zufrieden sind..denkt daran: NOBODY'S PERFECT und wenn ihr schon abnehmen wollt, dann auf eine gesunder Art und Weise (mit sport und gesunder Ernährung)
                            lg

                            Kommentar


                              Zitat von HelloKitty22 Beitrag anzeigen
                              Ich hoffe sie wird bald wieder gesund und an alle Mädels die mit ihrer Figur nicht zufrieden sind..denkt daran: NOBODY'S PERFECT und wenn ihr schon abnehmen wollt, dann auf eine gesunder Art und Weise (mit sport und gesunder Ernährung)
                              lg
                              Also ich weiß nicht, aber ich hab das Gefühl, dass es bei mir schon länger nicht mehr nur um's abnehmen geht...

                              Kommentar


                                Zitat von SnoopyloveME Beitrag anzeigen
                                Ganz ehrlich? Ich finde Leute wie dich super! Viel zu viele wissen gar nichts vn der Krankheit. Ich meine, klar, den Namen hat jeder schonmal gehört, aber wenn du jemanden danach fragst, dann bekommst du nur zu hören, dass er eigentlich nicht viel darüber weiß.
                                Ich finde es gut, dass du versuchst, etwas dagegen zu unternehmen und ich finde es auch gut, dass du dich mit ES allgemein auseinandersetzt, obwohl du eigentlich nicht betroffen bist.
                                Ich glaube, wenn sich mehr Leue mit Bulimie und Magersucht (und acuh anderen ES, Bulimie und Magersucht sind halt am häufigsten), dann würden vielleicht auch nicht so viele da reinrutschen. (Obwohl dass ja meistens noch andere Faktoren hat, bin ich der Meinung, dass wenn man mehr über Risiken bescheid wüsste, dann vielleicht auch mal eher nicht damit anfängt.)
                                Wenn ich ehrlich bin habe ich mich auch erst dann über Risiken und darüber, wie gefährlich das ist, informiert, als ich eigentlich schon so weit war, dass ich nicht mehr aufhören konnte...

                                Ich finde es übrigens auch gut, wenn mal jemand außenstehendes hier mitschreibt, und natürlich ist dieser Thread nicht nur für Betroffene da.
                                Erstmal, danke!
                                Ich habe auch eine Zeit lang Kalorien gezählt, aber seit das Mädchen betroffen ist, sehe ich meinen Körper ganz anders. Also es stimmt schon, dass wenn mehr davon wüssten es möglicherweise weniger Betroffene geben würde.
                                Was ich auch schlimm finde ist, dass ich letztens eine schwarze Strumpfhose an hatte und ein Mädchen aus meiner Klasse meinte: "Du hast so schön dünne Beine, das ist fast schon an der Grenze zu Magersucht". Mir hats die Sprache verschlagen und ich hab ihr dann auch gesagt, dass Magersucht eine Krankheit ist und nichts mit schönen Beinen zu tun hat. Ich habe auch wirklich dünne Beine, keine Ahnung ich nehme da irgendwie nicht zu, aber ich bin Normalgewichtig und es hat ich dann echt schockiert, wie wenige wirklich darüber wissen. Ich meine ich wusste davor (leider) genauso wenig.

                                Das meinte ich eben damit das ich in letzter Zeit beinahe ständig an das Thema erinnert wurde und gemerkt habe das es mittlerweile (möglicherweise liegt es auch an meinem Alter) bestandteil des Lebens ist und man das nicht ignorieren sollte.
                                Es hat mich dann wirklich gequält das ich damit so alleine dastand. Und ich dachte Abstand zu dem Thema ist die beste Lösung, deshalb hatte ich dann auch keinen Kontakt mit der Freundin, mit der ich ja hätte reden können.
                                Als Fazit schließe ich aber daraus: Es würde mich freuen hier ein bisschen mitzuschreiben und mit euch zu reden um die Krankheit dann doch noch besser kennen zu lernen und sie nicht blos mit Spindeldürren Mädchen zu identifizieren. Denn früher dachte ich, das wären nur welche die zu viel Germanys next Topmodel schauen, und denken sie könnten so werden, aber mittlerweile bin ich Glücklicherweise schlauer!

                                lg

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X