Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
    Ich meine nur damit das Fleisch gesund ist. Und ich finde es absurd das so viele die auf diese Art krank sind, sich so dermaßen auf diese "gesunde" Lebensweise stützen und dabei dann doch so viel falsch machen.

    fleisch ist gesund ?! tut mir leid, aber im normalfall ist es das nicht. (außer man isst wenig davon , aber gesundheitliche vorteile hat man durchs fleisch essen auch nicht.)
    und essstörungen sind doch logischerweise alle nicht gesund, und ich wüsste auch nicht das man sich da auf eine "gesunde" lebensweise stützt. (oder meintest du jetzt damit vegetarier im allgemeinen? blicke da nicht so ganz durch:x )
    - ehm kann auch sein das ich deinen beitrag ganz falsch interpretiert habe, wenn ja dann sag ich jetzt schon mal tut mir leid - wie gesagt blicke da nicht so ganz durch;D
    Zuletzt geändert von PhysalisKeks; 05.04.2013, 20:03.

    Kommentar


      Zitat von PhysalisKeks Beitrag anzeigen
      fleisch ist gesund ?! tut mir leid, aber im normalfall ist es das nicht. (außer man isst wenig davon , aber gesundheitliche vorteile hat man durchs fleisch essen auch nicht.)
      und essstörungen sind doch logischerweise alle nicht gesund, und ich wüsste auch nicht das man sich da auf eine "gesunde" lebensweise stützt. (oder meintest du jetzt damit vegetarier im allgemeinen? blicke da nicht so ganz durch:x )
      - ehm kann auch sein das ich deinen beitrag ganz falsch interpretiert habe, wenn ja dann sag ich jetzt schon mal tut mir leid - wie gesagt blicke da nicht so ganz durch
      Sorry aber das ist es sehr wohl wenn man es nicht grade auf die fettigste Art und Weise zubereitet oder es aus Massenbetrieben kauft. Nicht jeden Tag, schon klar aber dennoch ist Fleisch ganz sicher nicht ungesund.

      Ich drücke es mal ganz einfach aus:

      Ich kenne so einige Mädchen mit einer ES und ALLE erzählen ausnahmslos wie wichtig ihnen eine gesunde, fleischlose Ernährung ist. Und den Fakt den ich so absurd pervers finde ist, das diese Mädchen ihre Ernährungsweise ganz oft als Mittel zum Zweck für ihre Krankheit nutzen und daran ist einfach nichts gesund. Sprich: So viel Gemüse wie möglich weils ja so "gesund" ist und dabei tuen sie sich doch absolut nichts gutes weil sie nie auf ihren Grundumsatz kommen und somit nur noch mehr die Krankheit füttern.

      Kommentar


        Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
        Sorry aber das ist es sehr wohl wenn man es nicht grade auf die fettigste Art und Weise zubereitet oder es aus Massenbetrieben kauft. Nicht jeden Tag, schon klar aber dennoch ist Fleisch ganz sicher nicht ungesund.

        Ich drücke es mal ganz einfach aus:

        Ich kenne so einige Mädchen mit einer ES und ALLE erzählen ausnahmslos wie wichtig ihnen eine gesunde, fleischlose Ernährung ist. Und den Fakt den ich so absurd pervers finde ist, das diese Mädchen ihre Ernährungsweise ganz oft als Mittel zum Zweck für ihre Krankheit nutzen und daran ist einfach nichts gesund. Sprich: So viel Gemüse wie möglich weils ja so "gesund" ist und dabei tuen sie sich doch absolut nichts gutes weil sie nie auf ihren Grundumsatz kommen und somit nur noch mehr die Krankheit füttern.

        hab ich doch auch gesagt - bis zu einer gewissen menge ist fleisch ok und auch nicht ungesund allerdings auch nicht wirklich gesund , jedenfalls bringt es einem keine gesundheitlichen vorteile wenn man fleisch verzehrt.

        okay, das versteh ich und sehe es auch genauso.(-:

        tut mir leid falls ich vorher etwas überreagiert/zu gemein klang (mir fällt gerade das passende wort nicht ein) , habe mich bloß irgendwie etwas angegriffen gefühlt weil ich selber vegetarierin bin (aber aus moralischen gründen) und mein essverhalten eben auch nicht gerade gesund ist. naja, aber das wäre ja jetzt geklärt(:

        Kommentar


          Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen

          Ich kenne so einige Mädchen mit einer ES und ALLE erzählen ausnahmslos wie wichtig ihnen eine gesunde, fleischlose Ernährung ist. Und den Fakt den ich so absurd pervers finde ist, das diese Mädchen ihre Ernährungsweise ganz oft als Mittel zum Zweck für ihre Krankheit nutzen und daran ist einfach nichts gesund. Sprich: So viel Gemüse wie möglich weils ja so "gesund" ist und dabei tuen sie sich doch absolut nichts gutes weil sie nie auf ihren Grundumsatz kommen und somit nur noch mehr die Krankheit füttern.
          Juhei, ich kann mal Ausnahme sein. Nein, Spaß, ich bin eben doch keine typische Essgestörte, jedenfalls liebe ich Fleisch (wenn die Qualität stimmt) und esse auch recht viel davon . Trotzdem esse ich parallel viel Gemüse...

          Kommentar


            @Elleany: Oh man, ich habs schon von dir gelesen. FAs sind so unendlich furchtbar, ich kann dich da echt verstehen. Aber auch wenn es sich jetzt anders anfühlt: du wirst wieder normal essen können. Es ist nicht so, dass du jetzt nicht mehr aufhören kannst und immer mehr zunimmst. Mir ging es lange Zeit ähnlich. Was ich dir damit sagen will: du hast deinem Körper lange Zeit sehr viel vorenthalten. Es ist dabei egal, wieviel du wiegst, er will es sich jetzt zurückholen. Und du solltest nicht damit reagieren, zu hungern. Das provoziert den nächsten FA und ein ewiger Teufelskreis beginnt. So hart, wie es ist: mir hat es geholfen, zwischen den FAs so normal wie möglich zu essen. Erst dadurch hat es aufgehört. Das kann natürlich bei jedem anders sein, aber ich bin mir sicher, dass du ein normales Hunger- und Sättigungsgefühl haben wirst, wenn du länger ein NG hälst. Du kannst mir gerne schreiben, wenn du "Tipps" haben willst, um dein Essverhalten zu normalisieren. Nein, ich meine damit natürlich keine Tipps zum Hungern, nur um das mal klarzustellen.
            Gib nicht auf.<3

            @Maedchen1990: Du hattest mich gefragt, wie es Ostern bei mir war. Es war wirklich ganz gut. Natürlich war es nicht komplett toll und einfach, aber die Tage habe ich trotzdem nicht schlecht gemeistert. Im Moment ist etwas problematisch, dass ich in Gedanken den ganzen Tag über total verschieden über meine Situation denke. Mir geht es besser, klar, aber die Rückfall-Gedanken sind manchmal so stark, dass ich es kaum aushalte. Ich fühle mich nicht sicher, nicht ansatzweise. Und deshalb habe ich auch Angst, wieder abzustürzen, sollte mir Hilfe suchen und bin trotzdem nicht mutig genug. Vor meiner ersten Therapie ging es mir einfach abgrundtief beschissen und ich habe es nicht mehr ausgehalten, es muss ja wohl nicht wieder soweit kommen

            Kommentar


              Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen
              Ich meine nur damit das Fleisch gesund ist. Und ich finde es absurd das so viele die auf diese Art krank sind, sich so dermaßen auf diese "gesunde" Lebensweise stützen und dabei dann doch so viel falsch machen.
              Jetzt mal abgesehen davon das einige Essgestörte deiner Meinung nach "auf gesund machen" (vielleicht besteht bei manchen auch noch so etwas wie Mitgefühl gegenüber den Tieren oder eine eigene Moral?! Ja, sowas gibt es noch!), ist Fleisch nicht gesund - auch abgesehen von den Mengen. Das Eisen was in rotem Fleisch enthalten ist erhöt die Zerstörung der Darmzellen und wird mit krebserregenden Zellen in Verbindung gebracht. Die chemischen Verbindungen die beim grillen enstehen (heterozyklische Amine) werden auch mit Krebs in Verbindung gebracht. Die Aufnahme an gesättigten Fettsäuren wird durch Wurst auch erhöht und wird auch (!!!) mit Krebs in Verbindung gebracht, genau so wie der Salzgehalt des Fleischs. Wenn man zuviel Fleisch isst, kommt außerdem oft Gemüse und Obst zu kurz und dann hat man zu wenig Mineralstoffe usw. Der Fett- und Cholesteringehalt kann auch schädlich sein und von den Folgen der Umwelt wollen wir garnicht sprechen. Fleisch enthät mehr Phosphor als Calcium und dieses erhöhte Verhältnis führt zu sekundärem Hyperparathyreodismus.. Eine Calciummoblisierung aus den Knochen und die unzureichende Knochenmasse kann besonders für Jugendliche später ein erhöhter Risikofaktor für Osteoporose sein!Tierische Proteine enthalten mehr schwefelhaltige Aminosäuren als pflanzliche Proteine, die beim Abbau der schwefelhaltigen Aminosäuren entstehenden Protonen sind die Hauptquelle für eine Säurebelastung des Organismums. Und so könnte ich immer weiter machen...

              Aber Fleisch ist ja so gesund

              Kommentar


                Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                Mal eine ganz blöde Frage. Was passiert denn, wenn Du irgendwo zu Besuch bist und Du Dich übergeben mußt z.B. weil Dir schlecht ist?

                Das soll jetzt aber keine Anregung sein,sich irgendwo zu übergeben und dann zu sagen, oh, mir war so schlecht (bitte nicht falsch verstehen).
                Tja das ist schwierig denn die meisten werden misstrauisch und irgendwann kommt es raus.Dann gibt esgroßen Stress und ich bin die angeschmierte.

                Nein falsch vertsehen tu ich es nicht.Keine Sorge

                Kommentar


                  Zitat von Tally2011 Beitrag anzeigen
                  Okey, dass Ist natürlich eine völlig andere Sache.
                  Ich hatte nicht gedacht, dass Sie solches Unverständnis zeigen.
                  Dann nimm wirklich deine Therapeutin hinzu, erklär ihr deine Häusliche situartion und Wie verzwickt Das ganze ist.
                  Eine Person, Die nicht direkt involviert Ist -Wie deine Therapeutin- bekommt vielleicht einen besseren Zugang zu deinen Eltern. So Das Sie den Ernst Der Situartin erkennen.
                  Ja ist es.

                  Das werde ich so schnell es geht tun.Das nervt nämlich echt fast allen den ich das erzähle mit dem Mobbing glauben mir nicht oder verharmlosen es.

                  Hoffentlich denn sonst drehe ich noch am Rad.
                  Aber danke für deine Tipps und dein offenes Ohr.

                  Kommentar


                    Ich drehe ab.Ich habe zugenommen.Das darf nicht sein und dann noch heute das.Toller Tag:cry:

                    Kommentar


                      Zitat von polska-beauty Beitrag anzeigen
                      Jetzt mal abgesehen davon das einige Essgestörte deiner Meinung nach "auf gesund machen" (vielleicht besteht bei manchen auch noch so etwas wie Mitgefühl gegenüber den Tieren oder eine eigene Moral?! Ja, sowas gibt es noch!), ist Fleisch nicht gesund - auch abgesehen von den Mengen. Das Eisen was in rotem Fleisch enthalten ist erhöt die Zerstörung der Darmzellen und wird mit krebserregenden Zellen in Verbindung gebracht. Die chemischen Verbindungen die beim grillen enstehen (heterozyklische Amine) werden auch mit Krebs in Verbindung gebracht. Die Aufnahme an gesättigten Fettsäuren wird durch Wurst auch erhöht und wird auch (!!!) mit Krebs in Verbindung gebracht, genau so wie der Salzgehalt des Fleischs. Wenn man zuviel Fleisch isst, kommt außerdem oft Gemüse und Obst zu kurz und dann hat man zu wenig Mineralstoffe usw. Der Fett- und Cholesteringehalt kann auch schädlich sein und von den Folgen der Umwelt wollen wir garnicht sprechen. Fleisch enthät mehr Phosphor als Calcium und dieses erhöhte Verhältnis führt zu sekundärem Hyperparathyreodismus.. Eine Calciummoblisierung aus den Knochen und die unzureichende Knochenmasse kann besonders für Jugendliche später ein erhöhter Risikofaktor für Osteoporose sein!Tierische Proteine enthalten mehr schwefelhaltige Aminosäuren als pflanzliche Proteine, die beim Abbau der schwefelhaltigen Aminosäuren entstehenden Protonen sind die Hauptquelle für eine Säurebelastung des Organismums. Und so könnte ich immer weiter machen...

                      Aber Fleisch ist ja so gesund

                      Schön das du meinen Text nicht gelesen hast. Ich sagte nicht das ALLE mit ner es einen auf gesund machen also Dreh mir nicht die Wörter so zurecht. Ich habe ausschließlich von den Fällen berichtet die ICH kenne! Und von denen hat niemand aus moralischen gründen diesen weg gewählt. Außerdem habe ich auch geschrieben das es auf die Art und die Zubereitung ankommt und das es nicht jeden Tag sein muss.

                      Und ja, es ist gesund! Fleisch versorgt den Körper mit wichtigem Eisen. Blutbildendem Eisen und Eiweiß. Warum sonst sagen meine Ärzte ich soll mehr Fleisch essen? Ich denke die wissen das ein bisschen besser.

                      Kommentar


                        Zitat von twiggytwenty Beitrag anzeigen

                        Und ja, es ist gesund! Fleisch versorgt den Körper mit wichtigem Eisen. Blutbildendem Eisen und Eiweiß. Warum sonst sagen meine Ärzte ich soll mehr Fleisch essen? Ich denke die wissen das ein bisschen besser.
                        nicht unbedingt, soweit ich weiß nehmen ärzte das thema ernährung nie wirklich durch im studium und später auch nicht. das heißt im regelfall wissen die gar nicht wirklich viel über ernährung. will man da eine verlässliche quelle haben sollte man eher zu einem ernährungsberater gehen.
                        und jeder einzelne nährstoff der in fleisch enthalten ist, kriegt man auch aus pflanzlicher nahrung (ausgenommen vitamin b12, der ordnungshalber). oft sogar in einer gesünderen/besseren form.
                        also wieder mal - nein, fleisch ist nicht gesund und nicht wichtig für den körper , in geringen mengen aber auch nicht ungesund oder schädlich.

                        aber das wird langsam echt offtopic, wenn dann sollte man das thema im veggie thread weiterdiskutieren denke ich.

                        Kommentar


                          Zitat von PhysalisKeks Beitrag anzeigen
                          nicht unbedingt, soweit ich weiß nehmen ärzte das thema ernährung nie wirklich durch im studium und später auch nicht. das heißt im regelfall wissen die gar nicht wirklich viel über ernährung. will man da eine verlässliche quelle haben sollte man eher zu einem ernährungsberater gehen.
                          und jeder einzelne nährstoff der in fleisch enthalten ist, kriegt man auch aus pflanzlicher nahrung (ausgenommen vitamin b12, der ordnungshalber). oft sogar in einer gesünderen/besseren form.
                          also wieder mal - nein, fleisch ist nicht gesund und nicht wichtig für den körper , in geringen mengen aber auch nicht ungesund oder schädlich.

                          aber das wird langsam echt offtopic, wenn dann sollte man das thema im veggie thread weiterdiskutieren denke ich.
                          Ja du hast recht. Trotzdem habe ich nie gesagt das man es zwangsläufig zum leben braucht, nur eben das gutes Fleisch ab und zu nicht schlimm ist und niemanden tötet. Man kann ebenso mit Fleisch gesund leben. Was anderes Sage ich garnicht.

                          Kommentar


                            Zitat von PhysalisKeks Beitrag anzeigen
                            (ausgenommen vitamin b12, der ordnungshalber). .
                            Ist vitamin b12 nicht auch in Eiern enthalten?

                            Kommentar


                              Zitat von polska-beauty Beitrag anzeigen
                              Jetzt mal abgesehen davon das einige Essgestörte deiner Meinung nach "auf gesund machen" (vielleicht besteht bei manchen auch noch so etwas wie Mitgefühl gegenüber den Tieren oder eine eigene Moral?! Ja, sowas gibt es noch!), ist Fleisch nicht gesund - auch abgesehen von den Mengen. Das Eisen was in rotem Fleisch enthalten ist erhöt die Zerstörung der Darmzellen und wird mit krebserregenden Zellen in Verbindung gebracht. Die chemischen Verbindungen die beim grillen enstehen (heterozyklische Amine) werden auch mit Krebs in Verbindung gebracht. Die Aufnahme an gesättigten Fettsäuren wird durch Wurst auch erhöht und wird auch (!!!) mit Krebs in Verbindung gebracht, genau so wie der Salzgehalt des Fleischs. Wenn man zuviel Fleisch isst, kommt außerdem oft Gemüse und Obst zu kurz und dann hat man zu wenig Mineralstoffe usw. Der Fett- und Cholesteringehalt kann auch schädlich sein und von den Folgen der Umwelt wollen wir garnicht sprechen. Fleisch enthät mehr Phosphor als Calcium und dieses erhöhte Verhältnis führt zu sekundärem Hyperparathyreodismus.. Eine Calciummoblisierung aus den Knochen und die unzureichende Knochenmasse kann besonders für Jugendliche später ein erhöhter Risikofaktor für Osteoporose sein!Tierische Proteine enthalten mehr schwefelhaltige Aminosäuren als pflanzliche Proteine, die beim Abbau der schwefelhaltigen Aminosäuren entstehenden Protonen sind die Hauptquelle für eine Säurebelastung des Organismums. Und so könnte ich immer weiter machen...

                              Aber Fleisch ist ja so gesund
                              Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! <3
                              Eine Sache noch: Es gibt auch genug andere Gründe gegen Fleisch, guckt euch bei YouTube oder so einfach mal Videos an wo Tiere geschlachtet und verarbeitet werden.
                              Es gibt genug andere Gründe heutzutage Vegetarier zu sein und man sollte diese Menschen dann einfach lassen.
                              Woher wollt ihr denn wissen dass sie nicht schon vorher Vegetarier waren?!

                              Kommentar


                                Zitat von FragAlice Beitrag anzeigen
                                Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! <3
                                Eine Sache noch: Es gibt auch genug andere Gründe gegen Fleisch, guckt euch bei YouTube oder so einfach mal Videos an wo Tiere geschlachtet und verarbeitet werden.
                                Es gibt genug andere Gründe heutzutage Vegetarier zu sein und man sollte diese Menschen dann einfach lassen.
                                Woher wollt ihr denn wissen dass sie nicht schon vorher Vegetarier waren?!
                                Nochmal: ich habe von denen geredet die ICH persönlich kenne und mit denen ich Kontakt habe. Und von denen handelt niemand aus Moral und Anstand.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X